Lions Trading Club Konkurs – FINMA Konkursverfahren

Lions Trading Club Konkurs - Konkursverfahren durch Schweizer FINMA eröffnet

Lions Trading Club Konkurs – Die Schweizer Finanzmarktaufsicht FINMA eröffnet Konkursverfahren

Lions Trading Club Konkurs – Am 15. Januar 2017 berichteten wir über den bevorstehenden Start des Lions Trading Club und gaben eine erste Einschätzung zu dieser von uns als HYIP eingestuften Plattform ab. Hier der Artikel Lions Trading Club Seriositätscheck. Das Ergebnis war ernüchternd.

Lions Trading Club Konkurs – Konkursverfahren eröffnet

Nun hat die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA gegen die Lions Trading Club Ltd. Manchester (UK) das Konkursverfahren eröffnet. Die Bekanntmachung der Schweizerischen FINMA findet sich unter:

Konkursverfahren Lions Trading Club Ltd. Manchester (UK)

Dies dürfte das Ende eines weiteren mutmaßlich als Schneeballsystem konzipierten, angeblichen Investmentsystems sein.

 

Update: 07. August 2017

Veröffentlichung von Phil Steiner zu Bekanntgabe der Eröffnung des Konkursverfahrens

In der Lions Trading Club Facebook-Gruppe„Lions Trading Club / Deutsch“ hat Phil Steiner eine Erklärung zur Bekanntgabe der Schweizerischen FINMA bzgl. der Eröffnung des Konkursverfahrens gegen die Lions Trading Club Ltd. abgegeben. Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe. Dieses Erklärung wurde uns von einem Mitglied dieser Gruppe zugespielt:

Wichtige Info:

Zur Zeit kursiert folgende Meldung (siehe Bild):

Als erstes: Von dieser Info bin ich selbst überrascht, da ich davon selbst noch nichts weiss.

Zweitens: Es existiert in der Schweiz KEINE Firma mit dem Namen Lions Trading Club ltd., Zweigniederlassung Zürich (Siehe www.zefix.ch / öffentliches Handelsregister Schweiz). Es ist mir schleierhaft, wie man eine Firma liquidieren will, die nicht existiert.

Da ich erst selbst vor rund 10min. davon erfahren haben, kann ich noch nicht mehr dazu sagen. Wir sind an der Abklärung und werden Informieren sobald wir mehr wissen. Spätestens Montag wissen wir mehr und können im Detail informieren.

Wir bitten um Geduld bis kommenden Montag.

Das erwähnte Bild soll ein Screenshot von der Meldung der FINMA sein.

Der erste Punkt („Als erstes“), ist an mangelnder Aussagekraft fast nicht zu unterbieten. Man ist also selbst überrascht, weil man selbst noch nichts weiß. Na gut…. So etwas ist natürlich immer ein schlagkräftiges Argument in jeder Stellungnahme oder Gegendarstellung. Davon abgesehen, weiß ja der Verfasser (Phil Steiner) in dem Moment in dem er sagt, dass er nichts davon weiß, doch schon davon. Sonst könnte er ja nicht darüber schreiben. Ging es hier darum, mangels Ausreden und Ausflüchten irgendwelchen Text zu hinterlassen? Oder saß ihm so sehr der Schreck in den Gliedern, dass er kaum einen klaren Satz herausbringen konnte? Vielleicht wollte er aber eigentlich auch nur folgendes beiläufig erwähnen: „Von dieser Info war ich selbst überrascht, da ich bis dahin noch nichts von einem eingeleiteten Konkursverfahren wusste“. Aber wer weiß.

Lions Trading Club ZürichGehen wir weiter im Text, zu „Zweitens“. Da behauptet Herr Steiner, es würde gar keine Firma mit dem Namen Lions Trading Club ltd., Zweigniederlassung Zürich existieren. Nun, aber irgend etwas unterhält doch die Lions Trading Club Ltd. in der Züricher Bahnhofstraße, oder? Gucken wir uns mal folgenden Screenshot rechts an. Da steht ganz klar: „Bahnhofstraße 10, 8001 Zürich“. Das ist die offizielle Webseite des Lions Trading Club, wo dessen Adresse in Zürich Angegeben ist.

Zweigniederlassung oder Betriebsstätte?

Also was befindet sich dort? Eine Zweigniederlassung der Lions Trading Club Ltd.? Ein Büro? Ein Briefkasten? Ist Herr Phil Steiner womöglich auch von der Info zu dieser Adresse selbst überrascht, da er selbst davon nichts weiß?

Wir sind keine Experten im Konkursrecht, schon gar nicht im Schweizer Konkursrecht, aber Folgendes ist doch wohl unbestritten. Es existiert eine Lions Trading Club Ltd. und es existiert eine Adresse der Lions Trading Club Ltd. in der Schweiz. Das Unternehmen ist in der Schweiz geschäftlich aktiv. Dann ist das wohl eine Betriebsstätte oder eine Zweigniederlassung. Nun mag es sein, dass keine Zweigniederlassung eingetragen wurde. Inwieweit es für Zweigniederlassungen oder Betriebsstätten in der Schweiz Meldepflichten wissen wir nicht. Allerdings fällt auf, dass Herr Steiner in seiner Erklärung auf die Züricher Adresse nicht eingeht und sie vorsichtshalber verschweigt.

LTC Financial Group GmbH

Widmen wir uns doch mal dem im Footer der Lions-Trading-Club-Webseite (lionstradingclub.org) genannten Unternehmen LTC Financial Group GmbH (siehe Screenshot ganz unten in der Mitte). Das dortige Logo der LTC Financial Group GmbH ist verlinkt zu einer Webseite unter der Domain ltc-group.ch. Diese enthält allerdings bis auf die Meldung „website coming soon“ keinerlei Inhalt.

Da wir uns aber für dieses Unternehmen interessierten, haben wir mal ein Blick in den Zentralen Firmenindex  der Schweiz, Zefix geworfen und nach der LTC Financial Group GmbH gesucht. Allerdings vergeblich. Ein Unternehmen mit diesem Namen wurde in der Schweiz nicht registriert. Nun, vielleicht registriert ja Herr Steiner dieses Unternehmen bewusst nicht. Weil er möglicherweise meint, dann sagen zu können, „Eine Firma, die nicht existiert, kann man nicht liquidieren“. Oder auch „Den CEO einer nicht registrierten Firma, die ein Schneeballsystem betreibt, kann man nicht zur Verantwortung ziehen“.

Noch kein Schlusswort

Nun hätte an dieser Stelle als Schlusswort stehen sollen, „Nun, warten wir es ab“. Allerdings hat mich eine Eingebung dazu veranlasst, doch lieber selbst nochmal im o.g. Schweizer Unternehmensregister Zefix nachzuschauen, ob dort inzwischen eine „Lions Trading Club Ltd., Manchester (UK), Zweigniederlassung Zürich“ eingetragen ist.

Zefix - LTC

Zefix – Zentraler Firmenindex: Lions Trading Club Ltd., Manchester (UK), Zweigniederlassung Zürich in Liquidation

Eintrag einer doch existierenden Niederlassung

Das Ergebnis sieht so aus: Es findet sich ein Eintrag mit exakt der Bezeichnung, wie sie von der FINMA genannt wurde, allerdings mit dem Zusatz „in Liquidation“. Dieser Eintrag ist eben die Folge des eingeleiteten Konkursverfahrens. Der Eintrag lautet also: „Lions Trading Club Ltd., Manchester (UK), Zweigniederlassung Zürich in Liquidation“ wobei es sich um eine „ZNA – Zweigniederlassung einer ausl. Gesellschaft“ handelt. Hier der Link Zefix – Zentraler Firmenindex – Lions Trading Club Ltd.

Zur Erinnerung hier noch mal zwei Auszüge aus der oben zitierten Stellungnahme von Phil Steiner:

Es existiert in der Schweiz KEINE Firma mit dem Namen Lions Trading Club ltd., Zweigniederlassung Zürich (Siehe www.zefix.ch / öffentliches Handelsregister Schweiz).

und

Es ist mir schleierhaft, wie man eine Firma liquidieren will, die nicht existiert.

Ja ja…

Nicht registriert und nicht ein getragen, heißt ja nicht, dass die Firma nicht existent ist. Die Firma oder besser die Zweigniederlassung wurden einfach vom Geschäftsführer nicht angemeldet. Inwieweit das ein Rechtsverstoß ist, können wir nicht mit  Sicherheit sagen, aber das ist im Grunde auch nebensächlich. Die Zweigniederlassung existiert nach unserem Verständnis auch dann, wenn sie nicht angemeldet wurde. Der Ansicht sind offensichtlich auch die Schweizerische Finanzaufsicht FINMA und der Konkursverwalter, der ja im Zuge der Einleitung des Konkursverfahrens die Lions Trading Club Ltd., Manchester (UK), Zweigniederlassung Zürich in Liquidation am 26.07.2017 ins Schweizerische Handelsregister eintragen ließ.

Aus unserer Sicht wurde hier bewusst die Unwahrheit gesagt.

Schlusswort

Wer von den hartgesottenen LTC Anhängern nun immer noch meint, bei dieser Ein-Mann-Show ginge alles mit rechten Dingen zu und der Lions Trading Club Konkurs bzw. das Konkursverfahren wäre nicht real, soll das ruhig glauben. Wer es nicht lassen kann, soll doch ruhig noch den Einen oder Anderen Euro „investieren“. Oder besser, es versuchen. Denn es werden wohl bald alle Konten gesperrt sein, falls noch nicht geschehen. Alle anderen, die nun aufgewacht sind und noch evtl. Ansprüche an LTC haben, sollten diese möglichst schnell anmelden. Es empfiehlt sich vielleicht, mal nach den Kontaktdaten des Konkursverwalters zu schauen. Siehe den Link zur  Meldung der FINMA über das eingeleitete Konkursverfahren (Fast ganz oben in diesem Artikel).

 

Update 16. August 2017: Dieser Artikel wurde am 16.08.2017 überarbeitet, wobei die Umstände des Eintrags der „Lions Trading Club Ltd., Manchester (UK), Zweigniederlassung Zürich“ präzisiert wurden, da vorher der Eindruck entstehen konnte, dass ein Eintrag der Zweigniederlassung bereits vor Eröffnung des Konkursverfahrens existierte. Der Eintrag wurde aber erst durch den Konkursverwalter am 26.07.2017 vorgenommen.

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (130 Bewertungen, Ø 4,15 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

17 Antworten

  1. Michael sagt:

    Das sieht ja nicht gut aus. Noch eine Chance, dass sich LTC aufrappelt?

  2. Sebbasti sagt:

    Jo, das wars denn mit dem Lions Trading Club. Eine Abzocke weniger.

  3. Lupi sagt:

    Na wie es zu erwarten war. Der Lions Trading Club wird kein ganzes Jahr schaffen. Das ist wohl das Ende

  4. Christiane sagt:

    Das ist ja wirklich ein starkes Stück, so frech zu lügen. Was will er damit erreichen? Es ist doch klar, dass das alles raus kommt.

  5. Heinz sagt:

    Die Sache mit dem Konkurs ist natürlich sehr eigenartig und schaut nicht gut aus. Aber warum sind sie so überzeugt des es sich beim LTC um ein Schneebalsystem handelt? Man kann ja auch mittels copytrading investieren. Dazu registriert und verifiziert man sich extra bei einem richtigen Broker!? Die Trades kann man online verfolgen. .. wieso sollte der Rest ein Fake sein? Würde mich interessieren wie sie zu dem Entschluss kommen.

    • Koller sagt:

      Eigenartig und schaut nicht gut aus? Ich würde eher sagen, der LTC Konkurs ist ein Worst Case Szenario für alle, die hier Geld investiert haben. Ist dir klar, weshalb Konkursverfahren eingeleitet werden?

      Was ist denn dabei, sich bei einem Broker ein Konto zu eröffnen? Das macht man schon mal, wenn man zig-Tausende davon überzeugen will, ihr Geld in das System zu pumpen. Und Trades verfolgen? Seit mindestens 10 Jahren verfolge ich, wie immer wieder Betrüger und Betreiber von Schneeballsystemen ihren Mitgliedern angebliche Live-Trades vorführen… alles gefakt.

      Aber nur mal angenommen hier würde tatsächlich und vollumfänglich mit dem Geld der Investoren getradet werden. Selbst dann wäre das Handeln von LTC kriminell, da nicht in einem einzigen Land die Genehmigung der zuständigen Finanzmarktaufsicht vorliegt. Aber ich versichere dir, hier wird nicht real getradet, sondern nur Geld eingesammelt. Wie es bei jedem der anderen hunderte HYIP Ponzis der letzten 10 Jahre war, die solch unrealistische Renditen versprechen.

      • Heinz sagt:

        Wenn du hier auch nur Vermutungen anstellst hilft das auch nichts weiter. Bei dem Kunkursverfahren muss ja auch erst einmal geklärt werden um welches Unternehmen es sich wirich handelt.
        Und Trades von Liteforex, einem Broker den es seit 2005 gibt, faktman nicht so einfach. Abgesehen davon, würde Liteforex nicht mit „jedem“ zusmmenarbeiten.
        Wenn derLTC wirklich wie behauptet für D eine Lizenz beantragt hat, dann wäre zumaktuellen Zeitpunkt die Tätigkeit für D nicht kriminell. (für England ja sowieso nicht den hier haben sie die Lizenz ja) Erst wenn die beantragte Lizenz nichtausgestellt wird, ist es auch in D illegal.
        Aber du hast rein statistisch gesehen natürlich eine gute Chance das due mit deiner Vermutung richtig liegst, denn die meisten dieser Firmen haben keine reele Geschäftstätigkeit. Ich kann euch ja auf dem Laufenden halten.

        • geldthemen sagt:

          Was du hier immer wieder als Vermutungen bezeichnest, sind Schlussfolgerungen, die aus vorliegenden Fakten gezogen werden.

          Bei dem Konkursverfahren muss ganz und gar nicht geklärt werden, um welches Unternehmen es sich handelt. Die Sachlage ist klar und eindeutig: Die FINMA eröffnete das Konkursverfahren gegen die
          Lions Trading Club Ltd. Manchester (UK), Zweigniederlassung Zürich
          Mit Eröffnung des Konkursverfahrens befindet sich das Unternehmen in in Liquidation. Daher wurde der Eintrag im Zentralen Firmenindex der Schweiz ZEFIX, mit dem Zusatz „in Liquidation“ versehen und lautet nun:
          Lions Trading Club Ltd., Manchester (UK), Zweigniederlassung Zürich in Liquidation
          Auch die von LTC angegebene Züricher Adresse (Bahnhofstrasse 10, 8001 Zürich) stimmt ja mit der im ZEFIX angegebenen und auch mit der in der Konkurspublikation der FINMA genannten Adresse überein. Wie man diese eindeutige Sachlage noch in Frage stellen kann, ist uns hier ein vollkommenes Rätsel. Aber du wirst deine Gründe haben.

          Wir bezweifeln sehr stark, dass LTC in D bei der BaFin eine Genehmigung beantragt hat. Wir sähen auch keine großen Chancen, dass einem solchen Antrag durch die BaFin entsprochen würde. Die Behauptung man hätte solche Genehmigungen oder Lizenzen beantragt, ist ein bei HYIPs und sonstigen Schneeballsystemen häufig anzutreffendes Phänomen. Damit wollen die Betreiber Zeit gewinnen und ihre Mitglieder in Sicherheit wiegen. Später stellt sich dann regelmäßig heraus, dass ein solcher Antrag nie gestellt wurde. Beispiel gefällig? Questra/AGAM (wir berichteten).

          Für eine Lizenz in England liegen uns keine Informationen vor, die eine solche Genehmigung belegen. Vielleicht könntest du uns da ja mal etwas zukommen lassen was sowohl die Antragstellung bei der BaFin, als auch die Erteilung einer Genehmigung für UK beweist oder zumindest glaubhaft macht. Am besten per E-Mail oder noch besser per Skype.

          Nicht nur statistisch gesehen sind die Chancen gut, dass Koller und auch wir mit unseren Vermutungen Schlussfolgerungen recht behalten. Da spielt auch die Erfahrung eine große Rolle, nach der HYIPs, die sich in einer solchen Art und Weise darstellen, in nahezu 100% aller Fälle als unseriös und SCAM erwiesen haben. Da sind 90% noch tiefgestapelt.

  6. Phil Steiner sagt:

    Dann hast du aber nicht sehr gründlich recherchiert 😉 Der Konkurs Seitens der FINMA wurde am 17.07. eröffnet. Die Zweigniederlassung wurde VON der FINMA erst am 26.07. im Handelsregister eingetragen. Dies ist im öffentlichen Handelsregister der Schweiz ersichtlich. Somit hat die FINMA am 17.07. über eine nicht existente Firma den Konkurs eröffnet. Denn auch in der Schweiz ist es so, dass man nur gegen eine aktive juristische Person, sprich im Schweizer Habdelsregister, eingetragene Firma einen Konkurs eröffnen kann!

    Deswegen ist meine Aussage dass keine Firma zum Zeitpunkt des Konkurs existierte, richtig!

    Weiter: Bahnhofstrasse 10, Zürich kenne ich sehr wohl. Dort ist mein Steuerberatungsbüro sowie die LTC Financial Group GmbH (in Gründung). Auch die Mietverträge laufen genau auf diese beiden Firmen.

    Ebenso wurde von mir immer klar informiert, dass in der Schweiz KEINEN Sitz der Lions Trading Club ltd. eröffnet wird, sonder lediglich die Holding gegründet…

    Zudem betrifft der Konkurs die von der FINMA eingetragene Zweigniederlassung, ich aber die Lions Trading Club ltd., Manchester!

    Hier zu Unterstellen ich sei ein Betrüger ist Verleumdung und wird rechtlich geprüft! Vor allem dann, wenn die Betreiber sich nicht einmal die Mühe gemacht haben, beim Inhaber der Gesellschaft nachzufragen und beide Seiten zu hören. Das würden seriöse Plattformen tun, bevor sie einen solchen Text verfassen und veröffentlichen.

    Lustig ist, dass ich mich nicht verstecke wie die meisten Inhaber in diesem Markt. Und mir ist nicht bekannt, dass mich irgend jemand von diesbezüglich kontaktiert hätte!

    Ende August habe ich einen Termin mit der FINMA zusammen bzw. dem zuständigen Verwalter. Danach wird ausführlich informiert!

    PS: ich habe einen Screenshot von meinem Beitrag angefertigt, im Falle das dieser nicht veröffentlicht wird!

    • geldthemen sagt:

      Sehr geehrter Herr Steiner,

      es freut uns sehr, dass sie auf diesem Wege Kontakt zu uns aufnehmen. Zunächst einmal möchte ich mit einem Trugschluss aufräumen, dem Sie möglicherweise unterliegen. Sie scheinen der Ansicht zu sein, dass sie ein Recht darauf haben, hier auf unserer Seite Ihre Positionen vertreten zu können, wenn Sie schreiben:

      PS: ich habe einen Screenshot von meinem Beitrag angefertigt, im Falle das dieser nicht veröffentlicht wird!

      Bitte glauben sie mir, dem ist nicht so. Sie dürfen selbstverständlich Ihr Meinung sagen oder eine Gegendarstellung veröffentlichen. Und zwar auf Ihren Webseiten oder wo immer man es Ihnen gestattet. Hier aber entscheiden wir, was wir freigeben und veröffentlichen und was nicht. Allerdings lassen wir uns diese Chance nicht entgehen Ihre Darstellung wiederzugeben und darauf zu antworten. Wie man sehen kann, sind wir ohnehin recht großzügig, was die Veröffentlichung von Ansichten, die von den unseren abweichen, angeht. Grundsätzlich unterstützen und fördern wir die Meinungsfreiheit glauben das eine offene Diskussion und ein wirklicher Austausch nur so stattfinden kann. Nur bei übermäßigem Trolling, permanenten Wiederholungen bereits gemachter Aussagen und fluten unserer Artikel mit sinn- oder inhaltslosen Beiträgen, die keine Argumente enthalten und nicht auf Argumente und Aussagen der anderen Diskussionsteilnehmer eingehen, fangen wir an auszusortieren.

      Sie sagen, die FINMA hätte über eine nicht existente Firma das Konkursverfahren eröffnet. Zitat:

      Somit hat die FINMA am 17.07. über eine nicht existente Firma den Konkurs eröffnet.

      Nach unserer Auffassung hat die Zweigniederlassung der Lions Trading Club Ltd. in der Schweiz schon längst existiert, nur haben sie diese Zweigniederlassung nicht im Handelsregister der Schweiz eintragen lassen. Zwischen dem nicht Existieren und dem nicht Eintragen eines Unternehmens scheint uns doch ein großer Unterschied zu bestehen. Immerhin geben sie die Zweigstelle der Lions Trading Club Ltd. in der Schweiz ja seit geraumer Zeit auf Ihrer Webseite selbst an. Unserer Auffassung entsprechend wäre das Konkursverfahren nicht über eine nicht existierende Firma, sondern über eine nicht registrierte Firma eröffnet worden, was ja ein nicht unerheblicher Unterschied wäre. Ob und inwieweit Sie mit dem Nichteintrag gegen Schweizerisches Recht verstoßen haben, vermögen wir nicht zu beurteilen.

      Sollte sich herausstellen, dass das Konkursverfahren zu Unrecht eröffnet wurde und/oder dass der daraus resultierende (Zwangs)Eintrag ins Unternehmensregister ZEFIX rechtswidrig erfolgte, werden wir dies auch bekanntgeben.

      Auch hätten sie die Tatsache, dass infolge der Eröffnung des Konkursverfahrens, diese Zweigniederlassung sozusagen automatisch ins Handelsregister eingetragen wurde, ja auch selbst veröffentlichen können. Das wäre im Sinne des Informationsanspruchs Ihrer Mitglieder, aber auch derer, die sich der Werbung für die LTC Ltd.  ausgesetzt sehen und eine Mitgliedschaft bzw. ein Investment erwägen gewesen. Nun vielleicht haben Sie das ja auch getan, an für uns nicht einsehbaren oder uns unbekannten Orten, wie z.B. geschlossenen Facebookgruppen.

      Ebenso wurde von mir immer klar informiert, dass in der Schweiz KEINEN Sitz der Lions Trading Club ltd. eröffnet wird, sonder lediglich die Holding gegründet…

      Diese Information ist uns nicht bekannt und steht auch nicht im Einklang mit der Tatsache, dass sie ja auf der Webseite der Lions Trading Club Ltd. eben diese Adresse „Bahnhofstrasse 10, in Zürich“, zumindest auf dem dortigen Google-Maps Kartenausschnitt angeben.

      Darüber hinaus scheint es nicht abwegig, anzunehmen, dass Sie die Geschäfte der Lions Trading Club Ltd. im Wesentlichen oder hauptsächlich aus der Schweiz abwickeln und den (Haupt)sitz der Lions Trading Club Ltd. aus, sagen wir mal, unternehmenstechnischen Gesichtspunkten in UK gewählt haben.

      Lustig ist, dass ich mich nicht verstecke wie die meisten Inhaber in diesem Markt.

      Nun, hier löst das nicht unbedingt Heiterkeit aus. Wir halten es vielmehr für selbstverständlich, dass jemand der ein Geschäft betreibt, sich nicht versteckt. Zu loben ist jedoch nicht der, der sich nicht versteckt, sondern es ist zu tadeln, wer es tut.

      Und mir ist nicht bekannt, dass mich irgend jemand von diesbezüglich kontaktiert hätte!

      Ob irgend jemand Sie kontaktiert hat ist uns erst recht nicht bekannt, aber was unsere Seite angeht, lassen wir uns das (indirekte) Angebot doch nicht entgehen. So habe ich Ihnen soeben eine Skype-Anfrage gesendet. Wir hoffen natürlich auch darauf, auf diesem Wege Hinweise zur weiteren Entwicklung in Sachen Lions Trading Club Ltd. und insbesondere zum weiteren Verlauf im Konkursverfahren zu erhalten. 

      Anmerkend sei erwähnt, dass ich bereits zwei mal versucht habe, Ihrer geschlossenen Facebookgruppe beizutreten, nämlich der, in der Sie die einzige uns bekannte und in unserem Artikel zitierte Stellungnahme abgegeben haben, in der Hoffnung, dort zum Einen mit Ihnen in Kontakt treten zu können und zum Anderen mehr Infos zu LTC zu erhalten. Leider wurde ich bisher nicht für diese Gruppe zugelassen.

  7. James Fraud sagt:

    Phil Steiner der Finanzgaukler kann erzählen was er will, das glauben vielleicht noch einige Investoren, aber auch nicht mehr alle.

    FAKT ist, dass die FINMA neben dem laufenden Konkursverfahren diesen Lions Trading Club am 16. August zusätzlich noch auf die Warnliste gesetzt hat. Damit dürfte sich das Thema LTC endgültig erledigt haben, jetzt mahlen die Räder der Behörden.

    https://www.finma.ch/de/finma-public/warnliste/lions-trading-club-ltd/

  8. Liane sagt:

    Also wenn Lions Trading Club am Ende des Jahres noch nicht Zusammengebrochen ist, fresse ich einen Besen.

  9. Brian sagt:

    Übrigens ist der richtige Name des Geschäftsführers Philipp Steiner. Ich verstehe nicht, weshalb er sich immer als Phil Steiner ausgibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed