Myadvertisingpays - Warnung

Hier können und sollen die schwarzen Schafe unter den RevShare-Angeboten und Autosurfern gepostet und diskutiert werden. Bereich für SCAM
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 103
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:40

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Sarah87 » Mi 24. Jun 2015, 20:57

@terratux: Ich habe selten einen solchen Unfug gelesen, wie den, den du von dir gibst. Aber klar, du verdienst an der Abzocke mit und willst dass dieses Schneeballsystem MyAdvertisingPays, noch ein Weilchen läuft.

Allerdings kannst du zumindest hier kaum noch jemandem was vormachen. Dazu ist hier schon zu viel Aufklärung anhand von Fakten betrieben worden. Dagegen wirken auch deine Behauptungen und Lügen nicht mehr.

Young Member
Young Member
Beiträge: 41
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 07:41

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von pifisa » Mi 24. Jun 2015, 20:57

terratux hat geschrieben:Woher kommt nun das Geld?

1. Nach Aussage der Geschäftsführung ist der Bereich externe Werbekunden sehr am wachsen.
Nach Aussagen des Weihnachtsmannes, kommt dieser mit dem Schlitten vom Nordpol. Ex-Mitglieder, die begriffen haben, dass sie in ein Schneeballsystem geraten sind, bestätigen, dass sich in diesem System nur oder fast nur Mitglieder ihre eigene Werbung um die Ohren hauen. Das sind dann meist Links zu anderen dubiosen oder eindeutig betrügerischen Projekten.

terratux hat geschrieben:2. Alexa-Ranking zieht massiv Kunden an
3. 160.000 Partner, davon sind min. 60.000 aktiv und klicken 10x täglich auf Textwerbung
Das mag für seriöse Unternehmen mit gutem Alexa Rank gelten. Schneeballsysteme, die oft auch ein Alexa Ranking haben, was in der Natur der Sache liegt, ziehen niemals seriöse Unternehmen an.

terratux hat geschrieben:4. Die Seite selbst wird täglich ein X-Faches davon aufgerufen, jeder will seinen Account wachsen sehen! Die Balance wird alle 20 Minuten geupdated. Das bringt jede Menge Umsatz durch Traffic im Bereich Werbebanner. Und natürlich steigt das Ranking.
Es handelt sich bei den Klicks und Aufrufen um s.g. Forced Klicks. Hättest du auch nur den Hauch von einen Schimmer, dann wüsstest du, dass solche Klicks real nur Bruchteile von Cents wert sind. Die Nachfrage nach klickbaren Links, Bannern gegen Bezahlung usw ist da deutlich höher, als das Angebot, bzw. reguliert ein extrem niedriger Preis dieses Verhältnis. 0,1 Cent oder sogar 0,05 Cent pro Klick sind realistisch und üblich für solche Klicks. Auf seriösen Portalen wohlgemerkt. Da zahlt kein unabhängiges, außenstehendes, seriöses Unternehmen eure Mondpreise. Das ganze Werbeding, dient ohne hin nur der Verschleierung der Tatsache, dass ihr ein Schneeballsystem betreibt.

Aber selbst wenn Myadvertisingpays kein Schneeballsystem wäre... niemand hat ernsthaftes Interesse da zu werben, wo die Werbung nur deshalb geklickt wird, weil der Klickende dafür eine Vergütung möchte. Wer wirbt, möchte dabei etwas erreichen, im Allgemeinen Verkäufe. Die sind hier nicht oder nur im äußerst geringem Maße zu erwarten.
terratux hat geschrieben:Es ist doch einleuchtend dass Werbefirmen viel Geld bezahlen dafür dass ihre Werbung gesehen wird. Dies ist das Hauptgeschäft der Seite und es läuft sehr gut! Ich frage mich, schwalbe, was genau du für Argumente noch brauchst.
Genau dieses angebliche Argument habe ich ja gerade widerlegt, wobei das ja auch nur eine Wiederholung dessen war, was schon mehrfach hier im Forum klargestellt wurde.
terratux hat geschrieben:Vermutlich gehörst du zu der Gattung ignorant...
Genau zu dieser Gattung gehörst offensichtlich du. Das hast du hier nun mehrfach und ausgiebig bewiesen. So wie die Kritiker bewiesen haben, dass es sich bei Myadvertisingpays um einen großen Beschiss handelt. Weiterhin hast du bewiesen, dass du eine Mathematik-schwäche hast.

New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:15

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von terratux » Mi 24. Jun 2015, 21:40

Sarah87 hat geschrieben:@terratux: Ich habe selten einen solchen Unfug gelesen, wie den, den du von dir gibst. Aber klar, du verdienst an der Abzocke mit und willst dass dieses Schneeballsystem MyAdvertisingPays, noch ein Weilchen läuft.

Allerdings kannst du zumindest hier kaum noch jemandem was vormachen. Dazu ist hier schon zu viel Aufklärung anhand von Fakten betrieben worden. Dagegen wirken auch deine Behauptungen und Lügen nicht mehr.
Liebe Sarah, der Unfug beschreibt das System so wie ich es kenne und wie es sich darstellt. Meine Behauptungen ist eine Darstellung des IST-Zustandes, mehr nicht. Bewusst Lügen zu verbreiten nur um Profit zu machen - nicht mit mir zu machen. Ich vertraue MAP soweit dass ich bereit war Geld zu investieren, werde mich allerdings nicht beschweren wenn das System Hops geht. Selbst Schuld würde man sagen :roll:

Bisher hat noch niemand bewiesen oder wirklich nachvollziehbare Argumente gebracht die überzeugend wären dass es sich hier um ein Schneeballsystem, sprich: Betrug, handelt. Ich höre mir immer gern beide Seiten an und bin kein Verfechter von MAP, nur ein relativ begeistertes Mitglied.


@pifisa und an alle Anderen:

Ich habe einfach mal versucht das Thema positiv aufzurollen und zu erklären was DAFÜR spricht. Eure Gegenargumente, Bedenken und Posts hier habe ich zum Thema gelesen - konnten mich aber nicht überzeugen. PATT nennt man das jetzt wohl.

Niemand ist gezwungen dort mitzuwirken, aber eine Chance ist es in meinen Augen schon! Ich werde mich in einem Jahr wieder melden wenn ich ohne Referrals 1200 Packete erreicht habe um mich dann auszahlen zu lassen. Ich denke die ein oder andere Langzeiterfahrung hier kann ja nicht schaden.

Ich lasse mich aber auch weiterhin gern überzeugen das MAP ein Betrugssystem ist. Aber bitte höflich! Wir können gern weiterhin sachlich darüber diskutieren :^^:

Übrigens, ICH betreibe kein System. Ich bin nur ein Partner.

Freundliche Grüße,
Marius

Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: Do 16. Aug 2012, 20:45

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Florian » Mi 24. Jun 2015, 22:15

Nur weil du dich weigerst das offensichtliche zur Kenntnis zu nehmen und dabei allein gegen hundert Andere stehst, ist es noch lange kein Patt! :irre:

Das wäre ja so, als würde der Torhüter einer Fußballmannschaft, die 0:10 verloren hat, behaupten, gewonnen zu haben, obwohl seine Mannschaftskollegen die Niederlage einsehen und dieser Torhüter dann einfach behaupten, es wäre unentschieden ausgegangen, weil er ja entgegen den Anderen behauptet nicht verloren, sondern gewonnen zu haben.
:lachtot:

Aber genau das ist es, was die Verfechter von Abzocke immer verzweifelt versuchen. Sie wollen wenigstens den Eindruck erwecken, es stünde 50:50. Gelingt ihnen aber nie. ;)

Moderator
Moderator
Beiträge: 708
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:07

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von ThomasM » Mi 24. Jun 2015, 22:21

@terratux. Ich bin der Ansicht, dass du ausreichend Gelegenheit hattest hier etwas zu widerlegen und dich dabei mit den Argumenten der Andersdenkenden auseinanderzusetzen. Argumente zu ignorieren und schlicht zu behaupten, es gäbe keine, kann nicht ein Mittel in einer Diskussion sein.

Für dich ist Feierabend in diesem Thread und in diesem Forum zum Thema MyadvertisingPays. Da du nichts Gehaltvolles zu berichten hast und Argumente sowie Aussagen von ehemaligen Mitgliedern ignorierst, wirst du hier keine Plattform mehr erhalten.

Ein weiterer Beitrag von dir zum Thema MyAdvertisingPays kann eine Verwarnung oder Sperre für dich zur Folge haben.
Du möchtest Werbung hier im Forum oder bist an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann siehe hier:
Im Forum werben | Zusammenarbeit

New Member
New Member
Beiträge: 7
Registriert: Do 18. Jul 2013, 11:39

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Blinky » Do 25. Jun 2015, 06:49

Das ist doch wieder nur eins von diesen üblichen Schneeballsystemen. Die kommen und gehen ständig.

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 10:51

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Haenger » Mi 8. Jul 2015, 11:03

Hallo zusammen,

Ja genau ein Schneeballsystem so ein :zensur:
Was ist eigentlich mit unserem Geldscheinsystem
das ist doch das schlimmste Schneeballsystem.

Wer den Schritt mit MAPs wagt wird nur gewinnen :D
der Rest steht im Abseits und nörgelt weiter vor sich hin. :gott:

@Blinky :???: :kopfwand:

Have a nice day

My Advertising Pays 4 WIN

Old Member
Old Member
Beiträge: 305
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 03:56

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Oleg » Mi 8. Jul 2015, 23:18

Haenger hat geschrieben:Ja genau ein Schneeballsystem so ein :zensur:
Was ist eigentlich mit unserem Geldscheinsystem
das ist doch das schlimmste Schneeballsystem
1. Wird nicht unser Geldsystem in diesem Thread diskutiert, sondern die MyAdvertisingPay-Abzocke. Also was faselst du hier über Dinge, die nichts mit dem Thema zu tun haben und von denen du außerdem nicht die geringste Ahnung hast?

2. Selbst, wenn wir spaßeshalber mal davon ausgehen, dass unser Geldsystem ein Schneeballsystem ist, rechtfertigt das doch nicht den MyAdvertisingPays-Betrug.

Dass Abzocker immer meinen, ihre betrügerische Masche damit begründen oder legitimieren zu können, dass andere ja schließlich auch oder sogar noch mehr betrügen... Das zeigt doch nur, dass betreffende Abzocker intellektuell stark benachteiligt sind. :roll:

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 14:15

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von soldado8 » Sa 11. Jul 2015, 14:22

So, hab mich jetzt auch extra hier angemeldet da ein Freund von mir sich neulich bei dem "dreck " angemeldet hat und ich schon schlimmes befürchte - darum hab ich jetzt einmal in diversen Foren nachgelesen , um Ihm dann irgendwie klar zu machen, dass das nur Blödsinn ist und er früher oder später daran nur "verlieren" wird, wenn man so sagen kann.

Jetzt hab ich mal eine FRage an die, die sich hier richtig gut auskennen nämlich:
ICh habe in einem Forum gelesen, dass: 1) man , wenn man neue mitglieder anwirbt, quasi ein Handelsvertreter ist bzw ein freier handelsvertreter und man dafür eine berechtigung braucht, da mann sonst straftrechtliche Konsequenzen zu befürchten kann, stimmt das? wie siehts hier aus?
und 2) man alles, was man im internet einnimmt, sprich, geld verdient, dann auch versteuern muss. (wenn man dies nicht tut angeblich steuern hinterzieht). Wie siehts hier aus?

Was gibts den so für konsequenzen bei der ganzen sache?

Liebe Grüße und danke für die Antworten.

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 209
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 09:17

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Koller » So 12. Jul 2015, 12:23

Zu 1.) Das habe ich genau so hier im Forum noch nie gelesen. Aber grundsätzlich muss man, wenn man gewerblich tätig ist, sich also einer Betätigung mit Gewinnerzielungsabsicht widmet, auch ein Gewerbe anmelden.

Zu 2.) Aus der Meldepflicht einer gewerblich ausgeübten Tätigkeit und der damit einhergehenden Gewinnerzielungsabsicht resultiert dann auch die Verpflichtung, diese Betätigung dem Finanzamt zu melden und das daraus erzielte Einkommen zu versteuern.

Zusatz:

Wenn man sich allerdings an einem Schneeballsystem beteiligt und man insbesondere für dieses Schneeballsystem wirbt, um Provisionen für das Anwerben neuer Mitglieder zu kassieren, macht man sich strafbar. Das kann sowohl strafrechtliche als auch zivilrechtliche Konsequenzen haben. Dabei ist es unerheblich, ob sich erst im Nachhinein, also nach dem Zusammenbruch, erweist, dass betreffendes Unternehmen ein Schneeballsystem war. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Und man hat die Möglichkeit abzuschätzen, ob das Produkt real ist oder nur der Tarnung des Schneeballsystems ist.

Bei Myadvertisingpays ist das Produkt "Werbung". Allerdings buchen nicht etwa außenstehende Unternehmen wie Coca Cola, Mc Donalds, Adidas, Nike, Puma, VW, Daimler Benz, BMW oder die Fleischerei um die Ecke diese Werbung, sondern fast ausschließlich die Mitglieder, die sich hier anmelden um Gewinn zu machen selbst. Damit diesen Mitgliedern ein "Gewinn" ausgezahlt werden kann, müssen sich immer mehr neue Mitglieder anmelden und Geld einzahlen (Werbepakete buchen). Kommen nicht mehr ausreichend neue Mitglieder dazu, bricht das System zusammen.

Meine Ausführungen sind nicht als Beratung, sondern als Meinungsäußerung zu verstehen. Verbindliche Informationen zu Gewerbeanmeldung und Steuerpflicht erteilen das Gewerbe- und das Finanzamt, wo man durchaus auch telefonisch anfragen kann.

New Member
New Member
Beiträge: 11
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 15:46

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Hein » So 12. Jul 2015, 17:15

Koller hat geschrieben:
Bei Myadvertisingpays ist das Produkt "Werbung". Allerdings buchen nicht etwa außenstehende Unternehmen wie Coca Cola, Mc Donalds, Adidas, Nike, Puma, VW, Daimler Benz, BMW oder die Fleischerei um die Ecke diese Werbung, sondern fast ausschließlich die Mitglieder, die sich hier anmelden um Gewinn zu machen selbst.
Diese Aussage ist definitiv falsch.
Der Anteil der Mitglieder, die Werbung schalten, ist zwar relativ hoch.
Aber es gibt reichlich externe Unternehmen, die bei MAP Werbung schalten.
Es sind nicht die MC D's und Daimlers dieser Welt, aber viele unterschiedliche Branchen aus allen Bereichen. Klein- und mittelständische Firmen, Freiberufler bis hin zu größeren Baumärkten und Restaurants - alles dabei.

Viele Grüße
Hein Mück

New Member
New Member
Beiträge: 15
Registriert: Do 21. Jul 2011, 16:58

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Inastzipe » Do 23. Jul 2015, 03:06

Zu 1. Eine bloße Behauptung. Mitglieder sagen da anderes aus.
Zu 2. Nicht unbedingt und nicht zwnagsläufig. Klar behauptet ihr das. Da Schneeballsysteme oft einen hohen Alexarank haben. liegt daran, dass sie Seite wegen des Massenspams häufig besucht wird.
Zu 3. Da haben und Hatten einige Paidmailer schon weitaus mehr. Und die zahlen im Allgemeinen 0,05 bis 0,1 Cent je Klick
Zu 4. Unsinn... wieder nur nicht nachweisbare Behauptungen. Wo die Aufrufe herkommen wurde schon gesagt... dadurch dass ihr massiv Spam verbreitet wird der Link im Spam auch schon mal geklickt
terratux hat geschrieben:Es ist doch einleuchtend dass Werbefirmen viel Geld bezahlen dafür dass ihre Werbung gesehen wird.
Nein, ist es nicht. Werbefirmen zahlen gerade für "forced Clicks", also erzwungene Klicks oder Views oder welche die nur wegen einer Vergütung geklickt werden üblicherweise fast gar nichts. Wie ich oben sagte: manchmal nur 0,05 Cent pro Klick, teilweise noch weniger. Und das ist eine Tatsache. Man nennt das "marktüblich". Für einen Verien wie den Euren würde noch weniger gezahlt werden. Also versuche uns hier nicht zu verarschen! Wir kennen uns aus!
terratux hat geschrieben:Ich frage mich, schwalbe, was genau du für Argumente noch brauchst.
Na ich denke mal echte Argumente will er. Was du hier geschrieben hast sind keine Argumente, sondern belangloses Wischiwaschi und falsche Behauptungen, teilweise glatte Lügen. Alles von jemandem, der selbst weder Ahnung von der Werbebranche hat, noch davon welche Gelder da fließen.
terratux hat geschrieben:Vermutlich gehörst du zu der Gattung ignorant pessimistisch (Verzeihung) =)
Nein, er gehört im Gegensatz zu dir, zur Gattung objektiv und fähig zum logischen Denken. Natürlich ist das keine Gattung, du Genie, aber ich erkläre es halt mal mit deinen Worten, in der Hoffnung, dass du zumindest das begreifst.

Ich finde es immer interessant, wenn die Doofen, sich als Schlau und alle anderen als doof hinstellen wollen.

Zum Thema "Geld verdienen im Internet" ist Pessimismus absolut angebracht. Denn über 90% aller Angebote sind Abzocke. Natürlich wird auch dabei Geld verdient. Nur eben nicht von der Allgemeinheit, sondern von den Abzockern und ihren Helfern und das auf Kosten der Allgemeinheit.

New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 23. Jul 2015, 12:44

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Rene00 » Do 23. Jul 2015, 15:05

Ich bin selbst bei MyAdvertisingPays genauso wie bei GetProfitAdz dabei und habe nicht wenig Geld investiert. Kann also sagen das ich mich auskenne. Ich möchte hier mal ein paar so genannte Argumente der ganzen Neider und Miesmacher entkräften.
odanman hat geschrieben:...berichten Teilnehmer Myadvertisingpays (MAPS) ja selbst, dass ausschließlich oder fast ausschließlich die Teilnehmer selbst die Werbung buchen. Also "Werbekunden" = Investoren (Teilnehmer)
Ja gut das ist wirklich so. Na und? Es ist doch egal wer die Werbung kauft. Wenn das nun zufellig die gleichen Leute sind die auch für das ansehen von Werbung von anderen Geld verdienen wollen. ist das doch super. Firmen von Leute die nicht selbst bei MAPS angemeldet sind werben da nicht. Egal. die brauchen wir auch nicht. Es läuft doch Prima. Und umso mehr Leute mitmachen, umso mehr kann auch verdint werden.
.
odanman hat geschrieben:...sind mir die marktüblichen Preise für forced Views oder Clicks (Erzwungenes oder zum Erhalten einer Vergütung erforderlichs Ansehen einer Webseite bzw. Klicken eines Links oder Banners) bekannt. Und da bewegen sich die üblichen Preise bei den Marktführern im Bereich zwischen 0,01 Cent und 1 Cent, wobei die höheren Vergütungen die seltene Ausnahme sind.
Das weiß ich selbst. ich war lange genug bei jeder Menge Paidmailer angemeldet. Eben darum sind ja die immer so vermissten Werbekunden von außen auch gar nicht notwendig. Die Mitglieder zahlen viel mehr. Und deshalb funktioniert das ganz MAPS ja überhaupt erst.

Ich hoffe das nun endlich auch die hartneckigsten Skepticker überzeugt sind.

Young Member
Young Member
Beiträge: 49
Registriert: So 24. Jul 2011, 01:10

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von cooriebo » Mo 3. Aug 2015, 00:49

Rene00 hat geschrieben:Ich hoffe das nun endlich auch die hartneckigsten Skepticker überzeugt sind.
Ich glaube kaum, dass du auch nur einen einzigen Skeptiker von etwas Neuem überzeugen konntest. Aber normalerweise sollte dein "Geständnis" nun den Wankelmütigen, die noch nicht davon überzeugt waren, dass MyAdvertisingPays ein großer Betrug ist, klargemacht haben, dass es doch so ist.

Auch wenn dir die Fähigkeit fehlen mag, am von dir selbst Gesagten den Nachweis dafür zu erkennen, dass MAPs ein vorsätzlich betrügerisches Konstrukt ist, werden es doch die meisten Anderen verstehen.

PS: Es heißt nicht "hartneckige Skepticker", sondern "hartnäckige Skeptiker". Kauf dir mal ein Wörterbuch. Alternativ: Für jeden gängigen Browser gibt es eine Rechtschreibprüfung. Das ist doch wohl das Mindeste, was man von einer Person mit Rechtschreibschwäche erwarten kann, die sich berufen fühlt in Foren das große Wort zu führen, oder?

New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Aug 2015, 12:14

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von HappyMap » Di 11. Aug 2015, 13:02

Hallo an Alle,
es ist echt faszienierend wieviel Zeit die Menschen opfern, um sich hier gegenseitig zu beschimpfen. Ich selbst bin aktiver Mapper, bin mit 1000$ im Juni letzten Jahres eingestiegen und habe meine 1200 Packs erreicht. Seitdem ich das geschafft habe, konnte ich mir knappe 20.000$ auszahlen.
Es gibt doch zwei Möglichkeiten: Entweder ich mache Map oder ich lasse es!!!
Ich spreche sehr viele Leute an und bekomme zu 90% ein "Nein". Aber damit lebe ich, weil mir klar ist, dass dieses Geschäft nicht für jeden was ist. Wenn man sich eingehend mit dieser Möglichkeit Geld zu verdienen beschäftigt und vielleicht mal eine unserer Veranstaltungen besucht, welche mittlerweile europaweit stattfinden, hat man mit Sicherheit ein anderes Bild davon. Trotzdem habe ich aber für jeden Menschen Verständnis, der es nicht macht. Allerdings nicht für diejenigen, die hier irgendwelche grundlosen Behauptungen aufstellen. Die können jetzt gerne auch auf meiner Darstellung herumhacken ;)
P.S. Vielleicht sollten sich einige Mapper die hier im Forum vertreten sind sich nochmal mit MAP beschäftigen, bevor sie hier teilweise so einen Quatsch schreiben. :gott:

Antworten

Zurück zu „RevShare, Autosurfer - Schwarze Liste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast