Krankheit meiner Partnerin

Unterhaltung und was sonst nirgendwo rein passt
Antworten
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 12:23

Krankheit meiner Partnerin

Beitrag von lindhausen » Fr 24. Feb 2017, 11:17

Hallo zusammen!
Vor einiger Zeit wurde meiner Partnerin der Job gekündigt, leider war sie sehr oft krank und ich vermute das die Firma sie deshalb "loswerden" wollte.
Seit der Kündigung ist sie zu Hause und leider geht es ihr immer schlechter... Zum ständigen Unwohlsein und den Kopfschmerzen kommen nun auch noch Fieberkrämpfe und Schüttelfrost... :/
Ich halt es nicht aus sie so leiden zu sehen und möchte mich auch gerne selber informieren was ich alles tun kann damit es ihr besser geht, neben den Medikamenten und Infos von unserem Arzt. :???:
Vielleicht könnt ihr mir ja aus eigenen Erfahrungen berichten?

Administrator
Administrator
Beiträge: 375
Registriert: So 1. Apr 2007, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Krankheit meiner Partnerin

Beitrag von geldthemen » Fr 24. Feb 2017, 19:53

Hallo Lindhausen,

Willkommen im Forum.

Das tut mir sehr leid, vor allem für deine Partnerin, aber auch für dich. So etwas ist für alle Betroffenen nicht leicht. Guter Rat ist solchen Fällen nicht einfach.. Auch weiß ich nichts über die Krankheit deiner Partnerin. Man kann da nur ein paar allgemeine Tipps geben.

Natürlich ist es für den Krankheitsverlauf förderlich, wenn man dem Kranken, abgesehen von der Krankheit, das Leben so angenehm und erfüllt wie möglich zu gestalten. Dazu gehören, unter Berücksichtigung von Interessen und Hobbys und soweit es die Krankheit zulässt, eine aktive erfüllende Freizeitgestaltung. Es ist wichtig, dass ein kranker Mensch nicht den Lebenswillen verliert. Auch sollte er sich nicht permanent mit seiner Krankheit beschäftigen. Soweit wie möglich sollen Kranke sich mit Dingen beschäftigen, die ihnen Freude machen. Aber auch alltägliche Dinge sollte ein Kranker, soweit möglich erledigen. Jemanden der krank ist alles abzunehmen ist nett gemeint, aber nicht immer richtig. Gerade chronisch Kranke brauchen eine Aufgabe und müssen wissen, dass sie auch gebraucht werden, allein schon um ihr Selbstwertgefühl zu erhalten.

Es sollte immer alles mit dem behandelnden Arzt abgesprochen sein, damit die Person auch nicht überfordert wird. Das richtige Maß ist da eben wichtig.

Ich wünsche dir und deiner Partnerin alles gute und dass ihr diese schwierige Zeit bald überstanden habt.
Wer hier im Forum werben möchte oder an einer Zusammenarbeit interessiert ist, siehe hier: Werbung im Forum | Cooperation

Young Member
Young Member
Beiträge: 37
Registriert: Di 10. Dez 2013, 18:14

Re: Krankheit meiner Partnerin

Beitrag von stalone25 » Mo 6. Mär 2017, 12:38

Oh weh, das klingt nicht gut....Habt ihr mal an einen schönen Urlaub oder eine Kur gedacht?

New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 12:23

Re: Krankheit meiner Partnerin

Beitrag von lindhausen » Mi 15. Mär 2017, 10:34

geldthemen hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 19:53
Das tut mir sehr leid, vor allem für deine Partnerin, aber auch für dich. So etwas ist für alle Betroffenen nicht leicht. Guter Rat ist solchen Fällen nicht einfach.. Auch weiß ich nichts über die Krankheit deiner Partnerin. Man kann da nur ein paar allgemeine Tipps geben.

Natürlich ist es für den Krankheitsverlauf förderlich, wenn man dem Kranken, abgesehen von der Krankheit, das Leben so angenehm und erfüllt wie möglich zu gestalten. Dazu gehören, unter Berücksichtigung von Interessen und Hobbys und soweit es die Krankheit zulässt, eine aktive erfüllende Freizeitgestaltung. Es ist wichtig, dass ein kranker Mensch nicht den Lebenswillen verliert. Auch sollte er sich nicht permanent mit seiner Krankheit beschäftigen. Soweit wie möglich sollen Kranke sich mit Dingen beschäftigen, die ihnen Freude machen. Aber auch alltägliche Dinge sollte ein Kranker, soweit möglich erledigen.
Vielen Dank für eure Antworten, die helfen mir sehr weiter!
Ehrlich gesagt traue ich es mir nicht zu jetzt mit ihr unsere gewohnte Umgebung zu verlassen. Zu Hause fühlen wir uns beide "sicher". Ich weiß was zu tun ist, wie der Haushalt "funktioniert" usw... Urlaub verbinde ich mit ihrer derzeitigen Situation mit Stress....
In den Haushalt werde ich sie wieder ein wenig einbinden. Einfache und leichte Dinge kann sie bestimmt erledigen. Auf die Idee bin ich selber eigentlich noch nicht gekommen da ich sie immer schonen will, aber ihr habt da schon recht :-)
Habe allerdings in der Zwischenzeit viel nachgelesen und recherchiert und glaube, ein paar wichtige Infos zu ihrer Krankheit gefunden zu haben... Hoffe das bringt uns jetzt ein wenig weiter.
Wenn es ihr wieder ein bisschen besser geht, werde ich auf jeden Fall einen schönen Urlaub planen 😃

Antworten

Zurück zu „Plaudereien und Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast