lizenztrading200 - Nachfolger von tf2017?

Schwarze Schafe unter den HYIP Programmen. SCAM
Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: lizenztrading200.com

Beitrag von Elisabeth » So 7. Dez 2014, 19:32

Eigentlich lebe ich ja nach dieser Devise: "Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!" :p

Wenn ich heute trotzdem mal eine Statistik erstelle, dann einfach aus dem Grund, weil der Foren-Betreiber kein Interesse daran hat bzw. haben kann, die Zahlen zu verfälschen. :)

Konkret geht es um das Forum der lizenztrading200.com-Abzocke namens lizenztrading-200.forumprofi.de, wo sich die Jünger und Gläubigen des ominösen "Luis" versammeln und ihre Erfolgserlebnisse posten... :^^:

Ich beginne mal mit dem User @Investharry aus dem dortigen Forum, der mit seinen 10 geschriebenen Beiträgen zu den wenigen "Vielschreibern" zu zählen ist. Kein anderer User dort hat bisher mehr geschrieben als @Investharry. Und kein anderer User hat zwischen dem 28. Oktober und dem 05. November von 7 (in Worten: sieben) erfolgreichen Auszahlungen berichtet. Aber, so frage ich mich: Warum schweigt der User @Investharry seit dem 06. November beharrlich? :irre: Ist der Geldfluß abrupt abgebrochen? :roll: Immerhin schreiben wir heute den 07. Dezember - ein ganzer Monat ist also in's Land gegangen, ohne daß irgendein Lizenztrading200-Jubler Erfolgserlebnisse verkündet?

Die Statistik meldet folgende Zahlen:

- Das Forum öffnet am 14. Oktober 2014
- Der Admin hat seitdem nur den Eröffnungsbeitrag geschrieben!
- Der Admin war zuletzt am 29. Oktober 2014 in "seinem" Forum anwesend!
- Das Forum hat 310 registrierte Mitglieder
- In der Rubrik "Auszahlungen" wurden 93 Beiträge geschrieben (von 140 insgesamt)
- Die Rubrik "Auszahlungen" verzeichnet insgesamt 3.131 Ansichten

Mein Fazit: Die anfängliche Euphorie scheint ganz schnell ganz drastisch abgeflacht zu sein.

Meine Vermutung: Der Admin @Lizenztra wird sich dort nie wieder blicken lassen! Der bastelt schon längst am nächsten Projekt...

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 22:56

lizenztrading200.com

Beitrag von juemelz » Mo 8. Dez 2014, 23:57

Mal Butter bei die Fischer ;-)
Kann man wirklich etwas sicher nachweisen?
Wenn ja, sollte es doch kein Problem sein für die Polizei oder sind denen die Indizien nicht gut genug.
Sollte man den Skype Chats Glauben schenken dürfen, dann gibt es einen Luis und sogar der Nachname wurde genannt (finde den grad nicht wieder) irgendwo http://cafe4eck.blogspot.de/2013/07/httptf2017com-thomas-fischer-privater.html?commentPage=3

Jeder Polizist oder Kripoermittler könnte doch einfach Luis ..... durch den Computer wandern lassen und dann mal sehen was der sagt. (Angeblich wurde er ja schon mehrfach vernommen)

Ein Typ im Chat hatte mal recherchiert- wie viele dieser Internetabzocken in Malaysia registriert sind und dabei kam raus- sehr viele waren es, die Gesetze da und in Russland sind dann ja lockerer.


Wenn jemand noch den Kontoauszug aus dem Livetrading hat, welches Luis ab und zu verschickt hat, soll er/sie doch veröffentlichen hier zum Beispiel, da kann bestimmt jemand einen Hinweis geben.
Denn beim Broker kann man sicher nicht den Namen fälschen, da muss ja alles verifiziert sein.

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: lizenztrading200.com - Nachfolger der tf2017.com-Abzocke

Beitrag von Elisabeth » Di 9. Dez 2014, 04:28

@juemelz

Wie möchtest Du denn Dein Posting verstanden wissen? Für mich liest es sich so wie eine Art Verteidigungsrede und ich frage mich, welche Motive Dich dabei leiten... :???: Um Dein Posting sicher einordnen zu können, sollten wir auch wissen, ob Du nur als Beobachter tätig bist oder als "Kunde" bei lizenztrading200 involviert bist. Denn nur diejenigen, die dort "investieren", können mit einiger Sicherheit sagen, ob dort korrekt gearbeitet wird oder nicht.
Kann man wirklich etwas sicher nachweisen?
"Man" sicher nicht. Mit großer Sicherheit jedoch jene, die ursprünglich bei tf2017.com waren und dort ihr Geld verloren haben. "Luis" hat ja in Aussicht gestellt, daß er die Verluste, die viele Teilnehmer bei tf2017.com erlitten haben, kompensieren könne oder wolle.

Gerade die unglückselige Verquickung von lizenztrading200 und tf2017 macht es ja so schwierig, dem ganzen Konstrukt zu vertrauen. Da wir hier in diesem Forum keinen eigenen Thread zu tf2017.com haben bzw. hatten, ist es zwingend erforderlich, auch die Vorgeschichte zu kennen. Und die erfährt man konkret nur hier: http://cafe4eck.blogspot.de/2013/07/htt ... vater.html. Wer sich durch die Postings und die 483 Kommentare gelesen hat, dürfte in der Lage sein, sich ein Urteil zu bilden, ob da irgendwo seriös agiert wird oder wurde!
Wenn ja, sollte es doch kein Problem sein für die Polizei oder sind denen die Indizien nicht gut genug.
"Die Polizei" wird aber nur dann tätig, wenn jemand Anzeige erstattet. Geht Lieschen Müller tatsächlich zur Polizei und gesteht: "Ich habe einem "Thomas Fischer und einem Luis", die beide eine Website ohne Impressum betrieben und die Domain auch anonym registriert hatten, jeweils 2.000 Euro überwiesen, weil ich ihren vollmundigen Versprechen geglaubt habe, daß aus diesen 2.000 Euro ein Vielfaches wird... Auf welches Konto ich überwiesen habe, weiß ich aber auch nicht, denn das lief über den Zahlungsprozessor abcdefg.com. Wo der Thomas Fischer und der Luis wohnen, weiß ich also nicht. Und ein Telefon haben beide auch nicht, sonst hätte ich die schon längst angerufen. Bitte, bitte, holen Sie mir mein Geld zurück!"

Daß ein normaler Polizist mit dieser Materie völlig überfordert ist, wirst auch Du nicht abstreiten können. Da müssen schon Spezialisten tätig werden wie Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften, von denen es aber nur wenige gibt und die personell nicht so ausgestattet sind, daß sie in kurzer Zeit mit den Ermittlungen beginnen.

Und mal ganz abgesehen davon: Wer geht wirklich zur Polizei und gesteht, daß er einem Anonymen Geld überwiesen hat? Was kann er denn der Polizei an "Beweisen" vorlegen?
Sollte man den Skype Chats Glauben schenken dürfen, dann gibt es einen Luis und sogar der Nachname wurde genannt
Ach so - und der Name, der im Skype-Chat genannt wurde, ist korrekt? Woher weißt Du das? :motz: Würdest Du mit Deinem Klarnamen auf Skype chatten, wenn Du einen Betrug planst bzw. ausführst? Du scheinst ja genau so leichtgläubig zu sein wie all jene, die "Thomas Fischer" ihr Geld anvertraut haben. Von dem wußten sie auch "seinen Namen"...
Jeder Polizist oder Kripoermittler könnte doch einfach Luis ..... durch den Computer wandern lassen und dann mal sehen was der sagt.
Okay, gesucht wird also ein "Luis Liztra". Wenn der irgendwo schon mal auffällig geworden ist, also schon eine Akte existiert, wäre es einfach. Aber wenn der sich in Deutschland nicht abgemeldet hat und sich für seinen geplanten Betrug irgendwo in Uruguay, Neu-Kaledonien oder den Philippinen abgesetzt hat, was dann?
Wenn jemand noch den Kontoauszug aus dem Livetrading hat, welches Luis ab und zu verschickt hat, soll er/sie doch veröffentlichen hier zum Beispiel, da kann bestimmt jemand einen Hinweis geben.
Und Du glaubst tatsächlich, daß man "Kontoauszüge" nicht fälschen kann?
Denn beim Broker kann man sicher nicht den Namen fälschen, da muss ja alles verifiziert sein.
Oh je - mit diesem letzten Satz hast Du Dich aber wirklich total als blauäugigen Zeitgenossen geoutet! :kopfwand: Es soll ja tatsächlich einige wenige Broker geben, die immer noch seriös arbeiten - aber glaubst Du wirklich, an so einen würden sich "Thomas Fischer" oder "Luis Liztra" wenden?

Alles in allem komme ich zu diesem Schluß: Gerade Menschen, die wie Du gestrickt sind, werden bevorzugte Opfer von "Thomas Fischer & Konsorten". Ihr findet für alle Unzulänglichkeiten eine Entschuldigung: "Es wird schon nicht so schlimm sein", "da liegt sicher nur ein Irrtum vor", "ich glaube immer noch an das Gute im Menschen"...

Natürlich kann man auch so durch's Leben kommen - aber um welchen Preis? :gott:

PS: Ich kenne übrigens einen Online-Händler, der verkauft Smartphones zum halben Preis. Alle Fabrikate. Aber nur gegen Vorkasse. :D Die Domain ist anonym registriert. Ein Impressum gibt es auch nicht. Möchtest Du die Adresse haben, falls Du ihn noch nicht kennst? Dann aber bitte per PN nachfragen, ich antworte auch nur auf PN in diesem Falle... ;)

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: lizenztrading200.com - Nachfolger der tf2017.com-Abzocke

Beitrag von Elisabeth » Di 9. Dez 2014, 04:54

@juemelz

Wie deutest Du denn nachfolgende Tatsachen?

1. "Luis Liztra" ist ja Blog-Betreiber mit einem Profil bei Google+ - https://plus.google.com/113638320367052940468/about. Dort könnte er ja mehr Informationen über sich liefern außer der Tatsache, daß er "männlich" ist.

2. Sein Blog http://luislt200.blogspot.de mit dem vielsagenden Titel...
Auszahlungen bei Lizenztrading200
...ist inzwischen völlig leer! Kannst Du mir einen plausiblen Grund dafür nennen?

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 22:56

lizenztrading200.com

Beitrag von juemelz » Di 9. Dez 2014, 10:55

Ich würde mich nicht als blauäugig bezeichnen, habe insgesamt ca. 2000$ eingezahlt auch aus Gewinnen von anderen. Alles war sehr logisch und kam gut rüber auch von denen, die schon drin waren.
Und mal ganz abgesehen davon: Wer geht wirklich zur Polizei und gesteht, daß er einem Anonymen Geld überwiesen hat? Was kann er denn der Polizei an "Beweisen" vorlegen?

Ich werde hingehen, mir ist das egal. Ich drucke die Hinweise aus dem Forum aus und die sollen einfach allen Hinweisen nachgehen. Einfacher geht es doch nicht, steht ja alles schon fast drin.

Telefon abhören der Verdächtigen und wenn jemand vernommen wurde, dann noch einmal ran da.
Die müssen doch was tun, die sind doch verpflichtet dazu.

Hat denn schon jemand anders mal Anzeige erstattet?

Können wir uns einen Anwalt teilen, geht das mit Anwalt besser und arbeitet die Polizei dann intensiver, wenn man mit seinem Anwalt von hinten kommt?

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

lizenztrading200.com

Beitrag von Elisabeth » Di 9. Dez 2014, 11:45

@juemelz

Wenn Du gleich gesagt hättest, daß Du ein Betroffener bzw. Geschädigter bist, hätte ich sicher anders geantwortet!
Können wir uns einen Anwalt teilen, geht das mit Anwalt besser und arbeitet die Polizei dann intensiver, wenn man mit seinem Anwalt von hinten kommt?
Die Frage kann man weder mit "ja" noch mit "nein" beantworten. Auch unter den Anwälten gibt es Luschen und Nichtskönner wie in jedem anderen Beruf auch. Aufgrund ihrer Erfahrung suche ich meist ältere Anwälte auf, doch in diesem Falle würde ich einen jüngeren bevorzugen, der sich mit der Materie "Internet-Betrug" sicher leichter tut.

Auf Facebook wurde ja schon einmal ein Aufruf gestartet, alle von tf2017.com Geschädigten zu sammeln, um dann gemeinsam zu klagen. Ob der Aufruf erfolgreich war, habe ich allerdings nicht mehr weiter verfolgt. Kannst ja dort mal nachfragen.

Ein "scharfer" Anwalt kann bei den Ermittlungsbehörden (Kripo, Staatsanwaltschaft) natürlich eher "Druck" ausüben als Du selbst. Aber eine Garantie dafür wird Dir sicher auch kein Anwalt geben, denn man hat es in jenen Kreisen ja vorwiegend mit Beamten zu tun.

Bist Du denn erst bei lizenztrading200.com eingestiegen - oder warst Du bei tf2017.com auch schon dabei?

Vor 10 Jahren waren die Ermittlungen noch deutlich leichter, weil man damals IP-Adressen noch recht leicht nachverfolgen konnte. Die Zeiten sind aber endgültig vorbei! Der "Luis" hat z. B. die Mail, wo er mit der "Geldwäsche" argumentiert hat, über das Forum versandt, damit der echte Absender nicht identifiziert werden kann! Anonymisierungs-Software ist heute so verbreitet und so billig, daß polizeiliche Ermittlungen wahnsinnig erschwert werden und nur von absoluten Fachleuten aufgedröselt und rückverfolgt werden könnten - wenn überhaupt!

Natürlich passiert jedem Abzocker bzw. Betrüger auch hin und wieder einmal ein Fehler, eine Nachlässigkeit oder Unvorsichtigkeit. Dies hilft mir ja oft, den Betrügern tatsächlich auf den Pelz zu rücken! :2thumbs: Aber das setzt eine penible und zeitaufwändige Recherche voraus - und ein Verstehen der Zusammenhänge. Wer das nicht regelmäßig macht, läuft daher schnell in's Leere. Oder ist schlichtweg damit überfordert - und dazu zähle ich explizit auch jene Polizeibeamten, die die Anzeige aufnehmen... :roll:

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 22:56

Re: lizenztrading200.com - Nachfolger der tf2017.com-Abzocke

Beitrag von juemelz » Di 9. Dez 2014, 22:11

Ich bin selbstverständlich ein Betroffener, ansonsten müsste ich meinen Senf nicht dazu geben.

Versetze ich mich in die Lage der Betrüger (wenn es denn welche sind)
Würde ich sicher versuchen den Verdacht auf viele verschiedene zu lenken, so das nur noch Verwirrung vorherrscht.
Ich glaube das ist auch hier und in den anderen Foren passiert, es fallen einfach zu viele Namen und das sieht einfach unkontrolliert aus.

Wie bei CafeEck schon beschrieben, laufen ja ziemlich viele Fäden in Frankfurt zusammen.
Ich habe nur das Problem ich möchte ja gerne was tun, allerdings möchte ich einen Funken Erfolgsaussicht haben, denn es kostet immer mehr Geld und viele werden es kennen: Der erste Verlust ist der niedrigste.
Wenn hier aber jemand schon Anzeige erstattet hat oder noch besser einen Anwalt hatte oder hat, dann das mit uns zu teilen, das wäre nett.

Ich bin selber so eingestellt, das ich eigentlich gar keine Energie mehr reinstecken will, denn ich will mich nicht aufregen.

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

lizenztrading200.com - tf2017.com Nachfolger

Beitrag von Elisabeth » Sa 13. Dez 2014, 05:43

@juemelz

Es ist menschlich natürlich verständlich, wenn man angesichts der unerfreulichen Tatsachen resigniert und weder Energie noch Geld aufwenden will, die Schuldigen zu fassen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen.

Das ist aber nur die eine Seite der Medaille.

Andererseits ermuntert dieses Verhalten aber auch die Nächsten, selbst eine neue Abzocke zu etablieren, da auch sie damit rechnen können, daß die Betrogenen irgendwann den Kopf in den Sand stecken und kapitulieren.

Wer nicht damit rechnen muß, angezeigt zu werden, wird ja geradezu ermuntert, selbst etwas einzufädeln und durchzuziehen. Dessen sollte sich jeder bewußt sein.

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: lizenztrading200.com

Beitrag von Elisabeth » Sa 13. Dez 2014, 05:50

Auch die Website http://www.scamadviser.com/is-lizenztra ... -site.html hat über lizentrading200.com ein vernichtendes Urteil gefällt:
High Risk! (0%)
Schlimmer kann eine Beurteilung einer Website ja nun wirklich nicht ausfallen! Und bestätigt nur, was hier an Fakten ja auch schon zusammengetragen worden ist. :thumbs:

yio

Benutzeravatar
Young Member
Young Member
Beiträge: 39
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 04:01

Re: lizenztrading200.com - Nachfolger der tf2017.com-Abzocke

Beitrag von yio » Do 19. Feb 2015, 11:48

Das Thema lizenztrading200.com hat sich endgültig erledigt! Zwar ist die Primitivst-Website von denen noch immer online, aber es gibt dafür zwei mehr als stichhaltige Indizien.

1. Das Forum lizenztrading-200.forumprofi.de, in dem ja in erster Linie über erfolgte Auszahlungen berichtet werden sollte, ist tot. Es haben sich zwar noch ein paar Unwissende neu angemeldet, aber in so geringer Zahl, daß selbst bis heute nur 329 User dort angemeldet sind. Das letzte Posting eines Mitglieds dort datiert aber aus November 2014 - und seitdem tut sich dort gar nichts mehr.

2. Die eigentliche Website lizenztrading200.com gaukelt auf den ersten Blick zwar vor, daß sich nichts verändert habe, das trifft aber nicht zu.

- Unter dem Button "SIGN UP" wurde bisher der Sponsor automatisch vorgeblendet. Das war
Silvio Bogen (Sorglosman)
Daß dieser "Silvio Bogen" tatsächlich existiert(e), wurde weiter oben ja schon belegt.

- Die Seite hat ja nie über ein IMPRESSUM verfügt. Das war - aus der Sicht der Betrüger hinter lizenztrading200.com - ja auch naheliegend. Da also auch keine eMail-Adresse bekannt war, bestand die einzige Möglichkeit der Kontaktaufnahme über das KONTAKT-FORMULAR auf der Seite lizenztrading200.com/?a=support. Wer diese Seite heute aufrufen möchte, erlebt aber eine herbe Überraschung: Der Bildschirm bleibt weiß. Kein Text, keine Fehlermeldung, einfach gar nichts!

Ich denke, daß dies alles den Schluß zuläßt, daß die Betrüger hinter lizenztrading200.com endgültig aufgegeben haben. Sie möchten nicht mehr kontaktiert werden - es könnte sie ja dabei stören, die ergaunerten Gelder zu zählen und zu verprassen.

Antworten

Zurück zu „Schwarze Liste - HYIP“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast