Checkliste: Seriöses Network-Marketing oder Schneeballsystem

Serioeses MLM oder Schneeballsystem Check

MLM oder Schneeballsystem – Diese Checkliste hilft

Seriöses MLM oder Schneeballsystem… diese Frage stellen sich angehende Vertriebspartner bei einem neu gestarteten oder ihnen neu vorgestellten Unternehmen nicht selten. Nicht immer ist es einfach, ein Unternehmen ein Network oder ein MLM richtig einzuschätzen. Besonders im Network-Marketing /Empfehlungsmarketing stellt sich oft die Frage, ob ein Unternehmen seriös und auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist oder ob es sich um ein Schneeballsystem handelt.

 

Unterschiede zwischen Network- bzw. Empfehlungsmarketing und Schneeball- & Pyramidensystemen

Der wichtigste Unterschied ist der, dass seriöses Network- bzw. Empfehlungsmarketing legal ist, während Schneeball- & Pyramidensysteme illegal sind.

Bei seriösen Unternehmen kann jeder, unabhängig vom Zeitpunkt des Einstiges und seiner Position in der Struktur Geld verdienen, bei Schneeballsystemen und Pyramiden nur die ganz früh eingestiegenen und in der Struktur oben stehenden Partner, während die breite Masse der später eingestiegenen, Geld verliert.

Seriöse Unternehmen arbeiten nachhaltig und können zeitlich unbegrenzt existieren, Schneeballsysteme und Pyramiden sind kurzlebig, weil abhängig von einem stetig wachsenden Zustrom neuer Teilnehmer, der in jedem Fall zwangsläufig zum Erliegen kommt, was zum Kollaps führt.

Checkliste zur Unterscheidung Seriöses Network-Marketing von Schneeballsystemen

Um ein Unternehmen im Bereich Network-Marketing richtig einschätzen zu können, haben wir folgende Checkliste entworfen. Sie dient als Hilfe bei der Bewertung der Seriosität und Nachhaltigkeit eines Networks und hilft Schneeballsysteme zu erkennen.

 Seriöses MLMSchneeballsystem
 
Produkt Qualität
 
 
gute bis sehr gute, mindestens befriedigende Qualität
 
mangelhafte, minderwertige bis sehr schlechte Qualität
 
Produkt Preis
 
 
preiswert, moderat, vertretbar, dem Produkt angemessen
 
teuer bis unrealistisch hoch, dem Produkt nicht angemessen
 
Produktakzeptanz: Kunden außerhalb der Network-Struktur als reine Konsumenten
 
 
viele bis sehr viele Endkunden außerhalb der Networkstruktur kaufen das Produkt um des Produktes willen (echter Bedarf)
 
keine oder kaum Endkunden, fast nur Vertriebspartnern kaufen, da Voraussetzung für den Erhalt von Provisionen
 
Marketingplan
 
 
einfach, leicht verständlich
 
kompliziert und schwer zu verstehen
 
Verdienstaussichten, Provisionen
 
 
plausibel und realistisch erscheinend - angemessene Provisionen
 
wohlklingend, verlockend, aber unrealistisch - hohe Provisionen über viele Ebenen
 
 
 
 
Unternehmen und Unternehmenangaben
  • Unternehmensführung ist bekannt und nachprüfbar

  • eingetragenes Unternehmen

  • echte Unternehmensadresse in einem westlichen Land

  • Webseite mit plausiblen Impressum oder vergleichbaren Infos mit ausreichenden Angaben zu Unternehmen und Verantwortlichen

  • Whois zur Webseite nennt das Unternehmen als Domaininhaber
  • unklare Identität der Unternehmensführung

  • unklare Unternehmensregistrierung

  • Unternehmenssitz Offshore / Briefkastenfirma

  • Webseite ohne Impressum oder vergleichbaren Infos oder fehlenden Angaben zu Unternehmen und Verantwortlichen

  • Whois zur Webseite verschleiert den Domaininhaber
 
Für den Einstieg erforderliche Investition
 
 
überschaubar, kleines finanzielles Risiko
 
recht hohe Investition, höheres finanzielles Risiko
 
Erhalt von Provisionen für
 
 
Produktumsatz
 
neu geworbene Partner
 
Schulungen, Lehr- und Informationsmaterial
 
 
kostenlos
 
kostenpflichtig, oft sehr teuer

MLM oder Schneeballsystem – Fakten richtig deuten

Letztendlich liefert diese Checkliste nur Anhaltspunkte dafür, wie das Unternehmen einzuschätzen ist. Nun muss zwar ein einzelner Punkt auf Seite „Schneeballsystem“ nicht zwangsläufig bedeuten, dass sich das zu bewertende Unternehmen unseriös ist. Zumindest ist ein einzelner Punkt  der für ein Schneeballsystem spricht nicht auch ein Beweis dafür, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt. Wenn alle anderen Punkte für ein seriöses Unternehmen sprechen, allerdings ein Unternehmenssitz in Panama gewählt wurde, obwohl das Unternehmen im deutschsprachigen Raum aktiv ist, muss man sich schon fragen, warum Panama. Wenn dann noch offenbar wird, dass die in Panama angegebene Anschrift eine reine Briefkastenadresse ist, wirft das Fragen auf und sollte zumindest skeptisch machen.

Die Checkliste ist als Hilfsmittel zu verstehen. Aber in Verbindung mit einem gesunden Menschenverstand, ist sie ein gutes Werkzeug, um Unternehmen richtig einschätzen zu können.

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Ø 4,56 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Avatar Leon sagt:

    Danke für diesen hilfreichen Guide. Damit wird es besonders für unerfahrene Menschen erheblich leichter einzuschätzen, ob ein Unternehmen seriös ist oder ein Schneeballsystem betreibt.

  2. Avatar EJames sagt:

    Great info to identify company

  3. Avatar Kim sagt:

    Ein wirklich gelungener Guide zur Hilfe bei der Einschätzung von Networks. Danke.

  4. Avatar D. Brandenburg sagt:

    Nichtsdestotrotz sind die Grenzen dabei fließend, was die Anwendungsbreite beider Varianten angeht. Und bei beiden werden Menschen dazu angeregt Kunden zu werben, am ehesten sogar noch in ihrem privaten Umfeld. Der Strukturvertrieb, welcher in den USA, dem Land des Hochkapitalismus, entwickelt wurde funktioniert auch allein dort am besten, wo selbst die eigene Großmutter „vermarktet“ wird. Und es als AmWay bzw. American Way of Life verkauft wird – Geld ist alles.

    Dieses Prinzip ist, meiner Meinung nach, völlig ungeeignet für Europa. Das verstehen die amerikanisierten Karriere-Junkies hier, welche nach MLM vermarkten, aber nicht und sind teils auch ziemlich verblendet von illusorischen „Erfolgsperspektiven“ – Gier frisst Hirn. Aktuell findet MLM auch Anwendung in der Umsetzung als Vereinsstruktur zu sozialen Hilfszwecken, was aber auch nur ein weiterer kläglicher und teils perfider Versuch ist, das seit den 90ern längst zu Recht verpönte MLM im neuen Gewand salonfähig zu machen. Wie es auch im Dunstkreis um „Happy Life World“: https://www.geldthemen.de/mlm/happy-life-world-fragwuerdige-praktiken/ zu finden ist.

  5. Avatar Dieter sagt:

    Die Frage, seriöses Network-Marketing oder Schneeballsystem sollte man sich bei jedem Unternehmen, das als Vertriebsform MLM, Strukturvertrieb, Direktvertrieb einsetzt als allererstes stellen. Vor allem auch interessant die Frage, weshalb denn ein Produkt überhaupt auf diesem Wege vertrieben wird. Eine mögliche Antwort: Weil es im klassischen Vertrieb keine Chancen hätte gekauft zu werden. Aber per Network-Marketing verkaufen sich sogar Produkte schlechter Qualität und / oder überteuerter Preise. In solchen Fällen ist nicht der Wunsch nach dem Produkt die Triebfeder für den Kauf, sondern das Interesse sich mit dem Produktkauf die Möglichkeit zu eröffnen es selbst gegen Provision weiterempfehlen zu können. Und wenn letzteres der einzige oder vorrangige Grund für Käufe ist, haben wir ein ganz klares Schneeballsystem am Start.

  6. Avatar Christian sagt:

    Naja mit dem Schnellball oder Pyramidensystem ist es immer so eine Sache…? Wenn ich mir das Unternehmen Allianz anschaue, oder die Deutsche Vermögensberatung, verdienen da die Versicherungsvertreter auch in mehreren Ebenen. Wenn ein Unternehmen neu gegründet wird, egal was es für eins ist…braucht man Geld für die richtige Werbung ( Marketing ) um sich bekannt zu machen. Und Manche Unternehmen wählen halt die Form des Networkmarketing. Jedenfalls ist die Scheckliste nicht schlecht und ein guter Leitfaden… und bei den Sachen wo es wie ein Pyramidensystem aussieht, kann man dann nur hoffen das das jeweilige Unternehmen am Ende Erfolgreich wird und das Geld nicht verloren geht.

Schreibe einen Kommentar zu EJames Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.