Myadvertisingpays - Warnung

Hier können und sollen die schwarzen Schafe unter den RevShare-Angeboten und Autosurfern gepostet und diskutiert werden. Bereich für SCAM
GdW

Benutzeravatar
New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Do 13. Mär 2014, 12:50

Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von GdW » Do 13. Mär 2014, 12:59

* Mod-Edit: Achtung! Bei MyAdvertisingPays handelt es sich möglicherweise um ein Schneeballsystem. Bitte auch alle, diesem ersten, nicht objektiven, Beitrag mit werbendem Charakter, folgenden Beiträge lesen.

Hallo,

es gibt eine Möglichkeit im Internet Geld zu verdienen, ohne ein Risiko dabei einzugehen. Alles was man mitbringen muss ist ein bisschen Fleiß und Disziplin.
Alles was Ihr tun müsst ist jeden Tag 10 Werbeanzeigen jeweils eine gewisse Zeit lang (i.d.R. 30 Sekunden) anzugucken. Dadurch vermehrt ihr euer investiertes Kapital. Das gute dabei ist, dass es kein dabei Verlustrisiko gibt. Ihr müsst lediglich die Disziplin aufbringen jeden Tag diese Werbeanzeigen anzugucken. Je nach der Höhe des investierten Kapitals ist es so möglich sein angelegtes Geld beträchtlich zu vermehren.

Ein Beispiel ist dabei schwer zu geben, da der Gewinn bzw. die Vermehrung eures Kapitals stark vom investierten Kapital abhängt. Je größer das investierte Kapital, desto höher der Gewinn.
Es ist allerdings schon möglich mit 35€ einzusteigen und sich dann langsam an größere Gewinne heranzutasten. Denn klar ist, dass man den erwirtschafteten Gewinn natürlich wieder reinvestieren kann und auch sollte.

Kurz zusammengefasst:
- Geld investieren (ab 35€)
- 10 Werbeanzeigen am Tag angucken
- Geld kassieren

Eure Vorteile auf den Punkt gebracht:
- kein Risiko
- Das Geld vermehrt sich ganz sicher, wenn ihr die Werbung anschaut
- auch bei niedriger Einzahlung vermehrt sich euer Geld durch reinvestieren mit der Zeit immer mehr
- uneingeschränkter Support von mir - seid ihr in meinem Team, helfe ich euch



Wenn ihr interesse habt könnt ihr gerne mit mir in Kontakt treten ! Ich habe hierfür eine Emailadresse eingerichtet unter der ich nur Anfragen für dieses Geschäft beantworte.
*eMail-Adresse entfernt


Sollte euch das was ich bis hierhin geschrieben habe ausreichen könnt ihr auch direkt in mein Team kommen, indem ich den nachfolgenden Link anklickt und euch registriert. Ich stehe euch auch dann jederzeit, gerne auch über Skype, zur Verfügung.
myadvertisingpays.com
*Ref-ID entfernt


Gruß
Finn

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 159
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:04

myadvertisingpays.com

Beitrag von schwalbe » Do 13. Mär 2014, 21:57

Und was glaubst du Genie, wo das schöne viele Geld wohl herkommt? Realistisch sind pro angezeigter Webseite 0,05 bis 0,5 Cent, in Ausnamefällen und bei seriösen Portalen auch mal 1 Cent. Wenn wir einen Durchschnitt von 0,25 Cent für eine unbekannte, vor kurzem gestartete Seite annehmen, macht das 2,5 Cent täglichen Verdienst für das Ansehen von 10 Webseiten a 30 Sekunden, also zusammen 5 Minuten. Mehr ist nach meinen Erfahrungen nicht realistisch, da einfach kein Werbetreibender mehr ausgibt.

Und was sollte wohl eine Investition daran ändern? Die steigert die Werbeeinahmen auch nicht. Bei mir bekannten Sytemen, die sich so präsentieren ist es so, dass sich der Betreiber mit dem "investierten" Geld aus dem Staub macht, wenn nicht mehr genug neue Einzahler angelockt werden können. Das Projekt myadvertisingpays.com erscheint mir zumindest zweifelhaft.

Und du selbst machst dich zum Werkzeug dieses Systems, weil du gegen Provisionen neue Einzahler anwirbst. Die Aussage "kassieren - ohne Risiko" halte ich für bewusste Irreführung. Allein schon die Tatsache, dass man Geld einzahlen soll, bevor man für seine Leistungen bezahlt wird stellt ein Risiko dar. Und bei Myadvertisingpays erscheint mir das Risiko aus genannten Gründen ganz immens.

Moderator
Moderator
Beiträge: 153
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 09:26

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Fr4nk » Do 13. Mär 2014, 22:21

Myadvertisingpays - myadvertisingpays.com

Danke für das Melden des Beitrags. Ich halte Myadvertisingpays für bedenklich. Es gibt keine plausible Erklärung für die Quelle der versprochenen Verdienste. Und etwas einzuzahlen, um dann verdienen zu können ist auch wider jeder Logik. Sieht aus wie ein typischer Autosurfer.

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Do 21. Jan 2010, 04:58

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von firlefanz » Di 18. Mär 2014, 15:42

Bei allen Verdienstmöglichkeiten sollte man sich immer zuerst folgende Fragen stellen:

"Woher kommt der angebliche Verdienst?"

"Wer ist bereit Vergütungen in der angegebenen Höhe zu zahlen?"

"Welche Vergütungen sind normalerweise für entsprechende Leistungen üblich?"

In diesem Fall kann keine der Fragen zufriedenstellend beantwortet werden. Zwar Soll der Verdienst durch den Verkauf von Werbung an angebliche Sponsoren, sprich Werbetreibende erzielt werden, allerdings sind da minimale Beträge üblich. Wenn man dann sieht, dass es darum geht, dass die Mitglieder zuerst mal zahlen sollen, dann weiß man worauf das ganze abzielt.

Fakten:

- Es wird kein Geld erwirtschaftet bzw nur in einem äußerst geringen Maße.

- Mitglieder sollen erst mal Geld einzahlen und zwar nicht zu knapp:

* kostenpflichtige Mitgliedschaft für maximalen Verdienst (bis zu 100 Dollar für 6 Monate)

* für ein Credit Pack zahlt man 50 Dollar. Bei bis zu 1200 möglichen Credit Packs kommt da schon was zusammen: 60000 Dollar


Versprochen wird ein Verdienst von 200% auf den eingezahlten Verdienst. Weiterhin könne man angeblich bis zu 1 Million Dollar pro Jahr verdienen. Ohne, dass auch nur der Versuch unternommen wird zu erklären, woher denn dieser Verdienst kommen soll. Wow... 1 Million Dollar pro Jahr für täglich 10 Klicks auf einen Link. Natürlich nachdem man erstmal schön kräftig sein Geld eingezahlt hat. Wer das glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Young Member
Young Member
Beiträge: 49
Registriert: So 24. Jul 2011, 01:10

Myadvertisingpays - Beschiss

Beitrag von cooriebo » Fr 21. Mär 2014, 23:14

Da denkt man, dass muss doch was gescheites sein, weil es ja gerade überall angepriesen wird und dann ist es doch wieder nicht seriös? Warum bewerben dass so viele, wenn es unseriös oder gar illegal ist? Und vor allem, wer bewirbt das denn?

Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 09:38
Kontaktdaten:

Re: Myadvertisingpays - Beschiss

Beitrag von IvanFedr » Mi 26. Mär 2014, 21:54

[Mod-Edit 15.01.2015 - 22:11] Der Inhalt dieses Beitrages wurde entfernt, da der Autor nicht auf die Bitte seinen Beitrag zu überarbeiten reagiert hat.

gutemedia
Administrator

Young Member
Young Member
Beiträge: 49
Registriert: So 24. Jul 2011, 01:10

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von cooriebo » Mi 16. Apr 2014, 00:15

Gut gesprochen. Und genau so, wie ich es auch empfinde.

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 09:23
Wohnort: Schönenberg-Kübelberg
Kontaktdaten:

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von tremaro » Mi 4. Jun 2014, 13:09

Nach dem ich mir hier diese Post durchgelesen habe konnte ich erst einmal nur den Kopf schütteln.

Solange man im Internet Anonym bleibt kann man laut herausschreien was man will auch wenn es evtl. auch nur Blödsinn ist. Leider kann man diese Leute nicht bestrafen.
Und so werden Worte wie Betrüger- Abzocker in den Mund genommen , im Schutze der Anonymität.
Aber wir sollten uns Bewusst machen dass wir in einem Rechtsstaat leben und jeder erst einmal unschuldig ist.
Sicherlich gibt es im Internet auch sehr viele unseriöse Gesellschaften und meist kann man auch die wirklichen Geschäftsführer nicht ausfindig machen. Nun ich kennen mich nicht mit dem Amerikanischen Rechtssystem aus doch ich denke dass es in etwa unserem ähnelt . Im StGB wird Betrug wie folg beschreiben.
§ 263 Betrug
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

Glaubt Ihr wirklich das wenn jemand mit Betrügerischen Absichten mit seinem Eigenen Namen und Bild in die Öffentlichkeit tritt und dann auch noch eine Anschrift des Unternehmens hat, die es nachweißlich auch gibt?
Natürlich kann man nicht in das Innere eines Menschen schauen, doch ich bin der Meinung das solange keinem Nachgewiesen kann dass er etwas unrechtes getan hat, sollten solche Menschen mit Ihren Visionen nicht als Betrüger hingestellt werden. So etwas gehört sich einfach nicht.
Und dann gibt es auch noch Personen die andere als Professionelle Betrüger titulieren oder Ahnungslose Träumer aber auch dass nur in der Anonymität des Internet.
Aber noch immer hängt die dunkle Wolke (Verdacht auf Betrug ) über My Advertising Pays.
Und nun vielleicht einmal ein paar Fakten die evtl etwas zur Klarheit dazu beitragen können.
1) Es wird kein Verdienst von 200% versprochen das ist schlicht weg eine Lüge.
2) Ist es Möglich über 1 Mio im Jahr mit nur 10 klicks zu verdienen?
Diese Frage muss ich etwas umfassender beschreiben. Ja es ist möglich mit My Advertising Pays über 1 Million an Jahres Einkommen zu erzielen, jedoch mit nur 10 klicks ist dies leider nicht machbar. Dafür muss man schon etwas tun.
Man muss seinen Arsch bewegen , aus seiner Komfortzone heraustreten, und auch gewillt sein anderen Menschen zu helfen, sie zu unterstützen. Und sowas kann man nicht nur mit 10 klicks.
3) Mitglieder sollen erst mal Geld einzahlen und zwar nicht so knapp. "Das ist schlicht und einfach eine Lüge"! Jeder hat die Möglichkeit eine kostenfreie Mitgliedschaft zu wählen, und kann trotzdem etwas Geld verdienen.
4) Wie wird eigentlich das Geld verdient?
4.1. My Advertising Pays ist es ein Affiliate System wo ich für die Weiterempfehlung eine Provision erhalte. Dabei sollte eigentlich klar sein dass ich nur etwas bekomme wenn auch jemand etwas kauft. Hier sind es Werbepakte die gekauft werden können!
4.2. Ich könnte mir durch das anschauen von Werbung sogenannte Credits erwirtschaften welche ich nutzen könnte um eigene Werbung zu schalten für ein anderes Affiliate Produkt. Dazu kann man sich bei unterschiedlichen Partnerprogrammen anmelden , auch Amazon z.B. bietet ein solches Partnerprogram an. Und schon hat man eine weitere Einnahmequelle und ich habe noch keine Ausgaben gehabt.
4.3 Nun wir bewegen uns im Bereich von Online Werbung und in diesem Bereich gibt es sehr viele Unternehmen im Netz die auf der einen Seite Ihren Mitglieder anbieten dass sie Geld verdienen mit dem Geschäftsmodell Paid to Click. Der Betrachter wird dafür honoriert dass er sich Werbung anschaut. Im Gegensatz dazu gibt es die sogenannte Pay per Click (Klickvergütung) die Werbetreibende zahlen wenn ein Besucher seine Werbung betrachtet.
-------------------------------------
Nun hat jedes Online Geschäftsmodell seine eigene Kalkulation wie viel die Werbung kosten soll und wie viel für die Betrachtung der Werbung bezahlt werden kann.
Mit Online Werbung können Unternehmer, Shop und Webseiten Betreiber Werbung für Ihrer Webseite machen, um somit den Traffic ( Besucher) und auch den Eigenumsatz zu steigern.
My Advertising Pays (MAP) bringt viele Vorteile mit sich. Und man muss ganz klar differenzieren was man damit erreichen möchte. MAP ist kein schnell reich Geschäft. Es bietet jedoch eine Möglichkeit sein Leben etwas besser zu gestalten. Ihr könnt Werbepakte kaufen die euch Einnahmen generieren, wie viel jemand kaufen möchte das muss jeder für sich selbst entscheiden. Es sollte jedoch nie mehr sein als dass was ihr euch persönlich leisten könnt.
Ein Unternehmer plant immer ein Teil seiner Einnahmen für Werbung ein. Auch das muss gut durchdacht sein, denn man weiß im Vorfeld nie was die Werbung bringt.
Und genauso sollte man dies vielleicht betrachten.
Seid nicht gierig sondern geht bedacht vor. Lasst es euch richtig erklären und Ihr werdet feststellen das nicht nur Google,Facebook & Co mit Werbung Geld verdienen kann. Sondern jeder hat die Chance an diesem Markt zu patizipieren.
Und du wirst sehr viel Freude mit MAP haben.

Was ist wenn hier ein Wertesystem entsteht welches nicht auf Gier und Neid aufgebaut ist sondern tatsächlich auf einem Win-Win Prinzip? Wärst Du dann Nicht gerne dabei?

-------------------------------------

Und an dieser Stelle möchte ich auch all denen danken die sich die Mühe machen und auch Ihre Zeit opfern um anderen Menschen zu helfen, zu unterstützen auch wenn sie persönlich nicht davon profitieren.( Und von denen gibt es einige nicht nur im Deutschsprachigen Raum)

Und ganz zum Schluss möchte ich Ihnen noch sagen

Ja ich bin ein Mitglied bei MAP
JA Ich empfehle MAP weil es mir persönlich auch schon positive Ergebniss gebracht hat
JA ich helfe anderen Menschen MAP zu verstehen.
JA ich verdiene eine Menge an Provision wenn Sie Werbepkate über mich kaufen würden.

Vielen Dank für lesen.
Thomas Hövelmeyer
Mehr auch auf : myadvertisingpaysglobal.net

New Member
New Member
Beiträge: 18
Registriert: Mi 21. Mai 2014, 15:46

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von neuner » Mi 4. Jun 2014, 14:49

Das kann ja nur schmarnn sein

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Di 21. Jan 2014, 20:40

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von FSchneider » Mi 4. Jun 2014, 19:49

Also ich gebe nun auch mal meinen Senf dazu. Ich finde es Schade welcher Umgangston hier abläuft und das eigentlich auf jedem Projekt herumgehackt wird. Wenn hier die Schreier und Lautstarke alles so gut Wissen, warum findet man keine Report wie man richtig gutes Geld verdienen kann. Hier wird alles Schlecht geredet, oder ?

Jede große Firma und Unternehmung stellt sich auf dem Bild eines Schneeballsystems, Pyramide etc. auf. es gibt keines welche eine andere Linie noch fährt. Warum ?
Weil man damit Geld verdient und der Konkurrenz die Stirn zeigen kann.

Klar gibt es viele schwarze Schafe und Betrüger unter Ihnen aber es sind auch viele die sauber arbeiten.

So nun zu MAP.

MAP ist ganz einfach gesagt eine Plattform wo man Werbeplätze kaufen kann oder sich durch Werben von neuen Mitgliedern (Kunden)Provisionen verdient um die da auch in Werbung umzusetzen.

Wo kommt das Geld her für Provisionen?

Neue Kunden und die Plätze auf der Seite die Vermietet werden, wie man das von anderen Seiten her auch kannt.
Google, Facebook, Ebay etc. machen nichts anderes

Lohnt sich der Aufwand für MAP? Ja tut es

Lohnt sich der Aufwand für einen Kunden? Ja, wenn er Zeit und viel Geduld mitbringt.

Sind Auszahlungen real? Ja sind Sie (Auszüge live gesehen)

Lohnt sich Map ?

Für den normalen Kleinuser, klar ein NEIN.


Ich habe es durchgerechnet. Da es nur für diejenige Interessant wäre die genügend Leute mit reinbringen oder direkt mit 2500 $ einsteigen würden.

Man benötigt ca. 2 Jahre zum Ziel 1200 CP um dann ca. 5000 - 7500 $ zu verdienen. Keiner weis wie lange die Seite on ist.

Ist das eine Betrugsseite ?
Klar ein NEIN !!!
Ein Betrüger würde sie nie auf ein Treffen einlassen und einem real gegenüber Stehen.


Beweis
Ich kenne die Leute die drüben waren und Mike Deese kennengelernt haben.


Und bevor nun noch jemand hier wieder den dicken heraushängen lässt, möchte ich nur kurz erwähnen, das ich bestimmt mit meinen Jahren von so einigen hier der Vater sein könnte. Und zum Abschluss sei Bemerkt das ich schon mittlerweile 28 Jahre PC Erfahrungen habe und ca 25 Jahre Internet Erfahrung gesammelt habe. Also ich denke schon das ich weis was geht und was nicht

Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 09:38
Kontaktdaten:

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von IvanFedr » Do 5. Jun 2014, 03:21

FSchneider hat geschrieben:Also ich gebe nun auch mal meinen Senf dazu.
Muss das wirklich sein? Mir schwant nichts Gutes. Und erst Recht erwarte ich nichts geistreiches. :roll:

Wusste ich es doch...
FSchneider hat geschrieben:...das eigentlich auf jedem Projekt herumgehackt wird. Hier wird alles Schlecht geredet, oder ?
Nein, keineswegs. Ganz im Gegenteil... Hier wird nur offen diskutiert. Und das ist auch gut so. Das hat mit schlechreden nichts zu tun. Oftsmals ist ja das worüber geredet wird schon schlecht. Und seriöse Projekte werden hier auch nicht als unseriös bezeichnet. Es gibt das Forum seit 2006 glaube ich. Seitdem sind hier sehr sehr viele Systeme vorgestellt, betrachtet und von verschiedenen Mitgliedern dieser Community beurteilt worden. Mir ist nicht ein einziger Fall, von im Laufe der Jahre sicher Hunderten, bekannt, in dem ein als unseriös beurteiltes Projekt sich im Nachhinein als seriöses und marktfähiges Unternehmen herausgestellt hat. NICHT EIN EINZIGES! Was sagts du dazu? Sieh es dir selbst an... guck dir die Themen zu der vergangenen Jahre an! Über all die Jahre haben Pusher der betreffenden Systeme immer wieder das gleiche gelabert. Solange, bis das System weg war. Argumente haben sie natürlich nie geliefert. Ebensowenig wie du. Auf die Argumente der Kritiker einzugehen, haben sie tunlichst vermieden... ebenso wie du. Die von dir gestellte Frage ist kein Argument! Sie ist auch kein Ersatz für ein Argument. Sie ist nichts als inhaltsloses Blabla. Und zwar um die Kritik zu verwässern und in der Masse von inhaltslosen Blabla möglichst weit untergehen zu lassen.
FSchneider hat geschrieben:Wenn hier die Schreier und Lautstarke alles so gut Wissen, warum findet man keine Report wie man richtig gutes Geld verdienen kann.
Du scheinst mir etwas verwirrt. Lautstark schreien immer nur die, die etwas anpreisen, was tatsächlich odtmals Betrug oder zumindest als Einnahmequelle untauglich ist. Und das wird dann hier von einigen erfahrenen Mitgliedern auch mal unter die Lupe genommen. Wenn sie es dann kritisieren, sind sie verpflichtet in diesem Zusammenhang ein funktionierendes System zu präsentieren, welches Menschen ohne irgendwelche Fachkenntnisse ein gigantischen Verdienst verschafft, ohne dass die sich auch nur anstrengen müssten? Das könnte den Betrügern, den Betreibern nicht funktionierender Systeme oder auch einfach nur den Erfindern hier kritisierter Systeme so passen. Erstens gibt es solche Systeme nicht. Gäbe es sie real, hätten wir wohl keine Ärzte und Anwälte mehr, keine Ingenieure oder sonstigen wichtigen Fachkräfte. Weil alle nur am Geld verdienen und reich werden durch Däumchen drehen wären. Zweitens, darf man natürlich auch kritisieren ohne eine ehrliche Alternative zum beworbenen und hier kritisierten System zu präsentieren. Wenn ich jemandem sage, das der Eimer in das er Wasser füllt keinen Boden hat, wäre das nicht ok, wenn ich ihm nicht gleichzeitig einen intakten Eimer geben kann? Wenn ich jemanden sehe, dessen Autoreifen platt ist, darf ich ihn nur darauf hinweisen, wenn ich ihm auch einen Ersatzreifen anbieten kann? Hört ihr euch eigentlich auch mal selbst zu, wenn ihr so etwas anstelle von ernsthaften Argumenten vorbringt?

Ich will dir mal sagen, wie richtig gutes Geld verdient werden kann: Lernen, lernen lernen... dann arbeiten, arbeiten, arbeiten. Daran führt nun mal kein Weg vorbei. Fachkenntnisse, gute Ideen und persönlicher Einsatz sind die Zutaten für den Erfolg. Und selbst damit ist er nicht garantiert. Manchmal braucht man zusätzlich auch noch etwas Glück.

Übrigens... Hat man von einer der drei Erfolgszutaten ("Fachkenntnisse", "gute Ideen" und "persönlicher Einsatz") zu wenig oder sogar gar nichts, muss man von den anderen dafür umso mehr haben. So muss beispielsweise jemand, der keine Fachkenntnisse hat und nicht der hellste ist eben deutlich härter arbeiten, also einen höheren persönlichen Einsatz erbringen um erfolgreich zu sein. Wer aber eher faul ist und nicht bereit ist hart zu arbeiten, muss eben besonders gute Fachkenntnisse und besonders gute Ideen haben.

Zu glauben ohne Fachkenntnisse auf einem Gebiet und gleichzeitig ohne harte Arbeit und ohne eigene Ideen überdurchschnittlich hohe Verdienste erzielen zu können, ist Traumtänzerei. Leider wollen einige Menschen das glauben, was doch ach so schön wäre, egal wie unrealistisch und unwahrscheinlich es ist. Das sind dann oft die Opfer von Abzockern oder die Einsteiger in Systeme, die ihnen nichts bringen. Meist wird so gerade denen, die schon nichts oder nur wenig haben, noch das letzte Geld aus der Tasche gezogen.

Wer das Gesagte nicht wahrhaben will, weil die Realität eben unschön und unbequem ist und der Traum doch so schön, darf von mir aus gern sein Geld in beliebige aus meiner Sicht fragwürdige Systeme wie werfen um die Initiatoren und ihre Helfer mit Geld zu füttern. Aber wer dann seinerseits für solche Systeme oder gar für Betrügereien wirbt, um durch das Anwerben neuer "Kunden" zumindest seinen Einsatz wieder herauszubekommen, muss eben auch mal mit Gegenwind rechnen. Und er sollte auch wissen, dass jeder, der ein möglicherweise unseriöses System bewirbt, sich gegebenenfalls auch strafbar macht und dann mit hohen Geld- oder Gefängnisstrafen rechnen muss.
FSchneider hat geschrieben:Jede große Firma und Unternehmung stellt sich auf dem Bild eines Schneeballsystems, Pyramide etc. auf. es gibt keines welche eine andere Linie noch fährt.
Das ist vollkommen absurd, was du hier schreibst. Die Hierarchie in einem Unternehmen (1 Chef hat 3 Leiter unter sich, von denen wieder jeder 3 ihnen untergebene Leiter unter sich hat, von denen wieder... und so weiter und so fort) nennst du ein Schneeballsystem. Das ist es aber nicht. Wenn von einem Schneeballsystem die rede ist, meint man ein System, bei dem jeder Teilnehmer einen bestimmten Betrag einzuzahlen hat, für welchen ihm ein Gewinn versprochen wird, wobei die versprochene Gewinne durch die Einzahlungen der jeweils neuen Mitglieder gezahlt werden. Es werden keine oder keine nennenswerten Werte geschaffen, sondern Geld nur umverteilt. Da hierbei immer mehrere Einzahler für den "Gewinn" eines weiter oben stehenden einzahlen müssen, werden sehr rasant immer größere Mitgliederzahlen notwendig, um den Finanzbedarf decken zu können. Aber die Zahl der Personen, die bereit sind einzusteigen ist sehr schnell erschöpft, so dass
Schneeball- und Pyramidensysteme meist sehr schnell zusammenbrechen. Gewonnen haben am Ende immer nur die Initiatoren und die besten Werber. 90% der Teilnehmer haben ihr Geld verloren. Schneeballsysteme sind höchst illegal und die Teilnahme, insbesondere das Werben neuer Opfer kann sogar mit hohen Gefängnisstrafen geahndet werden.
FSchneider hat geschrieben:Klar gibt es viele schwarze Schafe und Betrüger unter Ihnen aber es sind auch viele die sauber arbeiten.
Das geben auch die Betrüger immer zu, ja betonen es sogar sher gerne... Nur sind es immer nur die anderen... imho sind es im Bereich "Geld verdienen im Internet" etwa 90 % der Angebote, die betrügerisch sind. Und die restlichen 10 % bringen einen sehr überschaubaren Verdienst. Betrachtet man die Angebote, bei denen man erst mal Geld einzahlen soll, damit man dann verdienen darf, sind es nahezu 100%, die Abzocke sind. So sieht es nämlich aus.


Verdienst orientiert sich immer an den Anforderungen. Wenn es eine Betätigung ist, die jeder Dödel machen kann, wie etwa Paidmails bestätigen, fällt eben der Verdienst auch dementsprechend niedrig aus. Wer glaubt dafür den Verdienst eines Fußballstars erzielen zu können, muss sich mal dringend checken lassen. Wer für so einfache und anspruchslose Aufgaben Einnahmen eines Großverdieners verspricht, ist ein Betrüger.

FSchneider hat geschrieben:Wo kommt das Geld her für Provisionen? ...Neue Kunden und die Plätze auf der Seite die Vermietet werden, wie man das von anderen Seiten her auch kannt.
Google, Facebook, Ebay etc. machen nichts anderes
Das sie Gründer neuer Systeme zum Geld verdienen und sogar die Betreiber und Pusher von Abzocksystemen ihre Ponzis, Schneeballsysteme, Pyramidenspiele und Kettenbriefe immer mit Google, Facebook und Ebay gleichzusetzen oder zu vergleichen suchen ist doch lächerlich. Alle drei großen Unternehmen verdienen Geld mit Werbung, ohne Provisionen für das Anwerben neuer Einzahler zu zahlen. Sollte im Einzelfall eine Vergütung für das Werben neuer Mitglieder gezahlt werden, ist diese nicht wesentlich und klein im Verhältnis zu den eigentlichen Umsätzen. Es besteht darin eben nicht das Hauptgeschäft. Und mit Google, Facebook, Ebay vergleichen darf sich ein Unternehmen, welches es geschafft hat ebenso groß und erfolgreich zu sein. ...auch wenn Abzockersysteme seit Jahren immer Google, Facebook und andere als Beispiel für überragenden Erfolg anführen, um unerfahrenen Lesern angebliche Chancen eines Systems, für das es keine Chancen gibt plausibel zu machen.

IMHO wird kein seriöses Unternehmen Werbung auf einer Seite wie Myadvertisingpays buchen. Und selbst wenn jemand Werbung buchen würde... ja, selbst wenn massenhaft Werbung gebucht würde, gäbe es für diese Art von Werbung nur Vergütungen im Zehntel-Cent-Bereich. Das ist einfach die übliche Vergütung bei Paidmailern, PTC und sonstigen Formen von forced Klicks und forced Views. MEHR GIBT ES NICHT! Und bei Projekten wie diesem eher noch weniger.

FSchneider hat geschrieben:Und bevor nun noch jemand hier wieder den dicken heraushängen lässt, möchte ich nur kurz erwähnen, das ich bestimmt mit meinen Jahren von so einigen hier der Vater sein könnte.
Woher willst du das denn wissen? Vielleicht könntest du auch der Sohn von vielen sein... Aber wie auch immer: Auch ein hohes Alter schützt vor Blödheit nicht, oder? Also was willst du mit deiner Behauptung, die ohnehin nur eine Vermutung deinerseits ist, denn bitte schön beweisen? Wer hängt denn hier den Dicken raus? Diejenigen, die Zweifel bezüglich Myadvertisingpays haben und diese begründen oder diejenigen, die ohne auf die Argumente der Kritiker einzugehen nur gehaltlose Beiträge schreiben, so wie du es hier tust, um für ein kritisiertes Projekt, für das der Zug schon längst abgefahren ist, versuchen zu retten, was noch zu retten ist? Die Antwort fällt nicht schwer und jeder Leser mit einem gesunden Menschenverstand wird sie sich richtig beantworten.
FSchneider hat geschrieben:Und zum Abschluss sei Bemerkt das ich schon mittlerweile 28 Jahre PC Erfahrungen habe und ca 25 Jahre Internet Erfahrung gesammelt habe. Also ich denke schon das ich weis was geht und was nicht
Ach, ich habe Kunden, die haben längere "Computererfahrung" und diese reicht gerade so dazu, den Power-Button fehlerfrei zu drücken. Das ist auch nicht schlimm... schlimm wird es nur, wenn man langjährige Computernutzung und surfen im Internet mit Expertenwissen in Sachen Computer und Internet gleichsetzen möchte. Das allein zeigt für mich schon, dass man es mit genau dem Gegenteil eines Experten zu tun hat.

Wie clever und erfahren du bist, hast du ja ganz klar gezeigt. Besonders an dem Punkt, wo du die Hierarchie in etablierten Unternehmen mit Schneeballsystemen und Finanzpyramiden gleichsetzt. :roll:

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 09:23
Wohnort: Schönenberg-Kübelberg
Kontaktdaten:

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von tremaro » Do 5. Jun 2014, 15:41

Wer gehört zu denjenigen, die klar nachweisen, dass mit My Advertising Pays mal wieder ein großer Beschiss läuft, und es auch wirklich objektiv und ehrlich nachweisen kann für den habe ich jederzeit ein Offenes Ohr und ich wäre der letzte der dies nicht an andere weitergeben würde.

Und da hier wie so oft von Schneeballsystemen gesprochen wrid, jedoch viele Menschen überhaupt nicht genau wissen was Schneeballsystem sind und wie man sie erkennen kann hier eine Kopie aus Wikipedia: Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem
Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem werden Geschäftsmodelle
bezeichnet, die zum Funktionieren eine ständig wachsende Anzahl an Teilnehmern benötigen analog einem den Hang hinab rollenden und dabei stetig anwachsenden Schneeball. Gewinne für Teilnehmer entstehen beinahe ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in den Systemen mitwirken und Geld investieren. Schneeballsysteme sind Spezialfälle von Systemen, welche auf unendliches Wachstum unter endlichen Rahmenbedingungen angewiesen sind und daher grundsätzlich instabil.
In den meisten Ländern sind diese Systeme mittlerweile (zumindest teilweise) verboten.
---
Auch in den USA.

Nun zu MAP : Man kann bei MAP kostenlos Mitglied werden, hat die Möglichkeit sich Werbepunkte zu erwirtschaften kann trotzdem die Möglichkeit etwas zu verdienen. Auch wenn ich keine Werbepakte von MAP kaufe.
Diese Möglichkeit besteht, doch auch dafür muss man etwas tun und zwar Werbung anschauen. Jetzt ist nur die Frage was ist Dir deine Zeit Wert?
Es gibt auch kein Unendliches Wachstum das ganze ist deshalb gedeckelt das es für ein Unternehmen auch finanzierbar bleibt.

Falls sowas auch unter illegales Schneeballsystem fällt dann lass ich mich gerne belehren.

Und wie gesagt wer tatsächlich nachweisen kann dass es sich hierbei tatsächlich um Betrug handelt braucht sich doch nicht hinter der Anonymität des Internet verstecken sondern sollte sich zeigen und versuchen auch seriös andere davon zu überzeugen. Denn so kann man wirklich auf Dinge hinweisen die nicht korrekt laufen. Und in einer Gruppe hat das auch noch mehr Wirkung.

Wenn man das nicht kann und einfach nur oberflächliche Behauptungen aufstellt dann sollte man sich mit den Anschuldigungen zurückhalten.
Da ich bis dato nur positive Ergebnisse von MAP kennen und das bezieht sich nicht nur auf die Einnahmen muss man dem gelassen entgegen sehen. Auch muss man sich immer vor Augen halten dass auch mal etwas schief gehen kann, das zeigen zumindest ca. 26000 Unternehmensinsolvenzen und über 90000 Privat Insolvenzen welches sich 2013 in Deutschland ereignet haben.

Jeder muss sich die Frage stellen bin ich gewillt ein Risiko einzugehen oder nicht. Und wer sich nur Ängste steuern lässt lebt nicht sein eigenes Leben.
Mir persönlich ist Freiheit und Unabhängigkeit wichtiger, als mit einem Sicherheitsgurt in einem Hamsterrad gefangen zu sein.

Da es nichts mehr 100 % sicheres gibt, stelle ich mir persönlich immer die Frage, was ist im Falle eines Worst Case, bin ich dann ruiniert? Ich glaube viele haben schon mehr Geld verschleudert oder unnütz ausgegeben und ich hätte mir in den Allerwertesten gekniffen hätte ich MAP nicht versucht und auf Menschen gehört die ohne konkrete Aussagen meisten sowieso alles schlecht reden.

Thomas Hövelmeyer

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 159
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:04

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von schwalbe » Fr 6. Jun 2014, 04:47

tremaro hat geschrieben:Wer gehört zu denjenigen, die klar nachweisen, dass mit My Advertising Pays mal wieder ein großer Beschiss läuft, und es auch wirklich objektiv und ehrlich nachweisen kann für den habe ich jederzeit ein Offenes Ohr und ich wäre der letzte der dies nicht an andere weitergeben würde.
Sag mal, bist du irgendwie eingeschränkt, hast eine Leseschwäche oder ähnliches? Wie wäre es, wenn du die Beiträge mal liest, bevor du wieder ellenlange Bla bla Beiträge verfasst, die frei von jedem Gegenargument sind? HIER in diesem Thread ist plausibel gemacht, das Myadvertisingpays bzw. dieses Geschäftsmodell zweifelhaft ist. Allein schon die Tatsache, dass man erst mal Geld einzahlen soll, um dann welches verdienen zu können, ist ein Zeichen dafür und sollte jeden zum Nachdenken bringen. Wären tatsächlich Werbeeinnahmen in der angegebenen Höhe möglich (was bereits eindeutig widerlegt ist), wo zu dann zuerst mal Geld einzahlen? Das ist absurd und noch nie dagewesen bei einem seriösen Geschäft. Oder anderes herum: Noch nie hat sich ein Projekt, welches vorab Geld verlangt damit man Geld verdienen kann, als seriös erwiesen. Das man auch Geld verdienen kann, ohne etwas einzuzahlen ist eine Tatsache, die meiner Ansicht nach dazu geschaffen sein könnte, um ein Schneeballsystem zu tarnen. ABER: Tatsächlich sind die Verdienste dann sehr Minimal und stehen in keinem Verhältnis zu den Verdiensten, denen versprochen werden, die eine "Investition" tätigen sprich Geld einzahlen. Und selbst diese Minimalstverdienste würden ja wohl kaum ausgezahlt, wenn das System am Ende wäre, was ja, falls es wie von einigen angenommen sich um ein Schneeballsystem handelt, recht schnell der Fall wäre.

Und du musst hier niemandem erklären, was ein Schneeballsystem ist. Der Wikipedia-Artikel ist hier im Forum bereits mehrfach zitiert und verlinkt worden.

Und es ist kein "in der Anonymität des Internets verstecken", das haben ja nur die nötig, die andere betrügen, nicht die, die davor warnen. Aber in den allermeisten Foren, weisen sich die Poster nun mal nicht aus... Und Namen sind ohnehin Schall und Rauch. Ich zumindest bezweifle, dass der Name unter deinem Beitrag dein echter Name ist.

Genau das ist es, was IvanFedr mit verwässern der Argumente und sie in einer Flut von Bla Bla untergehen lassen meinte.

Mal was anderes: Wer mit keinem Wort auf schlüssige Argumente eingeht, ja dies sogar tunlichst vermeidet und immer wieder die bereits widerlegten Aussagen wiederholt, räumt Zweifel nicht aus, sondern bestärkt diese oder schafft neue. Nach meiner Erfahrung gehen die Pusher von Schneballsystemen und anderen unseriösen Projekten oft so vor. Aber im Grunde ist das ja auch gut so.

Andreas Schmelzer

PS: Sehr geehrter Herr "Thomas Hövelmeyer", wie wäre es mit einer Personalausweis-Kopie als Bilddatei hier an dieser Stelle? Sie wollen sich doch nicht in der Anonymität des Internets verstecken.

Old Member
Old Member
Beiträge: 306
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 03:56

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Oleg » Fr 6. Jun 2014, 04:56

Achtung! Hier mal ein paar Zitate eines der Pusher und Befürworter des Myadvertisingpays Systems. Das sagt alles! Lest es bitte aufmerksam. Die Zitate sind wohlgemerkt nicht von einem Myadvertisingpays Gegner, sondern von einem Myadvertisingpays Fan!
FSchneider hat geschrieben:Lohnt sich Map ?

Für den normalen Kleinuser, klar ein NEIN.


Ich habe es durchgerechnet. Da es nur für diejenige Interessant wäre die genügend Leute mit reinbringen oder direkt mit 2500 $ einsteigen würden.
Aha!!! Da haben wir es. Es ist nur interessant, für diejenigen, die mit 2500 Dollar einsteigen. Oder aber für diejenigen, die Reichlich neue Leute reinbringen, indem sie fleißig werben. Für alle anderen lohnt es sich nicht. Viele Leute und alles sollen zahlen. -> also Schneeballsystem! oder?
FSchneider hat geschrieben:Man benötigt ca. 2 Jahre zum Ziel 1200 CP um dann ca. 5000 - 7500 $ zu verdienen.
Wer glaubt, dass Myadvertisingpays in zwei Jahren noch existiert, ist vorsichtig ausgedrückt sehr gutgäubig.
FSchneider hat geschrieben:Keiner weis wie lange die Seite on ist.
Du sagst es!!! Leute, bitte lest diesen Satz eines Förderers von Myadvertisingpays!
FSchneider hat geschrieben:Ist das eine Betrugsseite ?
...
Ein Betrüger würde sie nie auf ein Treffen einlassen und einem real gegenüber Stehen.
Ach... schon Sven Schalbe, hat sich mit Mitgliedern seines Schneeballsystems Moneaypay Europe getroffen, die dann bezeugt und versichert haben, das dies ein geniales System sei, bei dem alles mit rechten Dingen zugeht. Kurze Zeit später brach das System zusammen und Sven Schalbe und seine Helfer wurden per Haftbefehl von Interpol gesucht.

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 09:23
Wohnort: Schönenberg-Kübelberg
Kontaktdaten:

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von tremaro » Di 10. Jun 2014, 22:45

schwalbe hat geschrieben:Sag mal, bist du irgendwie eingeschränkt, hast eine Leseschwäche oder ähnliches? Wie wäre es, wenn du die Beiträge mal liest, bevor du wieder ellenlange Bla bla Beiträge verfasst, die frei von jedem Gegenargument sind? HIER in diesem Thread ist nachgewiesen, das Myadvertisingpays nichts anderes als ein als Beschiss ist
Wo habt Ihr den konkreten Nachweiß ? Würde Ihn mir gerne ansehen oder lesen bitte aber nicht irgendwelches BlaBla Bla.
Allein schon die Tatsache, dass man erst mal Geld einzahlen soll, um dann welches verdienen zu können, ist ein untrügliches Zeichen dafür und sollte jeden zum Nachdenken bringen.
Wie schon einmal erwähnt ist es nicht zwingend notwenig etwas zu kaufen um Geld zu verdienen.
Wären tatsächlich Werbeeinnahmen in der angegebenen Höhe möglich (was bereist eindeutig widerlegt ist)
Wo steht das das sie Werbeeinahmen in bestimmter Höhe generieren, es sind sogenante Pfrofitshares welche das Unternehmen einkalkuliert hat die an die Mitglieder mit Aktiven Werbepakten verteilt werden. Und vor allem wer und wo kann das wiederlegen?
wo zu dann zuerst mal Geld einzahlen?
Glauben sie jeder Unternehmer gibt gleich viel Geld aus für Werbung nein das ist und bleibt eine variable die jeder für sein Unternehmen festlegt.
Das ist absurd und noch nie dagewesen bei einem seriösen Geschäft. Oder anderes herum: Noch nie hat sich ein Projekt, welches vorab Geld verlangt damit man Geld verdienen kann, als seriös erwiesen.
Das zeigt das sie nicht gerade sehr viel Erfahrung haben mit Geschäftsmöglichkeiten oder anderen Unternehmerischen Investitionsmöglichkeiten.
Das man auch Geld verdienen kann, ohne etwas einzuzahlen ist eine Tatsache, die meiner Ansicht nach dazu geschaffen sein könnte, um ein Schneeballsystem zu tarnen. ABER: Tatsächlich sind die Verdienste dann sehr Minimal und stehen in keinem Verhältnis zu den Verdiensten, denen versprochen werden, die eine "Investition" tätigenm sprich Geld einzahlen. Und selbst diese Minimalstverdienste würden ja wohl kaum ausgezahlt, wenn das System am Ende wäre, was ja, falls es wie von einigen angenommen sich um ein Schneeballsystem handelt, recht schnell der Fall wäre.
Wieso sagen sie schon wieder das ist eine Behauptung und auf der anderen Seite die Einnahmen minimal? Da Sie es doch gar nicht getestet haben und auch nicht mit Leuten gesprochen haben die ein positives Ergebnis erzielt haben. Und da sie überhapt nicht wissen wie diese Einnahmen zustande kommen können, und das das. evtl nichts mehr mit My Advertising Pays zu tun haben könnte zeigt das sie nicht gerade ein Experte sind denen mal allzuviel vertrauen schenken darf.
PS: Sehr geehrter Herr "Thomas Hövelmeyer", wie wäre es mit einer Personalausweis-Kopie als Bilddatei hier an dieser Stelle? Sie wollen sich doch nicht in der Anonymität des Internets verstecken.
Sehr geehrter Herr Schmelzer, habe aus Ihrem Mund auch nichts anderes erwartet als so ein Blödsinn, jedoch wenn sie den Namen eingeben den dürfte es in Deutschland nicht allzuoft geben, finden sie mich. Sie können aber auch gerne auf meiner webseite myadvertisingpaysglobal.net * Mod-Edit: Verlinkung entfernt, da es sich um unerlaubte Werbung handelt und außerdem diese Seite von der Moderation als unseriös eingestuft wird. vorbei schauen da finden sie unter Kontakt jede Möglichkeit mit mir Kontakt aufzunehmen.
Und ich nehme mir immer Zeit Fragen nach meinem Wissenstand objektiv zu beantworten. Das gilt natürlich auch für alle die sich ein eigenes Bild von MAP machen möchten.

Ich persönlich schätze das Unternehmen als sehr seriös ein und wenn die Projekte welche zukünftig angedacht sind kommen, werden viele sich das Unternehmen genauer anschauen.
Bis dahin alles Gute Thomas Hövelmeyer

Antworten

Zurück zu „RevShare, Autosurfer - Schwarze Liste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast