Immobilien Partnerprogramme - die Zukunft?

Sonstige Möglichkeiten zum Geld verdienen.
Antworten
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 09:05

Immobilien Partnerprogramme - die Zukunft?

Beitrag von tommy1k » Do 3. Okt 2013, 07:01

Liebe Mitglieder,

man kennt ja vielleicht die Affiliateprogramme der grossen Immoportale wie IS24, Immowelt, Immonet, Wunschgrundstück & Co.
Die haben ja schon lagen Programme am laufen und zahlen halt Provisionen, wenn man Inserenten findet und auch Immointeressenten, welche Anfragen über die Portale stellen.

Die Vergütung ist ja auch nicht so schlecht mit 0.6 - 1 Euro pro gestellter Anfrage und es gibt Seiten, welche damit locker über 1.000 Euro monatlich generieren mit diesen Programmen.

Vor ca. 5 Jahren fing jemand an, dass ganze etwas anders zu gestalten und bot an, dass man als Repraesentant für die Firma taetig werden kann und Immobilien direkt mit erhöhten Provisionen bewerben darf. Dafür erhielt man eine spezielle Webseite und konnte nach Zahlung einer (horrenden) Franchisegebühr anfangen, Immobilien zu bewerben.

In Deutschland entdeckte man auch ein gesetzliches Schlupfloch und somit wurden Tippgeberprogramme geboren mit dem Nachteil, dass man Offline erfahren musste, wenn jemand in einem bestimmten Ort eine Immobilie erwerben bzw. veraeussern möchte.
Die Provisionen sind aber halt das ausschlaggebende für die Teilnehmer. Es faengt an bei Gutscheinen und hört irgendwo bei 10 % von der Gesamtprovision auf und wenn man halt die Chance hat 1000 oder 2000 Euro zu erhalten, dann spricht dies schon an.

Vor knapp über 2 Jahren fingen wir ebenfalls das ganze an und bauten (und bauen auch aktuell) an einer Plattform, wo man via Internet Interessenten für Immobilien aus aller Welt weiterleiten und bei einem Verkauf dann schöne Provisionen erhalten kann. Aktuell sitzen wir an der Erstellung von einer Seite mit über 100 Objekten in den gefragtesten Laendern - einer Immobiliensuchmaschine mit Provisionierung etc. etc. etc.

Jetzt neu gibt es auch einen Bautraeger in Spanien, welcher satte 2 % vom VKP eine Immobilie ausschüttet und das an denjenigen, welcher einen Interessenten über die pers. Webseite gefunden hat.

Die beiden letzten Programme haben sicherlich einen neuen Massstab gesetzt in Sachen Provisionen, da man z.B. über 56.000 Euro mit einem Interessenten verdienen kann und ab dem dritten Sale sogar über 80.000 Euro mit einem VK.
Bei uns selber sind es 10 % von der Gesamtprovision und dann geht es je nach Teilnahme weiter mit 1 - 10 % vom VKP der Immobilie, wenn wir diese von uns direkt angeboten wird und da können dann schon Provisionen von über 250.000 Euro zustande kommen und bei Gewerbeobjekten geht es sogar bis in den 6stelligen Bereich.


Nun mache ich mir aber auch so meine Gedanken, denn die Programmzulaeufe sind immens und ich denke, dass irgendwann auch die 'schwarzen' Schafe auftauchen und das ganze System in Verruf bringen werden.

Der Nachteil ist halt, dass man selber keine Kontakte zu den Interessenten haben darf - man diese nicht beraet und auch halt nicht einsehen kann, ob ein weitergeleiteter Interessent auch wirklich etwas erworben hat. Es ist halt eine Vertrauenssache.


Wie denkt Ihr eigentlich über solche Programme?
Werden diese aufgrund der hohen Provisionen sich auf dem Affiliate Markt durchsetzen können?
Habt Ihr vielleicht auch Ideen, wie die seriösen Programmanbieter vielleicht sich abgrenzen können, so das die Teilnehmer nicht erst durch etliche Foren hoppeln müssen um zu erfahren, wer zu den 'weissen' und wer zu den 'schwarzen' Schafen gehört?


Lasst mal Euren Gedanken freien Lauf. Ich bin gespannt, was bei dieser Diskussion dann so herauskommen wird.


Mit sonnigen Grüssen

Thomas

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 103
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 19:36

Immobilien Affiliateprogramme

Beitrag von kolibribri » Fr 4. Okt 2013, 03:39

Ich weiß ja nicht worauf du mit deinem Roman hier hinaus willst. Zwar verstehe ich inhaltlich was du schreibst, aber deine Intention ist mir absolut nicht klar.

Mich verwundert der Titel des Themas: Immobilien Partnerprogramme - die Zukunft? Was erwartest du? Dass sich Webseiten, die sich mit Süßigkeiten beschäftigen und dementsprechend per Partnerprogramme bisher Gummibärchen beworben haben, nun lieber themenfremd Immobilien bewerben? Sicher nicht. Für Immobilien-Webseiten werden aber Immobilien-Partnerprogramme sicher interessanter sein als Gümmibärchen-Partnerprogramme. Irgendwie logisch, oder?

Auch deine Fragen finde ich befremdlich:
tommy1k hat geschrieben:Werden diese aufgrund der hohen Provisionen sich auf dem Affiliate Markt durchsetzen können?
Was bedeutet denn "auf dem Affiliate Markt durchsetzen"? Ob sie am Ende als einzige Programm-Kategorie übrigbleiben und alle anderen aussterben lassen? Dann antworte ich dir mit einem NEIN! Oder meinst du ob sie überleben könnten? Dann sage ich: Ja, warum nicht. Schließlich wird ja so gut wie alles beworben, was ein paar Euro Provision verspricht.
tommy1k hat geschrieben:Habt Ihr vielleicht auch Ideen, wie die seriösen Programmanbieter vielleicht sich abgrenzen können, so das die Teilnehmer nicht erst durch etliche Foren hoppeln müssen um zu erfahren, wer zu den 'weissen' und wer zu den 'schwarzen' Schafen gehört?
Na ja, einen guten Ruf muss man sich erst mal aufbauen. Wie willst du dich da sonst abgrenzen? Eine Fahne raushängen mit: "Ich bin ein Guter"? Das würden ja die Bösen auch machen.

Wie gesagt, seltsame Fragen, die sich jeder Laie selbst beantworten könnte. erst Recht jemand der etwas Ahnung von der Materie hat.
tommy1k hat geschrieben:Lasst mal Euren Gedanken freien Lauf.
Was du ja offensichtlich schon getan hast. Nur das mir eben nicht klar ist warum.


New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 09:05

Re: Immobilien Partnerprogramme - die Zukunft?

Beitrag von tommy1k » Sa 5. Okt 2013, 06:17

Guten Morgen Kolibri,

vorab Danke für Dein Statement.

'Ich weiß ja nicht worauf du mit deinem Roman hier hinaus willst. Zwar verstehe ich inhaltlich was du schreibst, aber deine Intention ist mir absolut nicht klar.'

Bitte nagel mich jetzt noch nicht auf die 'Quote' Funktion fest - habe das Maulwurf Syndrom bis zum 4 Pott Kaffee und bin erst beim zweiten.... :D
Roman ist es geworden, da ich etwas die Geschichte auafzeigen wollte, wie es zu dem aktuellen Stand bei Immo-PPs gekommen ist.

Worauf ich hinaus will erschliesst sich vielleicht an den Antworten, welche ich jetzt abgeben werde.....


'Mich verwundert der Titel des Themas: Immobilien Partnerprogramme - die Zukunft?'

Schau Dir mal bitte die Entwicklung bei den Affiliate Programmen an - was hat man sich gefreut, als z.B. gratis Onlinegameanbieter Dir 0.2 - 0.3 Euro ausgeschüttet hatten für das anwerben neuer Spieler und in welcher Dimension sind wir jetzt? Bis t.w. 3 Euro werden jetzt ausgeschüttet für einen neuen Mitspieler. Dieses Bsp. gilt für viele Kategorien und der Trend zeigt einfach auf, dass auch der 'normale' Blogger mehr Geld haben möchte. Die Immo PP's der neuen Generation sind ja nun in Sachen Provisionen unschlagbar und deshalb auch der Titel.

'Was erwartest du? Dass sich Webseiten, die sich mit Süßigkeiten beschäftigen und dementsprechend per Partnerprogramme bisher Gummibärchen beworben haben, nun lieber themenfremd Immobilien bewerben? Sicher nicht.'


Soweit so klar - es laesst sich aber vieles auch kombinieren - Reiseportale lassen sich gut mit Immobilien verknüpfen - ebenso Kreditprogramme - Vergleichsportale - Ferienhausvermietung etc. etc. etc. In Zeiten von Feeds & wo es an jeder Ecke WP für lau gibt, dürfte es ein Anreiz sein, sich schnell einen neuen Blog zu erstellen.....


'Für Immobilien-Webseiten werden aber Immobilien-Partnerprogramme sicher interessanter sein als Gümmibärchen-Partnerprogramme. Irgendwie logisch, oder?'

Logisch, aber auch ein Gummibaer Liebhaber muss irgendwo wohnen - die leben glaube ich auch nicht nur unter Brücken :D


'Was bedeutet denn "auf dem Affiliate Markt durchsetzen"?'

Ein Immo PP auf Affiliate Basis glaenzt ja mit schönen Provis - allerdings findet man auch ganz sicher keine Interessenten taeglich, wöchentlich, monatlich oder gar jaehrlich. Nun ist man als WM es aber sicherlich nicht gewöhnt eine Werbung auch mal mehr als 1 Jahr auf seiner Seite zu praesentieren, ohne einen Cent daran verdient zu haben. Deshalb die Frage, ob sich so etwas durchsetzen kann, wenn die Teilnahme daran einem Geduldsspiel aehnelt.

' Ob sie am Ende als einzige Programm-Kategorie übrigbleiben und alle anderen aussterben lassen?'


Soweit denke ich sicher nicht - aber z.B. im Gegensatz zu den Portalen, welche natürlich auch schon aufgerüstet haben und mit Features glaenzen wie z.B. Produktdatenbanken etc.


'Schließlich wird ja so gut wie alles beworben, was ein paar Euro Provision verspricht.'


Und da sind wir ja schon beim naechsten Punkt angelangt - darauf kommen wir dann noch.....


'Na ja, einen guten Ruf muss man sich erst mal aufbauen. Wie willst du dich da sonst abgrenzen? Eine Fahne raushängen mit: "Ich bin ein Guter"? Das würden ja die Bösen auch machen.'

Gegenfrage: schaut ein Interessent an einem der Programme auf die Seriositaet des Anbieters? Wenn das so waere, dann würde es bestimmte Foren auch nicht mehr geben, die immer wieder vor etwas warnen müssen.
Rein theoretisch dürfte es seit gut 6-7 Jahren keine Werbung mehr für Padmailer geben, welche 10 - 20 $ pro Mail ausschütten wollen. Gier frisst Hirn, dass sagt jedem etwas und von daher gibt es diese Werbung auch heute noch für diese dubiosen Chinamailer.
So sehe ich das aber auch bei uns so kommen, dass die TE's nicht darauf achten, wer bietet solch ein Programm an, sondern was zahlt man mir beim Programm.

Es gaebe doch keine Probleme mit Schrottimmobilien oder den Abzocken wie von S&K, wenn jeder sauber arbeiten würde, aber die Gier siegt doch bei den meisten Menschen. Genauso ist es aber auch bei den Webbies.

Nehmen wir mal das Spanienprogramm, was derzeit gut anlaeuft - da kriege ich schon die Mails nach dem Motto - brauchst Du Hilfe, frag mich einfach. Wieso will er helfen? Na klar ich soll für den Upliner einen Verkauf hinbekommen - er bekommt dafür 1 % vom VKP der Immobilie = bei dem Programm 3.000 - über 28.000 Euro - dafür kann man schon sich auch mal bewegen :D - nun kommen mehr und mehr dazu und nun kannst Du Dir sicherlich vorstellen, mit welchen Mitteln einige versuchen die Downliner zu puschen, damit die Upliner auch brav verdienen. Zum Glück ist dieser Programmanbieter seriös, aber nun stell Dir einen vor, welcher mit Schrottimmobilien etc. handelt und noch mehr Geld ausschütten will. Da können Schaeden in Millionenhöhe entstehen und die Branche einen noch schlechteren Ruf bekommen.


'Was du ja offensichtlich schon getan hast. Nur das mir eben nicht klar ist warum.'


Ganz sicher sogar - Warum? Weil ich selber einer der Programmanbieter bin und möchte, dass mein Programm noch über Jahre hinweg existiert.
Ich möchte halt nicht sehen, dass auch die guten Mitbewerber am Ende aufgeben, weil sich eine Entwicklung auftut wie halt z.B. bei den Mailern - da war die Zeit auch mal richtig rosig, bis beide Seiten lernten zu betrügen und das Resultat kennen wir ja. Das laesst sich ja auch auf die PP' s umlegen. Warum gibt es so gut wie keine Affiliateprogramme mehr mit PPC Vergütung? Weil halt zu haeufig von Nutzerseite aus betrogen wurde. Leads werden auch mehr und mehr manuell geprüft und die Stornoquoten steigen......


Ich hoffe, dass die Antworten etwas mehr Licht ins 'Dunkel' gebracht haben.


Ich wünsche ein angenehmes WE


Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Do 21. Jan 2010, 04:58

Re: Immobilien Partnerprogramme - die Zukunft?

Beitrag von firlefanz » Sa 5. Okt 2013, 07:00

Um es kurz zu machen. Für Webseiten, welche sich mit Immobilien, Immobilienankauf, Immobilienverkauf, Mieten und Vermieten etc beschäftigen, sind Immobilien-Partnerprogramme sicher sinnvoll, aber für Gummibärchenseiten eher nicht, auch wenn Gummibärchenliebhaber ebenfalls wohnen wollen und müssen. Es geht darum, das jemand der eine Süßigkeitenwebseite aufsucht, wahrscheinlich nicht auf Immobilienwerbung klicken wird, sondern eher auf Süßigkeitenwerbung. Denn hätte er an Immobilien Interesse, wäre er ja auf eine entsprechende Seite gegangen. Im Allgemeinen ist Themenrelevanz der Schlüssel, wenn es darum geht per Ads seine Seite zu monetisieren. Zumindest einer der Schlüssel.


Antworten

Zurück zu „Sonstige Verdienstmöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast