Cloud Token – Scam im Endstadium, Auszahlungen stocken, Zusammenbruch steht bevor

Cloud Token Auszahlungen

Cloud Token Auszahlungen werden bald nicht mehr möglich sein. Jetzt schnell das sinkende Schiff verlassen

Das Cloud Token nicht etwa eine seriöse Geldanlage, sondern vielmehr ein betrügerisches Schneeballsystem ist, sollte jedem spätestens nach unserem Artikel Cloud Token Scam klar sein. Wie jedes Schneeballsystem funktioniert auch Cloud Token anfangs scheinbar. Nun häufen sich allerdings die Anzeichen dafür, das bei Cloud Token der Kollaps sprich, der Zusammenbruch bevorsteht. Möglich, das Cloud Token Auszahlungen nur noch ganz kurze Zeit möglich sind.

 

Die Wachstumsphase des Schneeballsystems geht zu Ende

In der Wachstumsphase fließt mit dem Geld zahlreicher Neumitglieder und Nachschießen zusätzlicher Mittel durch Altmitglieder mehr Geld ins System, als zur Auszahlung beantragt wird. In dieser Phase werden Auszahlungswünsche prompt erfüllt, wodurch Betrugssysteme wie Cloud Token bei Manchen den Eindruck funktionierender, seriöser Investments erwecken. Bei jedem Schneeballsystem folgt der Wachstumsphase aber unweigerlich die Phase des finanziellen Kollabierens. Das Schneeballsystem bricht zusammen. Cloud Token scheint sich im Übergangs von der Wachstumsphase in die Phase des Zusammenbruchs zu befinden. Dafür haben wir mehrere Hinweise.

Parallelen zwischen Plus Token und Cloud Token

Seit Anbeginn der Aktivität von Cloud Token existiert auch das Gerücht, dass Cloud Token ein Nachfolgeprojekt von Plus Token wäre und das hinter beiden Projekten die gleichen Drahtzieher stünden. Auch wir hielten dieses Szenario für plausibel. Einerseits existieren zahlreiche Parallelen zwischen beiden Systemen, andererseits deutet auch der zeitliche Ablauf darauf hin, dass mit dem Absehbaren Ende von Plus Token mit Cloud Token eine Fortsetzung der aus Sicht der Drahtzieher erfolgreichen Betrugsmodells geplant und umgesetzt wurde, um diesen Erfolg zu wiederholen.

Cloud Token Programmierer kündigt den baldigen Zusammenbruch an

Ein noch viel deutlicherer Hinweis darauf, dass Plus Token und Cloud Token aus der gleichen Scamschmiede stammen, erreichte uns aber kürzlich aus einer Quelle, die uns schon vor dem bevorstehenden Zusammenbruch von Plus Token warnte. Damals veröffentlichten wir den Artikel Plus Token – Zusammenbruch / Kollaps – Das Ende, der auf Insiderinformationen beruhte und in dem wir den unmittelbar bevorstehenden Zusammenbruch und das Einstellungen von Auszahlungen ankündigten.

Keine drei Wochen später trat der von uns angekündigte Fall ein. Auszahlungen wurden eingestellt, die Wallet Guthaben eingefroren, Plus Token ging down. Die Quelle damals war ein Informant, der in Verbindung mit einem der Plus Token Programmierer stand.

Nun meldet die gleiche Quelle uns, dass der gleiche Programmierer auch für Cloud Token tätig ist und erneut eine wichtige Information, diesmal zu Cloud Token übermittelte. Danach soll bei Cloud Token nun exakt der Punkt erreicht sein, der unsere Quelle auch schon damals bezüglich Plus Token veranlasste uns über die bevorstehende Zahlungsunfähigkeit zu informieren. Abgesehen davon bestätigte unsere Quelle uns, dass das angebliche AI Trading gar nicht stattfände und nur vorgetäuscht sei und dass der Arbitrage Bot nicht oder zumindest niht ind er angegebenen Form existieren würde.

Cloud Token in Kürze zahlungsunfähig – Einfrieren der Wallets steht bevor

Keine Deckung der User-Guthaben in den Wallets

Wie damals bei Plus Token läge auch jetzt bei Cloud Token der Umstand vor, dass die Walletguthaben aller User in der Summe nur zu einem sehr kleinen Prozentsatz von weniger als 20 % gedeckt seien. Das scheint plausibel, da wir ja wissen, dass ein Großteil aller Einzahlungen in Form von Provisionen abfließt und dass sich die Drahtzieher eines Schneeballsystems auch eifrig an dem vorhandenen Kapital bedienen.

Zustrom frischen Geldes geht stark zurück

Außerdem meldet unsere Quelle, der Zustrom frischen Geldes sei bereits deutlich zurückgegangen. Cloud Token befände sich bereits an dem Punkt, an dem sich die Summen des durch Auszahlung abgezogenen Geldes und des zufließenden Geldes durch Neumitglieder einander angleichen. Für gewöhnlich werden ab dem Zeitpunkt, an dem der Zufluss nicht mehr größer als der Abfluss ist die Zahlungen eingestellt. Diese Szenario könnte in Kürze eintreten

Cloud Token Auszahlungen – Guthaben in Sicherheit bringen

Cloud Token Auszahlungen sollten schnellstmöglich in Angriff genommen werden. Nur die Ersten haben eine Chance ihr Kapital in Sicherheit zu bringen. Wie schon im Fall Plus Token können wir nur dazu raten, so schnell wie möglich das sinkende Schiff zu verlassen. Das tut man, indem man die Guthaben aus den Wallets abzieht und in sichere Wallets seriöser Anbieter transferiert. Wenn tatsächlich nur 20 % oder weniger der Guthaben gedeckt sind, was wir für sehr wahrscheinlich halten, wird nur ein geringer Teil der Walletinhaber überhaupt die Chance haben, ihr Kapital in Sicherheit zu bringen. Denn selbst wenn 20 % da sind, bedeutet das nicht, das Cloud Token Auszahlungen vornimmt und diese 20 % dafür aufbringt. Die Walltest werden vorher eingefroren.

Zu unserer Quelle

Da es in solchen Fällen, speziell auch im Fall Plus Token, immer wieder zu Fragen, nach der Identität unserer Quellen gibt, (in erster Linie von den Anhängern, Vertriebspartnern und sonst wie beteiligten Personen) hier ein kurzes Statement dazu. Wir werden unsere Quellen nicht offenlegen und die uns bekannten Daten zu besagten Personen selbstverständlich nicht veröffentlichen.

Warum wir unsere Quellen nicht preisgeben

  • Unsere Informationsgeber genießen selbst verständlich Quellenschutz. Das erst recht, wenn sie uns darum gebeten haben ihre Namen nicht zu nennen. Wir werden sie also schon aus moralischen Gründen nicht an Messer liefern.
  • Wir werden auch aus taktischen Gründen die Identität unserer Informationsgeber nicht preisgeben. Denn damit wären sie für uns als Quelle verloren.
  • Wir werden den Drahtziehern hinter Cloud Token keinen Gefallen tun, indem wir ihnen dabei helfen, Leaks aufzuspüren.

Damit sollte jedem klar sein, dass und weshalb wir unsere Quellen nicht offenlegen. Tatsächlich ist es so, dass wir selbst die Echtheit der Informationen nicht zu 100 % verifizieren können. Allerdings hat uns genau diese Quelle schon bei Plus Token ähnliche Informationen zukommen lassen. Auf Basis dieser Informationen entstand der Artikel Plus Token – Zusammenbruch / Kollaps – Das Ende, indem wir auf Grundlage der uns zugespielten Informationen und weiterer Erkenntnisse, das Ende von Plus Token ankündigten.

Vertriebspartner wehren sich gegen unsere Warnung

Wir wissen, dass heute  wie damals wieder besonders die für Cloud Token werbenden, unseriösen Vertriebspartner ihren Jüngern und denen, die es werden sollen erklären werden wie falsch unsere Warnung ist. Als Begründung werden sie angeben, dass wir ja unsere Quellen nicht preisgeben. Auch gern benutzt wird das „Argument“, wie wären nur neidisch auf den Erfolg des jeweiligen Scam. Ohnehin seien wir üble Hater und Leute, die anderen den Erfolg nicht gönnen. Ebenfalls oft zu vernehmen ist die Behauptung, wir würden das jeweilige Scam-Projekt nur deshalb schlecht machen, weil wir deren Mitglieder in unsere eigenen Projekte lotsen wollten.

Niemals den Vertriebspartnern vertrauen

All diese Behauptungen werden in erster Linie von geldgierigen, gewissenlosen, dafür aber umso weniger intelligenten Vertriebspartnern aufgestellt. Sie verfolgen damit das Ziel, den Artikel und die darin enthaltenen Warnungen abzuwerten. Ihnen zu widersprechen halten wir aufgrund der Absurdität weder für notwendig noch für zweckdienlich. Es steht jeden frei, unsere Warnung ernst zu nehmen und sein Guthaben aus den Cloud Token Wallet anzuziehen oder zu warten, bis die Wallets erneut gesperrt und das Guthaben damit für immer verloren ist. Wer auf die Vertriebspartner (abwertend auch „Keuler“ genannt) hört, ist definitiv am schlechtesten beraten. Denn die vertreten ausschließlich ihre eigenen Interessen. Und diese gelten den Provisionen, die sie als Anteil von der Beute der betrogenen Masse kassieren, nicht deren finanziellem Wohlergehen.

Auszahlungsprobleme

Seit Anfang September werden uns von zahlreichen Cloud Token Wallet-Inhabern (vor allem aus Asien) Auszahlungsprobleme und andere Ungereimtheiten gemeldet. Selbstverständlich werden solche Probleme von den Cloud Token Verantwortlichen und den Keulern bagatellisiert. Erfahrungsgemäß sind es aber die ersten Zeichen eines bevorstehenden Zusammenbruchs.

Wann das Ende genau eintritt

Wir können zwar nicht in die Kassen von Cloud Token schauen, nehmen die Mitteilung unserer Quelle allerdings sehr ernst. Das auch deshalb, weil unsere Quelle uns im Fall Plus Token bereits absolut verlässliche Informationen geliefert hat. Allerdings ist es unmöglich, den genauen Zeitpunkt des Einfrierens der Wallets und damit des Exit-Scams (der Punkt an dem die Drahtzieher alle Cloud Token Auszahlungen stoppen und sich mit dem Anlegergeldern aus dem Staub machen)  vorherzusagen. Im Fall von Plus Token trat das Szenarien nach weniger als 3 Wochen ein. Aber genauso wahrscheinlich ist, dass es noch mehrere Wochen länger dauert oder aber schon in wenigen Stunden so weit ist. Wer das enorme Risiko nicht eingehen und sein Geld nicht mit großer Wahrscheinlichkeit verlieren möchte, sollte reagieren. Am besten zieht sein Guthaben schnellstmöglich aus dem Cloud Token Wallet ab und bringt es in einem seriösen Wallet in Sicherheit.

Umbenennung Cloud 2.0

Cloud Token wird demnächst in Cloud 2.0 umbenannt. ist das ein gutes Zeichen? Nein! Bei Hyips und ähnlichen Projekten war ein solcher Schritt immer mehr Verzweiflungstat als Fortschritt. Wir werten es als weiteres Indiz dafür, dass der Zulauf neuer Mitglieder und damit frischen Geldes drastisch zurückgegangen ist. Mit einer solchen Umbenennung versucht man seitens der Drahtzieher solcher Systeme nochmals etwas frischen Wind in die Sache zu blasen. Regelmäßig geschieht das erfolglos und kann den Kollaps bestenfalls um wenige Tage hinauszögern. Die Umbenennung in Cloud 2.0 wird die Phase der Cloud Token Auszahlungen nicht signifikant Verlängern und den Zusammenbruch nicht wesentlich hinauszögern.

Update 21. Oktober 2019

Achtung: Exit Scam

Der in diesem Artikel angekündigte Fall ist eingetreten. Cloud Token bzw. Cloud 2.0 ist down. Hier lesen:

Cloud Token Exit Scam Cloud Token Exit Scam? Auszahlungen blockiert – Das angekündigte Ende 21. Oktober 2019 - - Panik unter Cloud Token Wallet Inhabern. Cloud Token Auszahlungen wurden ein gestellt. Aktuell geht bei Cloud Token so gut wie nichts. Interne Transfers und Konvertierungen sind größtenteils nicht… ...

Weitere Artikel zu Cloud Token

Cloud Token Cloud Token – Vorsicht, klaut Token! … und Coins – Scam-Warnung 12. Juli 2019 - - Cloud Token ist da! Kaum ging der Plus Token Scam unter und schickte sich an den User den Zugriff auf ihre Wallets zu sperren, sprich seine User um… ...

 

 

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Ø 4,28 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Avatar Simone Lemberg sagt:

    Vielen Dank für Euren Einsatz und Eure Bemühung bei der Aufklärung zu diesen dubiosen Unternehmen.

  2. Avatar katjana sagt:

    Mir war klar, dass es bei Cloud Token genauso kommen wird, wie bei Plus Token. Bereichert haben sich wieder die Keuler, die ahnungslose Mitmenschen dazu bringen, ihre Geld einzuzahlen.

  3. Avatar Waldi von Aldi sagt:

    Aus sicherer Quelle kann ich bestätigen, das die Staatsanwaltschaft gegen Geldthemen.de und deren Hintermännern ermittelt und dieser Lügenblog bald das Zeitliche segnen wird!

    Ekelhaftes Psychologie Spiel hier!

    • Avatar Alex sagt:

      Ja Waldi, gegen dich wird auch schon ermittelt, da könnt ihr euch noch so in Mallorca verstecken. Wegen euch haben viele Geld verloren, weil ihr so „sichere“ Unternehmen wie USI-TECH den Leuten angedreht habt. Viele Anzeigen gegen euch gibt es bereits in Deutschland. Das was ihr macht ist strafbar! Und wo ist das hier ein Lügenblog? Alles was bei Geldthemen steht ist immer so eingetroffen!

    • Avatar Watschen für Waldi sagt:

      Aldi-Waldemar… Ekelhaft für dich? Ja, weil es dich einen großen Teil der möglich gewesenen Provision aus der Abzocke kostet. Gräme dich nicht. Geld wird überbewertet. Und ergaunertes Geld macht nicht glücklich. Freue dich doch lieber, dass du es ins Titelbild eines Geldthemen-Artikels geschafft hast. Das ist nicht jedem Scam Keuler verdient. Und nicht vergessen, es gibt Gut(e)zeit(en) aber auch schlechte Zeiten. Denkbar, dass das jetzt schon die guten für dich und deine Holde waren.

  4. Avatar Chistian J. sagt:

    Es musste ja so kommen, dass es aber so schnell passiert hätte ich auch nicht gedacht.

  5. Avatar Hans-Jürgen Theele sagt:

    Bin mal gespannt wann ihr komplett euer Vertrauen verliert, denn das hier Geschriebene ist ganz schön herbeigezogen!

    Sichere Quelle 😀 😀 das glaubt ihr selbst nichtmal.

    Eure Mining Werbung ist übrigens ein Scam, hab ich aus einer sicheren Quelle erfahren👍

    • geldthemen geldthemen sagt:

      Seit 15 Jahren lesen wir Kommentare wie deinen. Wir verlieren an Glaubwürdigkeit, wir verlieren das Vertrauen usw… Haben wir aber nicht. Weißt du warum? Weil zwar unter jeder Scam-Warnung ein paar Keuler unsere Ergebnisse und die darauf basierenden Schlussfolgerungen als falsch bezeichneten, sie diese aber nicht mal im Ansatz widerlegen konnten. Und weil in der Folge immer der Kollaps des betreffenden Systems eintrat und die Masse der Teilnehmer ihr Geld verlor.

      Ja klar, wir wissen Bescheid. Dieses Mal wird es anders sein und wir stehen am Ende als die da, die die wundersame Geldmaschine falsch bewertet haben und daher das Vertrauen all unserer Leser verloren haben. Und auch das hören und lesen wir seit 15 Jahren zu jeder Scam-Warnung.

      Und wir machen keine Mining-Werbung, haben wir auch noch nie.

  6. Avatar Zorro sagt:

    Eine kleine Geschichte am Rande: was hat Ronald Aai vor Cloud Token gemacht?
    Es ist einfach so, dass Ronald sich von Januar 2018 bis heute auf seinem LinkedIn-Profil unter linkedin.com/in/ronaldaai als Technischer Direktor und CTO von „Plaza Systems“ eingetragen hat.
    Hier wird Ronald Aai als Technologiedirektor prominent im Team aufgeführt:
    https://www.kickico.com/de/campaigns/51491/plaza-world-s-fastest-blockchain-designed-for-commerce
    Auf Ronald Facebook Seite ist aber Plaza System nirgendwo auf Steckbrief aufgelistet.Er hat auch das eigene Bild vor kurz aus die Plaza Seite entfernt (vergleichen mit obere link):
    http://plaza.systems/team
    Laut icobench.com/ico/plaza-systems haben sie vom 4. Oktober 2018 bis zum 28. Februar 2019 einen ICO durchgeführt und $ 7,6 Mio. gesammelt. Das war in diesem Jahr kurz vor dem Start von Cloud Token.
    Scrollen man ganz nach unten auf Plaza Seite, sieht man alle ihre Social Media Communities. Wenn man auf jede Social-Media-Community klickt, kann man feststellen, dass über 9 Monate lang keine Beiträge mehr veröffentlicht würde. Bei Telegram („Plaza Discussion Group“) sind auch viele Beschwerden….
    Nachdem sie Anfang dieses Jahres 7,6 Millionen US-Dollar bei einem ICO gesammelt hatten, stellten sie sich seitdem einfach tot….. nicht so gut, wahr?

  7. Avatar Zorro sagt:

    Kann das sein dass der berühmte JARVIS Bot (der eigentlich nur das kostenlose Open Source ZENBOT ist) in so ein Art „Demo Mode“ läuft und dass alles gefakt ist? (ein bisschen ähnlich wie damals bei Onecoin). Für die komplette Einbindung an Binance braucht man auch ein teure Premium Vertrag („premium API keys“). Ich habe gehört dass CT so ein Premium nicht mal besitzt. Was wird dann hier vorgegaukelt?

    • Avatar Werner sagt:

      Da kannst du dir sicher sein. Die faken, lügen und täuschen vor. Genauso wie es auch bei Plus Token der Fall war. Und bei Cloud Token wird auch bald das gleiche Ende eintreten.

      • Avatar Nicolay sagt:

        Also als Scam würde ich Cloud Token nicht bezeichnen, einfach mal weniger auf andere hören und die Eier haben, es selber auszuprobieren, dann weiß man ob es Scam ist oder nicht. Ich war Anfangs auch skeptisch, als mir ein Freund Cloud Token empfohlen hat, bis ich die Eier in die Hand genommen hab und das „Risiko“ eingegangen bin selbst 500€ einzuzahlen und nicht auf irgendwelche Internet Forums die sich als „Experten“ ausgeben zu hören. Nur mal so zur Info 95% der Menschen da draußen sind selber in einem Pyramiden System das sich Job – Just over Broke nennt drin, ihr Arbeitnehmer verdient nur 20% davon was eure Firmen durch euch erwirtschaften. Ihr arbeitet 40 Wochen, 40 Jahre und Profitiert am Ende von einer Rente, die ihr noch nicht einmal bekommt das Rentensystem ist ein richtiger Scam Leute!

    • Avatar Salat mit Mayo sagt:

      Du träumst nachts auch wohl viel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.