AgriQuotes, Finanztippgeber.com

Schwarze Liste für unseriöse Webseiten, die in keine der schwarzen Listen in anderen Unterforen passen. Die Webseiten der Spammer, welche das Forum missbrauchen um unerlaubt Werbung für ihre Webseiten zu machen, werden hier ebenfalls gelistet.
Antworten
New Member
New Member
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Mär 2013, 11:31

AgriQuotes, Finanztippgeber.com

Beitrag von Barni » Sa 28. Mär 2015, 18:10

Unter dem Namen AGRIQUOTES werden derzeit die Anleger auch im deutschsprachigen Raum mit einem Managed Account für den Rohstoffhandel „beglückt“. Die 2014 in Panama City gegründete Firma war auf wundersame Weise schon zum Jahresende global aufgestellt. Sie wendet sich unter „Finanztippgeber.com“ mit attraktiven Konditionen zur Kundengewinnung u.a. auch anFinanzdienstleister,Vermögensberater undVersicherungsexperten. In dem professionellen, aufwändig gestalteten Prospekt mit einem Geflecht von Partnern und weltweiten Kontaktdaten werden die Gründer der Panama-Firma verschwiegen. Ebenso fehlt jeder Hinweis auf die Trader – es geht ja schließlich um konzessionspflichtige Finanzdienstleistungen, wenn für andere gehandelt wird. Nur der Broker wird genannt zu dem auch die Einzahlungen gelangen. Das Prozedere bei der Firmengründung erinnert an die angeblich von einem Hackerangriff betroffene Firma FX Investment Institute, für die der Geschäftsführer Tobias Kruck (unter FX Trading24 in Zürich) ebenfalls nur als Vermittler registriert war. Bei der Neugründung von AGRIQUOTES in Europa ist es Stefan Jockwitz der als Vermittler auftritt und dafür im Handelsregister Valencia eingetragen ist. Eine zwielichtige Person, die schon seit Jahren öfter mit unseriösen Firmen und Geschäftspraktiken – auch schon mal unter anderem Namen - in Verbindung gebracht wurde. Da er sich stets aus der Affäre ziehen konnte, macht er offensichtlich mit seinem Clan alle paar Jahre mit neu gestrickten Produkten weiter. Zwar ist er bemüht, alte Spuren weitgehend verschwinden zu lassen, aber im Internet ist immer noch einiges zu finden, z.B. in den Foren von Wallstreet online, Tom-Next, GOMOPA sowie APTIO, der Suchmaschine für Finanzen sowie Verbraucher- und Anlegerschutz. Falls hier jemand bei GOMOPA (kostenpflichtig) registriert ist und den ganzen Text dort einsehen kann, bitte ich um Benachrichtigung.
Nach meinem Empfinden geschieht einfach viel zu wenig um Investorenbetrug wirksam zu bekämpfen und zu verhindern. Die Gerichte und Finanzaufsichtsbehörden wie die BaFin werden ja immer erst dann tätig, wenn bereits hohe Schäden durch die meist flexibel, schnell und global agierenden gut vernetzten Betrüger entstanden sind. Die zuständigen Stellen sind ganz offensichtlich zu schwerfällig und gegenüber dem grauen Kapitalmarkt völlig überfordert. Da betreiben selbst Leute die als „Schwarze Schafe“ gelistet sind und schon verurteilt wurden mit ihren Kumpanen und Helfershelfern im Hintergrund ihre schmutzigen Geschäfte mit neuen Produkten unter falschem Namen ungehindert weiter, was natürlich - wie wir wissen - durch Neugründungen wie z.B. in Panama City erleichtert wird. So erfolgte die Firmengründung von FX Investment Institute am 17.09.2009 bei der Treuhandgesellschaft Trustworthy Ltd, die Mandate für Kunden annimmt, diesen eine Handlungsvollmacht ausstellt und mit einer eigenen Company die Panama-Firma führen lässt. Somit sichern sich die Endkunden nahezu 100 % Anonymität. Um an die echten Hintermänner zu kommen, müsste man bei Trustworthy die Daten offenlegen. Aber dem wird man wohl nur durch einen richterlichen Beschluss in Zypern nachkommen. Trustworthy ist in Zypern eingetragen und bietet Büro- und Sekretariatsdienstleistungen an.

Die Missstände beklagen wir zwar alle, jedoch so schnell - wenn überhaupt - ist da nichts auszurichten. Allerdings bemängele ich die langatmige, schwerfällige und auch halbherzige Bearbeitung der Strafverfolgung bei den zuständigen Stellen gerade bei grenzüberschreitenden Fällen. Aber man könnte sich mit den gebotenen Möglichkeiten gerade im Internet selbst oder noch besser im Verbund engagieren, um über auffallend unseriöse bzw. bedenkliche Praktiken/Produkte - gerade auch aus den Offshore-Gefilden frühzeitig zu informieren, um andere vor Schäden zu bewahren und um Investorenbetrug schon im Keim ersticken. Letztendlich würde das jedem von uns wieder zugute kommen, da mancher Ärger oder Verlust vermieden werden könnte.

Mir liegt daran, dass im Internet über das beworbene neue Finanzprodukt auch einige kritische Beiträge, Fakten und Details zu finden sind, damit dort nicht alles so kommentarlos und glaubwürdig stehen bleibt. Ich möchte dazu beitragen, dass Interessenten sich nicht unter falschen Voraussetzungen zu einer Investition bewegen lassen. Auch mir wären in der Vergangenheit einige empfindliche Verluste erspart geblieben, wenn ich rechtzeitig mehr Hinweise auf Ungereimtheiten erhalten hätte.

Viele Grüße
Barni

Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 19:36

Re: AgriQuotes, Finanztippgeber.com

Beitrag von kolibribri » So 29. Mär 2015, 17:47

Das Problem ist einfach, dass die, in manchen Fällen vorhandene Kritik oder Offenlegung von unseriösen Praktiken einfach in der Masse der Werbung, die von Hunderten Teilnehmern in den jeweiligen Projekten gemacht wird, untergeht. Da hat man kaum eine Chance jemanden zu erreichen.

Das ist besonders bei Schneeballsystemen und Pyramiden der Fall. Denn die nicht objektive und überschwängliche Berichterstattung zum Zwecke der Rekrutierung neuer Mitglieder überschwemmt dabei das Internet.

Zwar gibt es ja bekannte Foren, wie auch dieses hier, wo über Abzocker und unseriöse Unternehmen berichtet wird, aber grade der "Anfänger" der von den selben geködert werden soll, kennt solche Informationsquellen nicht unbedingt. Wenn der dann bei Google nach dem entsprechenden Projekt sucht, hat er kaum eine Chance, in der Masse der (falschen) Lobeshymnen, die realistische, aufklärende Berichterstattung zu finden.

Antworten

Zurück zu „Blacklist“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast