Geld verdienen mit Lügendetektor-Test

Sonstige Möglichkeiten zum Geld verdienen.
Gesperrt
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:31

Geld verdienen mit Lügendetektor-Test

Beitrag von haschel » Do 19. Feb 2015, 17:00

Ich habe durch einen Bekannten von einer neuen Geschäftsidee aus den USA gehört, ob es was bringt, dass weiß ich nicht. Bin erst seit kurzem dabei. Ihr könnt auf luegendetektor.net und dort unter selbständig machen mit Lügendetektor-Test mal nachlesen, ob es etwas ist, um Geld zu verdienen.

Young Member
Young Member
Beiträge: 49
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 07:46

Re: Geld verdienen mit Lügendetektor-Test

Beitrag von Biba » Mo 23. Feb 2015, 15:24

Pro und contra "Lügendetektor-Test" wird hier eigentlich sehr ausgewogen beschrieben:

http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/luegendetektor-im-strafprozess-weit-entfernt-vom-einblick-in-die-seele/

Auch interessant, obwohl ich es durchaus mit gemischten Gefühle betrachte:
Lügendetektor wird erstmals von deutschem Gericht zugelassen

Am Amtsgericht Bautzen wurde am 16.07.2013 Rechtsgeschichte geschrieben.

In einem Fall Aussage gegen Aussage, bei der die Ehefrau ihren Ehemann beschuldigte sie im Schlafzimmer vergewaltigt zu haben und der Ehemann diese Beschuldigung von Anfang an bestritt, erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Ehemann wegen Vergewaltigung.

Im Strafverfahren vor dem Amtsgericht Bautzen (Urteil vom 26.3.2013, Az.: 40 Ls 330 Js 6351/12) wurde entgegen der bisherigen Rechtsprechung der zuvor vom Angeklagten abgelegte Polygrafentest (umgangssprachlich auch als Lügendetektor bezeichnet) im Verfahren zugelassen. Der Polygraphentest kam zu dem Ergebnis, die Aussage des Angeklagten, er habe seine Ehefrau nicht vergewaltigt, sei mit hoher Wahrscheinlichkeit wahr. Das Amtsgericht war der Überzeugung, dass der von einer Fachpsychologin durchgeführte Test nachprüfbar und damit verwertbar ist.

Der Angeklagte wurde nicht zuletzt durch die Zulassung des Polygrafentests vom Gericht freigesprochen.

Die Zulassung durch den Bautzener Amtsrichter Dirk Hertle erfolgte auch deshalb, weil der Test freiwillig war und der Entlastung des Angeklagten diente. Besonders interessant, die Ehefrau bestand den Test nicht.

Die Anwendung steht im Gegensatz zur Grundsatzentscheidung des BGH vom 17.12.1998 (AZ: 1 StR 156/98), der die Verwertung von Ergebnissen eines Lügendetektor-Tests im Strafverfahren abgelehnt hat. Ein Kontrollfragen-Test in der Hauptverhandlung sei ein völlig ungeeignetes Beweismittel. Dagegen wird die psychologische Aussageanalyse zur Beurteilung der Glaubhaftigkeit einer Zeugenaussage weit gehend anerkannt (BGH vom 30.07.1999, AZ: 1 StR 618/98).

(zur Urteilsbesprechung siehe auch: http://www.holmputzke.de)
Quelle: http://www.rechtsanwalt-strafrecht-schmalkalden.de/wissenswertes/polygraphentest_luegendetektor_von_deutschem_gericht_zugelassen.html


New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Aug 2015, 13:23

Re: Geld verdienen mit Lügendetektor-Test

Beitrag von verybest » Di 4. Aug 2015, 18:56

Naja ob die Nachfrage wirklich so hoch ist wie in dem Bericht beschreiben wage ich zu bezweifeln, allerdings denke ich dass schon ein paar eifersüchtige Ehepartner Mal danach fragen werden.

Der Polygraph hat 3 Mess Methoden: Puls, Atmung und Hautwiderstand. Dies sollte für eine Wahrheitsfindung absolut ausreichen, denn diese sind meiner Meinung nach die Wichtigsten. Ob ich jetzt zusätzlich noch die Temperatur messe, wie es bei den ganz teuren Geräten der Fall ist, finde ich nicht relevant. Also für einen professionellen Lügendetektortest ist der Polygraph von luegendetektor.net (habe noch keine Erfahrhung damit) durchaus geeignet.

Ich habe Mal einen Polygraph von Lafayette gesehen und ausser das es ein riesen Kasten ist und ungefähr das 10-fache kostet, können diese Geräte auch nicht wesentlich mehr. Die Messinstrumente sind wohl sensibler, aber es kommt mehr oder weniger auf die Qualität eines Tests an.

Ich persönlich würde jetzt nicht ein Vollzeit Geschäftsmodell daraus sehen, Lügendetektor Tests für Kunden durchzuführen. Es ist immer noch ein Nischenmarkt und potenzielle Kunden müssen sich das auch leisten können eine Sitzung zu buchen. Als Zusatzeinkommen absolut ok, denn mit Kauf eines Polygraphen und Abhaltung eines Tests sollte man schon break even sein.

Trotzdem ist immer Vorsicht geboten wenn einem das Thema so reisserisch angeboten wird. 500-800€ pro Sitzung, mag vorkommen aber wenn die Konkurrenz mit dem Preis runtergeht steht man da mit seinem Gerät. Naja gut es waren dann nur 300€.

Den Ratgeber http://www.luegendetektor.net/luegen-erkennen von denen kann ich wirklich empfehlen...soll keine Werbung sein! Sehr ausführlich beschrieben von Körpersprache bis Verhaltensmuster - auch wie ein Lügendetektortest durchzuführen ist.

Fazit: Spannendes Thema mit Potenzial für ein Nebeneinkommen - Nachfrage fragwürdig! Aber bevor ich 400-500 für ein Test ausgebe, würde ich mir den Polygraph für 300 einfach selber kaufen. Eine Erfahrung mit Web Science luegendetektot.net und dessen Polygraph habe ich aber leider noch nicht...

Gesperrt

Zurück zu „Sonstige Verdienstmöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste