Worldventures – Geld verdienen und günstig reisen bis kostenlos reisen

Worldventures - Reiseportal

Worldventures verspricht günstige Reisen und die Möglichkeit Geld zu verdienen

Worldventures sieht sich als VIP Travel Club der als Network Marketing Unternehmen aufgebaut ist. Mit rund 1 Million aktiver Mitglieder ist Worldventures einer der größten Reiseclubs der Welt. Dabei will Worldventures seinen Mitgliedern Reisen zum garantiert günstigsten Preis bieten und verspricht ihnen für den Fall, dass sie eine bei Worldventures angebotene Reise woanders zu einem günstigeren Preis finden, die Übernahme der  kompletten Reisekosten durch Worldventures, so dass die Reise oder der der Urlaub für das Mitglied kostenlos ist. Über die eigene Suchmaschine bzw. Buchungsportal  Rovia können Mitglieder zudem Flüge, Hotels, Mietwagen, Kreuzfahrten und Ferienhäuser buchen.

Das Unternehmen Worldventures

Gegründet wurde Worldventures im Jahr 2005 in den USA von Mike Azcue und Wayne Nugent. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen rund 600 Mitarbeiter. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Plano, Texas, USA.

5100 Tennyson Parkway
Plano, TX 75024, USA

Das Büro Gebäude ist leicht in Google Map zu finden, wenn man dort “Worldventures” eingibt.

Die europäische Niederlassung liegt in den Niederlanden, wo es auch deutschsprachigen Support gibt. Die Anschrift:

Naritaweg 127-137
1043 BS Amsterdam

Worldventures gehört laut dem amerikanischen Magazin Direct Selling News zu den Top100 Direktvertriebs-Firmen der Welt und belegt im DSN Global 100 Ranking Platz 32 (Stand 16.Mai. 2017). Im Inc.5000-Ranking der Top 5000 Gesellschaften in den USA belegt Worldventures aktuell Platz 677 (Stand 16.Mai. 2017).

Die Vertriebsform bei Worldventures

Der Vertrieb läuft über ein klassisches Empfehlungsmarketing. Man kann durch den Erwerb einer Lizenz zum Vermarkten der Mitgliedschaft zusätzlich Geld verdienen. Weiterempfehlungen sowie der Erwerb der Vermarktungslizenz sind keine Pflicht. Wer überhaupt nicht werben möchte, aber gern und viel reist, ist als Mitglied ebenso gern gesehen, wie Networker, deren Ziel es ist sich ein Einkommen aufzubauen.

Slogen und Markenzeichen

„You should be here“ – das ist ein Markzeichen von Worldventures. Mitglieder machen im Internet auf sich aufmerksam, in dem sie das Schild „You should be here“ an interessanten Orten aufs Foto bringen und teilen. Katty Perry, Warren Buffett und andere bekannte Personen wurden schon mit dem „You should be here“ Slogan festgehalten. Auch mit deutschen Prominenten ist man im Gespräch, das Unternehmen Worldventures hierzulande bekannter zu machen.

Die Mitgliedschaften bei Worldventures und die Kosten

Es werden zwei Arten von Mitgliedschaften angeboten: Gold und Platinum.

Worldventures Gold Mitgliedschaft

Die Goldmitgliedschaft bei Worldventures umfasst folgende Leistungen:

  • Zugang zu über 20.000 Traumreisen / Dreamtrips
  • Zugang zu über 60.000 Hotels weltweit (über Rovia*)
  • Eigene Buchungswebsite
  • Exklusive tägliche Rabatte
  • Persönlicher Concierge Service 24 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche

Die Kosten der Gold-Mitgliedschaft

Die Goldmitgliedschaft kostet einmalig 200 USD und 50 USD pro Monat. Diese Gebühren werden aber  1:1 in Dreampoints umgewandelt und können bei  Traumreisen (Dreamtrips) verrechnet werden. Es ist quasi wie ein Reise-Sparbuch, 1 USD = 1 Punkt.

Worldventures Platinum Mitgliedschaft

Die Platinummitgliedschaft bei Worldventures umfasst folgende Leistungen:

  • Alle Goldmember Vorteile + Extra VIP Service
  • 20% mehr Dreamtrips Punkte nutzbar
  • 24 Stunden früher Zugang zu den neuen Dreamtrips
  • Exklusiver Zugang zu Platinum Dreamtrips
  • Early Check in und late Check out sofern bei Dreamtrips verfügbar
  • Flughafentransfer Service (sofern bei Dreamtrips verfügbar)
  • 50% reduzierte Upgrade kosten für das Zimmer

Die Kosten der Platinum-Mitgliedschaft

Die Platinum Mitgliedschaft kostet einmalig 300 USD und 100 USD pro Monat. Auch hier werden die Mitgliedsgebühren in Dreampoints umgewandelt, es geht also kein Geld verloren.

Mitgliedschaft „for free“

Wer als Mitglied durch Empfehlung vier weitere Mitglieder des gleichen Mitglieder-Levels für Worldventures gewinnt, zahlt keine monatlichen Mitgliedsgebühren bei Worldventures mehr, bekommt aber weiterhin monatlich seine 50 Punkte bei Gold- bzw. 100 Punkte bei Platinum-Mitgliedschaft auf sein Reisesparbuch gutgeschrieben.

Gold- und Platinum-Mitgliedschaft wählen?

Die Platinum-Mitgliedschaft kostet mehr, allerdings genießen Platinum-Member natürlich auch bessere Leistungen und erhalten mehr Punkte. Wenn man die beiden Mitgliedschaften miteinander vergleicht, scheint die Platinum-Mitgliedschaft attraktiver, allerdings ist das sicher auch eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Einstellung. Die Platinum-Mitgliedschaft dürfte sich insbesondere für diejenigen lohnen, die sich zutrauen vier Mitglieder zu empfehlen, die dann die jeweilige Mitgliedschaft wählen, die man selbst hat.

Worldventures Repräsentant

Optional kann man „RBS“ – ein Repräsentant von Worldventures – werden, d.h. die Lizenzen erwerben, um Worldventures Mitgliedschaften zu vermarkten. Die Kosten betragen einmalig 119 USD und 19,95 USD pro Monat.

Vertragslaufzeit der Worldventures Mitgliedschaften

Es gibt keine Vertragslaufzeit bei den Mitgliedschaften. Das heißt, man schließt kein Abo ab und ist nicht zeitlich gebunden. Man kann jederzeit seine Mitgliedschaft ohne irgend eine Kündigungsfrist beenden.

Dreamtrips

Dreamtrips sind von Experten zusammengestellte Reisepakete, das bedeutet ein Spitzenhotel, meist inkl. Verpflegung, Aktivitäten wie z.B. Tauchen oder eine Tour zu den Sehenswürdigkeiten, Spa Behandlungen, eine Reisebegleitung und diverse weitere Extras, die Ihren Urlaub zu einem Traumurlaub machen.

Das Buchungsportal Rovia

Rovia ist das Buchungsportal von Worldventures. Jedes Mitglied hat Zugang zu Rovia Buchungsportal. Wer also keine bereits zusammengestellten Dreamtrip buchen möchte, kann sich seine Reise auch selbst zusammenstellen.

Auszeichnungen

World Travel AwardsDie zum Reiseclub Worldventures gehörende Buchungsplattform Rovia gehört laut World Traveler Awards zu den besten der Welt und wurde 5 mal in Folge mit dem World Traveler Award (Honoring the best in travel), einer in der Reisebranche begehrten Auszeichnung, ausgezeichnet.

Die Benutzung von Rovia

Rovia funktioniert ähnlich wie die bekannten Plattformen, nur die Preise sind je nach Hotel zwischen 30% und 70% günstiger.

Ein Beispiel: 10 Tage Hilton – (gleiches Hotel, gleicher Zeitraum)

Bei booking.com ca. 2.148 Euro.

Mitgliederpreis bei Worldventures 1.348 USD also ~ 1.248 Euro. Das wäre eine Ersparnis von ca. 42% bzw. 900 Euro

RateShrinker bei Rovia

Bei einer Flugbuchung zum Beispiel sucht der RateShrinker von Rovia bis 3 Stunden vor Abflug den besten Flugpreis. Wird ein besseres Angebot gefunden, wird automatisch auf den günstigeren Tarif umgebucht und die Differenz sofort erstattet.

Rovia Price Pledge Garantie

Wird ein günstigeres Angebot gefunden am Tag der Buchung gefunden, brauch man sich nicht zu ärgern, einfach das Angebot der Konkurrenz über den Support einreichen und man erhält die Differenz x 150% in Rovia Bucks (eigene Währung) erstattet.

Vergütungsplan

Jedes Mitglied darf den Reiseclub Woldventures weiterempfehlen. Die Vergütung pro erfolgreiche Weiterempfehlung richtet sich nach der eigenen Mitgliedschaft und dem eigenen Status.

Vergütungsplan für Gold-Mitglieder

Für ein gewonnenes Gold-Mitglied gibt es 100 Dreampoints aufs Reisesparbuch bzw. in die sogenannte Dreamtrips Cloud.

Vergütungsplan für Platinum-Mitglieder

Für ein Platinum-Mitglieder gibt es eine Gutschrift in Höhe von 200 Punkten aufs Reisesparbuch bzw. in die Dreamtrips Cloud.

Ab vier Empfehlungen ist die eigene Mitgliedsgebühr befreit und zusätzlich werden die monatlichen Punkte gutgeschrieben (50 bei Gold 100 bei Platinum).

Vergütungsplan für Mitglieder mit RBS Repräsentantenstatus

Der Marketingplan oder auch Vergütungsplan von Worldventures hat es wirklich in sich und basiert auf dem Team-Gedanken. Hier kann man durch Duplikation gigantisches erreichen und sich ein passives Einkommen aufbauen.  Der Plan ist komplex und erfordert eventuell eine Schulung. Kurz Zusammengefasst funktioniert er aber wie folgt (vereinfacht dargestellt):

Es gibt den persönlichen Empfehlungsbonus (direkt) – wie oben beschrieben 100 Punkte bei Gold und 200 Punkte sowie zusätzlich 50 USD cash bei einem Platinum Mitglied.

  • Team Bonus bei 6 neuen Mitgliedern im Team (indirekt) 200 USD (100 USD bei Gold Mitgliedern)
  • Wings und Wheel Bonus bei 8 neuen Mitgliedern im Team 300 USD – 900 USD
  • RMD – Reginal Marketing Direktor Bonus in 90 Tagen + 5000 USD
  • Car Bonus bis zu 1500 USD im Monat
  • House Bonus bis 3000 USD im Monat (Mietvertrag muss vorlegt werden, es werden die tatsächlichen Kosten bis 3000 USD übernommen)

Die Provisionen und Bonuszahlungen sind auf 150.000,00 USD pro Monat begrenzt und nur im Teamaufbau zu erreichen.

Viele Networker sehen im Reise-Club Worldventures ein ideales Geschäft, um sich langfristig etwas aufzubauen. Tatsächlich werden mit Reisen hohe Summen umgesetzt und verdient. Es wird weltweit sehr viel gereist. Deutschland ist Reiseweltmeister. Worldventures hat weltweit 1 Mio. Mitglieder, in Deutschland erst rund 1.000, so dass hierzulande durchaus Wachstumspotential bestehen dürfte.

Schlusswort

Für alle, die gern reisen oder geschäftlich viel unterwegs sind, könnte Worldventures ein nützliches Instrument sein, um immer den besten Preis für Urlaubsreisen, Geschäftsreisen und Hotels zu bekommen. Für Networker und Vertriebler bietet Worldventures interessante Möglichkeiten, sich ein weiteres Standbein aufzubauen.

Im Zuge unserer Recherchen zu diesem Artikel hat uns Hr. Naunapper von Start-with-us offene Fragen bereitwillig beantwortet. Er machte einen kompetenten Eindruck und konnte uns alle unsere Fragen glaubwürdig beantworten. Wer Interesse hat, mehr über Worldventures zu erfahren oder es in Erwägung zieht Mitglied zu werden, kann sich vertrauensvoll  an ihn wenden. Laut Auskunft von Herrn Naunapper stehen Interessenten nicht nur Einzelpräsentationen oder Webinare (2-3 mal wöchentlich) zur Verfügung, sondern auch Unterstützung und Support durch ihn persönlich per Skype oder Telefon.

 

Hits: 8249

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (118 Bewertungen, Ø 4,36 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. williwie sagt:

    Das hört sich sehr interessant an. Ich werde mir das mal genauer ansehen.

  2. Mannu sagt:

    Wie kann ich denn bei Rovia eine Abfrage machen? Möchte das gern selbst vergleichen mit anderen Reiseportalen.

    • geldthemen geldthemen sagt:

      Das können nur registrierte Mitglieder, da ja auch nur diese über Rovia Reisen buchen können. Wenn du vergleichen möchtest und noch nicht registriert bist, ist der einzige Weg, jemanden, der bereits registriert ist zu bitten, den Preis für einen Flug, ein Hotel oder eine Reise bei Rovia zu ermitteln und dir das Ergebnis mitzuteilen, damit du das dann mit dem von dir ermittelten Angebot eines anderen Anbieters vergleichen kannst.

      • Mannu sagt:

        Könntest Du eine Abfrage bei Rovia für mich machen?

        • geldthemen geldthemen sagt:

          Wir haben auch keinen Zugriff auf Rovia, da bisher niemand von uns bei Worldventures registriert ist. Allerdings haben wir oben am Ende des Artikels eine Kontaktmöglichkeit genannt, die Interessenten nutzen können, um sich beraten zu lassen. Nach unserer Erfahrung werden Fragen dort kompetent beantwortet. Eine Rovia-Abfrage zu einem gewünschten Angebot sollte auf diesem Wege auch möglich sein.

  3. Michael sagt:

    Hallo , bin Mitglied , kann gerne mal was vergleichen…. 🙂 lg Michael

  4. Nadir sagt:

    Hallo, auch ich bin ein glückliches Mitglied :). Gerne dürft ihr mich kontaktieren um etwas zu vergleichen. Sollte es jemanden in Berlin geben, der mehr darüber erfahren möchte, kann man sich auch gerne mal auf einen Kaffee treffen.

    LG

  5. Christian sagt:

    Bin auch ein Mitglied 🙂 und sehr zufrieden. Bei Fragen einfach melden 🙂

    LG

  6. Christine sagt:

    Bin auch ein zufriedenes Mitglied. Wenn ihr aus Stuttgart oder Region kommt, könnt ihr euch gerne melden für weitere Infos. Ich kann auch vergleichen wenn jemand das wünscht.

    • OlafLamprecht sagt:

      Ich bin sehr interessiert und würde mich freuen, wenn jemand Worldventures genauer erklären könnte. Was meinst du mit vergleichen?

    • Uschi sagt:

      Hallo Christine, wieder sehr gerne mehr über worldventures erfahren.
      Z. B. Was eine Reise nach Costa Rica ab Zürich 2 Wochen in einem 4/5 * Hotel am Meer kosten wäre.
      Oder andere Vorschläge in der Karibik bitte nicht an den hotspots… Lieber etwas edler und exklusiver.
      Wieder mich sehr über eine Antwort freuen.
      LG Uschi aus der Schweiz (St. Gallen)

  7. Ellen sagt:

    In welchem Zeitraum müssen die vier Mitglieder geworben werden, damit man selbst keinen monatlichen Beitag zahlt?
    Und bei Gold: wie hoch ist der Anteil an Punkten, die für den Kauf einer Reise genutzt werden können – oder umgekehrt … wieviel Prozent sind Cash hinzuzahlen ?

    • geldthemen geldthemen sagt:

      Da wir selbst kein Worldventures-Partner sind, können wir dazu im Moment nichts verbindliches sagen, werden das aber anfragen. Zur Beantwortung dieser, wie auch weiterer Fragen, kann man sich jederzeit an den im letzten Absatz des Artikels genannten Kontakt wenden.

  8. Thomas sagt:

    Geniales Konzept, was mich nur stutzig macht ist folgendes: alles was ich an Geld Einzahle wird in Dreampoints umgewandelt und zwar 1:1. Kurz gesagt, habe ich 2000$ eingezahlt, kann ich 2000$ in Anspruch nehmen, oder???
    So, jetzt kommt´s (bin gespannt, ob hier überhaupt kritische Meinungen erwünscht sind, sind ja bisher alle extrem begeistert hier).
    Je nach Mitgliedschaft bekomme ich dann über die hauseigene Reisevermittlung und Buchungssite wahnsinnig günstige Sonderangebote die mit meinen 2000 Dreampoints von meinem “Reisesparbuch” bezahlt werden. Kurz gesagt: ich kann im Idealfall wie im obigen Fall mehr als 40% einsparen und mit wenig Geld richtig fett Urlaub machen. Da ich die Margen im Tourismus recht gut kenne, kann ich sagen, das dies dann wohl sehr oft schon an der Grenze des Machbaren sein dürfte.
    Aber aus welchem Topf werden dann die ganzen Vergütungen und Boni bezahlt? Wer bezahlt die Plattform und die ganze Administration im Hintergrund? Habe ich genügend Mitglieder geworben brauche ich gar nichts mehr einzahlen und kann alle Annehmlichkeiten in Anspruch nehmen. Noch besser: ich bekomme sogar Geld.
    Also bitte kann mir mal jemand die Bilanz von diesem Unternehmen zeigen, wo diese Rechnung aufgeht? Was macht das Unternehmen in der Zwischenzeit mit meinem eingezahlten Geld? Wie erwirtschaftet es Gewinne? Ich zahle einen Betrag ein, von diesem werden alle Kosten gedeckt, und ich kann den kompletten Betrag dann wieder in Anspruch nehmen…..

    Am Anfang dachte ich wirklich, es wäre ein tolles System. Der Deckmantel und das Marketing sind recht ausgeklügelt. Doch irgendwie ist es, wenn man alles rein wirtschaftlich betrachtet, nur ein riesiger Fake. Kurz gesagt: kommen nicht genügend neue “Opfer” nach, dann kollabiert das ganze System.
    Also von meiner Seite wünsche ich allen viel Spaß beim reisen. Ich werde es auch weiterhin auf die klassische Tour machen, ohne neue Mitglieder für ein Konzept zu werben, welches für mich in die Kategorie Schneeballsystem fällt. Es sei denn, mir kann einer das Gegenteil beweisen und Fakten liefern, die nicht nur auf wunderschönen Werbekampagnen beruhen.

    • geldthemen geldthemen sagt:

      Wer unsere Seite kennt, sollte wissen, dass bei uns kritische Stimmen durchaus geschätzt werden. Von daher verstehen wir deine Anspielung nicht. Allerdings leuchten uns deine Bedenken bezüglich der Dreampoints nicht 100prozentig ein. Hättest du es lieber, dass die 2.000 Euro die du einzahlst weg sind oder die Dreampoints nicht nutzbar sind? Man kann das doch so sehen, als würdest man dafür einen Gutschein bekommen, den man später einlösen kann. Oder man kann es auch als Vorauszahlung für spätere Buchungen sehen, also etwa wie ein Konto-Guthaben.

      Für uns ist es auch denkbar, dass nicht jedes Mitglied alle Dreampoints nutzt so dass ein bestimmter Teil aller Dreampoints verfällt. Ob und in welchem Umfang das geschieht, vermögen wir aber nicht zu beurteilen. Aber nicht genutzte Dreampoints dürften sich ja dann positiv auf die Preise auswirken.

      Was die Margen in der Tourismusbranche angeht, sind wir nicht so bewandert. Von geldthemen.de ist auch niemand Partner oder Mitglied bei Worldventures. Du zweifelst die Realisierbarkeit der Preise an, wenn ich das richtig verstehe. Wir können das weder bestätigen noch widerlegen. Von daher wäre es vielleicht besser, wenn jemand von Worldventures oder zumindest ein gut informierter Partner sich dieser Frage annimmt. Wir werden das auch mal weitergeben und dabei auf deinen Kommentar verweisen.

      • Thomas sagt:

        Erst mal danke für die Antwort. Vielleicht hilft ja allen angehenden Hauptberuflichen Travelern der nachfolgende Artikel, sich eine bessere Meinung bilden zu können. Habe den Beitrag auf der australischen “news” – Seite gefunden. Hier der Link zum Originaltext: http://www.news.com.au/finance/business/travel/worldventures-multilevel-marketing-business-claims-to-have-10000-australian-members/news-story/139decd1762d3cfbdfc4114e696b049a
        Für alle, die des englischen nicht 100% mächtig sind, habe ich es durch den Google-Übersetzer laufen lassen (ist zwar nicht perfekt, war aber die schnellste und einfachste Lösung und man versteht um was es geht).

        • geldthemen geldthemen sagt:

          Es ist unpraktisch, hier komplette Artikel oder deren Übersetzung in einem Kommentar wiederzugeben. Das sprengt zum einen die Anzahl der pro Kommentar zulässigen Wörter und zum anderen dient es nicht der Übersichtlichkeit. Daher habe ich die Übersetzung des kompletten Artikels aus deinem Kommentar entfernt. Ich füge stattdessen den Link zur Google-Übersetzung des Artikels unten ein. So kann jeder selbst entscheiden, ob er den Artikel im Original (Dein Link) oder die Google-Translate Version lesen möchte. https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.news.com.au%2Ffinance%2Fbusiness%2Ftravel%2Fworldventures-multilevel-marketing-business-claims-to-have-10000-australian-members%2Fnews-story%2F139decd1762d3cfbdfc4114e696b049a&edit-text=

        • geldthemen geldthemen sagt:

          Im übrigen sehen wir es gern, wenn Kommentierende sich an einer Diskussion mit Argumententen beteiligen und auf die Antworten anderer, die auf vorherige eigene Kommentare eingegangen sind ebenfalls eingehen. Links können gern als Ergänzungen zu Kommentaren eingebaut werden, sollten aber nicht einziger Bestandteil oder Kern eines Kommentars sein. Offensichtlich scheint uns, dass dir persönlich Worldventures nicht gefällt, bzw. du Zweifel an der Seriosität des Unternehmens hast. Diese eigene Abneigung oder die eigenen Zweifel solltest du dann aber auch benennen und begründen.

    • Thomas F. sagt:

      Hallo Namenskollege,
      finde es toll das Du alles nachgerechnet hast und auch selbstredend die Logic nach Deiner Theorie nicht aufgehen würde.
      Das ganze ist wesentlich komplexer und am besten zu verstehen wenn Du mal eine komplette Präsentation siehst.
      Was Deine Bedenken angeht liegt an der Falschaussage von Geldthemen Team das die Punkte als Reisesparbuch zu sehen sind.
      Richtig ist hier der Vergleich mit einem Bonusprogram (Vergleich Airline Meilenprogram!) denn es können immer nur ein entsprechender Anteil des DreamTrips in Form von Punkten abgezogen werde (positive Ausnahme Du erreichst als Vertreter den Executive Status).
      Und nein es ist definitiv kein Schneeball sonder TOP serious!
      Darfst mich gerne kontaktieren damit ich Dir das genialste Konzept der Welt richtig zeige, denn es rechnet sich für jeden der öfter unterwegs ist.
      Last but not least schreiben und behaupten kann jeder viel… Meine Erfahrung hat gezeigt, richtig wissen tun es jene die das Produkt nutzen und verstehen 😉

      LG
      Thomas

      • geldthemen geldthemen sagt:

        Zum einen sehe ich nicht wo hier eine “Falschaussage” unsererseits gemacht wurde (vielleicht kannst du das ja mal präzisieren, auch nachdem du dich mit dem Begriff “Falschaussage” und seiner Bedeutung vertraut gemacht hast), zum anderen habe ich nicht den Eindruck, als wären die Bedenken von Thomas auf unseren Artikel oder darin gemachte Aussagen zurückzuführen.

        Nach unserem Verständnis, können die Dreampoints (Punkte) beim Bezahlen von Dreamtrips eingesetzt werden wobei pro Dreamtrip immer nur ein bestimmter Anteil der Kosten mit Dreampoints beglichen werden kann, je nach Art der Mitgliedschaft. Wer nur wenig reist, kann u.U. nicht alle Dreampoints aufbrauchen, wer viel reist hingegen schon. Davon ausgehend, das unserer Auffassung nach Worldventures am ehesten für Vielreisende von Interesse sein dürfte, die mindestens so viel reisen, dass es ihnen auch gelingt, die Dreampoints aufzubrauchen, kann man die Dreampoints durchaus als angespartes und bei der Bezahlung von Reisen einsetzbares Guthaben ansehen. Wer wenig oder sogar gar nicht reist, würde natürlich einige bis alle Dreampoints verlieren. Warum sollte so jemand aber Mitglied in einem Reiseclub sein?

        • Thomas F. sagt:

          Liebes Geldthemen Team,
          wie gesachrieben ist es am ehesten mit dem sammeln von Meilen zu vergleichen da Thomas wohl der meinung ist alle Punkte einlösen zu können…
          Genau aus dem Grund sage ich eben es ist komplexer und wesentlich einfacher zu verstehen wenn die Präsentation gesehen wird.
          Es gibt einige Dinge die Ihr Aufführt die leider auch nicht mehr aktuell sind bzw. verbessert wurden darum hab ich Euch auch eine E-Mail geschrieben bez. Kontaktaufnahme 😉

  9. Traveler sagt:

    Die gesammelten Punkte können dazu verwendet werden angebotene Dreamtrips noch günstiger zu bekommen. Z.B. Dubai statt 799 USD, können hier 250 Dreampoints genutzt werden. Budapest 199 USD hier kann man z.B. 40 Dreampoints einsetzen. Wer seine Dreampoints nicht nutzt sollte auch nicht Mitglied in einem Reiseclub sein. Wer einmal im Jahr nach Ägypten fliegt für 399 Euro all inkl. brauch keine Mitgliedschaft.

    Wer allerdings viel und gerne reisen möchte, fleissig ist und Mitglieder aktiv einschreibt, kann später mit entsprechendem Rang, unbegrenzt Dreampoints einlösen und Geld verdienen.

    Dreamtrips sind von Experten zusammengestellte Reisen inkl. vielen Leistungen und Dreamtrips Betreuung vor Ort.

    Neben den Dreamtrips können auch ganz normale Hotels gebucht werden, diese werden sofort mit neuem frischen Geld bezahlt. New York 10 Tage da spart man schnell mal 1000 Euro über den Club oft mit Upgrade aufs Zimmer. Vermutlich sehen die Hotels das man Mitglied im Club ist. Rovia die Suchmaschine ist mehrfach ausgezeichnet. Und das Portale wie book… Provisionen bekommen für jedes Hotel 10 -30% ist wohl auch bekannt.

    Sicherlich werden auch Punkte verfallen, wenn sie nicht genutzt werden. Unternehmens Bilanz liegt mir nicht vor. Sonst einfach an den Support WV schreiben.

    Ich bezeichne mich nicht als Opfer und habe 5 glückliche Mitglieder gefunden, teilweise buchen wir die selben Trips, lernen andere Mitglieder kennen, etc.

    Es ist sicherlich nicht für jeden geeignet. Und jeder Club hat seine Regeln.

  10. Andreas Salaw sagt:

    Ihr könnt mich auch gerne kontaktieren. Wenn ihr aus München seit können wir uns auch gerne treffen und ich erkläre alles weitere. Mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.