Myadvertisingpays - Warnung

Hier können und sollen die schwarzen Schafe unter den RevShare-Angeboten und Autosurfern gepostet und diskutiert werden. Bereich für SCAM
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 153
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:04

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von schwalbe » Di 11. Aug 2015, 14:17

Was die sogenannten Mapper ja selbst schreiben und zugeben ist eindeutig: Nämlich, dass es sich bei Myadvertisingpays um Schneeballsystem handelt, bei welchem die "Verdienste" durch immer neue und immer mehr neue Einzahlungen neuer Mitglieder finanziert werden müssen.

Wer glaubt, aus 2000 USD innerhalb kürzester Zeit 20.000 USD machen zu können, durch das bloße anklicken von ein paar Links, was marktüblich und realistisch nur wenige Cent bringt, muss meiner Meinung nach ein Idiot sein. Oder aber er gibt nur vor selbst zu glauben, dies sei realistisch, weil er ein Betrüger ist.

Was davon bist du denn nun?

New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Aug 2015, 12:14

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von HappyMap » Di 11. Aug 2015, 15:51

Auf jeden Fall wesentlich cleverer als Du. Denn nichts von dem, was Du hier antwortest habe ich behauptet. Außerdem beleidige ich hier keine anderen Teilnehmer nur weil Sie anderer Meinung sind. Spricht aber für Dein Niveau ;)

New Member
New Member
Beiträge: 11
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 15:46

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Hein » Di 11. Aug 2015, 17:24

schwalbe hat geschrieben:Was die sogenannten Mapper ja selbst schreiben und zugeben ist eindeutig: Nämlich, dass es sich bei Myadvertisingpays um Schneeballsystem handelt, bei welchem die "Verdienste" durch immer neue und immer mehr neue Einzahlungen neuer Mitglieder finanziert werden müssen.
Völliger Blödsinn.
Aus welchen Aussagen schließt Du diese Behauptung?

Young Member
Young Member
Beiträge: 31
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 07:43

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Dreambap » Mi 12. Aug 2015, 00:16

schwalbe hat geschrieben:Wer glaubt, aus 2000 USD innerhalb kürzester Zeit 20.000 USD machen zu können, durch das bloße anklicken von ein paar Links, was marktüblich und realistisch nur wenige Cent bringt, muss meiner Meinung nach ein Idiot sein. Oder aber er gibt nur vor selbst zu glauben, dies sei realistisch, weil er ein Betrüger ist.

Was davon bist du denn nun?
HappyMap hat geschrieben:Auf jeden Fall wesentlich cleverer als Du. Denn nichts von dem, was Du hier antwortest habe ich behauptet.
Was du behauptet hast ist sogar doppelt so schlimm, wie von schwalbe versehentlich beschönigt. Du hast ja angeblich nur aus 1.000 mal eben $ 20.000 $ gemacht:
HappyMap hat geschrieben:...bin mit 1000$ im Juni letzten Jahres eingestiegen und habe meine 1200 Packs erreicht. Seitdem ich das geschafft habe, konnte ich mir knappe 20.000$ auszahlen.
Falls das überhaupt stimmt... Frage dich mal woher das Geld kommt! Irgendwer muss di Zeche bezahlen. Alles Geld, welches einige wenige verdienen, muss die große Mehrheit bezahlen.
HappyMap hat geschrieben:Außerdem beleidige ich hier keine anderen Teilnehmer nur weil Sie anderer Meinung sind. Spricht aber für Dein Niveau ;)
Dich hat doch niemand beleidigt? Dir wurde eine Frage gestellt, zu welcher von zwei möglichen Kategorien du dich zählst. Aber eine Beleidigung sind die Auftritte von dir und deiner Gesinnungsgenossen, in denen ihr in typischer Troll-Manier ein eindeutiges Betrugssystem schönzureden versucht und dabei alle Fakten, Tatsachen, Beweise und Aussagen von anderen MAP Mitgliedern ignoriert.
HappyMap hat geschrieben:Wenn man sich eingehend mit dieser Möglichkeit Geld zu verdienen beschäftigt...
...kommt man zu dem Schluss, dass es nicht seriös sein kann. Und wenn du mal diesen und die anderen zahlreichen Threads zu Myadvertisingpays lesen würdest, müsstest du, wenn du ehrlich wärst, auch eingestehen, dass mehrfach nachgewiesen wurde, dass Myadvertisingpays SCAM ist.

Ich verstehe nicht, weshalb hier immer wieder in unregelmäßigen Abständen erneut Pusher dieser Abzocke aufschlagen. Und das jedesmal erneut ohne auch ein einziges Argument, das für Myadvertisingpays spricht. "MyAdvertisingPays ist super" oder "ich habe viel geld mit MyAdvertisingPays verdient", sind keine Argumente oder Beweise, sondern schlicht Behauptungen.

Mehrere Teilnehmer an der MyAdvertisingPays Abzocke und noch mehr Aussteiger, haben ganz klar ausgesagt, dass sich da fast ausschließlich die Mitglieder selbst die Werbung um die Ohren hauen. Alle, nur deshalb, weil es zum Erhalt einer Vergütung zwingend erforderlich ist, selbst Pakete zu erwerben.

Seriöse Unternehmen funktionieren ganz anders.

Bei seriösen Paidmailern, gibt es 3 Parteien:

- Den Dienst selbst, also den Paidmailer
- Die Werbetreibenden, die Werbung gegen Bezahlung buchen
- Die Mitglieder, welche die Werbung gegen Bezahlung konsumieren, sprich, Links klicken und sich die Webseiten ansehen

Hier sind es nicht hauptsächlich die Mitglieder selbst, welche Werbung buchen, sondern Unternehmen. Diese buchen direkt oder Werbenetzwerke vermitteln diese Werbung.
Zwar ist es auch hier grundsätzlich möglich, dass auch Mitglieder gleichzeitig Werbetreibende sind, allerdings ist das weder Bedingung, noch erhalten sie als Mitglied irgendwelche Vorteile, wenn sie selbst Werbung buchen, insbesondere keine höheren Verdienste. Im Gegenteil, zahlen sie mehr für die gebuchte Werbung, als sie für das ansehen der Fremdwerbung erhalten. Das ist auch nur logisch, denn es entstehen ja für den Betreiber des Dienstes Unkosten und ein bisschen möchte auch er verdienen.


Die wesentlichen Unterschiede zu Diensten wie MyAdvertisingPays.

- Die in Aussicht gestellten Verdienste sind absolut marktuntypisch. Realistisch sind für einen Klick auf einen Werbelink, 0,05 Cent bis 1 Cent, wobei letzteres sehr selten ist und nur von Top-Diensten erreicht wird.

- Um die Hohen Verdienste zu erreichen, muss man Pakete kaufen. Mehr selbst gekaufte Pakete bedeuten einen höheren Verdienst. Das i9st aber unlogisch, zumindest dann, wenn der Dienst seriös arbeiten würde. Denn? Wenn ich selbst Werbung buche, hat das keinen Einfluss darauf, was derjenige gezahlt hat, dessen Werbung ich mir ansehe. Für diese Regelung gibt es nur eine mathematisch logische Erklärung: Es handelt sich um ein Schneeballsystem. Das heißt, es müssen immer mehr und mehr Werbepakete bezahlt werden, um die laufenden Klicks bezahlen zu können. Stagniert das ganze und werden nicht mehr deutlich mehr Pakete gekauft, bricht das System zusammen. Um das zu erkennen, muss man nicht mal Mathematik studiert haben.

Bei seriösen Diensten (Paidmailern oder Bux-Seiten) ist das vollkommen anders. Der Dienst kann auch mit Konstanten oder rückläufigen Käufen weiter leben.

Ich bin mir im Klaren darüber, dass die Forentrolle auch diese Argumentation ignorieren werden oder einfach behaupten sie wäre falsch, ohne sie aber widerlegen zu können. Macht aber nichts, denn jeder durchschnittlich intelligente und mit dem Mindestmaß der in Deutschland üblichen Bildung, versteht das Ganze.

Übrigens denke ich, das MyAdvertisingPays bereits den zemit überschritten hat. Nun wird es immer schwieriger neue Mitglieder zu finden, bzw. die bestehenden Mitglieder dazu zu überreden ihre Verdienste in weitere Pakete zu investieren. Denn gerade die Tatsache, dass ja nicht viel ausgezahlt werden muss, weil Mitglieder sich nichts auszahlen lassen, sondern von den "Verdiensten" immer weitere neue Pakete kaufen, trug ja dazu bei, die Lebenzeit dieser Abzocke zu verlängern. Nun stehen allerdings bald gigantische Auszahlungsanforderungen ins Haus, die bald nicht mehr zu bewältigen sind. Da werden dann diejenigen, die Ihr Geld zu lange drin gelassen haben um neue Pakete zu kaufen in die Röhre gucken.

Ich denke, die Tage von MyAdvertisingPays sind gezählt. Die Ratten verlassen schon das sinkende Schiff. Die ersten dieser "Ratten" mögen vielleicht noch etwas Geld ausgezahlt bekommen, die breite Masse derer, die zu spät versuchen, ihr Geld rauszunehmen, werden in die Röhre gucken.

@Hein: Und was soll dein sinnfreier Beitrag? So früh schon besoffen?

Im Übrigen fällt mir bei dir auf, dass du einerseits das Konkurrenzprogramm GetProfitAdz schlecht redest, während du dich hier wie ein Typischer Troll, also ohne Argumente oder sinnvollen Aussagen für MyAdvertisingPays ins Zeug legst, obwohl beide Programme auf das selbe Prinzip beruhen. Du bist ja wirklich der allerschärfste.

New Member
New Member
Beiträge: 11
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 15:46

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Hein » Mi 12. Aug 2015, 11:40

Dreambap hat geschrieben: @Hein: Und was soll dein sinnfreier Beitrag? So früh schon besoffen?

Im Übrigen fällt mir bei dir auf, dass du einerseits das Konkurrenzprogramm GetProfitAdz schlecht redest, während du dich hier wie ein Typischer Troll, also ohne Argumente oder sinnvollen Aussagen für MyAdvertisingPays ins Zeug legst, obwohl beide Programme auf das selbe Prinzip beruhen. Du bist ja wirklich der allerschärfste.
Wer hier wohl besoffen ist.
An welcher Stelle habe ich mich für MAP ins Zeug gelegt? Ich stelle lediglich fest, dass diverse Aussagen in diesem Forum zu MyAdvertisingPays nicht stimmen.
Und es gibt deutliche Unterschiede zu GetProfitAdz, welches ich in der Tat für ein Schneeballsystem halte.
Ob MyAdvertisingPays eines ist, stelle ich noch in Frage.
Da fehlen mir die Beweise. Eure Indizien reichen da nicht.

Old Member
Old Member
Beiträge: 303
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 03:56

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Oleg » Mi 12. Aug 2015, 19:30

Ja, wenn man die Beweise nicht sehen will oder sie einfach leugnet, weil man an der Abzocke schön mit verdient, dann sieht man sie nicht. So ist das und so war das schon immer bei allen Abzockerprogrammen.

New Member
New Member
Beiträge: 10
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 02:29

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von dopselopse » Mi 12. Aug 2015, 23:51

@Oleg: Dann hau mal raus, deine Beweise! Du spuckst hier große Töne, fundierte Erklärungen lieferst du aber nicht!
Erkläre mir doch bitte mal mit deinen eigenen Worten, wo und an welcher Stelle MAP betrügt und wo sich das offensichtliche Schneeballsystem verbirgt!

Ich kenne jedenfalls kein Schneeballsystem, welches Produkte zum Kauf anbietet, bei dem man keine neue Partner mit ins System holen muss und bei dem neue Partner die alten Partner in punkto Erfolg und Verdienst überholen können.

Diese Diskussion hier exisitiert jetzt seit fast 1,5 Jahren!
Wäre MyAdvertisingPays wirklich Abzocke oder ein Schneeballsystem, wäre das Unternehmen nicht längst von den Amerikanischen Behörden geschlossen und der Gründer Michael Deese verhaftet worden?

Mal ehrlich Oleg, hast du dich wirklich mit MAP auseinandergesetzt und hast du das Geschäft wirklich bis ins Detail verstanden? Ich glaube kaum!

Kann es sein, dass du nur das glaubst, was du glauben willst?

Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Mi 18. Apr 2007, 02:31

MyAdvertisingPays SCAM und Betrug

Beitrag von Eat4Life » Do 13. Aug 2015, 10:57

Und täglich grüßt das Murmeltier...

Diese Diskussion hatten wir hier im Forum schon hunderte Male. Jedes Mal gleiche (Pseudo-)Argumentation:
  1. 1. Das Programm gibt's schon lange
    2. Wenn es Betrug wäre, wäre es längst geschlossen worden
    3. Der Betreiber ist noch nicht festgenommen worden
  • Zu 1.: Einige vergangene Schneeballsysteme existieren Monate, andere wenige und ein paar sogar viele Jahre.

    Zu 2.: Bedauerlicherweise mahlen die Mühlen des Gesetzes langsam. Oftmals brechen Schneeballsysteme von selbst zusammen, bevor die Behörden überhaupt mit den Ermittlungen beginnen.

    Zu 3.: siehe die vorherige Antwort
Wer mag, kann sich hier im Forum ja mal die Themen zu vergangenen und längst von der Bildfläche verschwundenen Systemen ansehen. Auch da haben die Pusher dieser Systeme immer mit diesen o.g. drei Punkten zu argumentieren versucht. Bis das Programm dann entweder zusammenbrach oder tatsächlich von den Ermittlungsbehörden geschlossen wurde.
dopselopse hat geschrieben:@Oleg: Dann hau mal raus, deine Beweise! Du spuckst hier große Töne, fundierte Erklärungen lieferst du aber nicht!
Die Beweise wurden hier nun schon in zahlreichen Threads zum Thema MyAdvertisingPays oder MAP mehrfach wiedergegeben. Entweder bist du zu dumm diese zu finden, oder zu faul zu lesen oder aber du ignorierst die Beweise einfach, um bei anderen Lesern den Eindruck zu erwecken, es gäbe solche Beweise nicht. Wer liest, findet die nachweise auch!

Es ist eine Unverschämtheit der Trolle, die an den Abzockersystemen mitverdienen, dass sie trotz klarer Beweise dafür dass das diskutierte System ein Schneeballsystem oder sonstiger Betrug ist, diese Beweise einfach ignorieren und immer wieder sagen, es gäbe keine Beweise oder wieder und wieder fragen, wo denn die Beweise sind. Das führt dazu, dass teilweise mehrfach das gleiche in einem Thread nachgewiesen wird. Zwar hilft auch das mehrfache Posten von Fakten, Argumenten und Beweisen nicht dabei zu verhindern, dass immer wieder andere Trollöe erscheinen und nach den Fakten, Argumenten und Beweisen fragen, allerdings trägt dieses immer wieder erneute Fragen nach Fakten, Argumenten und Beweisen dazu bei, den Thread unübersichtlich zu machen. Denn wer möchte schon einen Thread mit 30 bis 100 Beiträgen komplett lesen? Kaum jemand. Und genau darauf bauen die Trolle und Abzocker. Sie können zwar die Fakten, Argumente und Beweise nicht wiederlegen und das wissen sie auch ganz genau, aber sie können nach Art der Trolle das jeweilige Thema bis zur Unkenntlichkeit schreddern.

Das ändert aber nichts daran, das MyAdvertisingPays SCAM und Betrug ist, weil wie bei allen Systemen dieser Art, die auf progressiver Kundengewinnung beruhen, die ganz breite Masse der Teilnehmer ihren Einsatz verloren haben wird, wenn das System zusammenbricht.

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Di 6. Okt 2015, 17:19

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Oelscheich » Di 6. Okt 2015, 17:39

* Mod Edit: Inhalt gelöscht. Begründung:
- außer Wiederholung von Verdienst-Behauptungen kein Beitrag zur Diskussion
- massiver Einsatz multipler Satzzeichen

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 153
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:04

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von schwalbe » Mi 7. Okt 2015, 02:34

Hast du Troll denn auch mal die Argumente gegen Maps gelesen? Wenn nein, warum tust du das nicht mal? Wenn ja, warum entkräftest du sie nicht, sondern weichst ihnen aus? Deine Märchengeschichte kommt gegen Logik nicht an. Und die Logik sagt, dass Maps nicht zu funktionieren kann.

MAPs ist Betrug und du versuchst neue Geldgeber zu ködern, damit die Abzocke nicht morgen schon zusammenbricht.

New Member
New Member
Beiträge: 14
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 18:10
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von andreas » Do 8. Okt 2015, 08:48

Oelscheich hat geschrieben:Liebe Leute, ich war genauso pessimistisch wie Ihr was Myadvertisingpays angeht, da ich auch schon ein bisschen Geld bei Schneeballsystemen verloren habe.
Nun hab ich mich aber doch zum Mitmachen überreden lassen.
Also beteiligst Du dich wieder an einem Schneeballsystem.

Gin

Benutzeravatar
New Member
New Member
Beiträge: 12
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 16:28

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Gin » Sa 24. Okt 2015, 21:13

So viel ich verstanden habe, ist ja MAP kein typisches Schneeballsystem sondern ein "Ponzi-System"; die haben den Vorteil, dass sie etwas länger laufen, sind aber genauso illegal und Betrug.
Auch wenn man ein treuer Anhänger vom MAP war/ist, dann sollte man vielleicht doch vielleicht einmal ein wenig recherchieren. Es gibt nämlich ganze Websites, die nur die Ungereimtheiten von My Advertising Pays aufzeigen. Da geht einem doch das Herz auf.

Aber langsam scheint das System zu bröckeln, denn wie letzte Woche angekündigt wurde, wird sich MAP aus dem US-Markt zurückziehen. Offizielle Begründung dafür ist, dass dieser nicht profitabel ist... *lol* Ist ja nicht so, dass der US-Markt jener ist, der am meisten Geld in Onlinewebrung investiert... oder Moment mal, doch das ist er!
Manchen Leuten kann man aber noch so viele Argumente dafür liefern, dass MAP Betrug ist und sie werden es trotzdem nicht akzeptieren und weiter Credit Packs kaufen...
Das Ganze kommt mir manchmal echt wie Gehirnwäsche vor!

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Do 12. Nov 2015, 17:02

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von Ferdi » Do 12. Nov 2015, 17:29

ich wurde vor einigen Tagen auch mal von einem Kollegen angehauen worden und er hat mir von diesem "genialen" System erklärt. Intressant ist das das was er erzählt und was man hier so im Netz liesst alles Identisch ist und gleich tönt.

Klar reden diejenigen die hiermit schon Geld verdient haben davon das es genial ist. Klar sie wollen ja neue Leute anlocken.

Im grossen und ganzen sieht es genial aus ich hab mir auch mal die mühe gemacht eine Rechnung zu erstellen. Wenn ich jetzt heute für 1000 Dollar 20 Packs kaufe (kommen noch etwas gebühren dazu) kann ich es in einem Jahr auf
78 Packs bringen. jeweils in der Annahme das 1 Pack pro Tag 0.50 Dollar bringt (ein pack sollte ja im schnitt in 120 auslaufen und 60 Dollar bringen. Wobei bei meiner Rechnung habe ich berrechnet das man jeden Tag das soll erfühlt und jeden Abend dann auch neue Packs kauft wenn man die 50 Dollar erreicht hat (oder sogar nur 49.99 um es genau zu nehmen.)

In den ersten 120 Tagen gehts sehr schnell nach oben am Tage 120 ist man bei etwa 60 Packs angelangt wobei ja dann am Tag 121 gleich 20 Packs ausgelaufen sind.

Was das geniale an diesem System ist (aus sicht der oberen in MAP)

die Leute sind geblendet von den 60 Packs am Tag 120 das sind ja satte 3'000 Dollar denken viele. die leute sind ja nur geblendet von den vielen Virtuellen Packs und Vermögen das sie haben und alle wollen noch schnell viel mehr. Jeder will ja so schnell wie möglich die 1200 Packs erreichen das wären ja satte 60'000 Dollar

Zurzeit soll es ja zig Tausend geben die schon die 1200 erreicht haben also was werden sie machen sie werden freudig verkünden das man ab 1. Dez neu sogar 2000 Packs haben darf (damit jeder noch weiter aufstockt virtuell oder real)

was ich so gelesen habe sind ja scheinbar auch sehr viele nicht so aktiv was ja wiederum auch gut ist da sie ja dann 360 Tage brauchen um ihr soll zu erfüllen oder sogar noch länger. Und dann wirds auch einige geben wo einfach mal so 5'000 Dollar eingezahlt haben als Geldanlage und die gar nicht wissen das man eigentlich klicken sollte was den Mappern auch wieder zugute kommt

Also ich selbst hab mich endschlossen hier sicher nicht mitzumachen egal obs jetzt als Schneeballsystem oder Ponzi eingestuft wird für mich ist es einfach nicht Seriös den an dem Tag wo ich meine 1'000 Dollar für den Einkauf einbezahlt habe Theoretisch verloren habe denn wenn ich nichts mache kriege ich kein Geld zurück oder auch wenn die Seite zumacht müsste ich hoffen das ich das Geld bekomme das ich täglich zurückbekomme bekommen würde denn mit dem Kauf der Packs ist das Geld weg.

MAP müsste ja unmengen an Geld auf der Seite haben um die Mapper auszuzahlen falls sie nicht mehr Reinvestieren und die Milliarden haben sie sicher nicht auf der Seite

Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 19:36

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von kolibribri » So 20. Dez 2015, 17:41

Ganz kurz und Bündig: Wenn die Member selbst die Kunden sind, kann das ganze nur solange laufen, wie auf jeden Member immer wieder mehrere Neu-Mitglieder folgen. Mit jedem Tag mehr, da MAPs existiert, wird der Bedarf an Neueinsteigern, die das weiter finanzieren größer. Da aber die Zahl der Menschen, die sich an solchen Systemen beteiligen nun mal endlich ist, bricht das Ganze irgendwann zusammen. Zwar kann das Ende dadurch hinausgezögert werden, dass man die alten Mitglieder dazu bewegt keine Auszahlungen anzufordern und ihr Geld im System zu lassen, aber auch das ist nur ein Aufschub für das Unausweichliche.

Solche Systeme sind progressiv, deshalb illegal, betrügerisch und kriminell.

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Do 14. Jan 2016, 13:41

Re: Myadvertisingpays - Warnung

Beitrag von rainerr » Do 14. Jan 2016, 13:58

Ich werde auf die Aussage ob MAP seriös ist oder nicht, nicht eingehen.
Das ist eine Rechtsberatung und ich bin kein Anwalt
Das ist möglicherweise Geschäftsschädigung und dann strafbar.

Ich habe eine Seite der Kommentare gelesen und wie immer sind die Fronten sehr unfreundlich und festgefahren. Ich nehme mal Stellung zu. Warum muss man erst zahlen bevor man kassiert?

Nun ich empfehle eine MC Donald Filiale zu Franchisen und erst zu kassieren und dann die Gebühren zu zahlen.

Wo die Werbeeinnahmen her kommen und wie die Kosten aussehen. Wer einen FB Account hat soll sich bitte eine Geschäftsaccount zulegen und den Vorgang zur Kundenspezifischen Werbung durchlaufen. Mal sehen was Euch da an Kosten erwartet. Achtung beim Abschluss können nennenswerte Kosten entstehen!

Gebt bei der Suchmaschine Eurer Wahl mal "Bild" und "Mediadaten" ein. Nehmt bitte die Print Version und seht was Werbung kostet. Wenn ihr was günstiges sucht wiederholt das bei der Süddeutschen Zeitung. Die zahlen brauche ich hier nicht nachbeten.

Nebenbei finde ich die Auswahl der beliebtesten Smilies auf diesem Forum noch interessant.

(Ich hasse gerade die Autokorrektur)

Antworten

Zurück zu „RevShare, Autosurfer - Schwarze Liste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast