Art der Bewerbung

Themen zu Beruf, Arbeit und Jobs im herkömmlichen Sinne
Antworten
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: Do 16. Aug 2012, 20:45

Art der Bewerbung

Beitrag von Florian » Mo 3. Sep 2012, 21:56

Da ich demnächst einen neuen Job brauche, steht das Bewerben bei verschiedenen Firmen an. Da ich nicht so viel Erfahrungen mit Bewerbungen habe, hätte ich gern ein paar Tipps zu Form der Bewerbung. Ist die klassische Art der Bewerbung vorzuziehen oder sind Bewerbungen per E-Mail auch geeignet oder u.U. sogar besser als Bewerbungen in Schriftform? Auch habe ich von Sogenannten Kurzbewerbungen gehört, wo man einen Flyer mit den wichtigsten persönlichen Daten und einer kurzen Bewerbung verschickt. Was meint Ihr?

PS: Ist es sinnvoll, zunächst mal telefonisch beim Unternehmen anzurufen, ob überhaupt Arbeitsplätze zu vergeben sind und eine ausführliche, schriftliche Bewerbung überhaupt Sinn macht?

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Do 21. Jan 2010, 04:58

Bewerbung - Bewerbungstraining

Beitrag von firlefanz » Mo 3. Sep 2012, 23:39

Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes gewünscht oder angegeben ist, würde ich immer die konventionelle Schriftform wählen. Diese Flyer als Kurzbewerbung kann man versenden, mit der Bemerkung, das man bei Interesse die kompletten Bewerbungsunterlagen nachreicht. E-Mail Bewerbungen würde ich nur dann wählen, wenn dies vom Unternehmen ausdrücklich gewünscht wird.

Für eine erfolgreiche Bewerbung, kann ich nur ein Bewerbungstraining empfehlen. So ein Bewerbungs-Coaching ist eine große Hilfe.


Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: Do 16. Aug 2012, 20:45

Re: Art der Bewerbung

Beitrag von Florian » Do 6. Sep 2012, 13:29

Danke für die Antwort. Ich nehme jetzt an einem Kurs teil vom Jobcenter. Da ist auch ein Bewerbungstraining enthalten.

New Member
New Member
Beiträge: 10
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 21:05

Re: Art der Bewerbung

Beitrag von Ritter2 » Do 6. Sep 2012, 17:55

Kommt auf die Branche an.

In kaufmännischen Berufen würde ich eher die PDF-Bewerbung vorziehen (kein Deckblatt...dafür kurz aber nachvollziehbaren Lebenslauf, Arbeitszeugnisse etc.)

Wichtig ist, dass man die gescannten Unterlagen auf höchstens 2,5 MB komprimert...und das Anschreiben als Text mit der E-Mail zuschickt.

Für künstlerische Berufe würde ich eher die alte Form...sprich handschriftlich und per Post wählen.

Ob die Kopien in Schwarz-Weiss oder in Farbe sind, spielt keine Rolle. Wichtig ist was darin steht.
Bei einem Personalbearbeiter, der zig Bewerbungen durchliest entscheiden die ersten 5 Sekunden ob man sein Interesse geweckt hat oder nicht.

Bewerbungstraining vom Jobcenter? Du...die schicken dich von einem Bildungsträger zum anderen...und jedes mal wird von denen einer sagen, dass deine Bewerbung eine Korrektur bräuchte.

Young Member
Young Member
Beiträge: 47
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 10:52

Bewerbungstraining

Beitrag von Lena88 » Do 6. Sep 2012, 23:49

Wenn das Unternehmen nicht ausdrücklich eine andere Form als die schriftliche klassische Bewerbung verlangt, ist immer diese zu wählen. Ein Bewerbungstraining ist meiner Meinung nach unbedingt erforderlich, wenn man noch nie an einem solchen teilgenommen hat und auch keine großen Erfahrungen mit Bewerbungen hat. Für eine vernünftige Bewerbung gilt es so viel zu beachten, dass ein Bewerbungstraining sehr nützlich sein wird. Dort lernt man nicht nur Bewerbung und Lebenslauf richtig zu verfassen, sondern wird auch auf ein Bewerbungsgespräch vorbereitet. Auch dort gibt es vieles zu beachten und Fallen zu meiden.

Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: Do 16. Aug 2012, 20:45

Re: Art der Bewerbung

Beitrag von Florian » Mi 12. Sep 2012, 19:09

Danke für Eure Antworten. Das war sehr aufschlußreich für mich.

Antworten

Zurück zu „Arbeit und Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast