Traden am Devisenmarkt

Alles was mit Forex, Traden, Daytrading, Handel mit Aktien und Rohstoffen sowie Devisenhandel zu tun hat gehört hier rein.
Über dieses Forum
Alles was mit Forex, Traden, Daytrading, Handel mit Aktien und Rohstoffen sowie Devisenhandel zu tun hat findet in diesem Bereich des Forums seinen Platz. Egal ob es um das Rohstoff-Trading, Forex, Aktienhandel und damit zusammenhängenden Themen geht, hier könne diese diskutiert werden.

Antworten
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 14:40

Traden am Devisenmarkt

Beitrag von Somero » Mi 3. Apr 2013, 14:44

Der Devisenhandel ist ein interessantes Thema. leider kenne ich mich im Bereich Forex und Trading am Devisenmarkt nicht so gut, als das ich es mir zutrauen würde dort selbst aktiv zu werden. Zunächst möchte ich mich eine Weile mit der Thematik beschäftigen und erst später anfangen selbst zu traden. Habt Ihr Tipps für mich, die mir helfen das Traden zu lernen?

leo

Benutzeravatar
Young Member
Young Member
Beiträge: 26
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:56

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von leo » Mo 30. Sep 2013, 21:01

ich würd gern auch mal nen crashkurs zu dem thema haben, weiß zu wenig dazu..

Moderator
Moderator
Beiträge: 728
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:07

Traden am Devisenmarkt

Beitrag von ThomasM » Mi 2. Okt 2013, 01:48

Somero hat geschrieben:Habt Ihr Tipps für mich, die mir helfen das Traden zu lernen?
Erst mal mit einem Demo-Konto, also mit Spielgeld traden würde ich empfehlen.

Du möchtest Werbung hier im Forum oder bist an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann siehe hier:
Im Forum werben | Zusammenarbeit

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 22:52

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von Reginald » Do 17. Apr 2014, 10:27

Ich denke bis man halbwegs im positiven spekuliert vergeht ne ganze Weile. Also genügend spielgeld einplanen ;-)

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 18:42

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von schweini » Mo 2. Jun 2014, 19:49

Wer es sich nicht zutraut, selbst am Devisenhandel teilzunehmen, da er nicht über die unabdingbar tiefgreifenden Kenntnisse verfügt bzw. nicht die nötige Zeit dafür aufbringen kann, dem bieten sich heutzutage hervorragende Möglichkeiten. Eine besonders unkomplizierte wäre, in einen PAMM-Account zu investieren. Diese Managed Accounts werden heutzutage von vielen Brokern angeboten. Trader können einen solchen Account eröffnen, um damit Einlagen der Investoren nur von einem einzigen Konto zu verwalten. Manchmal bereits mit einer Mindesteinlage von lediglich $100.

Natürlich gibt's auch hier jede Menge nicht so wohlmeinender Zeitgenossen, die euch eine Rendite von 500% p.a. versprechen, um dann das Konto gezielt an die Wand zu fahren. Es ist zeitaufwändig und nicht ganz einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen. :???: Wenn man seinen gesunden Menschenverstand einschaltet, die Möglichkeiten genauestens unter die Lupe nimmt, sollte es gelingen, die Gauner auszusortieren. Man muss sich, wie bei allen anderen Investments auch, die Trader, denen man ja sein Geld anvertraut, vorher ganz genau anschauen und sich über deren Strategie informieren.

Die komplexeste, aber wohl auch rentabelste, Hedging-Strategie ist m.E. das Hourglass-Trading, eine Weiterentwickung des sogenannten Grid Trading. Es ist eine bislang unter Ottonormaltradern fast unbekannte Strategie, mit der Pro-Trader der größten Finanzinstitutionen horrende Renditen erwirtschaften und die bis vor kurzem für uns Kleininvestoren überhaupt nicht zugänglich war. Da ein immenser Zeitaufwand erforderlich ist, wäre sie sicherlich auch nicht für jedermann geeignet! :irre:
Hier kann man, zumindest was die kurz- bis mittelfristige Kursbewegung betrifft, auf jegliche technische und fundamentale Analyse verzichten. Sprich, es ist eigentlich piepegal, wohin sich der Kurs bewegt – man gewinnt langfristig immer! Man darf sich bloß nicht davon irritieren lassen, dass man immer wieder mal tief in den Drawdown abtaucht. Das gehört zum System und ist zum Kapitalaufbau zwingend erforderlich! Natürlich gilt es auch hier etliche Regeln zu beachten! Und etwas Erfahrung schadet bestimmt auch nicht. Aber wenn man den Bogen mal raus hat, verfügt man über die sprichwörtliche „eierlegende Wollmilchsau“!!! :D

Wie gesagt, ist es selbst für einen erfahreneren Trader alleine schier unmöglich, solch ein System zu handeln. Aber auch hier kann geholfen werden! ;) Bei einem Broker gibt es inzwischen 3 verschiedene PAMM's, die genau das System traden.

Hier steckt ein ganzes Team von Tradern aus der ganzen Welt dahinter, angeführt von einem äußerst versierten professionellen Trader aus Dänemark! Das investierte Geld wird also rund um die Uhr "bewacht" und jegliche Gelegenheit, die der Markt zur Gewinnmaximierung bietet, konsequent ausgenutzt!

Schaue und staune! :p

New Member
New Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Mär 2014, 09:51

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von walli » Do 5. Jun 2014, 09:31

Eine andere Variante ist auch das Social Trading. Über den MetaTrader kann man sich einen Signalgeber raussuchen (nach vorheriger ausführlicher Betrachtung der Performance) und diese Position werden dann in dein Konto übertragen.


Old Member
Old Member
Beiträge: 359
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 03:56

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von Oleg » Fr 6. Jun 2014, 05:19

Sorry, ich würde davon abraten zu traden ohne eigene Kenntnisse, indem man sich komplett auf andere verlässt. Und man sollte immer im Auge behalten, dass derjenige, der bei traden gewinnt, Geld verdient, welches andere beim traden verloren haben. Es wird oft versucht den Eindruck zu erwecken, das traden sei etwas, wo alle verdienen könnten. So ist es nicht. es gibt Gewinner und Verlierer. Zu den Gewinnern gehören schon mal große und auch kleine Banken, besonders die, die dazu spezialisierte Abteilungen unterhalten. Und selbst die verlieren teilweise auch mal.


New Member
New Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Mär 2014, 09:51

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von walli » Fr 6. Jun 2014, 08:14

Das stimmt natürlich. Die sicherste Art zu traden ist, sich selbst über den Markt zu informieren und immer abzusichern. Wer dazu aber keine Zeit hat, muss eben auf einfachere, aber auch risikoreichere Mittel zurück greifen.

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 250
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 09:17

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von Koller » Fr 4. Jul 2014, 14:25

Am Markt informieren? Traden sollte grundsätzlich nur, wer das auch richtig gelernt hat. Die, die jedem Laien weismachen wollen, dass man ohne jegliche Kenntnisse traden kann und soll, sind im allgemeinen nur darauf bedacht sich selbst die Taschen zu füllen. Entweder sind es Abzocker, die an das Geld der Laien wollen oder aber Provisionsjäger, die eine Provision für jeden geworbenen erhalten, der sein Geld verzockt.


New Member
New Member
Beiträge: 7
Registriert: Di 7. Okt 2014, 14:36

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von RolandM » Mo 27. Apr 2015, 05:09

Aber nur mit der richtigen Strategie (mehr Infos auf dieser Site *). Ansonsten wird das nicht mit dem Erfolg am Devisenmarkt.

*[Mod-Edit] Eigenwerbung in Form eines Links zu einer fragwürdigen Webseite entfernt

Young Member
Young Member
Beiträge: 43
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 13:10

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von guquan » Mo 27. Apr 2015, 11:02

@RolandM

Warum empfiehlst Du ausgerechnet diese Seite von diesem Herrn?

Bild

Das muß ein richtiger Tausendsassa sein, denn der betreibt ungefähr 60 Portale - alle mit einem grafischen Impressum, und natürlich alle "unabhängig":
Devisenhandel online
das unabhängige Vergleichsportal
Unabhängig? Wie paßt das zusammen, wenn ich dieses Angebot aus dem Internet zitiere:
Forex Händler Daniel Creutzburg

Broker, Demokonto, Devisen Trading, Devisen, Interessenten den Einstieg
Adresse / Anfahrt

Parkstraße 1
15366 Neuenhagen
Quelle: wiefindeich.de/Forex+H%C3%A4ndler+Daniel+Creutzburg/Neuenhagen/3237235

Wenn ich auf der einen Seite behaupte, ein "unabhängiger Ratgeber" zu sein, gleichzeitig aber Geld damit verdiene, bekommt das für mich ein Gschmäckle... :sad2: Um mich mal ganz vorsichtig auszudrücken. Ich könnte es nämlich durchaus auch drastischer formulieren!

Aber es geht ja noch weiter. Mit der Verlinkung auf forexhaendler.net. Und wem gehört dieses Portal?

Bild

Natürlich auch wieder "unabhängig".

Die Seite devisenhandelonline.net kannst Du übrigens kaufen:
DevisenhandelOnline.net is for sale!

The owner of the domain you are researching has it listed for sale.

New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Di 19. Apr 2016, 22:09

Re: Traden am Devisenmarkt

Beitrag von Rubens » Di 19. Apr 2016, 22:52

schweini hat geschrieben:Wer es sich nicht zutraut, selbst am Devisenhandel teilzunehmen, da er nicht über die unabdingbar tiefgreifenden Kenntnisse verfügt bzw. nicht die nötige Zeit dafür aufbringen kann, dem bieten sich heutzutage hervorragende Möglichkeiten. Eine besonders unkomplizierte wäre, in einen PAMM-Account zu investieren. Diese Managed Accounts werden heutzutage von vielen Brokern angeboten. Trader können einen solchen Account eröffnen, um damit Einlagen der Investoren nur von einem einzigen Konto zu verwalten. Manchmal bereits mit einer Mindesteinlage von lediglich $100.

Natürlich gibt's auch hier jede Menge nicht so wohlmeinender Zeitgenossen, die euch eine Rendite von 500% p.a. versprechen, um dann das Konto gezielt an die Wand zu fahren. Es ist zeitaufwändig und nicht ganz einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen. :???: Wenn man seinen gesunden Menschenverstand einschaltet, die Möglichkeiten genauestens unter die Lupe nimmt, sollte es gelingen, die Gauner auszusortieren. Man muss sich, wie bei allen anderen Investments auch, die Trader, denen man ja sein Geld anvertraut, vorher ganz genau anschauen und sich über deren Strategie informieren.

Die komplexeste, aber wohl auch rentabelste, Hedging-Strategie ist m.E. das Hourglass-Trading, eine Weiterentwickung des sogenannten Grid Trading. Es ist eine bislang unter Ottonormaltradern fast unbekannte Strategie, mit der Pro-Trader der größten Finanzinstitutionen horrende Renditen erwirtschaften und die bis vor kurzem für uns Kleininvestoren überhaupt nicht zugänglich war. Da ein immenser Zeitaufwand erforderlich ist, wäre sie sicherlich auch nicht für jedermann geeignet! :irre:
Hier kann man, zumindest was die kurz- bis mittelfristige Kursbewegung betrifft, auf jegliche technische und fundamentale Analyse verzichten. Sprich, es ist eigentlich piepegal, wohin sich der Kurs bewegt – man gewinnt langfristig immer! Man darf sich bloß nicht davon irritieren lassen, dass man immer wieder mal tief in den Drawdown abtaucht. Das gehört zum System und ist zum Kapitalaufbau zwingend erforderlich! Natürlich gilt es auch hier etliche Regeln zu beachten! Und etwas Erfahrung schadet bestimmt auch nicht. Aber wenn man den Bogen mal raus hat, verfügt man über die sprichwörtliche „eierlegende Wollmilchsau“!!! :D

Wie gesagt, ist es selbst für einen erfahreneren Trader alleine schier unmöglich, solch ein System zu handeln. Aber auch hier kann geholfen werden! ;) Bei einem Broker gibt es inzwischen 3 verschiedene PAMM's, die genau das System traden.

Hier steckt ein ganzes Team von Tradern aus der ganzen Welt dahinter, angeführt von einem äußerst versierten professionellen Trader aus Dänemark! Das investierte Geld wird also rund um die Uhr "bewacht" und jegliche Gelegenheit, die der Markt zur Gewinnmaximierung bietet, konsequent ausgenutzt!

Schaue und staune! :p
wo bitte darf ich schauen und staunen?
bitte zeigen, danke


Antworten

Zurück zu „Daytrading - Handel mit Aktien, Rohstoffen und Devisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste