Tags:
Bei RevShare oder Autosurfer soll man zunächst Geld einzahlen und selbst Werbepakete kaufen, um dann für das Ansehen von Webseiten Geld zu verdienen. Das wird dann Umsatzbeteiligung oder Cashback genannt.
Antworten

#1

Beitrag 24.07.2016, 12:12

Nach oben

New Member
Registriert: 20. Jul 2016
Beiträge: 11
Wart ihr schon einmal als Autosurfer tätig? Und wenn ja, wie habe ich mir das genau vorzustellen, sowohl von der Tätigkeit her als auch finanziell. Ich such neben binären Optionen weiter Möglichkeiten, zu Hause über den Laptop Geld zu verdienen.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#2

Beitrag 19.09.2016, 22:46

Nach oben

New Member
Registriert: 19. Sep 2016
Beiträge: 3
Das wüsste ich auch gerne, bitte antwortet Mal :)
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#3

Beitrag 05.10.2016, 18:08

Nach oben

Young Member
Registriert: 29. Sep 2016
Beiträge: 40
Habe mir schon mal darüber überlegt, aber nicht ausprobiert :-) Hier ist was ich zu diesem Thema gefunden habe:
"Autosurfer versprechen einen Verdienst für das Ansehen einiger Webseiten über ein automatisches Script auf der Webseite des Autosurfers. Voraussetzung ist jedoch ein sogenanntes "Upgrade" vom Mitglied, was nichts anderes ist, als eine Investition, auch wenn die Betreiber oft in ihren AGB betonen, es handle sich um einen Mitgliedsbeitrag und nicht um ein Investment"
Kaum zu glauben, dass man damit wirklich gut verdienen kann.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#4

Beitrag 07.11.2016, 13:07

Nach oben

Member
Registriert: 7. Nov 2016
Beiträge: 55
Wohnort: MUC
Wieviel soll denn da rauskommen? Kann ich mir kaum vorstellen, dass das lohnenswert ist.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#5

Beitrag 05.12.2016, 22:29

Nach oben

Senior Member
Registriert: 23. Jul 2011
Beiträge: 293
x 29
Wenn von einem Autosurfer die Rede ist, ist im Allgemeinen nicht von einer sogenannten "Surfbar" die Rede, bei der man pro angesehener Webseite einen Betrag im Zehntel- oder Hundertstel-Centbereich verdient, sondern von einem s.g. Finanz-HYIP bei dem Investitionen zu tätigen sind. Die Verdienste werden wie bei gewöhnlichen HYIPs angeblich durch Investments (beispielsweise am Finanzmarkt) eingezahlter Mitgliedergelder generiert.

Im Unterschied zum gewöhnlichen Finanz-HYIP versucht man große Gewinne durch die Buchung von Werbung, welche dann täglich die Mitglieder konsumieren müssen um die unrealistisch hohen Renditen zu erzielen, glaubhaft zu machen. Tatsächlich aber bucht niemand von außen Werbung bei Autosurfern. Die angezeigte Werbung besteht im Allgemeinen aus den (Pflicht)-Buchungen der investierten Mitglieder. (Für jede Einzahlung gibt es eine bestimmte Anzahl von Werbeanzeigen dazu). Das führt letztendlich dazu, dass sich die Mitglieder ihre eigene Werbung um die Ohren hauen. Investitionen werden gar nicht getätigt. Der Autosurfer finanziert sich in Wahrheit allein durch die Einzahlungen der Mitglieder. Die anfänglichen Auszahlungen werden, wie bei anderen Varianten von Schneeballsystemen, einzig und allen aus den Neueinzahlungen einer immer größerer werdenden Schar von Neueinsteigern finanziert. Kommen nicht mehr genug neue dazu, bricht das System, wie bei jedem anderen Schneeballsystem oder jeder Finanzpyramide rasch zusammen.

Zusammenfassend: Ein Autosurfer ist ein Finanz-Hyip, der mit einer Surfbar gekoppelt ist, welche einzig und allein den Zweck hat, die versprochenen, unrealistisch hohen Verdienste zusätzlich zum Märchen von satten Gewinnen aus Forex-Traden plausibel zu machen.

Klassische Autosurfer sind etwas aus der Mode gekommen. Allerdings kann man Systeme wie MyAdvertisingPays, GetProfitAds oder MyProfitAds als Nachfolger der Autosurfer betrachten, wobei hier meist nicht mehr behauptet wird Geld aus Investments am Forex oder anderen Anlagen zu ziehen, sondern dass angeblich alle Einnahmen aus Werbebuchungen generiert werden.

Die Funktionsweise klassischer Autosurfer wird auch unter Autosurfer gut erklärt.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#6

Beitrag 14.12.2016, 16:10

Nach oben

New Member
Registriert: 21. Nov 2016
Beiträge: 18
Wohnort: Gera
Ich versteh nur Bahnhof... ^^
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#7

Beitrag 15.12.2016, 04:17

Nach oben

Senior Member
Registriert: 18. Jul 2011
Beiträge: 124
x 20
Ist doch ziemlich genau erklärt. Vielleicht muss man es 2 mal lesen, wenn man noch nie was damit zu tun hatte.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#8

Beitrag 28.12.2016, 09:17

Nach oben

New Member
Registriert: 14. Aug 2013
Beiträge: 13
x 3
Ja, super erklärt. Sollte jeder verstehen.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#9

Beitrag 06.02.2017, 09:04

Nach oben

Young Member
Registriert: 12. Mai 2016
Beiträge: 20
x 1
würde mich auch interssieren was die machen bin für neues offen :)
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#10

Beitrag 12.08.2017, 12:46

Nach oben

New Member
Registriert: 11. Aug 2017
Beiträge: 4
Es gibt viele Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen. Es gibt den harten Weg und da gehört meiner Meinung nach auch der Autosurfer dazu. Es gibt aber auch leichtere Wege die für Anfänger in der Branche sicher besser geeignet sind. Ich beschäftige mich seit ein paar Monaten mit Online Investmentprogrammen verschiedenster Art sowie Onlinemarketing und Networkmarketing und bin mit meinen erzielten Gewinnen sehr zufrieden. :D
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#11

Beitrag 02.11.2017, 21:43

Nach oben

New Member
Registriert: 25. Okt 2017
Beiträge: 14
Hey Leute :roll:
ich habe mir das Buch „Entscheidung Erfolg“ von Dirk Kreuter geholt.

Wenn Du also auch Lust auf das motivierende Buch hast, klicke einfach unten auf den Link:
* [Auto-Moderations.Bot] Spam-Link zum Angebot von Dirk Kreuter wurde umgeleitet zum Drirk Kreuter - Diskussions-Thread hier im Forum: sonstige-verdienstmoeglichkeiten-f19/di ... t7509.html
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#12

Beitrag 05.11.2017, 11:55

Nach oben

New Member
Registriert: 6. Jul 2013
Beiträge: 6
Autosurf Traffic Exchanges, damit verdient man Punkte. Bekanntester ist ebesucher.de
Diese Punkte kann auf EBAY verkaufen. Rund um die Uhr sie Surfbar laufen lassen bringt ca. 15 Cent/Tag.
Man könnte jetzt noch 30 andere Gleichzeitig laufen lassen. Bei anderen Anbietern bekommt man aber fast nix für die Punkte.
Man könnte es ja einfacher haben, wenn man z.B. Bill Gates heisst kann man super von den Zinsen leben.
)
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#13

Beitrag 11.11.2017, 00:29

Nach oben

Senior Member
Registriert: 4. Sep 2012
Beiträge: 110
x 2
HeMaMoney hat geschrieben:
02.11.2017, 21:43
ich habe mir das Buch „Entscheidung Erfolg“ von Dirk Kreuter geholt.
* [Auto-Moderations.Bot] Spam-Link zum Angebot von Dirk Kreuter wurde umgeleitet zum Drirk Kreuter - Diskussions-Thread hier im Forum: sonstige-verdienstmoeglichkeiten-f19/di ... t7509.html


Wie ich gelesen habe, ist das Angebot von Dirk Kreuter nicht viel wert. Auch komisch, dass du dieses Buch so massiv mit extrem vielen Spambeiträgen empfiehlst. Das lässt den Verdacht aufkommen, dass du entweder selbst dieser Dirk Kreuter bist oder jemand, der dieses Buch gegen Provision bewirbt.

Für mich wäre es denkbar, dass hier ein Adressen- und Datensammler unterwegs ist, der versucht mit kostenlosen (und für mein empfinden auch wertlosen) Büchern an die persönlichen Daten der angelockten Interessenten zu kommen.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

#14

Beitrag 11.11.2017, 00:33

Nach oben

Senior Member
Registriert: 4. Sep 2012
Beiträge: 110
x 2
Clem01: Du hast komplett das Thema verfehlt. Es geht hier um Autosurfer, womit betrügerische Anlagesysteme gemeint sind, wo man erst mal Geld einzahlt um von angeblichen immensen Renditen zu profitieren. Wovon du redest, sind Besuchertauscher und Surfbars, etwas vollkommen anderes.
  • Zitat
  • Loge dich ein um diesen Beitrag zu liken

Antworten

Zurück zu „RevShare, Autosurfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast