Tags:
Hier geht es um Bankgeschäfte, Girokonto und Kreditkarten
Antworten

#1

Beitrag 21.11.2016, 14:33

Nach oben

New Member
Registriert: 21. Nov 2016
Beiträge: 18
Wohnort: Gera
Hey Leute,

mittlerweile gibt es ja kaum noch Zinsen bei der Bank.
Irgendwann müssen wir vielleicht sogar drauf zahlen, damit die unser Geld "verwalten" dürfen.

Was denkt ihr darüber?
Mit macht das alles ganz schön Angst....
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#2

Beitrag 23.11.2016, 16:00

Nach oben

Member
Registriert: 26. Nov 2013
Beiträge: 50
Hi KaiUwe,

ich nehme an mit "drauf zahlen" spielst du auf den drohenden Negativzins an. Allerdings glaube ich nicht, dass sowas eingeführt wird, weil dann gar niemand mehr sein Geld zur Bank bringt. Im Grunde bedeutet ein Negativzins ja nichts anderes als Verlust ...und den hat man ja auch durch die Inflationsrate und der nicht vorhandene Rendite bei Finanzprodukten. Da ist es nur nicht so offensichtlich...

Heute muss man einfach mehr Risiko eingehen, wenn man was raus haben möchte. Immobilien, Aktien, Gold usw.. Beliebt ist mittlerweile auch das Handeln mit binären Optionen. Allerdings muss man da schon sehr risikofreudig sein ;) ...Falls du so jemand bist, kannst du dich ja nochmal hier melden.

Beste Grüße
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#3

Beitrag 24.11.2016, 07:52

Nach oben

New Member
Registriert: 23. Nov 2016
Beiträge: 7
Wohnort: Brilon
Ich finde eine gewisse Rücklage sollte man schon auf der Seite haben und da ist die Bank einfach sicher (zumindest zur Zeit). Würde nicht unbedingt das gesamte Kapital einfach "rumliegen" lassen, also das Geld sollte schon für einen arbeiten. In welcher Form das dann sein soll, ist davon abhängig, wie viel Risiko man eingehen möchte.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#4

Beitrag 08.02.2017, 18:06

Nach oben

New Member
Registriert: 7. Feb 2017
Beiträge: 3
Der Punkt ist ja leider schon erreicht, das man Geld dafür bezahlen muß, das die Bank Dein Geld sicher aufbewahrt
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#5

Beitrag 06.03.2017, 12:39

Nach oben

Young Member
Registriert: 10. Dez 2013
Beiträge: 39
Ich sehe eigentlich keine Alternative, außer bald in Betongold zu investieren. Das muss ich auch instand halten, aber die Renditen sind weitaus höher als wenn ich mein Geld bei der Bank anlege.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#6

Beitrag 31.03.2017, 12:37

Nach oben

Young Member
Registriert: 26. Feb 2014
Beiträge: 25
x 1
Bisher war es einfach für mich am unkompliziertesten, das Geld bei der Bank aufzubewahren. Daher werde ich das wohl erst mal so beibehalten.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#7

Beitrag 20.09.2017, 15:23

Nach oben

New Member
Registriert: 12. Sep 2017
Beiträge: 5
Sehe ich auch so @nugget
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#8

Beitrag 23.12.2017, 19:32

Nach oben

Young Member
Registriert: 14. Mai 2016
Beiträge: 24
"Überschüssiges" Geld lagere ich schon seit längerer Zeit nicht mehr auf der Bank. Ich hab aber auch keine Anhäufungen dieser Art. Es muss bei mir immer nur so viel auf dem Konto sein, dass es für die Ausgaben ausreichend ist.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#9

Beitrag 13.02.2018, 02:06

Nach oben

New Member
Registriert: 13. Feb 2018
Beiträge: 5
Ich habe ein Teil meines Kapitals in Edelmetalle investiert, um bei einem möglichen Finanzcrash, zumindestens ein wenig für Sicherheit zu sorgen. DAs Geld zuhause zu lagern halte ich nicht für sinnvoll und wenn doch, dann sollte man auch keinen Mitwisser haben!;)
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

Antworten

Zurück zu „Bankgeschäfte - Girokonto, Kreditkarten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast