Mit Webseiten Geld verdienen

Geld verdienen mit Webseiten

Als Webmaster oder Blogger Geld verdienen

Geld verdienen mit Webseiten und Blogs

Wer eine Webseite betreibt, möchte im Allgemeinen auch etwas Geld verdienen, mindestens so viel, um die Kosten für Software, Webspace und Domain wieder reinkommen. Informationen zum Geld verdienen mit der eigenen Webseite oder dem eigenen Blog gibt es viele.  Viele Quellen verwirren, gerade den Anfänger, mehr als dass sie Klarheit schaffen.

Voraussetzungen um mit Blogs oder Webseiten Geld verdienen zu können

Besucherzahlen

Wenn man mit seinen Blogs oder Webseiten Geld verdienen möchte, sollte man einige Voraussetzungen erfüllen. Eine gerade erst gestartete Onlinepräsenz mit wenig Content, wird noch wenige Besucher anziehen. Und da sind wir auch schon bei der wichtigsten Voraussetzungen um mit Blog oder Webseite Geld verdienen zu können, nämlich nennenswerte Besucherzahlen. Alle Möglichkeiten, mit seinem Blog oder seiner Webseite Verdienste zu erzielen, setzen voraus, dass auch viele Besucher die Inhalte der Webseite wahrnehmen. Wie erreichen wir aber, dass möglichst viele Menschen unsere Webpräsenz besuchen und vor allem auch, das Besucher immer wieder kommen?

Content

Content (fälschlich manchmal auch Kontent geschrieben) heißt so viel wie, “qualifizierter Inhalt”. Um mit Webseiten nachhaltig hohe Einnahmen generieren zu können ist guter Content, unabdingbar.  Dabei geht es nicht nur um Masse, sonder in erster Linie um Qualität. Ideal ist viel Inhalt mit einem hohen Informationsgehalt. Dabei kann der Content aus Text, aus Fotos oder aus Videos bestehen. Wer zwei oder alle drei Inhaltsformen kombiniert, macht ganz sicher nichts falsch.  Guter, interessanter Content, wird auch immer Besucher anziehen.

Design und Aussehen der Webseite oder des Blogs

Eine Webseite wirkt professionell, wenn sie ein professionelles Design nutzt. Mit professionell ist nicht die aufwendige künstlerische Gestaltung gemeint, sondern vielmehr ein aufgeräumtes, übersichtliches Erscheinungsbild. Dieses darf durchaus auch schlicht sein. In den meisten Fällen, erstellt man eine Webseite oder Blog mit einem Conten Management Systeme (CMS) . Dazu erhält man auch kostenlose oder kostenpflichtige Themes. Mit einem Theme, welches ein schlichtes  einen aufgeräumten Eindruck vermittelt und eine gute Übersichtlicht bietet, hat man diesen Punkt schon erfüllt.

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung, meist kurz SEO vom engl. Search Engine Optimization, umfasst alle Maßnahmen, die dazu dienen, die Webseite oder den Blog und deren Inhalte für Suchmaschinen attraktiv erscheinen zu lassen, mit dem Ziel im Suchmaschinenranking eine gute Position zu erreichen. Das bedeutet, dass man versucht  mit SEO-Maßnahmen auf den Suchergebnisseiten (oft auch SERPs vom engl. Search Engine Result Pages), zu erreichen, dass die Inhalte der Webseite gut platziert werden. Die wichtigste dieser SEO-Maßnahmen haben wir oben schon genannt, nämlich guter Content, qualifizierter Inhalt. Denn Suchmaschinen wie Google, lieben Content. Weitere Maßnahmen sind z.B. ein sinnvoller,  logischer Einsatz von Überschriften, eine gute interne Verlinkung, der richtige Einsatz von Metadaten und gute, aussagekräftige Seitentitel. Mehr zum Thema  Suchmaschinenoptimierung bieten wir in verschiedenen Beiträgen auf unseren Seiten.

Einnahmequellen für Webmaster und Blogger

Affiliate-Marketing

Eine verbreitete Möglichkeit die eigene Webseite zu monetarisieren, bietet Affiliate-Marketing.  Je nach Thema der Webseite, kann man sich für passende Partnerprogramme anmelden und bestimmte Produkte oder Dienstleistungen bewerben. Spezielle Affiliate-Netzwerke erleichtern das auffinden passender Partnerprogramme und Abrechnung und Auszahlung. Details unter Affiliate-Marketing

Pay-per-Click-Marketing

Pay-per-Click-Marketing bietet eine sehr beliebte und recht einfache, unkomplizierte Möglichkeit, mit seiner Webseite oder seinem Blog Geld zu verdienen. Bezahlt werden Klicks auf die Anzeigen, weshalb man diese Form des Online-Marketings auch als Pay-per-Click-Marketing oder abgekürzt PPC bezeichnet. Der größte und bekannteste Vertreter auf diesem Gebiet ist der Google-Dienst AdSense. Nach der Registrierung und Freischaltung, stellt Google AdSense einen ans Design der Webseite anpassbaren Code zur Verfügung, den man nur noch einbinden muss, um themenrelevante Anzeigen zu schalten.

Sponsorennetzwerke

Sponsorennetzwerke sind Plattformen, die eine breite Auswahl an Sponsoren (Werbetreibenden) und Werbeformen bieten. Der Vorteil ist, dass man sich die Sponsoren nicht mühsam selbst auswählen muss und nur ein einziges Benutzerkonto für viele Sponsoren braucht. Das heißt eine Anmeldung (beim Sponsorennetzwerk) und eine große Vielfalt an Werbenden und Werbemitteln  für die eigene Homepage stehen so zur Verfügung. Mann kann  selbst auswählen, welche Werbemittel auf der eigenen Webseite eingesetzt werden. Die Vergütungen ist fix für die einzelnen Werbemittel. Alle Verdienste werden zusammen gerechnet und ausgezahlt. Sponsorennetzwerke empfehlen sich besonders für Anfänger, werden aber auch von erfahrenen Webmastern und Bloggern zum Geld verdienen eingesetzt.

Sponsorennetzwerke bezahlen sie für die Auslieferung, Klicks, Aufrufe oder Views. Beliebte Werbemittel sind Layer, Magic-Corner, Banner, Textlinks oder PopUps. Auch hier empfiehlt es sich, nur solche Werbung zu schalten, die auch zum Thema der eigenen Webseite passt.

Verkauf von Links über Link-Händler

Wenn man Link-Plätze gegen Bezahlung anbieten möchte, bieten sich Netzwerke an, die als Vermittler zwischen Link-Käufer und Link-Verkäufer auftreten. Zum Einbinden der Links erhält man einen speziellen Code, den man an der gewünschten Position platziert. Diese Netzwerke übernehmen auch die komplette Abwicklung.

Selbst Werbeplätze anbieten

Eine Möglichkeit ist es, selbst auf seiner Webseite Werbeplätze anzubieten um so Werbepartner zu finden, die Werbung buchen möchten und bereit sind, dafür einen bestimmten Betrag zu bezahlen. Das können zum Beispiel Textlinks sein, Bannerwerbung oder das Veröffentlichen von Artikeln gegen Bezahlung.

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Ø 4,25 von 5)
Loading...

2 Antworten

  1. Blogger sagt:

    Zanox mag einiges bieten. Mir persönlich ist es fast zu viel, aber wenn man sich erstmal eingelebt hat und sich zurecht findet, geht es.

  2. Lori sagt:

    Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed