Kriminalpolizei ermittelt: Minerva Trading Bot – Klicken jetzt die Handschellen?

Kripo ermittelt Minerva Trading Bot

Die Luft wird dünn für die Drahtzieher hinter dem Minerva Trading Bot. Österreichs Ermittlungsbehörden, haben die Spur aufgenommen.

Das Schneeballsystem Minerva Trading Bot von CMC Invest (CMC steht für Crypto Market Consulting) zahlt schon länger nicht aus. Unmut und Ärger machen sich schon seit Monaten unter den Anlegern breit. Allmählich begreifen auch die naivsten Investoren, dass sie einem von Anfang an als Scam konzipierten Lügengerüst aufgesessen sind.

 

Frühe Warnungen seitens geldthemen.de

In bereits zwei Artikeln klärte geldthemen.de über die mutmaßlichen Absichten der Minerva Trading Bot Betreiber auf, machte auf die enormen Risiken aufmerksam und warnte potenzielle Anleger vor dem enormen Verlustrisiko, welches eine Investition in den Minerva Trading Bot mit sich brächte. Dabei handelt es sich um folgende Artikel:

Inzwischen ist das Schneeballsystem Minerva Trading Bot kollabiert. Die Verantwortlichen versuchen Zeit zu gewinnen, indem sie die Kunden hinhalten, vertrösten und eine baldige Rückzahlung der investierten Beträge plus Erlöse in Aussicht stellt. Alle diesbezüglichen Aussagen und Versprechen sind absolut unrealistisch. Ein bereits kollabierte Schneeballsystem lässt sich nie wieder ins Leben zurückrufen. Der dafür notwendige Cashflow durch Neueinsteiger ist nicht realisierbar.

Minerva Trading Bot niemals getradet – Schneeballsystem pur

Das angebliche Trading war nichts anderes als eine Lüge. Der Minerva Trading Bot hat nicht getradet, es wurden niemals Gewinne generiert. Angebliche Tradinggewinne, waren vorgetäuscht. Sie existierten nur auf dem Bildschirm der User in ihren Accounts. Anfängliche Auszahlungen früh eingestiegener Anleger wurde aus den Einzahlungen neu eingestiegener Investoren bedient.

Die Österreichische Kriminalpolizei ermittelt

Vor einigen Wochen kontaktierte uns die Landespolizeidirektion Niederösterreich, genauer das Landeskriminalamt, um uns von Ermittlung gegen die Betreiber des Minerva Trading Bot zu unterrichten und um unsere Mithilfe zu bitten. In diesem Zusammenhang haben wir dem Landesamt unsere gesamten Rechercheergebnisse zu CMC Invest und dem Minerva Trading Bot zur Verfügung gestellt.

Geschädigte und Zeugen gesucht

Im Rahmen seiner Ermittlungen gegen die Minerva Trading Bot Betreiber sucht die Kriminalpolizei betrogene Anleger und Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben könnten. Diese Suche unterstützt geldthemen.de. Wir rufen jeden, der etwas im Zusammenhang mit CMC Invest, dem Minerva Trading Bot und oder den Verantwortlichen sagen kann dazu auf Kontakt zu uns aufzunehmen. Wir behandeln jede Kontaktaufnahme vertraulich und geben Daten nur mit Zustimmung der jeweiligen Person weiter.

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Ø 4,48 von 5)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

41 Antworten

  1. Hannes E. sagt:

    Es wird Zeit, dass Gregor Maihart uns seinen Erfüllungsgehilfen das Handwerk gelegt wird. Zu lange gehen sie ihren kriminellen Geschäften nach. Zu viele Millionen haben sie von arglosen Anlegern abgezockt.

  2. kapodi sagt:

    Eine große Schweinere, was Gregor Maihart da abgezogen hat. Ich hoffe, er landet für viele Jahre hinter Gitter.

  3. Unbekannt sagt:

    Hahaha, Gregor ist doch längst über alle Berge mit dem Geld.

  4. L. Schönbein sagt:

    Hoffentlich bbringen die Ermittlungen etwas. Es darf auch nicht vergessen werden, das CMC schon vor Start von Minerva anleger betrogen hat indem es über 20 Mio EUR verschwinden lies.

  5. Oleg sagt:

    Ich hoffe nur, dass man ihn noch fassen kann.

  6. Ptz sagt:

    Bin auch länger bei Minerva und warte ebenfalls seit Monaten auf mein Geld.

  7. andi sagt:

    Das Jahr neigt sich langsam und es gibt kein Update. Tut sich hier noch was?

  8. Anonymous sagt:

    Warum gibt es hier kein Update? Diese Kerle müssten doch längst hinter Gardinen sein!

    • geldthemen sagt:

      Seit deutlich über einem Jahr stehe ich als Betreiber von geldthemen.de mit dem Landeskriminalamt in Niederösterreich in Verbindung. Dies ist auch dem Artikel zu entnehmen. Ebenfalls dem Artikel zu entnehmen ist, dass geldthemen.de Geschädigte und Zeugen um Kontaktaufnahme gebeten hat. Zwischenzeitlich führte ich Gespräche mit dem Landeskriminalamt Berlin, welches im Rahmen eines Amtshilfeersuchens der Österreichischen Staatsanwaltschaft ermittelt und mich in diesem Zusammenhang kontaktierte. Hierbei habe ich erneut alle dem Landeskriminalamt Niederösterreich bereits übermittelten und neu gewonnene Erkenntnisse zu Minerva Trading Bot bzw. zur CMC Invest zur Verfügung gestellt. Nach wie vor steht geldthemen.de für Geschädigte und Zeugen zur Verfügung. Wir stellen gerne den Kontakt zu Ermittlungsbehörden her, nehmen aber auch Hinweise und Informationen (auf Wunsch auch vertraulich) entgegen, die wir diesen dann übermitteln.

      Ein Update veröffentlichen wir dann, wenn es etwas zu updaten gibt. Bisher sind uns allerdings keine Umstände oder Fakten bekannt geworden, die ein solches Update auslösen könnten. Das heißt aber nicht, dass solche Umstände nicht eingetreten sein könnten. Wir kennen sie vielleicht nur nicht. Denn sowohl Polizei als auch Staatsanwaltschaft werden es nicht als ihre Aufgabe betrachten, uns über den Stand der Ermittlungen auf dem Laufenden zu halten. Sollten aber Leser Informationen haben, die für das Thema CMC Invest / Minerva relevant sind, freuen wir uns natürlich über eine Kontaktaufnahme.

  9. Mia sagt:

    Mir ist zu Ohren gekommen, er würde mittlerweile in Bulgarien im Gefängnis sitzen, und nach Österreich überstellt werden. Ob es wirklich stimmt, kann ich nicht sagen.

  10. Vertraulich sagt:

    Hallo, ich brauche dringend Kontakt. Können Sie sich bei mir melden?

  11. Peter sagt:

    Habe heute gelesen, dass Gregor im Gefängnis ist…

  12. Frank sagt:

    https://lifestyletradingbot.info ist doch dasselbe in grün… oder?

  13. Anonymous sagt:

    Weiß jemand wann wieder ausgezahlt wird?

    • Heinrich Weiß Es sagt:

      Ja, ich habe aus zuverlässiger und vertrauenswürdiger Quelle erfahren, dass die Auszahlungen am Sankt-Nimmerleins-Tag wiederaufgenommen werden.

    • Onkel Doktor sagt:

      Ganz ehrlich, wenn man solche Fragen liest, wundert man sich nicht mehr, weshalb so viele Menschen auf derart primitive Betrügereien hereinfallen. Wenn man den Artikel gelesen hat, müsste man wissen, dass hier nichts mehr zu erwarten ist. Wenn man aber sogar, nachdem lange bekannt ist, dass der Initiator des Scams längst hinter Schloss und Riegel sitzt, noch fragt, wann wieder ausgezahlt wird, sollte man mal darüber nachdenken, ob es nicht besser wäre, sich entmündigen zu lassen.

      • Anonymous sagt:

        @Onkel Doktor: Wie sie nur ein Posting über ihrem lesen können, sollen die Zahlungen an einem bestimmten Feiertag (auch wenn mir dieser nicht bekannt ist) wieder aufgenommen werden.

      • Anonymous sagt:

        Wo erfährt man, dass der Initiator gefasst ist?

      • RedFred sagt:

        Wie sie nur ein Posting über ihrem lesen können, sollen die Zahlungen an einem bestimmten Feiertag (auch wenn mir dieser nicht bekannt ist) wieder aufgenommen werden.

        Wie dumm von Onkel Doktor… Das steht doch genau über seinem Beitrag, ab welchen Feiertag es mit den Auszahlungen losgeht. Gut aufgepasst Anonymous!

      • Grossmann sagt:

        Wo erfährt man, dass der Initiator gefasst ist?

        Das pfeifen die Spatzen von den Dächern. Ansonsten erfährt man es auch hier in den Kommentaren.

      • Hildegard Träumt sagt:

        Und was, wenn die Auszahlungen nach dem Absitzen der Strafe doch noch weitergehen?

    • Oleg sagt:

      @Anonymous, dann schau doch einfach mal in den Kalender, dann weißt du, wann die Auszahlungen wieder aufgenommen werden.

    • RedFred sagt:

      @Anonymous: Du musst nur noch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag warten, dann gibt’s fette Auszahlungen, garantiert. Bis dahin kannst du dich ja schon mal freuen.

    • Hanker sagt:

      Wahrscheinlich dauert es, bis alles geklärt ist?

  14. Grossmann sagt:

    Da hier (und auch andernorts) immer noch einige der Ansicht sind, es würde irgendwann mit den Auszahlungen weitergehen, möchte ich hier mal Klartext sprechen.

    • Minerva Trading Bot und CMC waren ein von vornherein als Betrug geplant!
    • Minerva Trading Bot und CMC wurden als Schneeballsystem aufgezogen. Das bedeutet, Geld wurde hier nicht vermehrt! Das angebliche Trading ist nichts als eine Lüge, um gutgläubigen Zahlschafen weiszumachen, sie würden ihr Geld in ein gewinnbringendes Investment stecken.

    Was ist mit dem ganzen Geld passiert?

    • ein kleiner Teil des in Schneeballsysteme eingezahlten Geldes, wird an die „Investoren“ wieder ausgezahlt, und zwar um den Schein zu wahren
    • der Löwenanteil des in Schneeballsysteme eingezahlten Geldes, wird an die Keuler (Werber, Vertriebspartner) in Form von Provisionen ausgezahlt
    • einen vergleichsweise kleinen Teil der Gesamtsumme stecken sich die Initiatoren in die Tasche

    D.h. alles Geld was eingezahlt wurde, wurde entweder ausgezahlt oder befindet sich in den Händen der Initiatoren. Selbst wenn die es noch nicht für Koks und Nutten ausgegeben haben und die Ermittlungsbehörden es sicherstellen konnten, wäre es nur ein verschwindend geringer Teil dessen, was insgesamt an die „Investoren“ auszuzahlen wäre.

    Was bedeutet das für die „Investoren“?

    Dass ihr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von eurem Geld nichts wiedersehen werdet, schlicht, weil fast nichts mehr davon da ist. Wenn überhaupt, gibt es nur eine Chance für einige wenige.

    Welche Chance hat ein „Investor“, an sein Geld zu kommen?

    Die, die ihren Anspruch geltend machen, könnten evtl. einen Teil des möglicherweise von den Ermittlungsbehörden sichergestellten Geldes zurückbekommen. Dazu müssten sie sich allerdings bei den Ermittlungsbehörden als Opfer melden. Idealerweise erstatten sie Anzeige (stellen Strafantrag) gegen die Initiatoren, benennen ihre Sponsoren (Werber) und belegen, wie viel Geld sie in CMC bzw. Minerva eingezahlt haben.

    Gibt es auch nur eine winzige Hoffnung, dass Minerva/CMC von sich aus die Auszahlungen wieder aufnimmt?

    NEIN! Keine Chance! Das ist aus den oben genannten Gründen unmöglich.

    • Hanneshatkeingeldmehr sagt:

      Danke, das ist nachvollziehbar!
      Ich hoffe man erfährt irgendwann in den Nachrichten, dass diese Bande keinen Schaden mehr anrichten kann.

  15. Schaulustiger sagt:

    Und wie lange sitzen die Kerle nun?

  16. Hannes sagt:

    Konnten die Betrüger dingfest gemacht werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert