Themen rund um Bildung, Ausbildung, Schule und Lernen
Antworten

#1

Beitrag Do 14.03.2019, 05:47

Nach oben

New Member
Registriert: 4. Mär 2019
Beiträge: 2
x 4
Mir wurde kürzlich ein bestimmtes Coaching nahegelegt. Und zwar handelt es sich dabei um einen Kurs der Erfolgsfamily von Cristina Schley. Hat jemand Erfahrungen mit dem Coaching Programm von Erfolgsfamily? Haltet ihr das für ein sinnvolles Coaching oder ist das nur Abzocke bzw. ein Kurs, der einen nicht einen Zentimeter weiter bringt? Es wird ja von Cristina Schley in den Werbevideos viel versprochen. Die Frage ist, ob das auch gehalten wird und ob man aus einem Erfolgsfamily-Kurs etwas mitnehmen kann. Ich habe keine Lust, mein Geld zum Fenster rauszuwerfen für ein nutzloses Coaching Programm.

Bild

Tags:
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#2

Beitrag Mo 18.03.2019, 01:03

Nach oben

Old Member
Registriert: 23. Jul 2011
Beiträge: 310
x 70
Den Kurs der "Erfolgsfamily" von Cristina Schley kenne ich nicht, ich habe ihn nicht gebucht. Würde ich aber auch nie tun. Weil allein schon die Werbung dafür mir missfällt und mir nicht den Eindruck vermittelt, ich könnte hier irgend etwas aus einem Coaching mitnehmen.

Kurse und Coachings im Allgemeinen

Bei den Kursen anderer Coaches, die ich im Laufe der Zeit kennenlernen durfte, war es für gewöhnlich so, dass nur um den heißen Brei geredet wurde und man stets in Wartehaltung war, wann es denn nun ans eingemachte geht. Oder aber es wurden Binsenweisheiten und leicht über Google zu erreichendes Allgemeinwissen vermittelt.

Thema Mindset

Das Thema Mindset spielt in sehr vielen Kursen und Coachings eine Rolle. Dazu gibt es regelmäßig eine große Portion Mindset Gedöns. Das heißt es wird in fast allen mir bekannten Coachings mehr oder weniger stark das Thema Mindset in den Vordergrund gestellt. Ob man bals Kursteilnehmer überhaupt ein marktfähiges für Kunden brauchbares Produkt hat, ist da oft zweitrangig. Wenn der Verkauf nicht funktioniert, ist nicht etwa ein schlechtes Produkt, fehlende Ausbildung und fehlendes Fachwissen oder eine schlechte Werbestrategie Schuld daran sondern das Mindset des Verkäufers. Das ist natürlich sehr bequem auch für den Anbieter des jeweiligen Coachings. Denn wenn das Marketing auch nach Absolvieren des Coachings nicht läuft oder sich nicht verbessert hat, kann der Coach einfach sagen, "Dein Mindset stimmt nicht". Damit wollen die Coaches dann oft jede Schuld von sich weisen. Wer so ein Coaching oder einen Kurs gebucht hat, und mittendrin dann merkt, "oh, das ist hier aber alles Mist, hier wird mir nichts sinnvolles beigebracht" und sich diesbezüglich zu Wort meldet, dem wird dann erst recht vorgeworfen, sein Mindset würde nicht stimmen und er müsse erstmal an sich selbst arbeiten.

Bin ich in einer Sekte gelandet?

In einigen Coachings stellt man sich tatsächlich diese Frage. Oftmals erinnern die Kurse und die manchmal im Rahmen des Coachings angehängten Communities an Sekten. <Die Teilnehmer werden einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen. Wer sich mal solche "Tschaka-Veranstaltungen" reingezogen hat, weiß was ich meine. Kritik wird nicht akzeptiert, Kritiker gern auch öffentlich runtergemacht, als dumm hingestellt oder unfähig den Kurs oder das Coaching richtig zu verstehen und umzusetzen. Das schreckt dann auch gleich weitere Menschen, in denen ebenfalls Zweifel keimen ab, diese Zweifel oder ihre Kritik ebenfalls zu äußern. Da bleiben sie lieber ruhig und klatschen mit der Menge Beifall. Im schlimmsten Fall hauen sie mit drauf auf das Opfer (den der sich erdreistet hat das Coaching in Frage zu stellen).

Internet-Marketing-Coachings stark betroffen

Das alles ist ganz besonders im Bereich Internet-Marketing der Fall. Alle mir bekannten Kurse nutzten in erster Linie einer Person. Nämlich dem Coach, der sie verkauft. Der verdient oft sehr gut daran, während die Kursteilnehmer ihre Zeit verschwendet haben und entweder gar nichts aus dem Kurs mitnehmen konnten oder nur ein paar allgemeine Wissensbausteine, die sie leichter, schneller und vor allem kostenlos per Suchmaschine ihrer Wahl im Netz gefunden hätten.

Coaching der Cristina Schley bzw. von Erfolgsfamily

Ob nun das Coaching der Cristina Schley bzw. der Erfolgsfamily sich positiv von der Masse der nutzlosen Kurse abhebt, vermag ich aufgrund der Tatsache, dass ich ihre Kurse nie gekauft habe nicht zu beurteilen. Aber wenn ich mir die Erfolgsfamily Werbevideos anschaue, würde ich persönlich nicht viel von diesen Coachings erwarten. Diese Videos vermitteln mir nicht den Eindruck, dass da irgend welches Fachwissen, Erfahrungen oder gar eine Ausbildung bzw. ein Studium in den Bereichen Psychologie, Marketing, Menschenführung, Wirtschaft, Ökonomie vorhanden wären. Nach dem was ich mir an Werbe- und Einführungsvideos von Erfolgsfamily ansehen durfte und dem was ich von ein paar Teilnehmern so am Rande gehört habe, würde ich von Erfolgsfamily und Cristina Schley eher die Mindset-Schiene erwarten. Aber vielleicht meldet sich ja auch jemanden, der selbst Erfahrungen mit Cristina Schley und Erfolgsfamily gemacht hat. Vielleicht bin ich ja auch auf dem Holzweg. Möglicherweise ist das entgegen meinen persönlichen Eindrücken ein Coaching, das mal verspricht, was es hält.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#3

Beitrag Di 16.04.2019, 10:37

Nach oben

Member
Registriert: 19. Jul 2011
Beiträge: 77
x 37
Du stellst in deinem Beitrag die Frage, ob es sich beim Erfolgsfamily Coaching-Angebot um Abzocke oder ein sinnvolles Coaching handelt. Als Abzocke kann man das wahrscheinlich nicht bezeichnen, schon rein rechtlich nicht, auch wenn man das vielleicht persönlich so empfinden mag. Abzocke heißt ja im Grunde Betrug. Und den kann man nicht einfach öffentlich unterstellen, solange nicht durch ein Gericht festgestellt wurde, dass es sich um Betrug handelt.

Denn es ist ja nicht unbedingt verboten, ein schlechtes Produkt oder ein nutzloses Coaching zu einem sehr hohen Preis anzubieten. Das kann schon etwas anders aussehen, wenn das Produkt nicht der Produktbeschreibung entspricht, also deutlich von dieser abweicht. Wenn man am Ende etwas anderes erhält, als das, was einem versprochen wurde, kann man u.U. von Abzocke oder Betrug reden. Aber auch dann müsste das erst mal ein Gericht feststellen. Denn das Empfinden dafür kann ja rein subjektiv sein und jeder Käufer kann auch anderer Ansicht sein. Vielleicht findet einer das Coaching ganz toll und ein anderer findet es grundlegend schlecht und nutzlos. Letzterer fühlt sich dann durchaus betrogen. Aber öffentlich den Betrug zu unterstellen ist bedenklich und kann einem rechtlich in Schwierigkeiten bringen. Wenn man das tut, sollte man den Betrug entweder rechtssicher belegen oder besser noch sich auf ein Gerichtsurteil, in dem der Betrug festgestellt wurde berufen können.

  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#4

Beitrag Mi 17.04.2019, 23:57

Nach oben

New Member
Registriert: 17. Apr 2019
Beiträge: 6
x 13
Ich bin über die Internetsuche auf dieses Thema gestoßen. Ich kann sagen, dass ich einen solchen Kurs belegt habe und dass ich mich betrogen fühle. Das ganze Coaching bestand aus meiner Sicht nur aus belanglosem Blabla. Eine Mischung aus Dingen, die der Teilnehmer gerne hören möchte und solchen, die ihm glauben machen dass es für ihn nach Abschluss des Kurses ein Kinderspiel ist, den großen Erfolg zu erreichen.

Was hat das Coaching mir persönlich gebracht?
  • rausgeworfenes Geld
  • verlorene Zeit
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#5

Beitrag So 21.04.2019, 21:11

Nach oben

M D
New Member
Registriert: 21. Apr 2019
Beiträge: 6
x 1
Das Erfolgsfamily - Coaching würde ich nicht weiterempfehlen. Das VIP Intensiv Coaching Programm richtet sich ja direkt an Leute, die selbst als Coaches, Trainer oder Speaker arbeiten. Tatsächlich konnte ich da nicht wirklich etwas sinnvollles rausziehen. Hauptsächlich fährt man die Motivationsschiene, bekommt dauernd was von wegen richtigen Mindset um die Ohren gehauen. Im Grunde dreht sich alles ums Minset. Das ist doch aber wirklich zu banal. Wenn man sich selbstständig macht, besonders als Coach, Speaker, Trainer sollte man natürlich ein entsprechendes Mindset mitbringen und auch motiviert sein. Aber was nutzt dass alles, wenn man

a) entweder untalentiert ist
b) sich in seiner Haut nicht wohl fühlt
c) man kein Wissen besitzt, was man seinen Kunden verkaufen könnte
d) für dieses Wissen kein Kaufinteresse bei der Zielgruppe oder der Allgemeinheit vorhanden ist

Das alles schien mir beim VIP Intensiv Coaching Programm von Christina Schley keine oder kaum eine Rolle zu spielen. Das richtige Mindset könne alles regeln, das Produkt des Teilnehmers und seine fachliche Befähigung spielten eine sehr untergeordnete Rolle.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#6

Beitrag Mo 22.04.2019, 20:35

Nach oben

New Member
Registriert: 17. Apr 2019
Beiträge: 6
x 13
M D hat geschrieben:
So 21.04.2019, 21:11
Aber was nutzt dass alles, wenn man entweder

a) untalentiert ist
b) sich in seiner Haut nicht wohl fühlt
c) man kein Wissen besitzt, was man seinen Kunden verkaufen könnte
d) für dieses Wissen kein Kaufinteresse bei der Zielgruppe oder der Allgemeinheit vorhanden ist
Genau, du sagst es. In dem Fall kann das Mindset-Puschen nur eines bewirken. Nämlich das man selbst auch einer der vielen Scharlatane wird, die in ihren Coachings nichts als heiße Luft verkaufen und die Leute über den Tisch ziehen.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#7

Beitrag Mo 6.05.2019, 10:46

Nach oben

M D
New Member
Registriert: 21. Apr 2019
Beiträge: 6
x 1
* Mod-Edit: Inhalt entfernt

  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#8

Beitrag Mo 6.05.2019, 22:08

Nach oben

Administrator
Registriert: 1. Apr 2007
Beiträge: 483
x 102
Kontaktdaten:
Den Inhalt obigen Beitrags musste ich entfernen. Bleibt bitte auch beim Äußern von Kritik immer sachlich!

Bitte lest in diesem Zusammenhang folgende Information. Meinungsfreiheit vs Rechtsverletzung

Zum eigentlichen Thema:

Wir sind selbst bereits auch auf das Thema "Coaching Cristina Schley / Erfolgsfamily" aufmerksam geworden. Zum einen durch Anfragen von Lesern, zum anderen aus der Facebook-Gruppe "Scam Army". Wir erwägen dazu einen Artikel im Magazin zu veröffentlichen, sofern wir ein gewisses öffentliches Interesse erkennen. Wir würden euch bitten uns zu kontaktieren, sofern ihr Material habt und uns dieses zukommen lassen würdet. Von Interesse ist alles, was ihr an Dokumenten habt, Verträge, Vereinbarungen, Videos, Mitschnitte von Webinaren etc. Wir sichern jeder Person, die uns Informationen und Material zukommen lässt absoluten Quellenschutz zu und versichern, ihre Identität nicht zu veröffentlichen.
Wer hier im Forum werben möchte oder an einer Zusammenarbeit interessiert ist, siehe hier: Werbung im Forum | Cooperation
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#9

Beitrag Di 7.05.2019, 12:24

Nach oben

Old Member
Registriert: 11. Apr 2007
Beiträge: 455
x 177
Von denen habe ich noch nie was gehört. Schwerpunkt ist aber scheinbar auch bei denen das Mindset-Ding. Ist ja auch bequem jede Kritik und jede Unzufriedenheit am Kurs damit zu beantworten, dass das Mindset des Kritisierenden nicht stimmt.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#10

Beitrag Di 7.05.2019, 14:27

Nach oben

M D
New Member
Registriert: 21. Apr 2019
Beiträge: 6
x 1
geldthemen hat geschrieben:
Mo 6.05.2019, 22:08
Den Inhalt obigen Beitrags musste ich entfernen. Bleibt bitte auch beim Äußern von Kritik immer sachlich!
Tut mir leid. Soll nicht wieder vorkommen.

  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#11

Beitrag Mo 9.09.2019, 06:38

Nach oben

New Member
Registriert: 9. Sep 2019
Beiträge: 10
x 12
Das ETS-Seminar ist meiner Meinung und meinem Empfinden nach in erster Linie eine aggressive und hoch-manipulative Verkaufsveranstaltung für die weiterführende und sehr teuere Kurse der Fortunefamily:

Es wird eine familiäre Feel-Good-Atmospähre geschaffen und den Teilnehmern suggeriert, dass letztlich jeder in kurzer Zeit alles erreichen kann - wenn er denn das Coaching der Fortunefamily bucht. Und wer die Fortunefamily nicht bucht, kann nur dumm sein, weil er einen angeblich ganz einfachen Weg in ein sorgenfreies und finanziell hoch erfolgreiches Leben sehendes Auges verwirft.

Die dargebotene Show (Durchführung) ist dabei allerdings so professionell und packend aufgezogen, dass es schon wieder beeindruckend ist. Wer eine "Kaffeefahrt"-Veranstaltung auf höchstem Niveau sehen will, sieht hier absolute Profis am Werk, die sehr sympathisch und authentisch "rüber kommen". Aus dieser Perspektive gesehen ist die Veranstaltung einen Besuch absolut wert. Das ist wirklich faszinierend. Und wäre aus dieser Perspektive gesehen fünf Sterne wert.

Viele Ideen und Übungen sind durchaus inspirierend - wenn auch nicht unbedingt neu. Wären diese in einen seriösen Kontext eingebettet und würden sie nicht als Wundermittel verkauft, könnte man das ein oder andere mitnehmen.

Abstoßend ist für mich dagegen die ständige Fixierung auf Geld, Geld, Geld. Der einzige Maßstab für Erfolg ist es, wie schnell ich das Geld der Kunden auf meinem Konto verbuchen kann. Sprich: Aus der Tasche ziehen kann. Völlig ironiefrei lief auf dem Seminar der Song "million dollar smile" von Loredana. Zu dem die Teilnehmer dann begeistert auf der Bühne abtanzen.

Von den Leuten, die ich kenne, die mit mir dort waren, ist keinem der versprochene sensationelle Geschäftsdurchbruch gelungen. Wirklich gut verdienen tut vermutlich vor allem der Veranstalter... oder die, denen es gelingt, diese aggressive Verkaufsstrategie zu übernehmen...

Interessanter weiterführender Link mit allgemeinem Überlegungen zu solchen Seminaren: https://www.blickpunkt-wiso.de/post/kau ... -2176.html
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#12

Beitrag Mi 9.10.2019, 11:13

Nach oben

Gesperrt
Registriert: 9. Okt 2019
Beiträge: 6
x 3
* Mod-Edit: Der ursprüngliche Inhalt dieses Beitrags zum Thema Anja Krüger bzw. Anja von Erfolgsladys wurde entfernt. Wer sich dafür interessiert, findet ein Separates Thema dazu unter https://www.geldthemen.de/forum/bildung-ausbildung-schule-f22/anja-krueger-aka-anja-von-erfolgsladys-t8367.html
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#13

Beitrag Fr 11.10.2019, 08:06

Nach oben

New Member
Registriert: 11. Okt 2019
Beiträge: 2
x 1
Hallo,
Ich habe genau das selbe Spiel bei Sarah Boroske erlebt.
Sie hat insgesamt 2600€ von mir erhalten für ein Coaching und geboten hat sie wirklich nur Müll.
Absolute Psychostrategien mit denen sie arbeitet „drücke in die und die Wunden von Menschen damit es ihnen schmerzt und sie überweisen dir eine Menge Geld um aus diesem Schmerz hinaus zu kommen“.
Meins war aufgeteilt in 2 Coachings, in dem ersten hat sie damit geworben „ich kann dir zu 100% helfen all deine Blockaden zu lösen“ - sie versendet selbstgebastelte Loops von Access Consciousness ohne auch nur ansatzweise Lizenzen oder Ausbildungen dafür zu haben. Mit diesen Loops ist dann auch viel Leicjtigkeit in mir eingetreten, trotzdem habe ich mich danach nicht befreit gefühlt woraufhin sie mir entgegnete „das was da bei dir noch hängt, ich spüre du bist mental schon im 2. Prozess, wenn du durch diesen schnell klar und gesund durchgeleitet werden möchtest dann überweise mir nochmal 1400€. Was ich natürlich getan habe da es mir wirklich schlecht ging 🤯
Dort gab es dann aber nur Business und Marketingstrategien an die Hand mit denen ich genau das gleiche Scharlatan-Spiel betreiben sollte - Nichts mehr mit Transformation, ich helfe dir zu 100% all deine Blockaden zu lösen etc. Es ging nur noch um Marketing und Business. Auf meine Themen angesprochen begegnete sie mit „dafür bin ich kein Experte“ und darauf angesprochen das das was sie mir gerade bietet nicht dem entspricht was sie mir verkauft hat: „was schließt du denn mit dem was ich dir biete für Möglichkeiten wieder aus“ Pech gehabt und anschließend wurde ich ignoriert und auf allen Kanälen (Facebook, Instagram, WhatsApp) blockiert und alle Kommentare und Nachrichten die ich ihr schrieb wurden gelöscht.
Bis heute keine Stellungnahme, keine Rückmeldung, keine Entschuldigung.
Wer genauso Erfahrungen mit diesem Mädchen gemacht hat, bitte melden!
Ich werde nun rechtliche Schritte gegen sie einleiten, es kann echt nicht angehen das die Menschen so über den Tisch gezogen werden, zumal ich mir als Studentin dieses Geld lange erarbeitet habe um endlich aus diesen engen Strukturen auszubrechen.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#14

Beitrag Fr 18.10.2019, 14:47

Nach oben

New Member
Registriert: 9. Sep 2019
Beiträge: 10
x 12
Ergänzung zu meinem Beitrag vom 09.Sept.2019:

Mein Review bezieht sich auf die Erfolgsfamily (jetzt: Fortunefamily) von Christian Heinz & Katharina Ferster.

Zudem folgende Ergänzungen: Die Erfolgsfamily wirbt übrigens mit einem "Siegel" von ProvenExpert. Das ist aber eine reine Marketing-Bewertungsplattform, bei der die Unternehmen für die Dienstleistung zahlen und missliebige Kommentare auch einfach unterdrückt werden können. Das spricht für sich... Zur ProvenExpert siehe z.B. hier: https://de.trustpilot.com/review/provenexpert.com

Meiner Nachrednerin mareiken kann ich nur zustimmen: Ich habe auch das Gefühl, dass das Geschäftsmodell der Erfolgsfamily bzw. Fortunefamily vor allem dort funktioniert, wo es sich wie eine Art Schneeballsystem verbreitet.

Zudem kann ich bestätigen, dass Chris und Katharina in ihrer Facebookgruppe immer wieder mit und vor Status-Symbolen posen und vermitteln, dass mit ihren Strategien das Leben als Coach zum Dauerurlaub in schicken Hotels wird.

Dies ist wie in der klassischen Werbung für Zigaretten, Alkohol oder Waschmittel, wenn dort glückliche Familien beim Konsum der beworbenen Produkte gezeigt werden. Zudem vermittelt sich zumindest mir ein gewisser "Neureichen-Protz-Eindruck". Katharina und Chris kommen nach eigenen Aussagen wohl aus finanzielle einfachen Verhältnissen - was ja beileibe kein Verbrechen ist, aber vielleicht ihre schon fast scheuklappenartige Fixierung auf Umsatz, Umsatz, Umsatz, Geld und Statussymbole erklärt. Und es scheint mir, dass sie es mitunter irgendwie selber noch nicht ganz glauben zu können, dass sie mit ihrer Strategie derart erfolgreich Geld machen können (böse gesprochen: anderen aus der Tasche ziehen können).

Erwähnt sei dabei, dass Chris und Katharina wohl schon viele Jahre und wohl auch mit viel harter Arbeit im Bereich Marketing unterwegs sind. Und jetzt den Teilnehmern aber verkaufen wollen, dass das alles und nebst zugehörigem Mindset in kürzester Zeit durch sie an die Teilnehmer vermittelt werden kann.

Den wird Teilnehmern suggeriert, dass letztlich jeder in kurzer Zeit alles erreichen kann - wenn er denn das Coaching der Fortunefamily bucht. Es bedarf lediglich eines Mindsetchoachings durch die Fortunefamily, in der man lernt an die eigen "Großartigkeit" (sic) zu glauben und entsprechend selbstbewusst aufzutreten. Es werden Strategien vermittelt, mit dem man dem Kunden seine unbefriedigten Bedürfnisse zunächst als "Hölle" (sic) vor Augen führt. Danach verkauft man sich dem Kunden als Retter, der ihn aus dieser "Hölle" in den "Himmel" (sic) bringt, wo alle seine Kundenwünsche befriedigt sein werden.

Diese Strategien bringt die Fortunefamily gegenüber den eigenen Seminarteilnehmer dann auch intensiv zum Einsatz...

Wie bei einer Kaffeefahrt werden zwischen den Seminarbausteinen die weiterführenden Seminare der Fortunefamily verkauft, die wohl grob zwischen 10.000,- und 100.000.- Euro kosten. Mitarbeiter der Fortunefamily gehen dann gezielt auf die Teilnehmer zu und betreiben Akquise und schließen Verträge ab. Was auf dem Hintergrund des erzeugten Hypes und der Feelgood-Atmosphäre, in der die Teilnehmer versetzt werden, wohl auch gut funktioniert und zu etlichen Vertragsabschlüssen führt - was Chris und Katharina dann auf dem ETS als Nachweis für das Funktionieren ihrer Strategien auch verkünden.

Kritische Fragen sind absolut unerwünscht. "Nörgler" werden nach eigener Erfahrung aus der (begleitenden) Facebookgruppe umgehend raus geworfen. Mit freundlich und "wir haben uns alle lieb" ist dann plötzlich sehr schnell Schluss. Kritische posts sind in der Facebookgruppe entsprechend so gut wie gar nicht zu finden. Die Feelgood-Atmosphäre soll durch nichts gestört werden. Erwünscht ist nur, dass sich gegenseitig alle toll finden und in ihrem "Jeder kann alles in kürzester Zeit erreichen Hype" bestätigen.

In diesem Sinne dann durchaus: Wer aggressive Marketingstrategien kennen lernen und diese in Hochform vorgeführt bekommen will, ist auf einem ETS-Seminar der Fortunefamily genau richtig. Das ist wirklich beeindruckt und Performance-Kunst auf höchstem Niveau. Und in diesem Sinne eine echte Erfahrung und sein Geld wert. Zudem kann man den ein oder anderen richtig guten Impuls durchaus mitnehmen - und ein bisschen Feelgood-Atmosphäre und "du schaffst das" ist ja gelegentlich auch wirklich gut. ;-)
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#15

Beitrag Fr 8.11.2019, 11:09

Nach oben

Gesperrt
Registriert: 9. Okt 2019
Beiträge: 6
x 3
* Mod-Edit: Der ursprüngliche Inhalt dieses Beitrags zum Thema Anja Krüger bzw. Anja von Erfolgsladys wurde entfernt. Wer sich dafür interessiert, findet ein Separates Thema dazu unter https://www.geldthemen.de/forum/bildung-ausbildung-schule-f22/anja-krueger-aka-anja-von-erfolgsladys-t8367.html
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#16

Beitrag Di 26.11.2019, 09:17

Nach oben

Gesperrt
Registriert: 26. Nov 2019
Beiträge: 8
x 1
* Mod-Edit: Der ursprüngliche Inhalt dieses Beitrags zum Thema Anja Krüger bzw. Anja von Erfolgsladys wurde entfernt. Wer sich dafür interessiert, findet ein Separates Thema dazu unter https://www.geldthemen.de/forum/bildung-ausbildung-schule-f22/anja-krueger-aka-anja-von-erfolgsladys-t8367.html
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#17

Beitrag Mi 27.11.2019, 13:42

Nach oben

New Member
Registriert: 27. Nov 2019
Beiträge: 2
x 1
Liebe Constanze,

deine Ausführungen verwundern mich doch um Einiges. Da ich dich auch ein wenig kennenlernen durfte und du nie bereit gewesen bist, die Mindsetarbeit und Neues anzunehmen und in dein leben zu integrieren, da du stets gesagt hast, dass du alles weißt, soviele Ausbildungen gemacht hast, schon so viel erlebt hast, soviele Erkenntnisse und Erfahrungen in deinem Leben gewonnen hast, und und und...dennoch bist du die Person gewesen, die nicht vorangekommen ist, immer gegen an gewettert hat und sofort aufgehört hat, wenn Transformationen bei dir hätten stattfinden können. Du hast deiner eigenen Veränderung permanent im Weg gestanden und wunderst dich, dass es nicht so geklappt hat, wie Anja Krüger es in ihrem Programm verspricht...Nun, wenn man sich nicht einlässt auf Veränderung, wer ist dann verantwortlich für die eigenen Mißerfolge und das Nicht-Weiterkommen im Leben? Zumal du gelegentlich doch mal ganz gute Ansätze für dich selbst angenommen hattest und dann sehen konntest, wie es eigentlich laufen kann für dich...Hier mal eine Bewertung von dir auf der Website von Anja Krüger:

Anja weiß, was wir Frauen brauchen, um auch mit einem Online-Business (Coaching) erfolgreich sein zu können. Sie lebt es uns vor! Sie nahm mir die Angst vor der Technik. Sie gewährt einen stets erreichbaren Support. Sie ist erreichbar, wenn mich Fragen berühren. Sie wacht mit Argusaugen darüber, dass ich Fehler vermeide.
Einfach genial!

Das Erfolgslady-Programm ist mit genauer Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nachahmen DAS Rezept für Frauen, die mit ihrem speziellen Programm für Frauen und klarer Positionierung „onlinereif“ gecoacht werden. Frauen und Mädels, hier ist jemand, der euch versteht!

C.S aus Hessen (Feind oder Freund im Ohr)

Weißt du, nur weil du dir selbst im Wege leider stehst und jetzt vielleicht gefrustet bist, dass du es nicht umgesetzt hast, was dir an die Hand gegeben wurde, dafür bist du momentan wirklich ein Paradebeispiel von einem Menschen, der aufgrund seiner eigenen Entscheidung, nix annehmen und umsetzen zu wollen, einen Trigger gefunden hat: einen Menschen, der es dir vorgemacht hat, wie es gehen kann; einen Menschen, der durch all diese Transformationen selbst hindurchgegangen ist; einen Menschen, der sich selbst permanent weiterbildet, dieses umsetzt und so anderen Menschen hilft; einen Menschen, der sich permanent selbstreflektiert, um immer weiter zu wachsen, und diese Erkenntnisse an andere weiter gibt, die es annehmen wollen und so selbst jetzt erfolgreich werden!
Dieser Mensch ist dein Spiegel und ist für dich Anja Krüger.
Nur schade, dass du mit deinem Frust gegen dich selbst, und seine Projektion auf Anja Krüger, anderen Menschen versuchst eine Wahrheit zu vermitteln, die einzig und allein auf deine eigene Entscheidung Gegen Veränderung FÜR dich basiert!

Ich kann Anja Krüger nur jedem empfehlen, der bereit ist, Möglichkeiten, Strategien und Erkenntnisse aufzunehmen, anzunehmen, in sein Leben zu integrieren und so durch die eigenen Erfolge, die dann automatisch geschehen, über sich hinauszuwachsen und für sich selbst und andere einen Mehrwert zu erschaffen!
Sein eigenes Leben aufzuwerten, dazu gehört Veränderung, und die entsteht auf dem Weg und bedeutet auch Erneuerung und vorallem NEUES ANNEHMEN. Da muss man schon rausgehen aus dem Prinzip: Ich weiß alles und ich kann alles!
Dann sollte man wirklich lieber n Kredit aufnehmen und in einen Urlaub fahren, der einen selbst zwar nicht in den Erfolg bringt und das Leben verändern wird, doch dann hat man wenigstens Schulden und kann sich mit Erinnerungen beschäftigen und wie man die Schulden mit dem Leben in der Box abbezahlen kann. Da fließt ja dann nix neues rein.
Jedem seine Entscheidung und Selbstverantwortung!

Und wer sich selbst im Wege stehen will oder Anja Krüger nicht kennt, sollte einfach mal lernen, dass man vom rumquacken keine Locken bekommt;)

Viel Erfolg noch auf deinem Weg mit deinem Projekt Ortinus.com und ich wünsche dir, dass auch du für dich die Veränderung erschaffen wirst, die dich dann endlich in den Erfolg bringen kann.

Herzensgrüße
Joyce Nassar von Perspektivwechsel
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#18

Beitrag Mi 27.11.2019, 20:11

Nach oben

Gesperrt
Registriert: 26. Nov 2019
Beiträge: 8
x 1
* Mod-Edit: Der ursprüngliche Inhalt dieses Beitrags zum Thema Anja Krüger bzw. Anja von Erfolgsladys wurde entfernt. Wer sich dafür interessiert, findet ein Separates Thema dazu unter https://www.geldthemen.de/forum/bildung-ausbildung-schule-f22/anja-krueger-aka-anja-von-erfolgsladys-t8367.html
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#19

Beitrag Fr 29.11.2019, 05:13

Nach oben

Administrator
Registriert: 1. Apr 2007
Beiträge: 483
x 102
Kontaktdaten:
Im Interesse der Fairness, Übersichtlichkeit und Lesbarkeit bitte ich dringend darum, ein paare Punkte zu beachten.

Sachliche Kritik

Meinungsäußerungen sind als solche erkennbar und keinesfalls als Tatsachenbehauptungen wiederzugeben. Das wurde von mir bereits in Beitrag Nr. 8 angemahnt. Wer meine Hinweise oder die der Redaktion weiterhin missachtet oder nicht in der Lage ist zwischen Meinungsäußerung und Tatsachenbehauptung zu unterscheiden, möge sich bitte eine andere Spielwiese suchen. Zur Erinnerung ein Auszug aus einem vorherigen Hinweis von mir:
geldthemen hat geschrieben:
Mo 6.05.2019, 22:08
Bleibt bitte auch beim Äußern von Kritik immer sachlich!

Bitte lest in diesem Zusammenhang folgende Information. Meinungsfreiheit vs Rechtsverletzung
Da es einige User offenbar nicht verstehen, hier noch mal ein paar Beispiele.

Wer behauptet "XYZ ist ein Betrüger", "Das Angebot von XYZ ist Betrug", "XYZ hat mich betrogen" oder ähnliches, wandelt auf sehr dünnem Eis. Denn das sind Tatsachenbehauptungen. Sofern diese nicht belegbar sind, z.B. durch ein Gerichtsurteil, sind es u.U, unzulässige Tatsachenbehauptungen. Dagegen sind Aussagen wie "Ich fühle mich betrogen", "Aus meiner Sicht ist das Betrug", "Meiner Meinung nach ist das Betrug" oder ähnliches eher geeignet, als Meinungsäußerung und damit als persönliche Sichtweise verstanden zu werden. Wobei man auch hier überlegen sollte, ob man ein aus persönlicher Sicht überteuertes Angebot oder ein möglicherweise schlechtes bzw. nutzloses Produkt als Basis für die Annahme eines Betrugs sehen möchte. Selbstverständlich sollte man immer fair bleiben und seine Aussage begründen bzw. wahrheitsgemäße Angaben dazu machen. Übrigens, mit einem Sachlichen Review erreicht man die Leser eher als mit Schmähungen.

Redundanz

Ich bitte darauf zu achten, einzelne Aussagen nicht permanent zu wiederholen in mehreren Beiträgen immer wieder erneut aufzufrischen, sofern es dafür nicht gute Gründe gibt. Das macht den Thread unübersichtlich und erschwert das Lesen.

Das Thema beachten - Off Topic vermeiden

Das Thema hier lautet "Erfolgsfamily - Coaching oder Abzocke". Nun ist ein Nebensatz oder eine Anmerkung zu einem verwandten Thema wie "Anja von Erfolgsladys" ja durchaus zulässig, allerdings wurde hier das Thema gänzlich gekippt und es geht nur noch um "Anja von Erfolgsladys". Das hört nun auf. Hier geht es ab jetzt ausschließlich um das ursprüngliche Thema "Erfolgsfamily - Coaching oder Abzocke". Da es zu "Anja von Erfolgsladys" bereits ein eigenes Thema gibt, kann dort weiter diskutiert werden. Allerdings gilt das von mir hier dargelegte auch dort.

Schreibstil

Ich würde mir wünschen, dass man sich beim Erstellen eines Beitrags zumindest etwas Mühe gibt. Folgendes ist mir aufgefallen.

Fehlende Gliederung

Es wäre schön, wenn längere Texte in Absätze gegliedert und gern auch durch den Einsatz von Überschriften (im Editor: h2, h3 oder h4) gestaltet werden.

Plenk - Deplatziertes Leerzeichen vor einem Satzzeichen

Wir sind hier nicht besonders kleinlich, was Rechtschreibfehler angeht und verstehen uns erst Recht nicht als Rechtschreibpolizei. Ich rede daher auch nicht von Tippfehlern, die einem leicht unterlaufen, sondern von scheinbar bewusst bzw. absichtlich gemachten Fehlern, hier speziell von fälschlich gesetzten Leerzeichen vor jedem Satzzeichen. Das kann ja fast kein Versehen sein, denn es gibt keine Schule in Deutschland, die das lehrt und keine Rechtsschreibregel, die das erlaubt, geschweige denn vorschreibt. Erstaunlicherweise gibt es dennoch viele Plenker, warum auch immer. Hier möchten wir das jedenfalls nicht sehen. Nicht weil wir kleinlich sind, sondern weil es Texte verunstaltet, den Lesefluss erschwert und weil es einen leicht abzustellenden Fehler darstellt, selbst dann, wenn die so schreibende Person bisher der Überzeugung war, es wäre richtig so.

Sicherheitshalber ein Beispiel:

Falsch:
Dies ist ein Satz , der ein Komma enthält und mit einem Punkt endet .

Richtig:
Die ist ein Satz, der ein Komma enthält und mit einem Punkt endet.

Ich bitte darum, hier keine Diskussion zu meinen Ausführungen zu starten bzw. sich hier nicht dazu zu äußern. Wer sich daran stört oder sich, aus welchen Gründen auch immer, dazu äußern möchte, kann gern im Feedbackbereich etwas dazu schreiben.
Wer hier im Forum werben möchte oder an einer Zusammenarbeit interessiert ist, siehe hier: Werbung im Forum | Cooperation
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#20

Beitrag So 10.05.2020, 13:47

Nach oben

New Member
Registriert: 9. Sep 2019
Beiträge: 10
x 12
Nach einiger Zeit noch eine weitere Info zur Erfolgsfamily (jetzt: Fortunefamily) von Christian Heinz & Katharina Ferster:

Mein Verdacht erhärtet sich, dass die beiden es mit der Wahrheit nicht sehr genau nehmen - um das vorsichtig zu sagen. Ich würde den Aussagen der Erfolgsfamily (EF) in der Zwischenzeit im Grundsatz nicht mehr trauen.

1. Die EF bewirbt ihr Energy That Sells Seminar (ETS) aktuell mit der Aussage, dass alle 4 Veranstaltungen in 2019 ausverkauft gewesen sind. Auf dem Seminar, auf dem ich in 2019 gewesen bin, war das definitiv nicht der Fall. Dort wurden zu Beginn sogar mehrere Stuhlreihen abgeräumt.

2. Katharina Ferster bewirbt auf Facebook ihre School Beyond Limitation damit, dass sogar der Stern in einem Artikel über die Schule berichtet hat und zitiert dann sehr wohlwollende Aussagen über die Schule aus dem Artikel. Fakt ist aber: Der Artikel ist gar nicht vom Stern, sondern ist ein externe(r) PR-Artikel/Anzeige, von dem sich die Redaktion des Sterns ausdrücklich distanziert.

3. Die Schule selber, so mein vorsichtiger Eindruck aus der Ferne, scheint nicht wirklich durchzustarten. Das verwundert. Da Katharina sich als herausragende Verkaufsexpertin sieht, müsste die Schule in kürzester Zeit eigentlich deeeer große Renner geworden sein. Was sie nach meiner Einschätzung aber nicht geworden ist.

Alle hier gemachten Statements kann ich mit Sreenshoots belegen.

Weiterer Kritikpunkt:

Basistickets zum ETS-Seminar werden aktuell für 350,- angeboten. Man kann zudem auch VIP-Tickets kaufen für 1.500,-. Diese haben in meinen Augen aber gar keinen Mehrwert:

1. Für den Aufschlag sitzt man dann in der vordersten Reihe. Als ich beim ETS war, waren vielleicht grade 10 Reihen besetzt. Außer in der ersten (und zweiten?) reservierten Reihe war ein Platz in der dritten oder vierten Reihe ohne Problem zu belegen. Die Platzbelegung wurde nach jeder Pause geändert. Wenn man zum Start eine Minute früher da war, hatte man freie Platzwahl. Der Mehrwert erschließt mir nicht.

2. Auch das "Individuelle Coachinggespräch mit einem Mitarbeiter" ist nach meiner Einschätzung kein Mehrwert. Nach meiner Erfahrung sprechen die Mitarbeiter eh "fast jeden" an - angeblich Beratung oder ähnliches. Die "Coachinggespräche" sind aber meist knallharte Verkaufsgespräche. Ein Mehrwert für den Teilnehmer ergibt sich vermutlich nicht. Eher im Gegenteil. Wie auf einer Kaffeefahrt werden sie manipulativ geschickt in Vertragsabschlüsse zu weiteren Seminaren "geführt". Ich konnte eines der Gespräche komplett verfolgen.

3. Was unter einem persönlichen Meet&Greet mit Chris und Katharina zu verstehen sein soll? Da die Teilnehmerzahl zumindest auf meinem ETS nicht soooo hoch war, konnte dort auch jeder so in den Pausen Chris und Katharina ansprechen. Aber wer Starkult mag, für den mag das was sein...
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#21

Beitrag Fr 20.08.2021, 00:35

Nach oben

New Member
Registriert: 9. Sep 2019
Beiträge: 10
x 12
Ich habe ganz aktuell (27.07.20021) noch einen sehr gutes Interview mit dem Soziologe und Vermögensforscher Thomas Druyen(*) in der Welt gefunden, dessen Ausführungen sich meiner Meinung nach sehr gut auf die Erfolgsfamily übertragen lassen.

Im folgenden Auszüge aus dem Interview aus: https://www.welt.de/finanzen/plus232500 ... reich.html

Druyen:
Reichwerden [ist] weder auf Rezept erhältlich noch eine Folge emsigen Lesens von Ratgeberliteratur. Insofern ist jedes Versprechen in dieser Hinsicht eine Illusion.

Wenn jemand vorgibt zu wissen, wie man reich wird, sollte man ganz schnell verschwinden und seine Zeit besser nutzen, denn auch das ist nichts als ein Geschäftsmodell.
WELT:
Was würden Sie jemandem raten, der reich werden will?
Druyen:
Nicht über diese Frage nachzudenken. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich im Zuge meiner Vermögenspsychologie mit Familienunternehmen und deren Nachfolge über verschiedene Generationen. Diejenigen, die das Reichwerden in den Vordergrund stellten, kann ich an einer Hand abzählen. Diese banale Absicht reicht meiner Meinung als Antrieb für unternehmerische Leistungen in den allermeisten Fällen nicht aus.

Natürlich kenne ich auch Repräsentanten dieser puren Geldanhaftung. Da ist der Ursprung aber nicht reich sein, sondern mehr und immer mehr haben zu wollen. Oftmals ist ein tief sitzender Minderwertigkeitskomplex die meist unbewusste Quelle für spitzfindige und fast süchtige Anstrengungen. Dieses Unterfangen gibt es sicher ganz oft, aber nur extrem wenige schaffen es auf diesem Weg.

Vermögende [dagegen] sind auf qualitative Ziele ausgerichtet, hier spielen Sinnstiftung und Mehrwerterzeugung für die Familie, das Umfeld und auch die Gesellschaft eine treibende Rolle.
Das ist genau mein Eindruck den ich aus vielen Videos, der Facebookseite und einem Wochenend-ETS-Seminar (zu dem mich ein EF-begeisterter Bekannte eingeladen hat) gewonnen habe (Stand 2019):

Das Geschäftsmodell der Erfolgsfamily (EF) macht vermutlich vor allem die EF reich.

Die EF stellt immer wieder in der Vordergrund: Umsatz, Umsatz, Umsatz - ist einziger Sinn und Selbstzweck. Für die EF zählt der ein quantitative "Kneteeingang" auf dem (eigenen) Konto - sonst fast nichts. Damit und mit ihren Statussymbolen hausieren sie.

Ob echter Kundennutzen entsteht, interessiert die EF nicht wirklich. Hauptsache ist: Man macht den Kunden dies u.a. mittels ihres "Himmel-Hölle-Models" glaubend. Ob tatsächlich geliefert wird, interessiert nicht. So mein Eindruck. Es ist nach EF ausreichend, dass man selber an sich glaubt und sein Mindset so ausrichtet, dass man sich "für den Größten hält". Und wenn man nur genug von sich selber überzeugt ist, werden die Kunden auch an einen glauben.

Und mein persönlicher Eindruck bei Chris und Katharina: Der Motor auch bei ihnen scheint ein tief sitzender Minderwertigkeitskomplex die meist unbewusste Quelle zu sein. Ihre Anstrengungen erscheinen mir in der Tat fast süchtig. Immer mehr, mehr, mehr - um noch mehr Statussymbole zur Schau stellten und sich in der eigenen "Großartigkeit" bestätigen zu können.

-----------------------------------------

(*) Wer ist Thomas Druyen? Dazu ein Auszug aus https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Druyen :

"Druyen lehrte ab 2004 am Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und war dort von 2006 bis 2010 Direktor des „Forums für Vermögensforschung“. Zudem war er von 2005 bis 2007 am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin tätig.

In seinen vermögenskulturellen und -psychologischen Studien untersucht Druyen unter anderem den Einfluss von privatem Geldvermögen auf die Gesellschaft und die Wirkungen großer materieller Vermögen auf die menschliche Psyche. Zu diesem Zweck führte Druyen weltweit Interviews mit Reichen und Superreichen (begonnen bei etwa 30 Mio. US-Dollar Netto-Finanzvermögen bis hin zu mehreren Milliarden US-Dollar frei verfügbaren Kapitalvermögens) und veröffentlichte dazu zahlreiche Bücher und Studien.[4][5]"
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#22

Beitrag Sa 21.08.2021, 12:05

Nach oben

Senior Member
Registriert: 11. Apr 2007
Beiträge: 240
x 44
@kyotosun: Deine Beiträge sind sehr interessant und sicherlich geeignet, potentiellen Kunden der Erfolgsfamily die Augen zu öffnen.

Mir ist in letzter Zeit ab und an Katharina von Erfolgsfamily untergekommen, die auch als Katharina & Chris in Erscheinung treten. Im Mai 2021 haben sie auf Facebook unter der Überschrift "Aus Erfolgsfamily wird FortuneFamily" verkündet, dass sie ganz rasant wachsen, 18 Mitarbeiter und damit die Infrastruktur eines richtig großen Unternehmens hätten. Wow, mit 18 Mitarbeitern die Infrastruktur eines richtig großen Unternehmens? Etwa wie Siemens, der VW Konzern oder Amazon? :lol:

Es würde mich nicht überraschen, wenn sie diese 18 "Mitarbeiter" als freischaffende Vertriebspartner entpuppen, die gegen Provision die Coachings an den Mann/die Frau zu bringen versuchen. Wie auch immer, dick aufgetragen ist es aus meiner Sicht allemal.

Ansonsten wurde verkündet, dass man von der alten Facebookseite unter dem Titel Katharina von Erfolgsfamily (katharinavonerfolgsfamily) auf eine neue unter dem Namen Katharina & Chris (katharinaundchris) umzieht, da man angeblich den Namen der alten Facebookseite nicht ändern könne. Was für ein unglaublich kluger Schachzug... :roll:

Hier übrigens mal der Slogan aus dem Header der Facebookseite:
Du bist ein Coach und möchtest endliche mit deinem Business durchstarten?
Dann komme in unsere kostenlose Gruppe "Als Coach in den Wohlstand"
Bild
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#23

Beitrag Fr 27.08.2021, 02:55

Nach oben

New Member
Registriert: 9. Sep 2019
Beiträge: 10
x 12
@ schwalbe: Meine Überlegungen kann man sicher auf alle Geschäftsmodelle dieser Art übertragen. ;-)

Ansonsten aber: Ja, genau um die geht es mir in all meinen Beiträgen: Erfolgsfamily = FortuneFamily = Chris(tian) Heinz & Katharina Ferster. Da kann ich aus eigener Erfahrung bzw. ob intensiver Beschäftigung drüber sprechen. Zudem hat Kathania Ferster wohl die School Beyond Limitations ins Leben gerufen.

Und ja: Die Parole "wir sind ein richtig große bzw. tolles und professionelles Unternehmen bzw. sogar die Besten und Größten am Markt", wurde damals schon ausgegeben.

Quantitativ wirkliche Größen am Markt sind z.B. Greator bzw. die Business Factory von/mit Stefan Fräderich (ohne dass ich die hier qualitativ bewerten möchte). Die haben die Lanxess Arena in Köln mit Barack Obama und 14.000 Gästen voll gemacht.

Wenn die FortuneFamily jetzt 18 Mitarbeiter haben soll, scheint sie in den letzten beiden Jahren nicht wirklich stark gewachsen zu sein. Und die Frage bezüglich der Mitarbeiter: "Fest angestellt" oder "Freie auf Provisionsbasis" ist sicher eine gute.

Ebenso habe ich den Eindruck, dass die School Beyond Limitations nicht wirklich wächst - obwohl Chris und Katharina behaupten, dass fast jeder mit ihren Verkaufs- und Mindset-Strategien fast alles und in kürzester Zeit zum Fliegen bringen kann.

Im folgenden meine persönliche Meinung bzw. subjektiver Eindruck:

Von den Mitarbeitern hatte ich damals keinen guten Eindruck. Ich denke, wer ernsthaft Niveau hat, durchschaut das Geschäftsmodell der FortuneFamily und sollte da schon aus Selbstachtung bzw. Integrität nicht mit machen. Ich muss es leider so hart sagen - die meisten der anwesenden Mitarbeitern sind für mich in die folgenden Kategorien gefallen: 1. Kategorie "schmieriger Vertretertyp, der seine eigene Großmutter verkauft, wenn der Preis stimmt". 2. Kategorie "selfmade-Hobby-Psychologen-Coach". 3. Kategorie: "Groupie bzw. Erfolgsfamily-Jünger". 4. Kategorie: "Wir waren jung und brauchten das Geld".

Aber anscheinend finden sich doch immer wieder genug Leute als Kunden, die sich das Blaue vom Himmel versprechen lassen und die Kurse buchen. Nach meinem Kenntnisstand: Der sogenannte "Millionärs-Club" hat damals für ein Jahr 100.000,- Euro gekostet. Wenn man da nur eine Hand voll Menschen findet, die auf "Millionärs-Club-Getue" (wie ausgerollte rote Teppiche und Strech-Limousinen-Fahrten für die Teilnehmer) und die vollmundigen Versprechungen abfahren, ist man saniert. Und diese Handvoll Leute gab es auf dem Seminar, auf dem ich war.

Das Konzept der Erfolgsfamily bzw. FortuneFamliy funktioniert also durchaus gut - allerdings nur für die EF bzw. FF. Es sei denn, man kopiert dieses Konzept im Sinne eines Schneeballsystems mehr oder weniger 1:1.

Und wenn man sieht, was Menschen sich sonst noch so alles verkaufen lassen, wundert es im Grunde genommen nicht. Angefangen bei den großen Weltreligionen, die einem den Himmel zwar nicht auf Erden aber im Jenseits versprechen, bis hin zu Homöopathie und Esoterik. Es gibt nichts, was die Leute nicht bereit sind zu glauben.

Insofern habe ich nicht wirklich Hoffnung, dass meine Beiträge hier potentiellen Kunden wirklich die Augen öffnen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. ;-)

Ich habe das damals bei einem sehr guten Freund gesehen, der dort ein Basiskurs für 10.000,- über ein halbes Jahr gebucht hat. Die Aussicht, schnell und einfach viel Geld zu machen vernebelt das Gehirn. Zudem wird man sehr umschmeichelt. Da hat alles Rede nichts geholfen.

Und ist man dann erstmal im Kurs drin, bekommt man eine ähnliche Gehirnwäsche wie in einer Sekte: Das soziale Umfeld, das sich kritisch äußert, soll man abschaffen, da es schlechte Energie verbreitet und das Erfolgsmindset runterzieht (nennt sich bei Sekten "soziale Isolierung"). Nur wer sich und die anderen stetig bestätigt, ist gern gelitten. Man befeuert sich beständig gegenseitig - bis der Traum vom schnellen Erfolg bzw. Geld dann nach Kursende in den meisten Fällen vermutlich platzt. Ich selber bin mit meinen freundlichen aber kritischen Fragen jedenfalls aus der Facebook-Gruppe der EF ziemlich schnell rausgeflogen.

Zudem lernt man ja am Beispiel der EF: Wenn man sich selber nur immer wieder als erfolgreich herausstellt und an sich glaubt, kommt der Erfolg dann ja auch tatsächlich. Ich vermute: Die Teilnehmer spiegeln sich im Zweifelsfall also gegenseitig mehr Erfolg und Lernfortschritte vor, als tatsächlich generiert werden. Und wer kritische Fragen stellt - s.o. wie bei mir: Der wird wegen schlechtem Mindest angegangen.

Bei meinem Freund hat es viele Monate gedauert, bis die ersten eigenen kritischen Worte zur EF kamen. Und dass, obwohl er durch und nach dem Kurs nicht einen einzigen Euro mehr Umsatz gemacht hat.

Und bei Teilnehmern, die ich aus der Entfernung noch aus dem Augenwinkel oder auf Facebook verfolgt habe, habe ich den Eindruck: Den Traum vom einfachen Geld ohne echtes Geschäftsmodell träumen die meisten weiter. Sei es, dass sie sich den nächsten Coach suchen, der ihnen den Durchbruch verspricht, sei es, dass sie in meist unbeholfener Weise eine eigene Facebook-Gruppe aufmachen und dort das Mindset-"Gefasel" der EF nachplappern und mit fünf bis zehn Followern dahindümpeln. Die Follower sind ihreseits oft auch in Mindset-Coaching-BIZ unterwegs und es entsteht eine ziemlich hermetisch abgeschottete Blase, in der man sich weiterhin beständig gegenseitig beklatsch und Mut macht.

Meine Kritik richtet sich also nicht nur gegen die EF, sondern auch gegen die Teilnehmer. Ich glaube, da finden sich in einer nennenswerten Zahl von Fällen einfach Topf und Deckel: Leichtgläubige, Hoffnungsfrohe, Glücksritter, Menschen die dringend auf geschäftlichen Erfolg angewiesen sind. Menschen die gerne glauben wollen, dass sie auch als Hundesitter, Homöopathin, Heilpraktiker, Hebamme, Partnerschafts-, Sexcoach oder Nagellackstudio "in kurzer Zeit monatlich durchaus fünfstellig" werden können. So zumindest mein Eindruck von vielen Teilnehmern.

Mir scheint das Mindset-Coaching in der beschriebenen Form ähnlich wie Religion eine Art Opium zu sein. Vermutlich lebt es sich in einem erfolglosen bzw. ganz normalen Leben wohliger, wenn man die ganze Zeit davon überzeugt ist, dass man in der Zukunft letztlich Erfolg und Millionen haben wird.

Zudem, und dass muss ich zugeben, macht die Atmosphäre auf so einem "Energie that sells"-Seminar durchaus high: Ein Saal voller Leute, die an das große Geschäft glauben. Geschickt eingesetzte Musik, Meditationsübungen und eine gepuschte Gruppendynamik. Das hat schon was - und hat auch mich als Skeptiker nicht kalt gelassen. Ebenso, wenn man sich mit der Facebookgruppe und den Videos der EF mehr oder weniger täglich dauerbeschallt.

In Gottesdiensten und der Gemeinschaft der Gläubigen bestätigt man sich ebenfalls beständig, dass man keiner Chimäre aufgesessen ist, sondern dass die Götter real sind und man einen Platz im Himmel sicher haben wird.

Und da der Glaube bekanntlich zuletzt stirbt, kann man sich mit dieser Illusion sehr lange über Wasser halten. Mein Freund z.B. sieht sich auch seit gut 1,5 Jahrzehnten immer wieder kurz vor dem großen finanziellen Durchbruch - was ihm durchaus dabei hilft, stoisch Harz IV-Phasen und ähnliches wegzustecken.

Und dass Leute ihr letztes Geld für die EF ausgeben, diesen Eindruck hatte ich durchaus auch bei dem ein oder anderen Teilnehmern. Zumal sie von der EF ja darin bestärkt werden - sinngemäß wird gesagt: "Je mehr dich ein Seminar bei uns kostet und dir weh tut, desto mehr bist du "committed", und desto eher ist dir der Erfolg gewiss. Außerdem kostet dich das Seminar ja nicht wirklich etwas, da du durch uns ja in kürzester Zeit so viel Geld mehr verdienst, dass die Seminarkosten dagegen Peanuts sind." Dumm nur, wenn's dann doch nicht so kommt, wie erhofft, und sich das eigene Mindset doch nicht so einfach in eine Goldgrube verwandeln lässt.

Es mag vielleicht helfen, wenn man vor einem Kurs sein eigenes Mindset einmal checkt: Warum glaube ich, dass es in kurzer Zeit angeblich fast jedem möglich ist, mit wenig Aufwand das große Geld zu machen? Warum glaube ich, dass man mit ein paar Wochen Mindest-Arbeit, seine ganzes Sein komplett umkrempeln und auf Millionär programmieren kann, während schon leichte bis mittlere Veränderungen in der Persönlichkeit aufwändige Therapien von ausgebildeten Profis benötigen. Und warum hat sich all das noch nicht rumgesprochen?
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#24

Beitrag Fr 27.08.2021, 23:07

Nach oben

New Member
Registriert: 16. Aug 2021
Beiträge: 1
x 2
Ich habe das kleine Programm (15000) von der Erfolgsfamily aka Fortune Family gekauft und kann es nur bedingt empfehlen. Ich war am Anfang von Katharina und Chris sehr angetan wurde aber mit der Zeit enttäuscht. Für das Geld wirst du durch ein Programm mittels Videos geführt - sozusagen One size fits all - Modell. Es gibt nur Gruppencalls und vereinzelt auch Einzelcalls. Mit Katharina und Chris hatte ich nie etwas zu tun. Die Strategie ist sehr einfach, gründe eine Facebook Gruppe und trigger deine hart erworbenen Mitglieder mit Hölle und Himmel posts um sie zum kaufen zu bringen. Bei meinem Durchgang haben vielleicht 20% verkauft, beworben wurde ihr Programm mit einer Erfolgsquote von 70%. Einige Calls wurden abgesagt. Die sehr jungen Mentorinnen sind alle relativ stark von Katharina und Chris gebrainwashed und reden immer wieder dasselbe. Auch in einer derart künstlichen Tonlage, dass ich am Ende nicht mehr in die Calls gehen konnte. Eine Mentorin soll wohl das erste Jahr gar nichts verdient haben, kommuniziert dies aber in ihrer eigenen Facebook Gruppe ganz anders.

Die Strategie scheint mir zu einfach und veraltet. Es gibt keine zeitgemäßen Marketingstrategien an die Hand, Bewerben von deiner Gruppe ist z.B. bei Facebook gar nicht mehr erlaubt. Alles andere wie Podcasts, Youtube galt alles als nicht nötig. Das meiste worüber ich etwas gelernt habe war über das Thema Mindset und Groß denken. Viele Kunden haben sie durch ihre blendenden Werbeaussagen wie in 3 Monaten bist du 5-stellig etc. bekommen. Und alles geht ganz easy und leicht. Du musst nur das Geld aufbringen und dann all in gehen und am besten alle deine Jobs kündigen. Die Arbeit mit der Facebook Gruppe erschien mir im Übrigen sehr langwierig und langatmig und hat mir kaum Freude bereitet. Wenn du einen Hänger hattest, war es deine Schuld, dein Mindset was nicht richtig ist.

In der Facebook Gruppe sollst du dann deinen erfolgreichen Lifestyle in ständigen Live Videos präsentieren, so wie es die Fortune Family auch tut. Wer etwas kritisiert wird sofort entfernt und gelöscht. Vordergründig soll nur eine Happy life Atmosphäre den Kunden vorgegaukelt werden und im Hintergrund geht es dann ganz anders zu. Es geht wirklich fast ausschließlich ums Geld Verdienen und ums Verkaufen. Überhaupt sollst du überall ständig live gehen und so angeblich deine Kunden anziehen. Wenn du mehr Strategiewissen wolltest, gab es als Antwort dass das nur was für die höher preisigen Programme ist.

Die Strategie ist vielleicht etwas für gestandene und schon erfolgreiche Coaches aber für newbies ist es sehr harte und langwierige Arbeit. Mit ein paar Stündchen Arbeit die Woche ist es keineswegs getan. Die Mentorinnen arbeiten alle sehr hart und viel. Lasst euch da nichts anderes einreden und euch nicht von teilweise sittenwidrigen Aussagen auch von den Erfolgsstorys blenden und schaut genau was euch für den Preis angeboten wird. Denn der ist sehr hoch.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#25

Beitrag Mo 30.08.2021, 19:29

Nach oben

New Member
Registriert: 9. Sep 2019
Beiträge: 10
x 12
@ businesslady: Ich kann Ihren Eindruck und Ihre Einschätzung voll und ganz bestätigen!

Ich habe über einen guten Freund sehr intensiv mitbekommen, wie das dort läuft (siehe meine Posts weiter oben). Und bin von dem Freund zudem noch auf eines der Energie that Sells Seminare eingeladen und mitgenommen worden.

Ich würde Ihr Fazit nach dem von Ihnen geschrieben nur noch klare und härter ziehen: Die ErfolgsFamily bzw. FortuneFamily (Christian Heinz und Katharina Ferster) sind nicht nur nicht bedingt zu empfehlen. Es ist vielmehr deutlichst von abzuraten. Zur Thread-Frage: "Erfolgsfamily - Coaching oder Abzocke?" habe ich eine sehr klare Meinung...

Dass einzige, was man bei Chris und Katharina und der FortuneFamily (FF) meiner Meinung nach lernen kann: Wie man Leute abgebrüht das Geld aus der Tasche ziehen kann - und dies wohlklingend verpackt in eine Friede-Freude-Eierkuchen-wir-finden-uns-alle-gegenseitig-toll-Family-Fassade.

Statt Family würde Sekte als Begriff übrigens besser passen. Genau wie Sie berichten: "Wer etwas kritisiert wird sofort entfernt und gelöscht." Hinter der Fassade ist Schluss mit "Wir sind eine Family". Da geht es knallhart zur Sache. Zudem soll man nicht nur seinen Job kündigen, sondern auch gleich alle abschaffen, die sich im sozialen Umfeld kritisch über die FF äußern, weil sie angeblich das Mindset des Coachees verderben und den Erfolg verhindern. Man soll mit Haut und Haaren bei der FF "all in" gehen.

Wer sich diese "Marketingstrategie" abschaut und aneignet kann damit vermutlich seinerseits auch wieder Leute über den Tisch ziehen und in diesem Sinne durchaus sehr erfolgreich sein. Ein derartiges Brainwashing professionell und erfolgreich umzusetzten und die ganze dazu notwendige Begleitkulisse aufzubauen ist aber alles andere als einfach. Schafft vielleicht einer von hundert - und auch nur nach langem harten Training und viel viel Übung. Ich wäre da allerdings nicht ansatzweise abgebrüht genug für, um Leute dergestalt ohne jedes schlechte Gewissen auszunehmen bzw. dazu anzuhalten, andere Leute dergestalt auszunehmen.

Meiner Meinung nach wirklich schlimm: Katharina Ferster hat jetzt die "School Beyond Limitations" gegründet, in die junge Menschen statt auf eine staatliche Schule gehen können und mit dort vermutlich genau mit derlei Mindset bearbeitet werden.

Die genaue Begründung meiner Meinung findet sich in meinen Posts weiter oben.

Kurze Rückfrage: Von wann etwa ist Ihre Erfahrung?

Chris und Katharina haben nämlich vor ca. 1(?) Jahr sinngemäß und in etwa gesagt: Das ganzes Business ist ihnen zu viel Arbeit geworden. Sie bilden jetzt Coaches aus, die die Arbeit für sie machen. Was Sie von den Mentoren berichten, klingt danach, also ob das Programm jetzt umgesetzt worden ist. Dass ich die Mentoren damals schon für unqualifiziert gehalten habe, dazu habe ich ebenfalls schon ausgeführt.

Und abschließend: Darf ich fragen, was Sie damals bewogen hat, den Kurs zu buchen? Vielleicht kann man andere ja besser warnen, wenn man die eigenen Motive erläutert, die zu der Fehlentscheidung geführt haben.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#26

Beitrag Mo 30.08.2021, 19:30

Nach oben

New Member
Registriert: 9. Sep 2019
Beiträge: 10
x 12
@ businesslady: Ich kann Ihren Eindruck und Ihre Einschätzung voll und ganz bestätigen!

Ich habe über einen guten Freund sehr intensiv mitbekommen, wie das dort läuft (siehe meine Posts weiter oben). Und bin von dem Freund zudem noch auf eines der Energie that Sells Seminare eingeladen und mitgenommen worden.

Ich würde Ihr Fazit nach dem von Ihnen geschrieben nur noch klare und härter ziehen: Die ErfolgsFamily bzw. FortuneFamily (Christian Heinz und Katharina Ferster) sind nicht nur nicht bedingt zu empfehlen. Es ist vielmehr deutlichst von abzuraten. Zur Thread-Frage: "Erfolgsfamily - Coaching oder Abzocke?" habe ich eine sehr klare Meinung...

Dass einzige, was man bei Chris und Katharina und der FortuneFamily (FF) meiner Meinung nach lernen kann: Wie man Leute abgebrüht das Geld aus der Tasche ziehen kann - und dies wohlklingend verpackt in eine Friede-Freude-Eierkuchen-wir-finden-uns-alle-gegenseitig-toll-Family-Fassade.

Statt Family würde Sekte als Begriff übrigens besser passen. Genau wie Sie berichten: "Wer etwas kritisiert wird sofort entfernt und gelöscht." Hinter der Fassade ist Schluss mit "Wir sind eine Family". Da geht es knallhart zur Sache. Zudem soll man nicht nur seinen Job kündigen, sondern auch gleich alle abschaffen, die sich im sozialen Umfeld kritisch über die FF äußern, weil sie angeblich das Mindset des Coachees verderben und den Erfolg verhindern. Man soll mit Haut und Haaren bei der FF "all in" gehen.

Wer sich diese "Marketingstrategie" abschaut und aneignet kann damit vermutlich seinerseits auch wieder Leute über den Tisch ziehen und in diesem Sinne durchaus sehr erfolgreich sein. Ein derartiges Brainwashing professionell und erfolgreich umzusetzten und die ganze dazu notwendige Begleitkulisse aufzubauen ist aber alles andere als einfach. Schafft vielleicht einer von hundert - und auch nur nach langem harten Training und viel viel Übung. Ich wäre da allerdings nicht ansatzweise abgebrüht genug für, um Leute dergestalt ohne jedes schlechte Gewissen auszunehmen bzw. dazu anzuhalten, andere Leute dergestalt auszunehmen.

Meiner Meinung nach wirklich schlimm: Katharina Ferster hat jetzt die "School Beyond Limitations" gegründet, in die junge Menschen statt auf eine staatliche Schule gehen können und mit dort vermutlich genau mit derlei Mindset bearbeitet werden.

Die genaue Begründung meiner Meinung findet sich in meinen Posts weiter oben.

Kurze Rückfrage: Von wann etwa ist Ihre Erfahrung?

Chris und Katharina haben nämlich vor ca. 1(?) Jahr sinngemäß und in etwa gesagt: Das ganzes Business ist ihnen zu viel Arbeit geworden. Sie bilden jetzt Coaches aus, die die Arbeit für sie machen. Was Sie von den Mentoren berichten, klingt danach, also ob das Programm jetzt umgesetzt worden ist. Dass ich die Mentoren damals schon für unqualifiziert gehalten habe, dazu habe ich ebenfalls schon ausgeführt.

Und abschließend: Darf ich fragen, was Sie damals bewogen hat, den Kurs zu buchen? Vielleicht kann man andere ja besser warnen, wenn man die eigenen Motive erläutert, die zu der Fehlentscheidung geführt haben.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#27

Beitrag Mi 8.09.2021, 12:05

Nach oben

Senior Member
Registriert: 18. Jul 2011
Beiträge: 133
x 52
Ob nun FortuneFamily (Erfolgsfamily) oder andere Coaches im Bereich Online Marketing, wie z.B. Said Shiripour, Dirk Kreuter, Kris Stelljes, Dominik Greger, Gunnar Kessler, Marko Slusarek und v.m... aus meiner Sicht ist das alles eine Soße. Die in diesem Metier aktiven Coaches haben, soweit für mich erkennbar, keinerlei Expertise und auch keine Erfolge vorzuweisen, außer eben die Vermarktung der Coachings selbst, was aber kein Kunststück ist, weil man hierbei vornehmlich auf den Vertrieb durch Vertriebspartner setzt, denen man eine extrem hohe Provision zahlt. Mit dieser Masche ließe sich aber die Hinterlassenschaft von Hunden am Straßenrand verkaufen: Kaufpreis 200 EUR pro Häufchen, bei einer Provision von 80%. Natürlich macht man den Leuten noch klar, weshalb sie unbedingt diese Hundehäufchen kaufen müssen, nämlich, weil dies großen Reichtum zur Folge hat. Fertig.

Ach so... dann wird den Leuten natürlich auch klargemacht, wie sie zu diesem tollen Reichtum kommen. Indem sie für besagte Häufchen ihrerseits Käufer suchen, um die Provision dafür zu kassieren. Was? Das klingt wie ein Schneeballsystem? Da kann ich auch nichts dafür.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#28

Beitrag Sa 18.09.2021, 22:50

Nach oben

Member
Registriert: 20. Jul 2011
Beiträge: 73
x 18
odanman hat geschrieben:
Mi 8.09.2021, 12:05
Ob nun FortuneFamily (Erfolgsfamily) oder andere Coaches im Bereich Online Marketing, wie z.B. Said Shiripour, Dirk Kreuter, Kris Stelljes, Dominik Greger, Gunnar Kessler, Marko Slusarek und v.m... aus meiner Sicht ist das alles eine Soße.
...
Was? Das klingt wie ein Schneeballsystem? Da kann ich auch nichts dafür.
Einer der besten Beiträge zum Thema Coachings, die ich je gelesen habe. :lol:
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

Antworten

Zurück zu „Bildung, Ausbildung, Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast