TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Schwarze Liste für unseriöse Webseiten, die in keine der schwarzen Listen in anderen Unterforen passen. Die Webseiten der Spammer, welche das Forum missbrauchen um unerlaubt Werbung für ihre Webseiten zu machen, werden hier ebenfalls gelistet.
New Member
New Member
Beiträge: 5
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 19:37

Re: Geld verdienen mit TauNigma-Zahlungsterminals

Beitrag von Vash » Fr 14. Feb 2014, 15:15

Man kauft Terminals, die es gar nicht gibt
Natürlich gibt es die Geräte. Was wolt ihr sehen? Fotos am Standort überzeugen ja anscheinend nicht
Man kauft Terminals, die nur einen Bruchteil des Kaufpreises wert sind
Ich denke nicht das Die Zahlterminals zu überteuert sind denn ein Geldautomat mit dem Umfang an bezahlmöglichkeiten ist für ca 5000 Euro angemessen angesetzt.
Man kauft überteuerte Terminals von geringer Qualität, die ständig gewartet und repariert werden müssen, so dass die Kosten hierfür die Gewinne auffressen.
Damit würde sich die Firma ins eigene Fleisch schneiden. .

Man kauft Terminals, die zwar funktionieren und von guter Qualität sind, dennoch von die aber keine Akzeptanz finden
Habt ihr euch mal gefragt wieso ausgerechnet in den arabischen Emiraten die Geräte eingesetzt werden sollen?? Es gibt immer sehr lange schlangen bei Geldautomaten und in Banken. Und Taunigma will die Zahlungen alle vereinfachen und vorallem verkürzen und die Geräte Flächendeckend anbieten, das bedeutet es kann nicht nur Bargeld abgehoben werden, sondern auch Rechnugen bezahlt werden, Handy Karte aufladen, Tickets holen und vieles mehr.

Akzeptanz ist gegeben.
Missbrauch und Betrug bei der Abwicklung könnten den Träumen vom großen Geld auch ein schnelles Ende bereiten.
Missbraucht werden wir schon lange, wenn wir uns mal in der Politik umschauen.
Da muss mann natürlich der Firma vertrauen.



Du hast Recht JuMue die Kritiken können mir egal sein denn ich habe sichhere Qeuelen aus erster Hand und bin Glücklich wenn es läuft.


Und für die Mathematiker hier die eine Kalkulation von Taunigma haben wollen ist hier ein offizielles video. * Link entfernt

Da wird alles benatwortet. Es werden sogar 3 Prognosen aufgestellt.

Old Member
Old Member
Beiträge: 306
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 03:56

Re: Geld verdienen mit TauNigma-Zahlungsterminals

Beitrag von Oleg » Fr 14. Feb 2014, 20:56

Den Müll den du schreibst, kann man ja kaum ertragen.
Vash hat geschrieben:Natürlich gibt es die Geräte.
Sagt wer? Du? Jemand der entweder Null Plan hat oder aber einer der Initiatoren dieses Konzepts ist?
Vash hat geschrieben:Was wolt ihr sehen? Fotos am Standort überzeugen ja anscheinend nicht
Alter, ich mach dir Fotos von vom Himmel regnenden Goldbarren und Diamanten. Kein Thema, sowas. Selbst ein absoluter Laie, kann mit moderner Bildbearbeitungs-Software Wunder absolut realistisch auf Bildern darstellen.
Vash hat geschrieben:
Man kauft Terminals, die nur einen Bruchteil des Kaufpreises wert sind
Ich denke nicht das Die Zahlterminals zu überteuert sind denn ein Geldautomat mit dem Umfang an bezahlmöglichkeiten ist für ca 5000 Euro angemessen angesetzt.
Und wieder: Sagt wer? Jemand der sich mehrfach als ahnungsloser Laie geoutet hat. Du kannst nicht im geringsten abschätzen, wie hoch die Produktionskosten tatsächlich sind. Durchaus möglich, dass die für 500 Euro Produziert werden um dann für das 10fache verkloppt zu werden. Wenns dann nicht klappt mit dem schönen vorhergesagten Geschäft, hat das angebliche Unternehmen 4500 Euro Gewinn gemacht pro Terminal.
Vash hat geschrieben:
Man kauft überteuerte Terminals von geringer Qualität, die ständig gewartet und repariert werden müssen, so dass die Kosten hierfür die Gewinne auffressen.
Damit würde sich die Firma ins eigene Fleisch schneiden.
Nö, wenn die Firma pro terminal fett abgesahnt hat, wäre das deren Hauptgeschäft. All das Gelaber könnte ja nur bla bla zum Locken von "Investoren" sein, um ihnen dann Terminals aus Pappe oder nur auf dem Papier und Fotos existierende Terminals zu verkaufen.

Vash hat geschrieben:
Man kauft Terminals, die zwar funktionieren und von guter Qualität sind, dennoch von die aber keine Akzeptanz finden
Habt ihr euch mal gefragt wieso ausgerechnet in den arabischen Emiraten die Geräte eingesetzt werden sollen??
Weil es so schön weit weg ist und sich die Emirate nebenbei noch so schön nach GELD anhören vielleicht?
Vash hat geschrieben:Es gibt immer sehr lange schlangen bei Geldautomaten und in Banken. Und Taunigma will die Zahlungen alle vereinfachen und vorallem verkürzen und die Geräte Flächendeckend anbieten, das bedeutet es kann nicht nur Bargeld abgehoben werden, sondern auch Rechnugen bezahlt werden, Handy Karte aufladen, Tickets holen und vieles mehr.
Schwachsinn...
- Lange Schlangen an Banken kenne ich so gut wie gar nicht. Außer, wenn mal eine Bankenpleite wie vor einigen Jahren in Griechenland ansteht
- Keine Bank würde Serviceleistungen oder gar Bargeld-abhebungen über externe Terminale eines Kasachischen Unternehmers anbieten. Dazu müsste eine Schnittsetlle her. Das wäre u.a. ein nicht zu kalkulierendes Risiko. Wenn die Automaten brauchen, stellen sie eigene auf.
- Rechnungen bezahlen? Schon mal was von Onlinebanking gehört? Oder von Smartphones? Beides in Verbindung ermöglicht es zu jeder Zeit von jedem Ort aus Rechnungen zu bezahlen, Überweisungen auszuführen, seinen Kontostand abzufragen etc... was immer man will.
- Wow. Handykarte aufladen. Was ihr euch so zurecht spinnt. Kinderleicht, fast jede Bak bietet dazu eine komfortable Funktion, wo man sein Handy sogar vollautomatisch aufladen kann.

Alles was diese Terminals angeblich anbieten, ist längst anders und zwar sicherer, besser und komfortabler gelöst.
Vash hat geschrieben:Akzeptanz ist gegeben.
Nein, Akzeptanz wird versucht plausibel zu machen, aber das habe ich ja eben wiederlegt.
Vash hat geschrieben:
Missbrauch und Betrug bei der Abwicklung könnten den Träumen vom großen Geld auch ein schnelles Ende bereiten.
Missbraucht werden wir schon lange, wenn wir uns mal in der Politik umschauen.
Da muss mann natürlich der Firma vertrauen.
Das ist es ja... das typische Pseudo-Argument der Abzocker und der lemminge, die es den Abzockern nachplappern. Wenn man den Betrug benennt, kommt von denen immer der Hinweis. Dass ja Staat und Banken einen auch nur betrügen. Hä? Damit ist es also legitim, dass die beworbene Abzocke den Leuten das Geld aus der Tasche zieht und man muss der Firma vertrauen?

Vash hat geschrieben:Du hast Recht JuMue die Kritiken können mir egal sein denn ich habe sichhere Qeuelen aus erster Hand und bin Glücklich wenn es läuft.
Sind sie offensichtlich nicht. Und Infos hast du gar keine. jedenfalls gibst du keine bekannt. Aufklärung erfolg hier nur durch einige realistisch denkende Mitglieder des Forums. Aber immerhin hast du hier unfreiwillig zu einem realistischen TauNigma-Bild beigetragen, indem du eine Diskussion angeregt hast, die anhand von Argumenten veranschaulicht, dass TauNigma nur ein Luftschiff sein kann.

Ein paar Prognosen von mir:
- Man versucht noch möglichst viele Dumme zu finden, die auf dieses TauNigma reinfallen und ein oder mehrerer Terminals kaufen.
- Währenddessen wird man die bereits abgezockten hinhalten.
- Es wird Verzögerungen aufgrund von Schwierigkeiten mit den jeweiligen Regierungen geben
- Probleme mit den Schnittstellen zu den Banken weltweit verzögern die Inbetriebnahme und den Geldfluss zum Investor
- Und wenn dann keine Neu-Anleger mehr geködert werden können und die bereits um ihr Geld erleichterten "Investoren" langsam die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass sie hier niemals ihr eingesetztes Geld oder gar Gewinne sehen werden, wird ein fadenscheiniger Grund vorgeschoben, warum dieses geniale Geschäft nun doch geplatzt ist. Dazu gibt es eine Jammer-Mail des Kasachen an alle, in der er beton wie sehr er alles bedauere und natürlich, wie viel Geld er selbst bei der Sache verloren hat. Denn diese Lüge soll es den geprellten leichter machen über ihren Verlust hinwegzukommen.
oder
- Der Initiator verschwindet plötzlich von der Bildfläche. Die Webseite ist von einem auf den anderen Tag Offline.

An alle, die doof genug waren ihr Geld in TauNigma zu stecken:

Seid nicht traurig!

Euer Geld ist nicht weg...

Es gehört jetzt nur jemand anderen!

New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 05:26

Es gibt keine TauNigma-Terminals

Beitrag von alfhalfihm » Fr 14. Feb 2014, 21:52

Ich war bis Ende 2013 in den VAE und auch in einigen der Nachbarländer. Ich habe während der ganzen Zeit dort nicht ein einiges dieser Terminals zu Gesicht bekommen. Ich komme beruflich viel rum, war in vielen arabischen Ländern im bin derzeit in London. Nirgendwo ist mir so ein TauNigma-Terminal begegnet. Scheint mir tatsächlich so, als gäbe es gar keine TauNigma-Terminals und als wären die abgebildeten nur Muster oder Attrappen.

Selbst wenn es die Terminals dort gäbe, hätte ich meine Zweifel, ob alle Banken dieser Welt sich mit den Geräten verbinden wollten. Kann ich mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen.

Ich denke, die TauNigma-Terminals gibt es gar nicht und wird es auch nie geben.

Moderator
Moderator
Beiträge: 713
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:07

Re: Geld verdienen mit TauNigma-Zahlungsterminals

Beitrag von ThomasM » Fr 14. Feb 2014, 22:46

Ich bin seit einigen Tagen mehr und mehr geneigt, das Thema in die Blacklist zu verschieben. Warum?

Im Sommer letzten Jahres wurde ein Beitrag zu TauNigma verfasst, der dieses Thema hier startete. Dieser Start-Beitrag war einzig und allein zum Bewerben von TauNigma angelegt, was schon einen groben Verstoß gegen unsere Regeln darstellte.

Nachdem es in der Folge kritische Antworten gab und im Verlauf der Diskussion TauNigma nicht besonders gut weg kam, versuchte kürzlich eine Person, die ich hier nicht namentlich nenne zu erwirken, dass das ganze Thema komplett aus unserem Forum entfernt wird. Begründet wurde das damit, dass der Eröffnungsbeitrag eine Kopie eines Beitrag einer anderen Quelle sei. Der Link dorthin funktionierte nicht, so dass eine Überprüfung dahingehend nicht möglich war.

Um trotzdem nicht zu riskieren, dass hier bei uns doch geistige Eigentum anderer veröffentlicht wurde, aber andererseits TauNigma nicht den Gefallen zu tun und auf deren Wunsch die inzwischen unliebsam gewordene Diskussion zu löschen, habe ich mich in Absprache mit den Betreibern des Forums dazu entschlossen, den Inhalt des beanstandeten ersten Beitrags zu entfernen und durch eine kurze Einleitung von mir zu ersetzen.

Es mag Zufall sein, aber nachdem der Versuch ein Löschen der Diskussion zu erwirken gescheitert ist, erscheint hier plötzlich der User Vash um sein Bestes zu tun, um TauNigma wenigstens in ein besseres Licht zu rücken. Das tut er zwar ohne handfeste Argumente zu liefern, oder die Argumente der Gegenseite zu entkräften oder wenigstens auf diese einzugehen, dafür aber mit den gleichen immer wieder vorgebrachten unbelegten Behauptungen und Aussagen.

Weder ich noch das Forum sind ein Spielball irgendwelcher Unternehmen. Als Konsequenz aus den von mir geschilderten Umständen und den bisher gewonnenen Erkenntnissen, verschiebe ich TauNigma in die schwarze Liste für fragwürdige Projekte und rate von jeglichem finanziellen Engagement in Sachen TauNigma und dessen Zahlungsterminals ab.

@Vash: Dir entziehe ich hiermit das Wort zu diesem Thema. Du hattest mehr als genug Gelegenheit, Fakten zu nennen und hier mit Argumenten für TauNigma und dessen Zahlungsterminals zu punkten. Diese Gelegenheit hast du ausgelassen und statt dessen in ellenlangen Beiträgen nichts als unbelegte Behauptungen präsentiert, diese teils mehrfach wiederholt, aber es vermieden auf wichtige Argumente der Skeptiker näher einzugehen. Von daher ist nicht zu erwarten, dass von dir noch etwas konstruktives kommen könnte. Weitere Beiträge dieser Art werde ich nicht mehr dulden und diese dementsprechend löschen.

@Alle: Achtet bitte auf eure Wortwahl. Bei allem Ärger, sollten wir auch im Umgang mit Personen, deren Beiträge offensichtlich, mutmaßlich oder möglicherweise aus Eigennutz geschrieben wurden oder der Verschleierung von Tatsachen dienen, angemessene Umgangsformen wahren.
Du möchtest Werbung hier im Forum oder bist an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann siehe hier:
Im Forum werben | Zusammenarbeit

New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 05:26

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von alfhalfihm » Sa 15. Feb 2014, 05:32

Nur mal angenommen es gibt gar keine Terminals und es gelingt Taunigma 2000 Stück für je 5000 Euro zu verkaufen. Dann hätte man mal eben 10 Millionen Euro eingestrichen, für nichts, außer das Betreiben einer Webseite. Selbst Werbung mussten sie ja nicht mal groß machen. Das haben ja die blauäugigen Lemminge übernommen.

2000 Verkaufte Automaten sind durchaus denkbar, da das ja ein internationales Unterfangen zu sein scheint, locker noch mehr. Russland ist auch groß und hat viele reiche Leute, die nicht wissen wohin mit ihrem Geld, es vermehren wollen, aber auch einen Verlust verschmerzen können und nicht so genau hingucken, wenn ihnen jemand riesige Gewinner halbwegs plausibel verspricht. Wobei ja "plausibel" in diesem Fall eher nichts ist. Aber bei ganz flüchtiger Betrachtung... Außerdem, bei vielen setzt ja auch der Verstand aus, wenn die Geldgier die Oberhand gewinnt.

Ich kann mir vorstellen, dass weltweit sogar 10.000 von den mal angenommen nicht vorhandenen Terminals verscherbelt werden. Wow, das wären sage und schreibe 50 Millionen.

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Do 21. Jan 2010, 04:58

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von firlefanz » Sa 8. Mär 2014, 02:42

Dubios und fragwürdig in meinen Augen.

New Member
New Member
Beiträge: 10
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 18:00

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von nulllust » Fr 14. Mär 2014, 22:32

Wer darauf rein fällt: Selber Schuld.

New Member
New Member
Beiträge: 7
Registriert: Do 19. Jun 2014, 15:53

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von client24 » Do 19. Jun 2014, 16:10

bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und wundere mich, dass hier so viel negativ berichtet wird. Gibt es denn hier keinen, der sich mit dem Thema schon einmal richtig auseinandergesetzt hat?

New Member
New Member
Beiträge: 10
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 19:15

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von bandengo » Fr 20. Jun 2014, 01:43

Also ich bin ursprünglich auf dieses Thema gestoßen, weil ich nach Möglichkeiten gesucht habe meine Handykarte in den VAE aufladen zu können. Ich bin dort nämlich beruflich unterwegs und wollte Guthaben auf meine private SIM Card aufladen. Ich habe während der ganzen Zeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht ein einziges dieser Terminals gesehen. Auch keiner meiner Kollegen wusste auf Anfrage etwas über Taunigma-Terminals.

Für mich sieht das ganze nach einem großen Betrug aus. Die, die diese Terminals hier hochleben lassen, könnten ja durchaus auch die Initiatoren des Ganzen sein, oder?

Moderator
Moderator
Beiträge: 713
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 04:07

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von ThomasM » So 22. Jun 2014, 09:55

@client24: Ich habe 2 deiner Beiträge entfernt. Hauptsächlich tat ich das deshalb, weil sie vollkommen verknotete und falsch zugeordnete Zitate enthielten. Mir war es zu anstrengend, das zu entwirren, was aufgrund des Umfangs längere zeit in Anspruch genommen hätte. Das ist nicht mein Job. Wenn du die Zitat-Funktion nicht richtig nutzen kannst, verzichte bitte darauf oder zumindest auf verschachtelte Zitate.
client24 hat geschrieben:bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und wundere mich, dass hier so viel negativ berichtet wird. Gibt es denn hier keinen, der sich mit dem Thema schon einmal richtig auseinandergesetzt hat?
Ich wundere mich, dass du unterstellst, niemand hätte sich mit der Thematik auseinandergesetzt. Offensichtlich hast du dich nicht mit den hier geposteten Beiträge auseinandergesetzt bzw diese nicht aufmerksam gelesen. Ich bitte dich in Zukunft nur Aussagekräftige Beiträge zu verfassen und an Diskussionen mit Argumenten und Beweisen teilzunehmen.
Du möchtest Werbung hier im Forum oder bist an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann siehe hier:
Im Forum werben | Zusammenarbeit

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 846
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von Elisabeth » Sa 13. Dez 2014, 22:12

Fast sechs Monate lang war dieser Thread tot. Oder nur scheintot? :???: Aber wie das so ist im realen Leben - Gevatter Zufall wollte es so, daß ich über den Namen "TauNigma" stolperte, wenn auch im Zusammenhang mit dem Marketing-Terminal-Schneeball-Betrug aus dem Thread sonstige-verdienstmoeglichkeiten-f19/ma ... t5152.html

Dort berichtete ich u. a. über diesen Herrn:
Impressum, Angaben gemäß § 5 TMG:

Bruno Bourguignon
Diplom-Betriebswirt (FH)

Flurweg 17
55758 Sien
Kontakt:
Telefon: 06788/942084
Telefax: 06788/942079
E-Mail: bb.internetmarketing24[@]gmail.com
Dieser Bruno Bourguignon, angeblich "Diplom-Betriebwirt", hat seinen Lebensunterhalt nach eigenem Bekunden bisher so verdient:
Als ehemaliger Bankberater war ich in der gleichen Situation wie Sie! Ich kündigte meinen Job und fand einen Weg aus dem Hamsterrad. Ich arbeite nun zu Hause und genieße die persönliche Freiheit.
Das kann man glauben, muß es aber nicht! :p Inzwischen firmiert er ja so:
BB Internet Marketing
Und in dieser (neuen?) Rolle bewarb er doch sehr ausführlich und voller Lobhudeleien den Marketing-Terminal-Betrug - bis vor wenigen Tagen sogar, obwohl die Geschäftsführung von MT schon seit zwei Monaten in Untersuchungshaft gesiebte Luft atmet... :gott:

Jetzt hat er die Werbe-Hymnen auf Marketing-Terminal zwar von seiner Website zusatzeinkommen-von-zu-hause.com entfernt, aber das ohne jeden Kommentar, Hinweis oder gar einer Entschuldigung! Getreu dem Adenauer'schen Motto: "Was schert mich mein Geschwätz von gestern..." :veg: :motz:

Trotzdem behauptet er weiterhin:
1) Alle Verdienstmöglichkeiten / Verdienstprogramme wurden von mir auf Seriösität geprüft. Sie werden von mir selbst genutzt, d.h. ich verdiene damit bereits Geld.

2) Für die Verdienste existieren Beweise! Kontoauszüge und Gutschriften sind auf meiner Homepage hinterlegt bzw. können auch in einem privaten Gespräch eingesehen werden.
Ah ja! Dann hätte ich gern mal die "Kontoauszüge und Gutschriften" vom Marketing-Terminal-Betrug gesehen, Herr Diplom-Betriebswirt! :lachtot:

Nun ja, nach einem "diskreten Hinweis" per eMail, daß er auf seiner Website immer noch eine schon verwesende Leiche bewirbt, hat er nun die Marketing-Terminal Werbung einfach durch TauNigma Werbung ersetzt! So einfach ist das, wenn man neuerdings als "Internet Marketer" durch's Leben schleicht und den "Bankberater" irgendwo an einer Garderobe abgegeben hat, um fortan als "Selbstständiger" Ruhm und Ansehen einzuheimsen. :D

Wie er sich seine (und unsere?) finanzielle Zukunft vorstellt, beschreibt der "Diplom-Betriebswirt" (?) kurz und knapp, aber dafür in rot und in Fettschrift, so:
"Wie Sie mit 2.040 €uro Eigenkapital oder 12 Raten zu 170 €uro in 9 Jahren ein lebenslanges monatliches Einkommen von ca. 8.700 €uro aufbauen!"
"Monatlich 8.700 Euro" klingt ja nicht übel - steht aber in einem krassen Kontrast zu dieser Aussage von ihm auf der gleichen Website:
Es ist Ihre Entscheidung. Wollen Sie mindestens ca. 400 €uro monatlich mehr verdienen und Ihr Leben entscheidend ändern?

Dann registrieren Sie sich unter: taunigma.com/5855243
Von "ca. 400 Euro monatlich" zu "8.700 Euro monatlich" besteht nun zwar nur eine klitzekleine Differenz von 8.300 Euro monatlich, aber die zahlt uns der "Diplom-Betriebswirt" wahrscheinlich großzügigst aus eigener Tasche - oder wie oder was oder warum? :???: :kopfwand:

Wahrscheinlich hat mein Taschenrechner seinen Geist aufgegeben - der geht morgen postwendend nach China zurück! :D :p

New Member
New Member
Beiträge: 7
Registriert: Do 19. Jun 2014, 15:53

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von client24 » Sa 3. Jan 2015, 20:20

@Tomate: ich habe vor einiger Zeit dieses Forum besucht und da ist mir eben aufgefallen, dass überwiegend skeptisch, ungläubig und negativ über Taunigma berichtet wird. Das ist auch irgendwie verständlich, wenn man nichts über eine Sache weiß. Ich habe mich nicht präzise ausgedrückt als ich die Frage gestellt habe, ob sich in diesem Forum niemand mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Natürlich setzt sich jeder damit auseinander, der hier schreibt, klar. Ich meinte eher, nicht richtig recherchiert. Ich habe alle Beiträge hier ausführlich gelesen. Es fällt mir halt auf, dass hier alles pauschal, quasi mit dem Gießkannenprinzip angezweifelt wird. Wer auch immer dieser Vash ist, ich kenne ihn nicht und ich selbst bin keine Werber dieser Firma sondern Investor, also Kunde. Das möchte ich ausdrücklich betonen. Aber er hat denke ich schon versucht zu erklären, dass das Geschäft mit Taunigma real ist und kein Betrug. Er hatte aber keine Chance, offenbar. Ich bin eher technisch interessiert und bin so auf dieses Hightech-Gerät Taunigma-Kiosk aufmerksam geworden. Dann habe ich mich seit Ende 2013 mit dieser Technologie der Zahlungsterminals beschäftigt. Ich habe alles über die Firmen Taunigma, Taulink IT in den Vereinigten Arabischen Emiraten recherchiert, sowie über den Gründer der Firmen Alexander Chub, der dieses System schon 2006 in Kasachstan aufgebaut hat. Ich habe mir die Firmen-Lizenzen angesehen. Das ist so etwas wie bei uns das Handelsregister. Man kann die Lizenzen in Abu Dhabi einsehen, ähnlich wie bei uns. Dann habe ich die Firma angemailt und Kontakt mit denen in Abu Dhabi aufgenommen, die Kontaktdaten stehen im Impressum der Homepage taunigma.com. Dort habe ich von einem Kongress in Frankfurt erfahren der im April stattgefunden hat. Da bin ich hingefahren und habe den Gründer Alexander Chub kennengelernt und ihm all die Fragen gestellt, die teilweise auch hier auftauchen. Ich bin ein eher skeptischer Mensch, gerade wenn es um das Thema Geldanlage geht, aber ich hatte auch Interesse an dieser Technologie und an der Möglichkeit dort zu investieren. Deshalb habe ich mir die Informationen aus erster Hand besorgt. Das meinte ich mit "richtig auseinandersetzen" bzw. mit recherchieren. Ich möchte keinem zu Nahe treten, aber alles was ich hier lese sind Mutmaßungen und im Nebel rumstochern. Ich mache es kurz: Ich habe im Juni mehrere dieser Maschinen aus Überzeugung gekauft. Ich war im Oktober in Abu Dhabi und in Dubai und habe die Geräte gesehen. Es sind mittlerweile glaube ich 1.000 dieser Terminals in Betrieb. Trotzdem kann es natürlich sein, dass ,wenn jemand dort Urlaub macht und mal einen fragt, ob er weiß wo einer steht, er sie nicht gleich entdeckt. Meine Geräte sind seit Anfang November aufgestellt an verschiedenen Standorten in verschieden Städten in den VAE. Ich möchte hier keinen dazu überreden oder motivieren so ein Gerät zu kaufen, das ist auch nichts für Jedermann, ich schreibe hier vielmehr um mal eine Gegenseite hier in diesem Forum aufzubauen. Da schreibt jemand " was ist, wenn es die Geräte gar nicht gibt?" Ja aber was ist, wenn es sie gibt?! frage ich. Was ist, wenn das alles funktioniert und man wirklich Geld mit diesen Maschinen verdienen kann, was dann? Bei mir ist es jedenfalls so. Das ist Fakt und ich würde es wirklich in Ordnung finden, wenn so ein Statement einfach mal respektiert und akzeptiert wird. Klar, dass jetzt wieder die Zweifler auf den Plan gerufen werden. Beweise kann ich diesem Forum vermutlich nicht liefern, ich wüsste jedenfalls nicht wie, aber ich habe mir lange überlegt, ob ich die Diskussion hier noch einmal eröffnen soll und bin zu dem Entschluss gekommen, dies zu tun. Denn es gibt immer zwei Seiten und auch ein Forum wie dieses hier lebt davon, dass kontrovers diskutiert wird und nicht einseitig, wie beim Thema Taunigma. Ich behaupte, dass ich durch meine Recherchen über die Firma, die VAE und durch die eigene Investition in dieses Geschäft alle Fragen beantworten kann. Bin mal gespannt ob ich hier etwas bewirken kann. Albert Einstein hat einmal gesagt: Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zerstören, als ein Atom :roll:

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 04:55

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von Unterputz » Sa 24. Jan 2015, 01:17

Interessant finde ich, dass hier immer wieder ein paar Leute auftreten, welche all jene die Kritik üben hinstellen als seien sie nicht informiert, aber es tunlichst vermeiden, auf die kritisierten Punkte einzugehen.

Es haben mindestens zwei Personen geschrieben, dass sie in den VEA arbeiten und dort leben, ohne dass sie jemals ein Taunigma Terminal zu Gesicht bekamen. Auch ihre Nachforschungen und Fragen vor Ort ergaben keine Informationen zu diesen angeblich dort aufgestellten Terminals.

Fragen, die sich einem aufdrängen:

Warum ist auf der Website der TauNigma kein vernünftiges Impressum zu finden?

Warum hat Taunigma seinen Sitz in Sharjah unter einer gemeinsamen Adresse mit rund 5.000 weiteren Briefkasten-Firmen?

Warum hat die die Europäische Niederlassung in Edinburgh ebenfalls eine Briefkasten-Adresse, welche weitere 30.000 Firmen angeben?

Warum stellt sich die Unternehmensführung nicht vor?

Warum kann nicht einer derjenigen, die Taunigma so anpreisen einen schlüssigen Beweis für die Existenz und für die Seriosität dieses Geschäfts erbringen?

Liebe Leser, ich meine folgendes. Hätte die ganze Sache Hand und Fuß und wäre das ganze eine ernsthafte und seriöse Möglichkeit Geld zu machen, wäre es für Taunigma bzw Taulink IT ein Kinderspiel gewesen, solvente und stark interessierte Großinvestoren zu finden und man müsste nicht Kleinanleger suchen und umgarnen, damit sie ein oder wenige Terminals kaufen. Bei Tragfähigkeit des Projektes wäre sicher auch jede Bank bereit, das Projekt per Kredit zu fördern. Selbst wenn nicht jede Bank das finanziert hätte, so hätte sich aber doch mit ganz großer Wahrscheinlichkeit eine gefunden. Das wäre für Taunigma sicher deutlich lohnender, als den Großteil der Einnahmen an eine Vielzahl von Kleinanlegern abzugeben. Übrigens: Gerade in den VAE oder benachbarten arabischen Ländern hätten sich eine vielzahl solventer Geschäftsleute gefunden, die man hätte vor Ort überzeugen können und die bei diesen gigantischen Gewinnaussichten sofort alle Terminals auf einmal genommen hätten. Statt dessen Jahrelang versuchen, die Dinger unbedarften Privatpersonen anzudrehen? Denkt mal darüber nach.

Für mich sieht das eher nach eine Art Vorschussbetrug aus. Was meint ihr wohl, welche Möglichkeiten ihr habt, wenn Taunigma plötzlich verschwindet und es gar keine Terminals gibt?

Oder nehmen wir mal an es gäbe ein paar primitive Geräte, welche als Alibi billig produziert wurden, die den Investoren, welche sie extrem überteuert gekauft haben auch gehören, die aber niemals eingesetzt werden? Weil sie vll absolut unbrauchbar sind und keinen Sicherheitsanforderungen genügen?

Was glaubt ihr wie groß eure Chancen wären, euer Geld irgendwo einzuklagen?

Young Member
Young Member
Beiträge: 42
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 13:10

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von guquan » Sa 24. Jan 2015, 12:39

Ich würde das Gerät direkt in China kaufen, selbst mit Finanzierungszinsen spart man da eine Unmenge an Geld.
Ein TauNigma Kiosk kostet beim China Mann zwischen 900 und 2.500 Dollar - Unglaublich aber wahr: Alexander Chub verlangt "nur" um die 5.600 Euro (ca. 7.400 Dollar)
Lest dort mal weiter, dann brauche ich nicht alles hierher kopieren:

http://cafe4eck.blogspot.de/2014/05/ein ... china.html

New Member
New Member
Beiträge: 7
Registriert: Do 19. Jun 2014, 15:53

Re: TauNigma Zahlungsterminals - Ein ehrliches Geschäft?

Beitrag von client24 » Sa 24. Jan 2015, 12:57

...Aber ich sehe keine Veranlassung mich zu rechtfertigen oder mich hier in eine ich- muss- was - beweisen-Rolle drängen zu lassen...

*Beitrag gekürzt

Antworten

Zurück zu „Blacklist“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast