Gute Artikel schreiben und hochwertiger Content – Basis für Erfolg

Gute Artikel schreiben

Gute Artikel schreiben ist die Basis für den Erfolg von Webseiten und Blogs

Gute Artikel schreiben wollen sicher alle Blogger und Webmaster. Beinahe jeder Betreiber einer Webseite oder eines Blogs, der Artikel oder Beiträge verfasst und veröffentlicht, hat auch ein Interesse daran, auf die eine oder andere Art Einnahmen mit diesen Artikeln zu erzielen. Hier möchten wir uns mit der Frage beschäftigen, inwiefern interessante, gut geschriebene und recherchierte Artikel sich auch auf den Erfolg von Marketingmaßnahmen in Form vom platzierten Anzeigen bzw. gesetzten Empfehlungslinks innerhalb der Artikel auswirken.

Qualität der Artikel zuerst

Als Autor sollte man der Qualität seiner Artikel die höchste Priorität beimessen. Das umso mehr, wenn man mit seinem Artikel Angebote bewertet. Erst wenn man objektiv zu einer insgesamt positiven Bewertung gekommen ist und diese in einem Artikel zusammengefasst hat, sollte man erwägen, zu diesem Angebot Affiliate-Links zu setzen oder Anzeigen zu integrieren.

Leider ist diese Vorgehensweise  nicht selbstverständlich. Viele Webseiten, berichten über Networks, Programme, Angebote, Produkte oder Dienstleistungen ausschließlich oder in erster Linie deshalb, weil sie sich durch eingebaute Werbung hohe Provisionen versprechen. Der Wunsch, möglichst viele Provisionen zu erreichen, ist dann oft der eigentliche Grund für das die Veröffentlichung entsprechender Artikel. Ein solcher Beitrag ist dann in den meisten Fällen wenig objektiv und einzig und allein als Werbung zu sehen. Gute Artikel schreiben, kann jeder, wenn er einige Grundsätze befolgt.

Gute Artikel schreiben – Worauf es bei einem Artikel ankommt

  • Der Artikel sollte natürlich interessant sein und eine möglichst große Zielgruppe ansprechen
  • Der Artikel sollte gut recherchiert sein und inhaltlich der Wahrheit entsprechen
  • Der Artikel sollte in einem korrekten Deutsch verfasst und frei von Rechtschreibfehlern sein
  • Schriftart, Schriftfarbe und Schriftgröße sollten so gewählt werden, dass der Inhalt vom Besucher möglichst leicht zu lesen ist
  • Der Artikel sollte gut strukturiert und übersichtlich gestaltet sein
  • Es ist vorteilhaft zum Artikel passendes Bildmaterial  einzubauen
  • Schlüsselwörter sollten im Text und in Überschriften in einem vernünftigen Maße enthalten sein (SEO)
  • externe Links, zu Quellen und weiterführenden Informationen nutzen dem Leser und sind auch von Google gern gesehen

Logische Gliederung des Artikels

Eine logische Gliederung des Artikels dient der Übersicht, erleichtert das Lesen und dient dem Verständnis. Die Gliederung sollte thematisch und unter einer sinnvollen Verwendung von Überschriften erfolgen.

Suchmaschinenoptimierung  – Search Engine Optimization (SEO) der Artikel

Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung, gemeinhin als SEO bekannt, sind wichtig und nützlich, sollten aber im Rahmen bleiben. Das heißt, durch Suchmaschinenoptimierung, darf die Lesbarkeit der Artikel für den Besucher nicht beeinträchtigt werden. Eine Überoptimierung kann Leser vergrämen.

Beispiele für übermäßige SEO

  • Zu häufige Verwendung bestimmter Schlüsselwörter in Text und Überschriften
  • Ein umständlicher Satzbau, um Keyword-Kombinationen suchmaschinengerecht unterzubringen.

Man sollte seinen Inhalte in erster Linie für den Leser erstellen und nicht vorrangig für Suchmaschinen. Wer das beherzigt wird langfristig erfolgreicher sein.

Anzeigen oder Affiliate-Links integrieren

Es spricht nichts dagegen, zu einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Network auch einen Empfehlungslink zu setzen. Das ist vollkommen legitim. Nur sollte ein Artikel nicht Mittel zum Zweck sein. Das heißt man sollte einen Beitrag oder Artikel nicht nur als Basis für Werbung verfassen. Wer gute Artikel verfasst und Anzeigen oder Affiliate-Links sorgfältig und passend zum Inhalt auswählt, kann dem Besucher damit sogar einen Mehrwert liefern. Wer aber halbherzig dahin geschriebene Texte veröffentlicht, darin aufdringliche Werbung platziert, wird seine Leser vergraulen und nur mäßig erfolgreich sein. Viele machen dann den Fehler, auf ausbleibende Erfolge und geringe Werbeeinnahmen mit dem Platzieren von noch mehr Anzeigen zu reagieren, was die Situation weiter verschlechtert.

Dezente Werbung

Werbung sollte sich gestalterisch in den Artikel integrieren und es vermeiden aufdringlich zu wirken. Sie darf den eigentlichen Inhalt nicht überstrahlen oder verdrängen. Wer Werbung so platziert, dass der Content in den Hintergrund gedrängt wird, so dass der Besucher erst scrollen muss um den Artikel lesen zu können, macht es falsch. Anzeigen sollen gut sichtbar, aber nicht aufdringlich oder störend wirken. Werbung sollte sich in den Artikel integrieren aber nicht beherrschendes Element sein.

BEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 Bewertungen, Ø 4,62 von 5)
Loading...

4 Antworten

  1. Marvin sagt:

    Guter Ratgeber zum Verfassen von Artikeln. Im wesentlichen versuche ich das schon so umzusetzen, aber ein paar Hinweise sind mir sehr nützlich.

  2. Karl sagt:

    Ein guter Beitrag, der vielen Bloggern eine gute Stütze sein dürfte. Wenn man einige Blogs und Webseiten so ansieht, sollte es für die betreffenden Autoren als Pflichtlektüre gelten.

  3. schwalbe sagt:

    Dieser Artikel wird sicher vielen eine gute Hilfe sein.

  4. bandengo sagt:

    We immer, ein gut erklärtes Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed