5% Zinsen im Monat und sicherheit .

Alles über HYIP Programme | Keine Reflinks erlaubt
Antworten
New Member
New Member
Beiträge: 5
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 19:58

5% Zinsen im Monat und sicherheit .

Beitrag von Eddi01 » Fr 24. Okt 2008, 21:29

Würdet ihr Euer Geld in ein HYIP-Projekt investieren wo die Sicherheit in den ersten zwei Monaten geschaffen wird (Devisen,Metalle)?
Es sollen bei diesem HYIP monatlich 5% Zinsen auf die Investition gezahlt werden.
Mit den übrigen Überschüssen sollen Sicherheiten geschaffen werden .
Investitionen ab 100 Euro = 5%
bis 10Tsd Euro = 8%
Begrenzte Mitgliederzahl.
Was haltet ihr davon?

Special Member
Special Member
Beiträge: 962
Registriert: So 1. Apr 2007, 14:38

Re: 5% Zinsen im Monat und sicherheit .

Beitrag von ueberschaII » Sa 25. Okt 2008, 05:50

Man muss bedenken, dass fast sämtliche Betreiber von sogenannten HYIP Investitionsprogrammen angeben wie sicher ihr Programm ist und wie sehr alles abgesichert ist.

Überlege mal folgendes... Warum sollte jemand, der eine sichere Methode hat Geld zu vermehren, 5% jeden Monat an Kleininvestoren ausschütten (60% p.a. Wiederanlage noch nicht einmal berücksichtigt), wo er doch von der Bank einen Kredit mit einem Zinssatz von 6% p.a. bekommen könnte. Warum also einen HYIP starten?

Eine Erklärung wäre, dass ihm keine Bank einen Kredit gäbe, weil die kein Geld für Luftschlösser (oder auch einen HYIP) raus rücken bzw. derjenige erst gar nicht bei einer Bank nachfragt, weil er ja weiß, das sein Geschäft nichts mit Investitionen zu tun hat, sondern darauf beruht von möglichst vielen Kleinanlegen Geld einzusammeln um später damit zu verschwinden.

New Member
New Member
Beiträge: 5
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 19:58

Re: 5% Zinsen im Monat und sicherheit .

Beitrag von Eddi01 » Sa 25. Okt 2008, 13:50

Meine Frage war so gestellt daß die Sicherheiten in den ersten Monaten geschaffen werden .(Mit Immobilien usw)
Mir ist schon bewußt daß es bei solchen Anlagen immer ein Risiko gibt .Deshalb ja auch die höheren Gewinne .



Vielleicht weil keine Bank so ein Projekt unterstützt .Es sei denn man hat genug davon .Denn es wäre ja Ventur Capital (Risiko Kapital)


Ich glaube Du hast dir meine Frage nicht richtig durchgelesen .
Warum sollte man die Anleger (Mitglieder) auf eine bestimmte Anzahl beschränken , wenn man einfach nur die Leute abzocken möchte ?Wenn , dann sieht man doch zu daß man so viele Anleger wie möglich abzockt . Oder ?

Special Member
Special Member
Beiträge: 962
Registriert: So 1. Apr 2007, 14:38

Re: 5% Zinsen im Monat und sicherheit .

Beitrag von ueberschaII » Di 28. Okt 2008, 14:39

Eddi01 hat geschrieben:Meine Frage war so gestellt daß die Sicherheiten in den ersten Monaten geschaffen werden .(Mit Immobilien usw)
Mir ist schon bewußt daß es bei solchen Anlagen immer ein Risiko gibt .Deshalb ja auch die höheren Gewinne .
Und meine Antwort war so zu verstehen, dass Du ja überhaupt keine Möglichkeit hast zu überprüfen, ob tatsächlich Sicherheiten geschaffen wurden. Oder hast Du welche?

Die hohen Gewinne dienen allzu oft nur zum Anlocken von Investoren, ohne dass überhaupt von den Programmbetreibern irgendwo mit dem Geld gearbeitet wird. Auch hier sieht es doch meist so aus, dass nur vage, nicht nachprüfbare Informationen gegeben werden.

Eddi01 hat geschrieben:Vielleicht weil keine Bank so ein Projekt unterstützt .Es sei denn man hat genug davon .Denn es wäre ja Ventur Capital (Risiko Kapital)


Warum sollte eine Bank ein Projekt, welches Hand und Fuß hat nicht unterstützen? Wer in der Lage ist, am Finanzmarkt so viel Geld zu erwirtschaften, hat es IMHO nicht nötig Geld bei einer großen Anzahl von Kleinanlegern Geld einzusammeln.
Nehmen wir mal an, ich wäre in der Lage im Devisen-Handel, im Durchschnitt täglich 1% Gewinn zu erzielen. Viele "Investmentprogramm"-Betreiber behaupten ja das oder weitaus mehr. Ich hätte das Geld entweder selbst zur Verfügung oder würde mir einen Privatkredit holen über sagen wir mal 10.000,- Euro um zu starten. Wobei da immer noch die Frage im Raum steht, warum ein Finanzgenie keine Mittel zur Verfügung hat und sich das Geld leihen muss, aber egal, irgendwie bekomme ich jedenfalls die 10.000 Euro, die ich für den Start am Devisenmarkt benötige, warum sollte ich über eine Webseite Geld einsammeln und die Masse der Kleinanleger mit einer Verzinsung von 8% per Monat bescheren?

Eddi01 hat geschrieben:Ich glaube Du hast dir meine Frage nicht richtig durchgelesen .
Warum sollte man die Anleger (Mitglieder) auf eine bestimmte Anzahl beschränken , wenn man einfach nur die Leute abzocken möchte ?Wenn , dann sieht man doch zu daß man so viele Anleger wie möglich abzockt . Oder ?
Ich habe deine Fragen sehr wohl gelesen. Auch hier gilt: Welche Möglichkeiten hast Du denn zu überprüfen, ob die max. Teilnehmerzahl auch eingehalten wird. Auch dies ist ein oft gebrauchtes Lockmittel, um genau die Überlegung in Deinen letzten Satz hervorzurufen.

Abgesehen davon ist es nicht unüblich, die Teilnehmerzahl zu begrenzen, um dann später zu sagen "Aufgrund der hohen Nachfrage, haben wir uns dazu entschlossen, die Begrenzung der Teilnehmer aufzuheben." Natürlich um einer möglichst hohen Zahl von Menschen diesen Geldsegen bescheren zu können. ;)

New Member
New Member
Beiträge: 5
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 19:58

Re: 5% Zinsen im Monat und sicherheit .

Beitrag von Eddi01 » Mi 29. Okt 2008, 06:44

Dann müßten alle diese Anbieter unseriös sein und man bäuchte nicht darüber zu reden .(Sorry nicht bös gemeint )

Wenn ich mir eine gegenfrage erlauben darf , warum suchen Banken denn immer wieder neue Kunden ?
Die haben doch auch ihre Spezialisten ?
Bei Immobilien hat man evtl ja noch den Notariellen Grundbucheintrag , den man nur im gegenseitigen einverständnis
austragen kann .So kann man diese Sicherheiten überprüfen .

Jeder der mal Selbstständig ist / war , weiss daß Banken sehr schwer Geld geben .
Mein Bruder , selber gute Umsätze , hat auch keinen bekommen .
Durch einen Privaten Investor schon , jetzt sind die Umsätze
doppelt so hoch und die Banken fragen ihn öfter danach ob er einen Kredit braucht .Wir wollen uns nichts vormachen , Banken geben nur :
1 . Wenn (genug) Geld da ist .
2 . Wenn man genug Sicherheiten vorhanden sind .
3 . Wenn die Bank selber von profitiert .
Und jeder Anleger dort wird eigentlich ausgenutzt . Oder wieviel Zinsen bekommst Du auf deinem Sparbuch ?

Special Member
Special Member
Beiträge: 962
Registriert: So 1. Apr 2007, 14:38

HYIP mit 5% Zinsen im Monat

Beitrag von ueberschaII » Do 30. Okt 2008, 20:13

Eddi01 hat geschrieben:Dann müssten alle diese Anbieter unseriös sein und man bräuchte nicht darüber zu reden .(Sorry nicht bös gemeint )
Genau das ist der Punkt... nenn mir doch mal einige HYIP, welche seit 10 Jahren existieren und sich nicht als Schneeballsysteme entpuppt haben. Oder wenigstens welche, die es seit 5 Jahren gibt. Wobei selbst das keine Garantie für Seriosität wäre. Schneeballsysteme können auch schon mal über mehrere Jahre laufen.

Es ist klar, dass bei so hohen Gewinnen auch ein Risiko besteht. Das ist nicht der Punkt. Wenn ein Investmentprogramm in die Binsen geht, weil die Betreiber sich verspekuliert haben, ist das eine Sache, mit der jeder der dort investiert leben muss. Wenn aber das Investmentprogramm gar kein solches war, sondern von Vornherein als Schneeballsystem konzipiert, dann ist die einzige Chance kein Geld zu verlieren die, rechtzeitig eingestiegen und auch wieder ausgestiegen zu sein, wobei die breite Masse immer ihr Kapital verliert, ja verlieren muss, weil keine Gewinne erwirtschaftet werden.

Ich finde schon, dass man bei einem HYIP darüber reden muss, dient dies doch auch der Aufklärung der Leser, welche mit solchen Investments weniger Erfahrungen haben.
Eddi01 hat geschrieben:Wenn ich mir eine gegenfrage erlauben darf , warum suchen Banken denn immer wieder neue Kunden ?
Weil es eben genau ihr Metier ist Geld zu leihen und zu verleihen. Damit verdienen sie Geld. Natürlich investieren Banken auch Geld und machen auch hohe Gewinne (manchmal auch Verluste). Nur was möchtest Du damit sagen? Möchtest Du einen Online-HYIP mit einer Bank vergleichen?
Eddi01 hat geschrieben:Jeder der mal Selbstständig ist / war , weiss daß Banken sehr schwer Geld geben .
Mein Bruder , selber gute Umsätze , hat auch keinen bekommen .
Durch einen Privaten Investor schon , jetzt sind die Umsätze
doppelt so hoch und die Banken fragen ihn öfter danach ob er einen Kredit braucht .Wir wollen uns nichts vormachen , Banken geben nur :
1 . Wenn (genug) Geld da ist .
2 . Wenn man genug Sicherheiten vorhanden sind .
3 . Wenn die Bank selber von profitiert .
Und jeder Anleger dort wird eigentlich ausgenutzt . Oder wieviel Zinsen bekommst Du auf deinem Sparbuch ?
Nun ja... Schuldnerberatungen kritisieren aber eben, das Banken niemals so leicht Kredite vergeben haben,. wie sie es heute tun. Aber das ist auch ein ganz anderes Thema.

Das ein Sparbuch nicht viel bringt, ist unumstritten. Auch das die Banken an den Anlegern verdienen. Aber... sollen deshalb die Anleger ihr Geld lieber verbrennen, indem sie es in Schneeballsysteme investieren?

Leider gehst Du kaum auf meinen letzten Beitrag ein. Besonders interessiert mich, warum sich ein Finanzgenie über ein Online-HYIP Geld beschaffen muss, um damit zu arbeiten. Was hat dieses Finanzgenie in seinem bisherigem Leben gemacht? Wenn er denen, die ihm Geld leihen, beispielsweise 8% (oftmals ja viel mehr) auf Ihre Investition verspricht, um Geld zu bekommen, müsste er ja pleite sein. Wenn er selbst kein Geld zum investieren hat, ist er entweder kein Finanzgenie. Oder aber er hat eigenes Geld, möchte das aber nicht riskieren, weil er sich seiner Sache nicht sicher ist und lieber mit andere Leute Geld spekuliert. Oder aber er will überhaupt nicht spekulieren und nur Geld einsammeln, um damit zu verschwinden. Und bei Online-HYIP ist letzteres eben die Regel.

New Member
New Member
Beiträge: 5
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 19:58

5% Zinsen im Monat und sicherheit .

Beitrag von Eddi01 » Sa 1. Nov 2008, 16:30

Sicher hast Du nicht ganz Unrecht mit deiner Vermutung.
Also ich weiß jetzt mehr. Es sollen in regelmäßigen Abständen Versammlungen stattfinden , wo die Geschäftszahlen Schwarz auf weiß vorgelegt werden.
Der Initiator dieses HYIP wurde von einem ehemaligen Geschäftspartner abgezockt. Um so ein Projekt einigermaßen sicher gestalten zu können, wird mehr Geld benötigt, als dieser hat. Die Strategie:
Die Marge gering zu halten um genug Reserven zu haben. So bleiben die Gewinne klein, aber einigermaßen sicher. Aber es soll noch überschaubar bleiben, deshalb begrenzte Mitgliederzahl.
Leider Gottes gibt es zu viele unseriöse HYIP Anbieter, da muss ich Dir recht geben.

Antworten

Zurück zu „HYIP Investment Programme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast