Alkohol und das Unfallrisiko

Unterhaltung und was sonst nirgendwo rein passt
Antworten
Young Member
Young Member
Beiträge: 28
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 11:36

Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von Klaus202 » Mi 27. Mär 2013, 13:59

Alkoholkonsum erhöht das Risiko für Verletzungen und Unfälle

Alkoholkonsum spielt bei Verletzungen und Unfällen eine wichtige Rolle: 17% aller Verletzungen und Unfälle von Männern und 12% von Frauen sind alkoholbedingt. Das belegt eine Studie des Lausanner Universitätsspitals CHUV und der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA). Die für die Schweiz neuartige Untersuchung im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zeigt: Wer sich gelegentlich einen Rausch antrinkt, im Allgemeinen aber risikoarm Alkohol konsumiert, trägt das höchste Unfallrisiko.

Die Befragung von rund 8700 Patientinnen und Patienten der Notfallaufnahme des Lausanner Universitätsspitals CHUV zeigt: Alkoholkonsum erhöht das Unfall- und Verletzungsrisiko deutlich. Im Zeitraum von eineinhalb Jahren (Januar 2003 bis Juni 2004) hat ein Forschungsteam die eingelieferten Patientinnen und Patienten zu ihrem Alkoholkonsum vor dem Unfall und im Allgemeinen befragt. „Es zeigte sich, dass bei sämtlichen Verletzungsarten und Unfalltypen der Alkohol eine wichtige Rolle spielt“, erklärt Jean-Bernard Daeppen, Co-Leiter der Studie. So sind 17% aller Verletzungen und Unfälle von Männern und 12% von Frauen dem Alkohol zuzuschreiben. Das heisst, sie wären nicht passiert, wenn die Betroffenen keine alkoholischen Getränke konsumiert hätten. Die Verletzungen durch Verkehrsunfälle sind zu 12% (Männer) respektive zu 10% (Frauen) alkoholbedingt, und von den Stürzen gehen bei Männern 20% auf das Konto des Alkohols und bei Frauen 12%..

New Member
New Member
Beiträge: 10
Registriert: Do 11. Apr 2013, 15:47
Wohnort: Göttingen

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von Viktor12 » Fr 12. Apr 2013, 15:23

Naja ich finde Alkohol ja so generell auch nicht gut, aber ich glaube ein Bier kann einem nichts! Solang es eben bei einem Bier bleibt.

Etwas anderes ist das natürlich wenn man Kinder hat/fährt oder ähnliches...

Young Member
Young Member
Beiträge: 28
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 11:36

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von Klaus202 » Fr 12. Apr 2013, 15:39

Das entlarvte Geheimnis unserer Nahrungsmittel

New Member
New Member
Beiträge: 11
Registriert: Do 13. Jun 2013, 12:01
Wohnort: berlin

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von dagoberti » So 23. Jun 2013, 14:00

Selbst bei nur 2 Bier sollte man sein Auto stehen lassen finde ich!


Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 15:34

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von marco31 » Do 30. Apr 2015, 12:11

Alkohol ist nie gut ! Man sollte wenigstens etwas Verantwortung haben

New Member
New Member
Beiträge: 5
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 01:32

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von MimiLove » Mo 25. Mai 2015, 20:32

Ja das ist wohl Richtig. Sollte aber eigentlich jeder Wissen....

New Member
New Member
Beiträge: 15
Registriert: Di 5. Mai 2015, 17:58

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von Lollipop » Mo 20. Jul 2015, 10:36

MimiLove hat geschrieben:Ja das ist wohl Richtig. Sollte aber eigentlich jeder Wissen....
Weiß offensichtlich nicht jeder. Sonst gäbe es ja nicht so viele, die unter Alkoholeinfluss fahren.

New Member
New Member
Beiträge: 17
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 15:06
Wohnort: Passau

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von LiMeow » Mo 20. Jul 2015, 11:00

Naja, man weiß es! Ich kann es von mir zumindest sagen: ich weiß das man unter Alkoholeinfluss nicht fahren sollte.
Ich trinke eh nicht so viel (2 bis höchstens 4 Bier, aber bei meinem Gewicht reicht es völlig aus), aber wenn ich dann betrunken bin, fahre ich trotzdem auto (nach einiger Zeit ausgenüchtert, bis ich zumindest unter der Grenze bin.

Einfach weil ich nach Hause möchte :ops: Und ich kenne auch einige die das so machen.
Erklären warum ... kann ich auch nicht. Vielleicht verantwortungslosigkeit ... nein, würd ich nichtmal sagen. Eher selbstüberschätzung >___>

Young Member
Young Member
Beiträge: 45
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 23:41

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von kingBone » Mo 20. Jul 2015, 23:17

Na das geht solange, bis man dann in eine Verkehrskontrolle kommt und der Atemtest und die folgende Blutprobe dann zeigen, dass man doch noch nicht, wie angenommen, "ausgenüchtert" war. Manch einer muss halt erst Lehrgeld bezahlen, um einsichtig zu werden.

Young Member
Young Member
Beiträge: 25
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 10:28

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von Nugget » Do 15. Okt 2015, 09:53

Selbstüberschätzung triffts ganz gut, denke ich. Wenn ich was alkoholisches trinke, such ich mir irgendwo einen Platz, wo ich schlafen kann. Ich steig nicht mehr ins Auto. Oder ich nehme mir vor, nichts zu trinken, was bis jetzt auch bis auf zwei mal, ganz gut geklappt hat. Die zwei mal bin ich trotzdem nach Hause gefahren. Allerdings waren das auch "nur" ein Glas Sekt, bzw. ein halbes Glas Spritz und ein paar Stunden zwischen dem Getränk und der Autofahrt.

New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 2. Jun 2016, 00:02

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von Julie » Mi 15. Jun 2016, 21:58

Ganz wichtig finde ich es, dass man das Auto stehen lässt wenn man trinkt. Für mich gibt es jeden falls immer nur ein: Entweder trinken oder fahren.

Young Member
Young Member
Beiträge: 40
Registriert: Do 29. Sep 2016, 13:03

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von Geldheld1 » Do 27. Okt 2016, 09:46

Beim Fahren muss man über Alkohol vergessen. Das ist das heilige Prinzip für jeden Fahrer. In der Freizeit kann man sich ein wenig Wodka gönnen.


Young Member
Young Member
Beiträge: 37
Registriert: Di 10. Dez 2013, 18:14

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von stalone25 » Mi 30. Nov 2016, 15:48

Alkohol macht so lange Spaß bis man kotzt, und dann nicht mehr so, dann muss man immer wieder 1-2 Tage warten. Naja


Member
Member
Beiträge: 50
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 12:46
Wohnort: Köln

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von NormenR » Mi 4. Jan 2017, 14:40

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht wieso es nicht die 0 Promille Grenze gibt wie in anderen Ländern auch.

Damit wäre der Spruch "Ach, eins geht schon" vom Tisch. Denn das eine führt meist zu nächsten und das geliebte Auto möchte man ja nicht stehen lassen.

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Feb 2017, 13:26

Re: Alkohol und das Unfallrisiko

Beitrag von DonaldT » Mi 8. Feb 2017, 18:04

Wenn ich meine Problem mit der MPU und der Rechtspsychologie hinter mir habe, werde ich auf jeden Fall Richtung 0,00 Promille plädieren. Ich bin leider auch auf der These, einer geht noch hängen geblieben. Aber das ist noch ein langer Weg, den ich hoffe erfolgreich zu bewältigen.

Antworten

Zurück zu „Plaudereien und Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast