Internet & Telefon

Internet, Telefon, Mobilfunk

Anbieter und Tarife zu Internet, Telefon, Mobilfunk

Das Internet ist ebenso wie das Telefonieren unverzichtbarer Bestandteil unserer Kommunikation und damit unseres Lebens. Kaum jemand, der das Internet nicht in irgend einer Form nutzt, ein Mobiltelefon oder zumindest einen Festnetzanschluss besitzt. Für viele ist ein Leben ohne Internet und Mobilfunk kaum noch vorstellbar. Den richtigen Internetzugang oder den passenden Mobilfunktarif zu finden, kann eine Herausforderung sein.

Internetzugang, Festnetztelefon und Mobilfunk

Sich im Dschungel der Tarife und der Vielzahl an Geräten (Hardware) zurechtzufinden, ist selbst für Experten nicht einfach. Erst recht sind Verbraucher oftmals überfordert. In dieser Rubrik bringen wir Licht ins Dunkel  und bieten Hilfestellung bei der Wahl des geeigneten Tarifs für Internet, Festnetztelefon und Mobilfunk.

Wege ins Internet

Grundsätzlich existieren mehrere Möglichkeiten einen Internetanschluss zu realisieren und eine Internetverbindung aufzubauen. Nicht alle stehen überall zur Verfügung. Im Folgenden listen wir alle gängigen Internetanschlüsse auf.

DSL-Anschluss

Die Verbindung ins Internet per DSL ist die häufigste. Je nach DSL Norm können Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s realisiert werde.

  • 24 Mbit/s Down- und 3,5 Mbit Upstream (ADSL2+)
  • je 100 Mbit/s im Up- und Downstream (VDSL2) bzw. sogar 400 Mbit/s bidirektional (VDSL2 Profil 35b [auch als Super Vectoring oder Vectoring plus bezeichnet])
Festnetz Telefonie bei DSL Anschluss

Die Festnetztelefonie wird bei einem DSL Anschluss entweder per ISDN oder per IP-Telefonie umgesetzt.

Kabelanschluss

Auch Kabelanschlüsse (Kable-TV) sind für den Internetzugang weit verbreitet. Moderne Kabelnetze erlauben Datenübertragungsraten von bis zu 400 Mbit/s. Neuerdings sind sogar Datenübertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s möglich (Vodafone GigaSpeed 500).

Festnetz Telefonie bei Internet über Kabel

Das Telefonieren per Festnetztelefon wird beim Kabelanschluss als IP-Telefonie realisiert.

Internet über Satellit

Bei den Internet-Satellitenverbindungen unterscheidet man zwischen 1-Weg-Satellitenverbindung und 2-Weg-Satellitenverbindung.

1-Weg-Satellitenverbindung

Bei der 1-Weg-Satellitenverbindung läuft nur der Downstream über den Satelliten. Für den Upstream ist hier eine separate Verbindung erforderlich. Dies kann z.B. eine Modem-Verbindung über ISDN sein, wobei aber auch GPRS-, UMTS- oder GSM-Verbindungen für den Upstream genutzt wurden/werden). Diese Form der Satelliten-Internetverbindung ist als veraltet und nicht mehr zeitgemäß zu betrachten.

2-Wege-Satellitenverbindung

In den letzten Jahren hat sich mehr und mehr die 2-Weg-Satellitenverbindung durchgesetzt. Hierbei werden Hin- und Rückkanal (Down- und Upstream) über einen Satelliten hergestellt. Das ist deutlich schneller und komfortabler als die veraltete 1-Weg-Satellitenverbindung.

Auch beim Internet über Satellit sind Datenübertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s technisch möglich. Für das Internet per Satellit spricht flächendeckende Verfügbarkeit. Nachteilig sind allerdings die vergleichsweise hohen Preise und die Tatsache, das viele Tarife ebenfalls eine Volumenbegrenzung enthalten.

Mobilfunk

Internet per Mobilfunk erreicht per LTE (4G) Datenübertragungsraten von bis zu 400 Mbit/s. Nachteil ist der, im Vergleich zum DSL- oder Kabelanschluss, hohe Preis und die Tatsache, dass es derzeit in Deutschland keine echte Flatrate gibt. Das heißt ab Verbrauch des im Tarif vorgesehenen Datenvolumens (Highspeed Volumen) erfolgt eine Drosselung auf eine Geschwindigkeit (meist GPRS 64 Kbit/s), welche eine Nutzung von Internetdiensten und ein Surfen kaum noch ermöglicht. Daher wird das Mobile Internet kaum als Lösung für den heimischen Anschluss genutzt. Er dient im Allgemeinen lediglich der Versorgung für unterwegs. Zur Versorgung zu hause wird er fast ausschließlich dort genutzt, wo DSL und Kabel nicht verfügbar sind.

Fazit

Für den heimischen Internetzugang wird man sich gewöhnlich für einen DSL- oder Kabelanschluss entscheiden. Nur dort wo diese beiden Anschlüsse nicht oder nicht mit ausreichenden Datenübertragungsraten zur Verfügung stehen, greifen Verbraucher zum Internet per Satellit oder Mobilfunk. Wer sowohl einen DSL-, als auch einen modernen Kabelanschluss in seinem Haus verfügbar hat, kann nach seinem persönlichen Geschmack und nach den Kosten für vergleichbare Tarife entscheiden. Bei der Auswahl des günstigsten Tarifs hilf unser DSL- und Kabel-Internet Vergleichsrechner.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed