Die dunkle Seite des Network-Marketing

Themen: Geld verdienen mit Multi-Level-Marketing (MLM) | Network-Marketing (Netzwerk-Marketing) | Strukturvertrieb | Empfehlungsmarketing
Forumsregeln
Themen zu Multi-Level-Marketing (MLM) auch Network-Marketing oder Netzwerk-Marketing finden sich in diesem Forum. Hier gibt es Diskussionen rund um MLM und ein Erfahrungsaustausch zum Geld verdienen mit MLM.

New Member
New Member
Beiträge: 10
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 18:00

Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von nulllust » So 17. Feb 2013, 22:02

Die dunkle Seite des Network-Marketing
oder
Wie derselbe Beschiss immer und immer wieder funktioniert

Wie kommen tausende oder zigtausende Menschen dazu, ihr gutes Geld in irgendwelche Projekte zu investieren, bei denen weder der oder die Initiatoren tatsächlich bekannt sind, noch ein registriertes Unternehmen dahinter steht?

Ich könnte mich ja auch "Julius Winteristkalt" nennen, irgend etwas von Visionen faseln, die ich all-nächtlich habe und der Welt erzählen, dass ich jeden, der mir 200 Euro zusendet anschließend schweinereich mache, weil ich als Visionär die hervorragende Idee hatte, ein Shopping-Portal mit integrierter Wanderkarten-Sammlung und Kondomberatungsservice zu eröffnen.

Die Wanderkarten-Sammlung und Kondomberatungsservice machen dieses Shoppingportal zu einer Nischenlösung und bilden für die Onlineshopping-Mall das Alleinstellungsmerkmal. Damit begründe ich, dass ich 4 Milliarden Menschen der Weltbevökerung zu Multimillionären machen werde, worauf sich zahlreich jede Menge Trolle und mental zurückgebliebene oder bei der Verteilung von Bildung benachteiligter Möchtegernunternehmer, momentan zwar noch im ALG II Sumpf steckend, sich aber angesichts meiner Visionen schon im Privatjet von einer Highsociety-Party zur nächsten reisen sehend, darum reißen mir ihr Geld in den Rachen zu werfen. Denn das dieses Shopping-Portal mit integrierter Wanderkarten-Sammlung und Kondomberatungsservice das Zeug dazu hat aufgrund der einmaligen und ganz neuen Idee, 2/3 der Weltbevölkerung zu reichen Menschen zu machen, erscheint ihnen durchaus plausibel. Wenn ich dann noch verspreche, für jedes geworbene Familienmitglied später 100.000 Euro extra zu zahlen, habe ich mit einem Rutsch ganze Bildungsunterschichtsippen abgeschöpft.

Wenn ich auch noch 10% direkte Provision auf jede Einzahlung von geworbenen "Investoren" zahle, beteiligt sich auch die komplette Riege der gewissenlosen Networker, denen es egal ist, wofür sie werben, solange nur eine ansehnliche Provision dabei rausspringt, so dass meine Vision zum Selbstläufer wird.

Das Network erhält einen vielversprechenden Namen, wie etwa "All-rich-Network" und selbstverständlich verpasse ich mir noch einen schönen Titel so dass ich dann der "President, Founder & CEO of All-rich-Network" bin. Was in den Ohren meiner Opfer wichtig klingt, auch wenn die meisten keine Idee haben, was das bedeutet.

Ab und an laber ich in Videokonferenzen und Newslettern davon, wie viel Herzblut ich in dieses einzigartige Projekt habe fließen lassen, wie viel Geld ich persönlich schon investiert habe und erläutere, das aus diesem Grund die Sache überhaupt nicht schief gehen kann. Die Riege der gewissenlosen Networker unterstützt mich tatkräftig. Zwar wissen diese Leute ganz genau, dass das ganze ein Schwindel ist, aber schließlich verdienen sie kräftig mit solange es läuft und sich mehr und mehr Unterprivilegierte einen Stück vom vermeintlichen Milliardenkuchen abschneiden wollen indem sie einen oder gar mehrere Anteile je 200 Euro erwerben. Und das besonders schöne an der Sache ist ja, das die ganzen doofen ebenfalls fleißig weitere Doofe werben.

Versiegt der Geldstrom dann nach einigen Monaten oder gar Jahren langsam, wird es Zeit für mich wieder etwas zu verkünden. Nämlich das leider und trotz aller Investitionen und meines persönlichen, aufopferungsvollen Einsatzes mein schöner Traum geplatzt ist. Ich schreibe einen letzten Newsletter an die Doofen, in dem ich für das mir entgegengebrachte Vertrauen danke und bedauere, dass meine Visionen nicht wahr geworden sind. Den Doofen kann ich auch weismachen, dass ich persönlich viele Millionen Verlust gemacht habe und nicht etwa mir die 200€ pro Anteil eingesteckt habe, was mich alleine schon zum mehrfachen Millionär macht. Ich spiele also den gebrochenen, finanziell ruinierten, dessen Visionen zerstört sind. Zum Abschluss wünsche ich allen viel Glück in ihrem weiteren Leben und alles Gute.

Ende

Ach nein... noch ein Nachtrag: Natürlich habe ich schon seit langem neue Visionen. Auch ein Name für eine neues Network und ein neuer Name für mich selbst offenbarte sich mir schon in meinen Visionen. Diesmal wird alles viel besser. Diesmal knöpfe ich den Doofen außer den 200 Euro pro Anteil noch einen monatlichen Beitrag ab...

______________________________

Ach je, was ich so für Gedanken habe. Nun ja... natürlich ist das alles nur eine Geschichte. Etwaige Ähnlichkeiten mit vergangenen oder bestehenden Networks, wie etwa dem Somnium Network eines Visionärs, der sich ""Stephan Morgenstern"" nennt wären rein zufällig.

Member
Member
Beiträge: 96
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 08:25

Die dunkle Seite des MLM

Beitrag von iceman01 » Mo 18. Feb 2013, 02:07

Ein sehr interessantes Szenario. Nach meiner Erfahrung weit näher an der Realität, als es sich die meisten der auf solche Networks reingefallenen ausmalen können.

Sehr guter Beitrag, der exakt erklärt, wie es bei großen Teilen der Networks abläuft.

Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 22:58

Re: Die dunkle Seite des MLM

Beitrag von Alerter » Di 19. Feb 2013, 18:03

Das wird ja immer wieder gemacht, "funktioniert" auch bei gewissen Leuten, d.h., sie fallen drauf rein und bewerben es weiter, ist allerdings kein wirkliches MLM.


Bei Somnium liegt der Fall etwas anders, wenn Leute auf einen Traumtänzer reinfallen, vor der Idee an sich und seinen "Fähigkeiten" haben genug Leute gewarnt, dann sind sie selbst dran doof.

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 08:24

Re: Die dunkle Seite des MLM

Beitrag von Klansis » Mo 18. Mär 2013, 08:27

nulllust hat geschrieben:Die dunkle Seite des MLM
oder
Wie derselbe Beschiss immer und immer wieder funktioniert

Wie kommen tausende oder zigtausende Menschen dazu, ihr gutes Geld in irgendwelche Projekte zu investieren, bei denen weder der oder die Initiatoren tatsächlich bekannt sind, noch ein registriertes Unternehmen dahinter steht?

Ich könnte mich ja auch "Julius Winteristkalt" nennen, irgend etwas von Visionen faseln, die ich all-nächtlich habe und der Welt erzählen, dass ich jeden, der mir 200 Euro zusendet anschließend schweinereich mache, weil ich als Visionär die hervorragende Idee hatte, ein Shopping-Portal mit integrierter Wanderkarten-Sammlung und Kondomberatungsservice zu eröffnen.

Die Wanderkarten-Sammlung und Kondomberatungsservice machen dieses Shoppingportal zu einer Nischenlösung und bilden für die Onlineshopping-Mall das Alleinstellungsmerkmal. Damit begründe ich, dass ich 4 Milliarden Menschen der Weltbevökerung zu Multimillionären machen werde, worauf sich zahlreich jede Menge Trolle und mental zurückgebliebene oder bei der Verteilung von Bildung benachteiligter Möchtegernunternehmer, momentan zwar noch im ALG II Sumpf steckend, sich aber angesichts meiner Visionen schon im Privatjet von einer Highsociety-Party zur nächsten reisen sehend, darum reißen mir ihr Geld in den Rachen zu werfen. Denn das dieses Shopping-Portal mit integrierter Wanderkarten-Sammlung und Kondomberatungsservice das Zeug dazu hat aufgrund der einmaligen und ganz neuen Idee, 2/3 der Weltbevölkerung zu reichen Menschen zu machen, erscheint ihnen durchaus plausibel. Wenn ich dann noch verspreche, für jedes geworbene Familienmitglied später 100.000 Euro extra zu zahlen, habe ich mit einem Rutsch ganze Bildungsunterschichtsippen abgeschöpft.

Wenn ich auch noch 10% direkte Provision auf jede Einzahlung von geworbenen "Investoren" zahle, beteiligt sich auch die komplette Riege der gewissenlosen Networker, denen es egal ist, wofür sie werben, solange nur eine ansehnliche Provision dabei rausspringt, so dass meine Vision zum Selbstläufer wird.

Das Network erhält einen vielversprechenden Namen, wie etwa "All-rich-Network" und selbstverständlich verpasse ich mir noch einen schönen Titel so dass ich dann der "President, Founder & CEO of All-rich-Network" bin. Was in den Ohren meiner Opfer wichtig klingt, auch wenn die meisten keine Idee haben, was das bedeutet.

Ab und an laber ich in Videokonferenzen* und Newslettern davon, wie viel Herzblut ich in dieses einzigartige Projekt habe fließen lassen, wie viel Geld ich persönlich schon investiert habe und erläutere, das aus diesem Grund die Sache überhaupt nicht schief gehen kann. Die Riege der gewissenlosen Networker unterstützt mich tatkräftig. Zwar wissen diese Leute ganz genau, dass das ganze ein Schwindel ist, aber schließlich verdienen sie kräftig mit solange es läuft und sich mehr und mehr Unterprivilegierte einen Stück vom vermeintlichen Milliardenkuchen abschneiden wollen indem sie einen oder gar mehrere Anteile je 200 Euro erwerben. Und das besonders schöne an der Sache ist ja, das die ganzen doofen ebenfalls fleißig weitere Doofe werben.

Versiegt der Geldstrom dann nach einigen Monaten oder gar Jahren langsam, wird es Zeit für mich wieder etwas zu verkünden. Nämlich das leider und trotz aller Investitionen und meines persönlichen, aufopferungsvollen Einsatzes mein schöner Traum geplatzt ist. Ich schreibe einen letzten Newsletter an die Doofen, in dem ich für das mir entgegengebrachte Vertrauen danke und bedauere, dass meine Visionen nicht wahr geworden sind. Den Doofen kann ich auch weismachen, dass ich persönlich viele Millionen Verlust gemacht habe und nicht etwa mir die 200€ pro Anteil eingesteckt habe, was mich alleine schon zum mehrfachen Millionär macht. Ich spiele also den gebrochenen, finanziell ruinierten, dessen Visionen zerstört sind. Zum Abschluss wünsche ich allen viel Glück in ihrem weiteren Leben und alles Gute.

Ende

Ach nein... noch ein Nachtrag: Natürlich habe ich schon seit langem neue Visionen. Auch ein Name für eine neues Network und ein neuer Name für mich selbst offenbarte sich mir schon in meinen Visionen. Diesmal wird alles viel besser. Diesmal knöpfe ich den Doofen außer den 200 Euro pro Anteil noch einen monatlichen Beitrag ab...

______________________________

Ach je, was ich so für Gedanken habe. Nun ja... natürlich ist das alles nur eine Geschichte. Etwaige Ähnlichkeiten mit vergangenen oder bestehenden Networks, wie etwa dem Somnium Network eines Visionärs, der sich ""Stephan Morgenstern"" nennt wären rein zufällig.

Ich finde deine Gedanken und Ansätze sehr gut. Ich sehe das in vielen Bereichen tagtäglich und kann das nur bestätigen. Natürlich gibt es Ausnahmen aber es ist leider doch sehr weit verbreitet ... :^^:

gruß,
Thomas
Zuletzt geändert von ThomasM am Mo 18. Mär 2013, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: * Manipulation in Form eines versteckten Links im Zitat entfernt.

Moderator
Moderator
Beiträge: 708
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:07

Die dunkle Seite des MLM

Beitrag von ThomasM » Mo 18. Mär 2013, 14:55

@Klansis: Möchtest Du, dass ich die Seite mvc.de, für die Du in Deinem Zitat einen versteckten Link eingebaut hast die schwarze Liste für unseriöse und Spam-Webseiten verschiebe? Das Problem mit vielen Networkern und auch sogenannten SEOs ist, dass sie keinerlei Plan haben, wie Internet funktioniert, oft ein Bildungsdefizit aufweisen und aufgrund dessen nur simpelste und primitivste Maßnahmen wie das Spammen durch Kopieren und Einsetzen von Texten und Links beherrschen. Bei der Manipulation von zitierten Texten verstehen wir keinen Spaß. Wir werden intern beraten, ob die Seite sowohl hier unter unseriösen Webseiten zu führen ist, als auch ob sie in diverse Spamlisten eingetragen wird.
Du möchtest Werbung hier im Forum oder bist an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann siehe hier:
Im Forum werben | Zusammenarbeit

leo

Benutzeravatar
Young Member
Young Member
Beiträge: 26
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:56

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von leo » So 22. Sep 2013, 12:33

sehr interessantes Szenario. Ich kann das nachvollziehen!

New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: So 21. Apr 2013, 21:33

MLM | Network-Marketing

Beitrag von 0belix » So 22. Sep 2013, 18:37

Worauf genau bezieht sich Deine Aussage?

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Elisabeth » Sa 6. Sep 2014, 21:41

@ all

Daß selbst Unternehmen, die bisher von der Masse der User und Leser im allgemeinen für halbwegs seriös gehalten wurden, ihre "dunklen oder sogar tiefschwarzen Seiten" haben, wird gerade auf Facebook dokumentiert. Da spielt sich nämlich gerade so eine Art "Mini-shitstorm" ab - gerichtet an ein weithin bekanntes Unternehmen... :irre:

Es handelt sich hierbei um die Firma PM International mit Rolf Sorg an der Spitze.

Daß ausgerechnet Stefan Hostettler Anführer dieser Kampagne gegen PM International ist, verwundert mich schon, hat doch dieser Herr Hostettler auch mehr Dreck am Stecken als jeder gemeine Networker schlechthin. Wenn also dieser Stefan Hostettler so energisch aufmuckt, muß ihm der Boss - Rolf Sorg - schon arg übel mitgespielt haben. Eigentlich ist Hostettler ja Kummer gewöhnt, allein resultierend aus der Tatsache, daß er schon oft "krummen Herren" gedient hat. Ich erinnere da nur an den Ober-Ober-Abzocker Cengiz Ehliz mit seiner Flexkom-Abzocke!

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Elisabeth » Fr 6. Feb 2015, 22:04

Ich habe heute einen interessanten Satz gelesen:
Network-Marketing hat so seine Tücken und bevor man die Taktiken und Strategien des Systems so richtig durchschaut hat, kann das bereits gezahlte Lehrgeld einen an den Rand des Ruins getrieben haben.
Quelle:network-karriere.com/index.php?module=News&func=display&sid=21614

Member
Member
Beiträge: 50
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 14:33

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Hattori » Mo 9. Feb 2015, 10:02

Wisst ihr was das lustige im MLM ist?
Das erste was sogenannte selbsternannte MLM-Gurus den Leuten beibringen wollen ist, dass MLM kein Schneeballsystem sei. Es soll ja Produkte geben...welche sogar Vorteile gegenüber dem Einzelhandel, Supermärkten haben sollen da keine Kosten für Werbung entstehen und bla.

Super denke ich mir. Ich als Konsument und Verbraucher kann anscheinend Geld sparen. Warum meine Verbrauchsgüter noch im Einzelhandel oder Supermarkt kaufen?
Ich spreche also diese Keuler an, die mögen mir mal eine Preisliste für mich als Verbraucher schicken damit ich die Preise vergleichen kann...mit Betonung das ich nichts verkaufen möchte.. Also nur Kunde sein will.

Als Antwort reden die jedesmal über das eigentliche Produkt drumherum und wollen mir jedesmal zuerst was von Matrixen, Vergütungsplänen, Ebenen und so einen geblubber erzählen.
Ich kann schon förmlich die Dollar-Zeichen in deren Augen sehen und denken sich mit schäumenden Mund "Juhuu...ein Fisch hat angebissen..dranbleiben. Dem verpasse ich schon eine Gehirnwäsche".

Jedenfalls sage ich denen dann knallhart "Hören Sie mal. Wenn ich als Kunde im Supermarkt an der Kasse stehe..will ich auch nicht jedesmal gefragt werden ob ich bei Aldi oder Lidl arbeiten möchte."
Dann irgendwann rücken die mit einem Preis rüber...wo ich laut loslache.

Super, MLM soll die Vertriebsform der Zukunft für den Kunden sein? Achja...dabei wird noch von den Keulern stolz geprahlt das MLM seit den 50igern existiert.
Merkt ihr den Wiederspruch von deren Aussagen ?
Vertriebsform der Zukunft welches seit Jahrzehnten existiert? Ja warum hat es den bisher den Einzelhandel nicht überholt? Braucht es weitere Jahrzehnte?
Nene...danke. So lange kann ich nicht warten. Als Verbraucher kaufe ich meine Verbrauchsgüter lieber weiter im Einzelhandel, Fachhandel oder Supermärkten.

Das interessante ist, was ich auch öfters und gerne Beobachte:
Die MLM-Verteidiger kommen bei einer Diskussion in Foren etc. wie gesagt immer mit Argumenten an welche anscheinenden Vorteile ein Kunde gegenüber Supermärkten, Fachmärkten etc. hätte.
Kaum machen die aber die aber ihren Pc aus tingeln die aber heimlich zu Aldi...Lidl...Media Markt etc.

Lol..die interessanteste Frage meinerseits an die MLM-Keuler wäre: "Wenn sie MLM so hochjubeln und begeistert sind...nennen sie mir bitte wie viel % von ihren monatlichen Ver- und Gebrauchsgütern beziehen Sie über MLM?"
Nur weil die letztendlich nur für ein überteuertes Produkt im MLM keulen mit der Absicht Geld zu verdienen jubeln die die ganze Branche hoch und wollen Konsumenten weismachen, das es toll wäre?

Ich als Verbraucher und Konsument stehe zu meiner Aussage. Ich werde meine Ver-und Gebrauchsgüter niemals über MLM beziehen.

1. zu Teuer (wegen Provisionsbasis)...erhalte die Sachen woanders schneller und günstiger bei besserer Qualität.

2. meistens unnütz..wenn ich jetzt über irgendwelche Software denke. Kriegt man heutzutage im Inet als Freeware etc.

Young Member
Young Member
Beiträge: 42
Registriert: Do 13. Nov 2014, 11:47

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Dirk » Mo 9. Feb 2015, 10:23

@Hattori

Manchmal gibt es aber tatsächlich "echte" Produkte. Die haben aber den Nachteil, daß sie auf herkömmlichem Wege nicht zu vermarkten sind wie diese Wunderpflaster oder neuerdings die Sprays, für die der Dennis Nowak jetzt sogar einen sog. "Spray Club" in's Leben gerufen hat.

Daß MLM aber auch mit regulärer Ware anscheinend überfordert ist oder war, haben wir vor einigen Jahren ja an den Jeans-Networks gesehen. Da gab es ein echtes Produkt, für das es ja auch einen Markt gab und gibt - und trotzdem sind wohl alle, bis auf einen?, gescheitert.

Dirk

Member
Member
Beiträge: 50
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 14:33

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Hattori » Mo 9. Feb 2015, 10:51

Hi Dirk...

es wird von diesen Leuten absichtlich nicht zuerst gedacht "Ok..wir machen uns mal Gedanken über ein Produkt was wir auf den Markt bringen wollen, welches bei der breiten Masse an Konsumenten gut ankommt".

Die Denkweise von MLM-Firmen ist eher:" Sodele..es wird wieder Zeit an einem neuen Vergütungssystem, Provisionplan, Matrixplan etc. Die Keuler brauchen neues Futter.
Erst dann stampfen wir mal schnell ein Produkt hervor damit es nicht wie ein Schneeballsystem aussieht und vermarkten das ganze...und wenn in 1 oder 2 Jahren oder die Nachfrage von den Vertrieblern sinkt wiederholen wir die Prozedur".

Bevor jetzt MLM-Verfechter stolz auf Amyway oder den wenigen Firmen aufzeigen die seit Jahren bestehen.
Kauft ihr regelmäßig als Kunde von da ein? Nein? Oh...Warum nicht? Warum seid ihr dann den so stolz drauf?

Die Wahrheit ist das Vertriebler gerne auf solche Firmen als Vorzeigemodel als Verteidigung zeigen aber selber in Wahrheit für andere schnelllebige MLM-Firmen keulen wo man in der kurzen Zeit mehr verdient.

Ps: Achja, hier wurde über dieses ominöse Wunderpflaster auch schon geworben.
Mit einem Vorher- und Nachherbild von einem Patienten. Blöd nur, dass ich raus gefunden hatte das die Bilder entstanden sind bevor es diese Wunderpflaster überhaupt gab :roll: .
Sprich einfach aus dem Netz geklaut.

Member
Member
Beiträge: 50
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 14:33

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Hattori » Mo 9. Feb 2015, 11:11

Hier übrigens der Link von den anscheinenden Wunderpflastern wo hier jemand mal versuchte hatte zu werben:

multi-level-marketing-mlm-f150/fgxpress ... t5666.html

Wurde von unserer fleissigen Elisabeth und meiner Wenigkeit schon wegen Fake-Bildern hier im Forum nachweislich enttarnt :p .

New Member
New Member
Beiträge: 15
Registriert: Fr 16. Jan 2015, 23:08

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Franziskus » Mo 9. Feb 2015, 14:20

@Hattori, @Dirk

Warum die Networker so agieren, wie es überall - auch hier im Forum - zu beobachten ist, kann man u. a. auch hier nachlesen:

multi-level-marketing-mlm-f150/mlm-und- ... t5708.html

Wer den unseligen und - meist - unhaltbaren Verdienst-Aussagen der meisten Network-Firmen Glauben schenkt, wird sehr schnell massiv enttäuscht sein. Und greift dann eben zu Mitteln und Methoden, die nicht unbedingt illegal sein müssen, aber von der Wahrheit kilometerweit entfernt sind. Siehe dazu die angeblichen "Heilsaussagen", was die Pflaster z. B. alles bewirken können sollen. Da schreckt ein User auf mlm-infos.com auch nicht davor zurück, das Thema "Brustkrebs" anzusprechen. Da hört - auch für mich - irgendwo aber der Spaß wirklich auf!

Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 15:50

Re: Die dunkle Seite des Network-Marketing

Beitrag von Optimist » Sa 7. Mär 2015, 10:33

Ich habe bis vor wenigen Tagen geglaubt, schon alles über Multi Level Marketing (MLM) und Network-Marketing zu wissen. Also auch das, was im Titel dieses Threads angesprochen bzw. suggeriert wird:
Die dunkle Seite des Network-Marketing
Heute muß ich zu meiner Schande gestehen, daß mein "Wissen" über MLM und NWM höchst unzureichend war - bevor ich auf diese Seite gestoßen bin: http://www.transgallaxys.com/~beo/mlm/1 ... 0jahre.htm

Die Informationen, die dort über 10 Jahre hinweg zusammengetragen worden sind, sind wirklich harter Tobak! Zart besaiteten Gemütern empfehle ich, die Seite nicht am Stück zu lesen, sondern jedes der 10 Kapitel einzeln. Mich hat die Seite allerdings so gefesselt, daß ich sie gleich "am Stück" konsumiert habe. Danach war ich, ehrlich gesagt, nicht nur entsetzt, sondern auch ziemlich geschafft. Das muß erst einmal verarbeitet werden - und je nach eigenem Naturell kann das Stunden, aber auch Tage dauern.

Eingefleischte MLM-Befürworter und -Anhänger könnten jetzt vermuten, daß ein MLM-Hasser oder ähnlich als Autor zeichnet. Dem ist jedoch nicht so. Es gibt im Mutterland des MLM, den USA, tatsächlich eine Non-Profit-Organisation mit dem Namen
CAI

Consumer Awareness Institute

Non-profit Corporation
Deren Präsident zeichnet für die veröffentlichten Tatbestände verantwortlich, die er in zehnjähriger Arbeit zusammengetragen hat:
Dr. Jon M. Taylor

Präsident des Consumer Awareness Institute, Direktor von Pyramid Scheme Alert und

Autor von The Network Marketing Game und zahlreicher weiterer Dokumentationen und Rechercheberichte für Verbraucher und Ermittlungsbeamte
Wer jemals mit dem Gedanken gespielt hat bzw. in Zukunft mit dem Gedanken spielen sollte, sich einem MLM-System anzuschließen, empfehle ich diese gesammelten Informationen quasi als Pflichtlektüre!

Antworten

Zurück zu „MLM-Forum - Multi-Level-Marketing / Network-Marketing / Strukturvertrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast