Tags:
Hier geht es um Bankgeschäfte, Girokonto und Kreditkarten

#1

Beitrag 04.09.2013, 21:33

Nach oben

New Member
Registriert: 4. Sep 2013
Beiträge: 2
Jedermann Konto - Girokonto für jeden

Kann mir mal jemand erklären, was ein Jedermann-Konto ist? Ist das ein Konto für jeden? Wie muss ich mir das vorstellen. Kann ich zu jeder Bank gehen und zum Beispiel verlangen, dass die mir das angebotene kostenlose Girokonto mit Guthabenverzinsung geben? Ich wurde da nämlich schon mal von einer Bank abgelehnt. Die wollten mir kein Konto geben.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#2

Beitrag 12.10.2013, 04:55

Nach oben

Senior Member
Registriert: 25. Jul 2012
Beiträge: 124
x 15
Das Jedermann-Konto beruht auf einer Selbstverpflichtung der Banken, für jedermann ein Girokonto auf Guthabenbasis einzurichten.

Ein Jedermann Konto soll auch verschuldeten Menschen mit negativer Schufa ermöglichen am wirtschaftlichen Leben mittels bargeldlosen Zahlungsverkehrs teilnehmen zu können.

Eigenschaften und Merkmale eines Jedermannkontos

- Vollwertiges Girokonto (Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriftverkehr, Schecks
- Girokonto wird auf Guthabenbasis geführt
- Für die Kontoführung wird eine Gebühr erhoben
- Empfang von Gutschriften (Lohn, Gehalt, ALG I und II usw.)

Man kann von einer Bank verlangen, dass sie ihre Selbstverpflichtung erfüllt, indem sie einem ein Solches Konto einrichtet. Die betreffende Bank darf die Einrichtung eines Jedermann-Kontos nur ablehnen, wenn es wichtige Gründe hierfür gibt, z.B. wenn der Antragsteller schon mal bei dieser Bank negativ aufgefallen ist (Gebühren nicht bezahlt hat, Überziehungen nicht zurück gezahlt hat etc.)
Der Magen der Sau, die Seele der Frau und der Inhalt der Leberwurscht sind noch weitgehend unerforscht.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#3

Beitrag 12.10.2013, 05:02

Nach oben

New Member
Registriert: 24. Jul 2012
Beiträge: 14
x 1
vanteddy hat geschrieben:Kann ich zu jeder Bank gehen und zum Beispiel verlangen, dass die mir das angebotene kostenlose Girokonto mit Guthabenverzinsung geben? Ich wurde da nämlich schon mal von einer Bank abgelehnt. Die wollten mir kein Konto geben.
Abgesehen von dem genannten "Jedermann"-Konto zu dem sich die Banken verpflichtet haben, müssen sie nicht jedes Kontomodell jedem Kunden zur Verfügung stellen. Eine Bank ist nicht verpflichtet, jeder Person jedes seiner Produkte anzubieten. So prüfen die Banken, wem sie Konten mit besonderen Konditionen, wie etwa kostenlose Kontoführung, Guthabenverzinsung, angeschlossener Kreditkarte usw. zur Verfügung stellem. Naturgemäß wollen ja eher Besserverdiener mit hohem monatlichen Geldeingang, als Geringverdiener oder Empfänger sozialer Leistungen als Kunden. Die Banken prüfen den Einzelfall und wenn ihnen ein Kunde nicht zusagt, lehnen sie diesen ab, ohne dafür besondere Gründe zu nennen.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#4

Beitrag 29.07.2014, 09:20

Nach oben

New Member
Registriert: 4. Mär 2014
Beiträge: 13
Von einem Jedermann Konto habe ich allerdings auch noch nicht gehört.
Ich suche ein Girokonto ohne Schufa, die bekommt man mittlerweile online. Aber ich habe diesbezüglich noch keinerlei Erfahrungen. Kann mir da jemand helfen ? Grüße
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#5

Beitrag 10.08.2014, 17:31

Nach oben

Member
Registriert: 19. Jul 2011
Beiträge: 73
x 10
Welche Fragen hast du denn konkret? Die müsstest du nämlich schon stellen, damit dir jemand helfen kann.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#6

Beitrag 31.12.2014, 12:47

Nach oben

New Member
Registriert: 31. Dez 2014
Beiträge: 14
Katrien23 hat geschrieben:Von einem Jedermann Konto habe ich allerdings auch noch nicht gehört.
Ich suche ein Girokonto ohne Schufa, die bekommt man mittlerweile online. Aber ich habe diesbezüglich noch keinerlei Erfahrungen. Kann mir da jemand helfen ? Grüße
Servus,

also wenn man negative Einträge bei der Schufa hat, wird es moistens ein Problem mit der Eröffnung eines Girokontos. Natürlich gibt es auch solche Konten. Es zeichnet sich dadurch aus, dass bei Eröffnung des Kontos keine Überprüfung des Schufa-Scores erfolgt. Häufig ist es nämlich nicht möglich, einen Weg aus der Überschuldung zu finden, ohne dass man vorher durch die Neueröffnung eines Kontos die wirtschaftliche Entfaltungsfreiheit zurückgewinnt. Es existieren auf dem Markt eine Reihe von spezialisierten Anbietern, die einem in einer solchen Lage helfen wollen. Aber nicht immer sind die Angebote seriös, daher aufgepasst!

Liebe Grüße
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#7

Beitrag 31.12.2014, 12:56

Nach oben

Gesperrt
Registriert: 3. Mär 2013
Beiträge: 877
Jedermann-Konto

Der Begriff Jedermann-Konto beschreibt das Recht jedes Bürgers auf ein Konto, um bargeldlose Zahlungen zu tätigen. Dieses Recht wurde in Deutschland mit dem Postscheckdienst im Jahre 1909 eingeführt. Allerdings besteht seit der Privatisierung der Postbank 1995 kein Rechtsanspruch mehr.

Zwischenzeitlich wurde 1995 in Deutschland ein „Girokonto für jedermann“ vom Zentralen Kreditausschuss (ZKA) – heute Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) – als freiwillige Selbstverpflichtung der Kreditinstitute definiert. Es handelt sich um ein Girokonto auf Guthabenbasis (umgangssprachlich Guthabenkonto), bei dem keine Überziehung zugelassen ist. Zweck der Selbstverpflichtung war, ein damals vom Gesetzgeber geplantes allgemeines Recht für jedermann auf ein Girokonto dadurch zu verhindern, dass die Banken dafür eine Regelung in Selbstverwaltung einrichteten.

Das Europäische Parlament beschloss im April 2014 für alle EU-Bürger - auch ohne festen Wohnsitz - einen gesetzlichen Anspruch auf ein Basis-Girokonto, damit allen Bürgern die vollständige Teilnahme am wirtschaftlichen und sozialen Leben einer modernen Gesellschaft möglich ist, erklärt der Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen Michel Barnier. Die EU-Mitgliedstaaten müssen noch die Regelung verabschieden und haben 24 Monate Zeit, diese in nationales Recht umzusetzen. In der EU haben nach Angaben der EU-Kommission bislang 58 Millionen Menschen kein Konto.[1][2]
Quelle: Wikipedia
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#8

Beitrag 14.01.2015, 15:54

Nach oben

New Member
Registriert: 14. Jan 2015
Beiträge: 1
* Inhalt entfernt, da er gänzlich vom hier behandelten Thema "Jedermannkonto" abwich.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#9

Beitrag 14.01.2015, 16:44

Nach oben

Gesperrt
Registriert: 3. Mär 2013
Beiträge: 877
@Odinder

Ich vermisse auf Deiner Seite das IMPRESSUM! :motz:

Warum? Oder ist das so gut versteckt, daß ich es - ohne Brille - nicht finde? :ops:

Außerdem: Wir befinden uns hier im Thread

Jedermann Konto - Girokonto für jeden

Ob die Klientel, die sich für diesen Thread interessiert, geeignet und willig ist, dieses Risiko einzugehen? Zitat von Deiner Website:
RISIKOWARNUNG: Bei CFDs handelt es sich um gehebelte Produkte, die einem hohen Risiko ausgesetzt sind und zu einem Verlust Ihres gesamten Kapitals führen können.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#10

Beitrag 20.05.2015, 17:52

Nach oben

New Member
Registriert: 20. Mai 2015
Beiträge: 9
Katrien23 hat geschrieben:Von einem Jedermann Konto habe ich allerdings auch noch nicht gehört.
Ich suche ein Girokonto ohne Schufa, die bekommt man mittlerweile online. Aber ich habe diesbezüglich noch keinerlei Erfahrungen. Kann mir da jemand helfen ? Grüße
Schon etwas her, aber ich Antworte dennoch mal.
Ich weiß nicht genau, welchen Zweck es erfüllt ein Girokonto ohne Schufa zu haben. Solltest du Angst haben, aufgrund deiner Schufaeinträge kein Girokonto zu bekommen, bist du hier genau richtig.
Das Jedermann Konto ist für jeden. Egal welche Bonität. Es funktioniert wie ein ganz normales Girokonto. Du hast i.d.R. aber keine Auswahl bei dem dazugehörigen Kostenmodell.
Sparkassen z.B. dürfen Kunden nur aus wichtigem Grund eine Kontoeröffnung ablehnen. Privatbanken verstecken sich gerne hinter der Aussage "gehen Sie zur Sparkasse, die müssen Ihnen ein Konto eröffnen" - aber mit etwas hartnäckigkeit klappt's auch bei der Privatbank :_)

Ein Konto ohne Schufa zu bekommen ist im Grunde auch ganz einfach. Es gibt Institute, die mit der Schufa zusammenarbeiten und einige die es nicht machen.
Bei denen, die es nicht machen, bekommst du auch ein Konto ohne eine Schufaauskunft. Das Institut wird aber mit Sicherheit auf eine "schwarze Liste" des zuständigen Gerichts zurückgreifen, in denen sich Informationen zu Insolvenzen und ähnlichem befinden.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#11

Beitrag 20.05.2015, 21:59

Nach oben

Member
Registriert: 23. Jul 2012
Beiträge: 83
x 4
Nur um Missverständnisse zu vermeiden. Es gibt deutsche Banken, die weder die Kontoeröffnung der Schufa melden, noch dort vorab die Bonität abfragen? Könntest du hier mal ein paar Banken nennen, die nicht mit der Schufa zusammenarbeiten? Mir sind solche Banken nicht bekannt.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#12

Beitrag 22.05.2015, 21:23

Nach oben

New Member
Registriert: 20. Mai 2015
Beiträge: 9
Richtig.
Das macht z.B. die Sparkasse Paderborn.
Die Prüfen auch deine Bonität bei einem Darlehen nicht über die Schufa.
Banken sind ja nicht zur zusammenarbeit mir der Schufa verpflichtet.
Es gibt noch einige andere bei denen es so ist, kann ich jetzt aber nichtmehr namentlich benennen, da ich es nicht mehr genau weiß.
Wobei es auch bei einem Girokonto totaler quatsch ist eine Bonität zu prüfen, wenn es keinen Dispo gibt.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#13

Beitrag 24.05.2015, 14:40

Nach oben

Member
Registriert: 23. Jul 2012
Beiträge: 83
x 4
Ja gut, regionale Sparkassen sind ja nur für einen ganz geringen Teil der deutschen Bevölkerung interessant. Schade dass du keine weiteren deutschen Banken nennen kannst, die eine Kontoeröffnung nicht der Schufa melden.
Chriso hat geschrieben:Banken sind ja nicht zur zusammenarbeit mir der Schufa verpflichtet..
Das ganz sicher nicht. Aber bei einer solchen Zusammenarbeit erhalten sie dort Informationen über die Kreditwürdigkeit, Bonität, weitere Konten usw. wie sonst nirgends.
Chriso hat geschrieben:Wobei es auch bei einem Girokonto totaler quatsch ist eine Bonität zu prüfen, wenn es keinen Dispo gibt.
Da denken die meisten Banken sicher anders. Sie wollen vielleicht wissen, ob ihr möglicher Kunde im Zusammenhang mit Girokonten früher schon mal negativ in Erscheinung getreten ist. Wenn der beispielsweise dadurch auffiel, dass er sein Girokonto überzog und die Überziehung lange nicht oder sogar bisher noch nicht ausglich, ist das eben nicht ein Pluspunkt. Durchaus denkbar, dass die Bank ihm dann keinen Überziehungsrahmen einräumt, aber auch möglich, dass sie einer solchen Person gar kein Konto geben wollen.

Grundsätzlich gibt es ja zwei Möglichkeiten der Kommunikation zw. Bank und Schufa:
- Abfrage zu Bonität, Existenz weiterer Konten usw. des Kunden bei der Schufa durch die Bank
- Meldung der Kontoeröffnung durch die Bank bei der Schufa

Für die einen mag der erste Punkt von Interesse sein, für viele sicher aber in erster Linie der zweite Punkt.

Denn Wer zum Beispiel Schulden hat, möchte möglicherweise nicht, dass seine Gläubiger über die Schufa von der Existenz eines neu eröffneten Kontos wissen.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#14

Beitrag 24.05.2015, 20:49

Nach oben

New Member
Registriert: 20. Mai 2015
Beiträge: 9
Lena88 hat geschrieben: Denn Wer zum Beispiel Schulden hat, möchte möglicherweise nicht, dass seine Gläubiger über die Schufa von der Existenz eines neu eröffneten Kontos wissen.
Dann ist das kriminell :) Und moralisches RTL-niveau.. Wenn man Schulden hat, dann muss man die eben bezahlen. Wer das will, der schafft das auch - oder geht in die Insolvenz.

Sparkassen sind aber dazu verpflichtet dir ein Konto zu eröffnen. Und wenn deine Schufa länger ist als die Harrypotter-Saga :)

//Edit:
Sobald der Gläubiger einen Titel hat, ist es im übrigen völlig egal ob Schufa oder nicht, da das Amtsgericht da mitmischt. Immer.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#15

Beitrag 25.05.2015, 13:40

Nach oben

New Member
Registriert: 15. Okt 2013
Beiträge: 3
Chriso hat geschrieben:
Lena88 hat geschrieben: Denn Wer zum Beispiel Schulden hat, möchte möglicherweise nicht, dass seine Gläubiger über die Schufa von der Existenz eines neu eröffneten Kontos wissen.
Dann ist das kriminell :) Und moralisches RTL-niveau..
Als kriminell möchte man ja fast deine Unwissenheit, in Verbindung mit Versuch allwissend zu erscheinen, sehen. :lachtot: Generell ist man erst einmal nicht dazu verpflichtet, Kontoeröffnungen seinen Gläubigern zu melden. Was sollte also dann kriminell daran sein, ein Konto bei einer Bank zu eröffnen, welche die Kontoeröffnung nicht der Schufa meldet? Richtig, NICHTS! Jedenfalls solange nicht, wie man nicht dazu verpflichtet wurde eine Kontoeröffnung selbst bekanntzugeben.
Chriso hat geschrieben:Sobald der Gläubiger einen Titel hat, ist es im übrigen völlig egal ob Schufa oder nicht, da das Amtsgericht da mitmischt. Immer.
Und was soll bitte schön dieser Satz belegen? Das Amtsgericht wird nur auf Antrag tätig und erlässt Beschlüsse. Es überwacht weder permanent einen Schuldner auf Kontoeröffnungen seinerseits, noch werden einem Amtsgericht durch Banken Kontoeröffnungen gemeldet.

Du behauptest, dass es ganz einfach ist, ein Konto ohne Schufaauskunft und -eintrag zu bekommen und dass mehrere deutsche Banken weder vor Kontoeröffnung eine Anfrage bei der Schufa stellen, noch die Kontoeröffnung der Schufa melden. Auf Anfrage, um welche Banken es sich denn handelt, stellt sich raus, dass du bis auf die Sparkasse Paderborn-Detmold, gar keine Banken nennen kannst, die nicht mit der Schufa zusammenarbeiten. Und auch die einzige Bank, die du nennst, nämlich die Sparkasse Paderborn-Detmold holt Informationen bei der Schufa ein und meldet Kontoeröffnungen, genau wie alle Sparkassen.
Chriso hat geschrieben:Privatbanken verstecken sich gerne hinter der Aussage "gehen Sie zur Sparkasse, die müssen Ihnen ein Konto eröffnen" - aber mit etwas hartnäckigkeit klappt's auch bei der Privatbank
Wieder mal aus der Luft gegriffen. Erstens müssen sich Banken nicht hinter solchen Aussagen "verstecken", denn wenn sie jemandem kein Konto geben wollen, lehnen sie den Antrag einfach ab. Evtl. fügen sie noch als Begründung hinzu, dass der Antragsteller nicht in ihr Kundenprofil passt. Fertig.

Und ein abgelehnter Antrag auf Kontoeröffnung ist ein abgelehnter Antrag. Da hilft im Allgemeinen auch keine Hartnäckigkeit. Ein erneut gestellter Antrag, wird voraussichtlich, wie der vorherige, wieder abgelehnt werden.

Also RTL-Niveau haben hier allenfalls deine Beiträge.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

Antworten

Zurück zu „Bankgeschäfte - Girokonto, Kreditkarten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast