Sterbegeldversicherung


Tags:
Inhalt teilen
Hier geht es um Versicherungen aller Art
Antworten

Beitrag Fr 11. Jan 2013, 04:26

Nach oben

Young Member
Young Member
Beiträge: 34
Registriert: Di 8. Jan 2013, 18:52
Sterbegeldversicherung

Da ich kürzlich gehört habe, das ein entfernter bekannter eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen hat, frage ich mich schon eine ganze weile, was eine Sterbegeldversicherung genau ist. Was ist da anders als bei einer Risiko-Lebensversicherung? Beide zahlen doch im Sterbefall, oder?

Haltet Ihr eine solche Sterbegeldversicherung für sinnvoll?

Beitrag Fr 11. Jan 2013, 04:51

Nach oben

Young Member
Young Member
Beiträge: 38
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 02:16
Wohnort: Duisburg
Die private Sterbegeldversicherung gewann besonders nachdem im Jahr 2004 an Bedeutung, als das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) wegfiel. Im Prinzip handelt es sich bei der Sterbegeldversicherung um eine Lebensversicherung auf den Todesfall mit einer relativ niedrigen Versicherungssumme, weshalb sie früher auch als Klein-Lebensversicherungen bezeichnet wurde. Angeboten wird eine Sterbegeldversicherung häufig von Sterbekassen, Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit (VVaG), zunehmend aber auch von größeren Versicherungsgesellschaften.

Beitrag Fr 11. Jan 2013, 04:56

Nach oben

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 110
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:40
Die Sterbegeldversicherung dient dazu die Beerdigungskosten und die mit dem Tod verbundene Aufwendungen abzudecken. So werden die Hinterbliebenen nicht mit diesen Kosten belastet , und falls keine Hinterbliebenen vorhanden sind ist damit eine ordentliche Bestattung gewährleistet.

Wenn keine solche Sterbegeldversicherung existiert und auch sonst kein vererbtes Vermögen vorhanden ist, müssten die Hinterbliebenen die Bestattungskosten selbst tragen. In Deutschland existiert eine Bestattungspflicht.

Beitrag Fr 11. Jan 2013, 05:01

Nach oben

Young Member
Young Member
Beiträge: 38
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 02:16
Wohnort: Duisburg
Richtig, das hätte ich noch dazu schreiben sollen.

Eine Sterbegeldversicherung sehe ich durchaus als sinnvoll an, da die Beerdigungskosten in Deutschland leicht 5000 Euro übersteigen können. Und diese Versicherung kostet nicht viel, also ist die Zahlung der Versicherungsbeiträge keine große Belastung.

Beitrag Fr 11. Jan 2013, 05:04

Nach oben

Young Member
Young Member
Beiträge: 34
Registriert: Di 8. Jan 2013, 18:52
wow... Danke Ihr beiden. Das ging ja schnell. sowas in der Art habe ich mir schon gedacht.

Edit: Habe gerade auch schon eine Seite gefunden, die einen Sterbegeldversicherungvergleich anbietet.

Beitrag Fr 11. Jan 2013, 16:23

Nach oben

New Member
New Member
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Jan 2013, 17:35
Ich für meinen Teil versuche auf jede Versicherung zu verzichten, auf die man nur verzichten kann. Eh alles abzocke. Auf eine Sterbegeldversicherung würde ich ganz klar verzichten.

Beitrag Sa 12. Jan 2013, 18:46

Nach oben

New Member
New Member
Beiträge: 9
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 18:10
Was meinst Du, wie oft es vorkommt, dass jemand verstirbt und nicht genug Geld hinterlässt, damit die Hinterbliebenen, zum Beispiel seine Frau, eine anständige Beerdigung bezahlen kann. Klar kann man sich sagen "Mir doch egal, was kümmern mich die Sorgen meiner Familie, wenn ich weg vom Fenster bin", aber wer verantwortungsbewusst ist wird für seine Eigene Bestattung vorsorgen. Und eine Sterbegeldversicherung kostet nicht die Welt und wird oft sogar ohne die Pflicht zur Beantwortung von Gesundheitsfragen angeboten, wobei es eine relativ kurze Wartezeit gibt, während der im Versicherungsfall nur die eingezahlten Prämien ausgezahlt werden. Weit verbreitet sind 2 Jahre Wartezeit. Das heißt, tritt der Versicherungsfall nach Ablauf dieser 2 Jahre ein, wird die volle Versicherungssumme gezahlt. Die maximale Versicherungssumme ist nicht besonders hoch. Mir sind bei der Sterbegeldversicherung Versicherungssummen bis max. 20.000 Euro bekannt.


Beitrag Mi 30. Jan 2013, 16:13

Nach oben

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 23:58
Ich finde es schon gut eine solche Versicherung abzuschließen.
Dann ist wenigstens für die Beerdigungskosten und ähnliches gesorgt und die Hinterbliebenen müssen sich darüber keine Sorgen mehr machen.
Man könnte aber natürlich auch ein separates Konto anlegen und dort Geld für diesen Zweck einzahlen.
Ich will aber auf jeden Fall sicherstellen, dass die Kosten nicht von jemand anderem getragen werden müssen.

Beitrag Fr 23. Aug 2013, 14:06

Nach oben

New Member
New Member
Beiträge: 16
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:59
Hallo, also zum Thema Sterbegeldversicherung kann ich eigentlich vieles sagen. Meine Eltern haben das auch vor Jahren abgeschlossen, da es schon wichtig ist, früh wie möglich für die Zukunft bzw. für das Fortgehen zu investieren.


Beitrag Sa 28. Sep 2013, 11:49

Nach oben

Young Member
Young Member
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 11:34
also ich weis nicht decken diese wirklich alle kosten einer beerdigung ab( ca 4000€)

Beitrag Mi 2. Okt 2013, 02:34

Nach oben

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 115
Registriert: Do 21. Jan 2010, 04:58
Das kommt ja drauf an, wie hoch man sich versichert. Aber wenn ein Teil der Beerdigungskosten gedeckt wird, ist das ja auch schon viel Wert. Willst du mehr, musst du höher versichern. Logisch, oder?


Beitrag Do 6. Nov 2014, 08:39

Nach oben

Young Member
Young Member
Beiträge: 35
Registriert: So 1. Dez 2013, 13:10
Hallo,

die Sterbegeldversicherung soll lediglich die Kosten für Beisetzung, Überführung und die Kosten des Friedhofs übernehmen. Damit werden die Hinterbliebenen indirekt berücksichtigt. Denn sie müssen so nicht für die Kosten des Begräbnisses aufkommen. Wie bei der Risikolebensversicherung muss der Versicherte vor Vertragsabschluss auch eine Gesundheitsüberprüfung vollziehen. Erst nach einer bestimmten Wartezeit kann dann die Police direkt in Anspruch genommen werden. Die Risiko-Lebensversicherung sichert die Hinterbliebenen finanziell ab. Denn durch den Verlust des Hauptverdieners der Familie ensteht eine große Finanzierungslücke. Die Police solle diese schließen.


Beitrag Di 27. Sep 2016, 23:02

Nach oben

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 102
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 17:40
Meiner Meinung nach sehr wichtig


Beitrag Mo 22. Mai 2017, 10:30

Nach oben

Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 13:01
Wohnort: MUC
Shomse hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2013, 14:06
Hallo, also zum Thema Sterbegeldversicherung kann ich eigentlich vieles sagen. Meine Eltern haben das auch vor Jahren abgeschlossen, da es schon wichtig ist, früh wie möglich für die Zukunft bzw. für das Fortgehen zu investieren.

Naja, sehe ich nicht so. Ist eine dieser Versicherungen, auf die man verzichten kann. Meine Eltern haben für den Fall der Fälle was zurückgelegt, damit nicht alles auf uns abgewälzt wird. Aber wenn`s so kommt, ist das dann eben so.

Antworten

Zurück zu „Versicherungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast