Gudix / Funix – Fake Firma & Schneeballsystem primitiv? – Vorsicht!

Funix Betrug mit Gudix Fake Firma

GUDIX + FUNIX + XSEO = Betrug

Aus aktuellem Anlass hier eine Betrachtung von Funix, einem Angebot von Gudix. Funix gibt sich selbst als Crowdfunding System aus, lässt aber auf den ersten Blick schon die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass hier ein Schneeballsystem vorliegt. Aktuell verbreitet es sich auf Facebook wie ein hoch ansteckender Virus. So ist in den Facebookgruppen beinahe jeder zweite Beitrag eine Werbung zu Gudix / Funix.

 

Das Unternehmen

Das Unternehmen Gudix teilt sich in mehrere Zweige auf. Funix fungiert als Crowdfunding System und dient nach Gudix-Angaben der Beschaffung von Geld um das eigentliche Geschäft, die Suchmaschinenoptimierung im Kundenauftrag betreiben zu können. XSEO gibt vor, Aufträge zur Suchmaschinenoptimierung anzunehmen und auszuführen. Endix soll eine Ausbildungsplattform darstellen. Gudix wird zwar als das Unternehmen hinter Funix und XSEO genannt, allerdings ohne Angabe einer Rechtsform oder der Unternehmens-Identifikationsnummer kurz UID. Hier könnte man sogar bezweifeln, dass überhaupt eine Firma registriert wurde. Geschäftsführer soll ein gewisser Daniel Gutmann sein, zumindest wird dieser im Impressum der Website als Verantwortlicher angegeben. Das eigentliche Business, welches durch das angebliche Crowdfunding System auf Touren gebracht werden soll, ist die SEO Auftragsbearbeitung.

Die Gudix Websites

Funix – angebliches Crowdfunding

Die Funix-Website wurde unter der Domain funix.one erstellt. Sie ist sehr schlicht gehalten, wirkt unspektakulär und enthält nur wenig Informationen. Diese Website widmet sich ausschließlich dem angeblichen Crowdfunding System.

Impressum
gudix
Vorstadt 66
8200 Schaffhausen
Schweiz
Verantwortlich: Daniel Gutmann
[email protected] | +41525111248

Update 02. Januar 2020

Am Impressum wurden heute Änderungen vorgenommen. Das Impressum sieht nun folgendermaßen aus:

Impressum
Daniel Gutmann
Vorstadt 66
8200 Schaffhausen
Schweiz
Haftung: Daniel Gutmann als natürliche Person
Definition: Daniel Gutmann alias Gudix
[email protected] | +41525111248

XSEO – Suchmaschinenoptimierung (SEO)

XSEO möchte eine SEO-Agentur darstellen. Die XSEO-Website wurde unter der Domain xseo.ch erstellt. Sie bietet Auftragsarbeiten mit Bezahlung auf Erfolgsbasis oder zu Pauschalpreisen an. Das Impressum entspricht dem von funix.one und enthält damit ebenso wenig Informationen. Diese Website widmet sich ausschließlich dem angeblichen Crowdfunding System.

Endix – Ausbildungsplattform

Endix möchte eine Ausbildungsplattform darstellen und eine Ausbildung zum Netzwerk-Marketing-Spezialisten verkaufen. Dazu werden 3 Module zum Kauf angeboten. Das erste Modul kostet 8 EUR. Um das folgende Modul erwerben zu können, muss man die vorherigen gekauft haben. Die Website und ihr Angebot sind unter endix.pro erreichbar.

Informationssuche zur Registrierung eines Unternehmens namens Gudix

Da auf den Gudix Websites abgesehen von der Nennung des Firmennamens Gudix weder Angaben zur Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) noch zur Rechtsform gemacht werden, recherchierten wir, was es mit dem Unternehmen Gudix auf sich hat und ob überhaupt ein solches Unternehmen in der Schweiz registriert ist.

Zefix – Zentraler Firmenindex der Schweiz

Zefix-Abfrage zu Gudix

Bild 1 – Eine Suche im Unternehmensregister der Schweiz nach „Gudix“ bleibt ergebnislos.

Eine Abfrage im Zefix, dem Zentralen Firmenindex der Schweiz sollte uns ein  Ergebnis liefern, sofern ein Unternehmen namens Gudix tatsächlich registriert ist. Allerdings bleibt die Abfrage ergebnislos. Eine Suche nach „Gudix“ bringt folgende Meldung (Bild 1):

Keine Suchresultate.

War es das? Wir geben noch nicht auf.

UID-Register der Schweiz

Gudix UID-Register Abfrage

Bild 2 – Die UID-Register Abfrage liefert ein erstes Ergebnis

Da wir eine UID zur Eingabe ins Suchfeld nicht kennen, versuchen wir es im UID-Register der Schweiz. Und tatsächlich, dort erhalten wir mit der Suche nach „Gudix“ zumindest ein Ergebnis (Bild 2):

UID: CHE-253.652.751
Name: Gudix GmbH
Status: Inaktiv
Ort: Schaffhausen

Was entnehmen wir diesem Abfrageergebnis zur Funix Betreiberin Gudix?

  • Die Rechtsform ist bzw. besser war die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
  • Der Status der Gudix GmbH steht auf inaktiv
  • Handelsregister-Staus: gelöscht (nach Klick auf Details)
  • wir haben nun eine UID, nämlich die CHE-253.652.751
Zefix-Abfrage zu Gudix mit UID

Bild 3 – Mit der UID hat die Suche im Unternehmensregister der Schweiz nach „Gudix“ Erfolg.

Das ist schon einmal vielsagend, allerdings wollen wir mehr wissen. Mit der nun bekannten UID CHE-253.652.751 begeben wir uns zurück zum Zentralen Firmenindex Zefix und suchen erneut, diesmal nicht nach „Gudix“, sondern nach der UID „CHE-253.652.751“. Und prompt werden wir fündig finden eine „Gudix GmbH“ (Name durchgestrichen) mit dem Status gelöscht.

Gudix GmbH
Sitz: Schaffhausen
Status: gelöscht
Adresse: Vorstadt 66
PLZ / Ort: 8200 Schaffhausen
Rechtsform: GmbH
UID: CHE-253.652.751
CH-ID: CH29040186836
EHRA-ID: 1236815
Kantonaler Auszug: Web
Zuständiges Amt: Handelsregisteramt des Kantons Schaffhausen

Aus dem Zefix erfahren wir übrigens auch den Zweck der ehemaligen Gudix GmbH:

Zweck:
Die Gesellschaft bezweckt die Erbringung von Dienstleistungen und Beratungen im Bereich Online-Marketing und Internet, sowie den Handel mit Waren aller Art. Die Gesellschaft kann Zweigniederlassungen in der Schweiz und im Ausland errichten, sich an anderen Unternehmen des In- und Auslandes beteiligen, gleichartige oder verwandte Unternehmen erwerben oder sich mit solchen zusammenschliessen. Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Grundeigentum und Immaterialgüterrechte erwerben, belasten, veräussern und verwalten. Sie kann alle Geschäfte eingehen und Verträge abschliessen, die geeignet sind, den Zweck der Gesellschaft zu fördern oder direkt oder indirekt damit im Zusammenhang stehen.

Gudix GmbH von Amtswegen gelöscht

Löschung der Gudix GmbH

Bild 4 – Schweizerisches Handelsamtsblatt: Gudix GmbH von Amtswegen gelöscht

Was sich bereits aus dem Abfrageergebnis aus dem UID-Register annehmen ließ, wurde nun zur Gewissheit. Es existiert gar kein Unternehmen namens Gudix GmbH mehr. Das Unternehmen wurde längst gelöscht. Dazu finden wir folgende Meldung vom 11. Februar 2019:

SHAB:   Pub. Nr. 1004566583   vom   14.02.2019
Tagesregister: Nr. 305   vom   11.02.2019

Gudix GmbH, in Schaffhausen, CHE-253.652.751, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (SHAB Nr. 34 vom 17.02.2017, Publ. 3355547). Die Gesellschaft wird in Anwendung von Art. 155 HRegV von Amtes wegen gelöscht, weil die Gesellschaft keine Geschäftstätigkeit mehr aufweist und keine verwertbaren Aktiven mehr hat und kein Interesse an der Aufrechterhaltung der Eintragung innert angesetzter Frist geltend gemacht wurde.

Was bedeuten all diese Erkenntnisse?

Das alles kann aus unserer Sicht zweierlei bedeuten.

Möglichkeit 1

Der ehemalige Betreiber der seit fast einem Jahr gelöschten Gudix GmbH dachte sich, „was solls, der Name Gudix ist noch gut, ich ziehe das Projekt damit auf, ohne ein neues Unternehmen zu gründen und tu nur so als ob“.

Möglichkeit 2

Irgend jemand anderes dachte sich, „Ich suche mir eine kürzlich gelöschte GmbH, verwende ihren Namen und den des ehemaligen Geschäftsführers und ziehe das Schneeballsystem auf“.

Darüber, welche der beiden Möglichkeiten zutrifft oder ob es vielleicht noch etwas komplizierter aussieht, kann man nur spekulieren. Fakt ist aber, dass wir es bei Gudix nicht mit einem ordentlich registrierten Unternehmen zu tun haben. Das und die Tatsache, dass das Konzept der SEO Finanzierung aus Geld von Investoren und einer sich daraus ergebenen Rendite von mehreren Prozent pro Tag vollkommen unplausibel und wider jeder Logik sind, legt zumindest nahe, dass hier ein Schneeballsystem vorliegt.

Erneute Unternehmensgründung

In der Funix-Telegram Gruppe soll der Betreiber verkündet haben, im Januar die Gudix GmbH neu gründen zu wollen. Das würde einerseits aber nicht den bereits laufenden Geschäftsbetrieb und das Einsammeln von Investorengeldern rechtfertigen und zum anderen nicht die oben aufgeführten Beispielrechnungen plausibler machen.

Das GUDIX – XSEO – FUNIX Konzept

Die Kernfrage ist, ob es sich beu Funix um ein reales Crowdfunding Projekt oder aber um ein Schneeballsystem handelt. Auch Schneeballsysteme müssen ein Konzept vorstellen und versuchen, dieses einer möglichst großen Zahl von Menschen plausibel erscheinen zu lassen. Sonst können sie nicht wachsen und gedeihen. Denn es stellt sich ja für die meisten die Frage, woher das Geld, das verdient werden soll, kommt. Unter der Überschrift „Woher kommen die Gelder die ausgezahlt werden?“ gibt Gudix folgende Antwort:

SEO auf Erfolgsbasis bedeutet, dem B2B-Kunden von Gudix eine Rechnung stellen zu können, wenn die Optimierung erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Optimierung für den Kunden verursacht Kosten bevor eine Rechnung gestellt werden kann. Die Optimierung wird durch Funix Crowdfunding System finanziell unterstützt. Sobald die Optimierung erfolgreich abgeschlossen wurde, fliessen Projektgewinne zurück an die Investoren von Funix Crowdfunding System.

Funix – Ein reines Schneeballsystem?

Diese Antwort kann unserer Auffassung nach nicht befriedigen. Auftrags-SEO ist ein hart umkämpfter Markt mit zahlreichen professionell arbeitenden Unternehmen an der Spitze der Nahrungskette. Um hier Fuß zu fassen, muss man mit reichlich Fachwissen, hoher Professionalität und einer großen Präsenz aufwarten.

Rechnung geht nicht auf

Aber selbst, wenn wir mal annehmen, dass ein ausgezeichnetes Fachwissen, Professionalität und eine großen Präsenz gegeben wären, geht das Konzept aus unserer Sicht rechnerisch nicht auf. Funix Vertriebspartner berichten von Renditezahlungen in Höhe von 2 – 3 % täglich, teilweise sogar mehr.

Zum einen erscheint es uns recht unglaubwürdig aus SEO-Aufträgen Gewinne in der Größenordnung zu generieren, die erforderlich wäre, um die Renditen für die Anleger und die Provisionen aus dem Marketingplan zu bedienen. Denn selbst bei einer Rendite von 1 % täglich wäre hier bei permanentem Reinvest der Gewinne eine Jahresrendite von 3.678 % an die Anleger zu zahlen.

Beispiel für gutgläubige Zahlschafe

  • Jemand kauft 100 Pakete a 89 EUR für insgesamt 8.900 EUR
  • Pro Tag erhält er 1 % Rendite, was anfangs 89 Euro entspricht.
  • So kann er sich jeden Tag direkt wieder ein neues Paket kaufen, solange bis die Rendite für 2 Pakete täglich reicht und so weiter…
  • dann hat er nach 365 Tagen (1 Jahr) ein Gesamtkapital von 336.272 EUR
  • Das bringt ihm nun am ersten Tag des zweiten Jahres schon 33.627 EUR täglich, was 388 neuen Paketen a 89 EUR entspricht
  • Machen wir es kurz… nach einem weiteren Jahr hätte dieser Jemand dann einen Betrag von 12.705.533 EUR zur Verfügung
  • Nach nur 3 Jahren hätte dieser Jemand aus seinem Anfangskapital von 8.900 EUR sage und schreibe 480.058.655 EUR gemacht, also knapp eine halbe Milliarde
  • Rechnen wir das ganze mal auf nur 100 Investoren hoch, die eine solche Summe investieren, dann wären das rund 48 Milliarden.

Glaubt da noch jemand an die wundersame Geldvermehrung? Gut, dann betrachten wir es mal von der anderen Seite:

Ein teurer Kredit für den Unternehmer

Was aus Sicht des Investors sehr lukrative 3.678 % Jahres-Rendite auf sein Investment wären, würden für den Unternehmer Zinsen für geliehenes Geld bedeuten. Glaubt ihr tatsächlich, ein SEO-Unternehmen würde einen Kredit zu einem Jahres-Zinssatz in Höhe von 3.678 % aufnehmen? Nein? Wir auch nicht! Zur Erinnerung… Banken bieten für Unternehmen Zinssätze ab 0,x % an. Selbst wenn wir mal annehmen, dass unser SEO-Unternehmer Pech hat und nur einen Kredit zu einem Zinssatz von katastrophalen 20 % p.a. bekäme, wäre das doch wohl den 3.678 % p.a. vorzuziehen? Wir hoffen mit dieser idiotensicheren Darlegung auch den einfältigsten und naivsten Funix-Gläubigen erreicht zu haben. Falls nicht, liegt es nicht mehr in unserer Hand.

Anmerkung zu den o.g. Zahlen

Die Zahlen beziehen sich auf 1% täglich. Davon sind wir ausgegangen, weil mehrere Funix-Investoren behauptet haben, täglich mehrere Prozent der investierten Summe als Rendite erhalten zu haben. Unsere Beispielrechnung dient lediglich zum Veranschaulichen, wie sich Kapital durch den Zinseszinseffekt vermehren würde.

Wie viel Rendite gibt es denn tatsächlich?

Funix selbst zur Frage, wie viel Rendite ein Mitglied erhält:

Die Höhe der Rendite lässt sich nicht bestimmen. Die Trial-Mitgliedschaft wirft weniger Rendite ab, als die Upgrade-Mitgliedschaft.

Jedes Mitglied erhält separat Rendite gutgeschrieben. Die Höhe der Rendite ist für jede Mitgliedschaft und für jede Lizenz unterschiedlich. Über einen bestimmten Zeitraum hinweg wirft jede Mitgliedschaft ungefähr gleich hohe Profite ab.

Update 30. Dezember 2019

Nach wenigen Tagen Geld zurück

Nach wenigen Tagen will der Betreiber einen Großteil des Geldes zurückgezahlt haben.

Von mehreren Upgrade-Paket-Käufern haben wir erfahren, dass man seine Ursprüngliche Investition (Preis für die Upgrade Lizenz) bereits nach 14 Tagen wieder raus haben soll. Das wäre eine Rendite von 100% in 2 Wochen! Außerdem fallen in dieser Zeit bis zu 30 % Provisionszahlungen an. Anders gesagt, Funix leiht sich Geld und zahlt innerhalb von 14 Tagen 130 % des geliehenen Geldes in Form von Renditen und Provisionen aus, wobei mit der Rückzahlung sofort nach Erhalt des Geldes für die Upgrade-Lizenz begonnen wird. Damit nicht genug, Funix will dem Uprade-Lizenz-Käufer danach weiterhin Renditen zahlen, auch wenn offen bleibt wie oft und in welcher Höhe. Wir fragen uns, wie denn Gudix mit dem Geld der Anleger arbeiten will, wenn es sofort wieder mit der Rückzahlung beginnt und diese bereits nach 14 Tagen abgeschlossen hat. Und wo sollen die 30 % Provisionszahlungen herkommen? Aus unserer Sicht scheint hier ein Schneeballsystem zumindest sehr plausibel.

Der Betreiber von Funix / Gudix, Daniel Gutmann veröffentlicht die genannte Praxis nicht auf der Website, allerdings haben wir auf der Funix-Facebookseite folgende Aussagen von ihm gefunden:

30. Dezember 2019 um 00:05

Ein Investor kaufte sich 200 Upgrade Lizenzen. Respekt. Er erhält jetzt mehrere hundert Euros an Renditen am Tag.

30. Dezember 2019 um 00:06 (Nur 1 Minute später)

Kurzes Update vom 200 Upgrade Lizenzen Investor. Dieser hat den Großteil seiner Investition bereits nach wenigen Tagen zurück.

Quelle: Facebookseite „Funix Crowdfunding System“

Durchdenken wir das doch mal. Der Betreiber, Herr Daniel Gutmann erhält also ganz unverhofft 17.800 EUR aus dem Verkauf von 200 Upgrade-Lizenzen. Nun müsste er praktisch sofort auch schon Kunden aus dem Ärmel schütteln, die Aufträge erteilen, welche den Einsatz von 17.800 EUR erforderlich machen und die praktisch sofort diese 17.800 EUR + 5.340 EUR (Provision) + Betrag X (Vergütung für ausführende Mitarbeiter) + Betrag Y (Gewinn für Herrn Gutmann) einspielen, damit Herr Gutmann sofort die Provision in Höhe von 5.340 EUR auszahlen und mit den Renditezahlungen beginnen kann. Ist das glaubwürdig? Aus unserer Sicht absolut nicht. Realistischer erschiene es uns, dass das Geld eine gewisse Zeit brach läge bis es zu Aufträgen kommt, die jeweils den Einsatz von Teilbeträgen erforderlich machen, dass die Aufträge über Wochen und Monate abgearbeitet werden, dass es dann, falls der vom Kunden gewünschte Erfolg überhaupt eintritt (Zur Erinnerung, XSEO will auf Erfolgsbasis arbeiten und abrechnen), zur Rechnungsstellung und dann, wenn alles gut läuft evtl weitere 14 Tage später zur Bezahlung der Rechnung käme.

So wie es Herr Gutmann handhabt, hat er das Geld + 30 % Provision wieder ausgeschüttet, noch bevor er es eingesetzt hat: Woher kommt also das Geld. Wie will er insbesondere die Provisionen finanzieren, wie das entstehende Defizit ausgleichen? Wenn das Geld nicht arbeiten kann und nichts erwirtschaftet wird, gibt es nur eine einzige Geldquelle, nämlich die Einnahmen aus neuen Upgrade-Lizenz-Verkäufen. Und das wäre ein Schneeballsystem.

Fazit

Selten war bei einem von uns untersuchtem Angebot ein Schneeballsystem so naheliegend wie beim Konzept Funix von Gudix. Selten wurde ein Angebot so massiv auf Facebook beworben wie Funix. In den einschlägigen Geld-verdienen-Gruppen ist beinahe jeder zweite Beitrag ein Versuch Funix / Gudix zu promoten. Wie passt der äußere Anschein und der Anklang, den das Angebot bei so vielen Menschen findet, zusammen? Dass Funix so populär ist, obwohl man es schon auf den ersten Blick für ein Schneeballsystem halten könnte, liegt unserer Ansicht nach daran, dass es sich aufgrund vergleichsweise geringer Einstiegssummen, auch an in Sachen Affiliate- und Network-Marketing unerfahrenen Personen wendet bzw. vor allem diese anspricht.

Funix Vertriebspartner

Wir möchten, soweit es uns möglich ist, auch einen Überblick darüber geben, wer als Vertriebspartner für Funix aktiv ist. Dabei berücksichtigen wir die Personen, die uns durch eine besonders eifrige Werbetätigkeit für Funix auffallen am ehesten. Das tun wir unabhängig davon, ob die betreffenden Personen ein Gewerbe angemeldet haben oder dieser gewerblichen Tätigkeit ohne Gewerbeanmeldung nachgehen. Wir nehmen unter den Funix-Vertriebspartnern einen vergleichsweise hohen Anteil von ohne Gewerbeanmeldung aktiven Vertriebspartnern an.

Petra Wilhelm bewirbt Funix

Petra Wilhelm bewirbt Funix auf  Facebook

Die Übersicht der Funix Vertriebspartner wird unregelmäßig erweitert. Zu jedem genannten haben wir auch Screenshots, die seine werbenden Aktivitäten belegen, auch dann, wenn wir sie nicht veröffentlicht haben.

Petra Wilhelm

Petra Wilhelm wirbt auf Facebook auf ihrer privaten Profil-Seite unter facebook.com/petra.wilhelm.16 und in verschiedenen Facebook-Gruppen für Gudix / Funix.. Ob sie für diese gewerbliche Betätigung ein Gewerbe angemeldet hat, ist uns nicht bekannt. Ein Impressum konnten wir weder auf ihrer Profil-Seite noch unter ihren Werbebeiträgen finden.

Petra Wilhelm geht recht engagiert gegen Kritik und Kritiker vor, allerdings ohne sich dabei ernsthaft mit der Kritik auseinanderzusetzen oder den Versuch zu unternehmen sie zu widerlegen. Darauf angesprochen entgegnet sie:

das ist nicht meine Aufgabe, ich muss diese sinnlosen Unterstellungen nicht widerlegen

Petra Wilhelm mag Kritik nicht

Petra Wilhelm kann Funix-Kritik nicht widerlegen

Das muss sie selbstverständlich nicht, allerdings fragt sich dann wahrscheinlich der Leser, weshalb sie das nicht möchte und kommt womöglich auf den Gedanken, dass sie es nicht kann.

Mit dieser Haltung steht sie übrigens nicht alleine da, auch alle anderen Vertriebspartner verlegen sich darauf, geäußerte Kritik als ungerechtfertigt, gar bösartig und sowieso falsch zu bezeichnen, ohne den Versuch zu unternehmen irgend etwas daran zu widerlegen.

Nachtrag: Zwischenzeitlich hat uns Petra Wilhelm via Facebook aufgefordert, den Absatz zu ihren Aktivitäten für Funix aus unserem Artikel zu entfernen. Dieser Aufforderung nachzukommen, haben wir abgelehnt. begründet haben wir das damit, dass wir an Aufklärung zu ihren öffentlichen gewerblichen Aktivitäten für Funix auch ein öffentliches Interesse sehen.

Thomas Köchli

Der Schweizer, Thomas Köchli gehört zu den eifrigsten Funix-Vertriebspartnern. Er nutzt sein Facebook-Profil unter facebook.com/thomas.kochli.3 zum Anwerben neuer Teilnehmer. So etwas wie ein Impressum suchten wir bei Thomas Köchli sowohl auf der Profilseite, als auch unter seinen Werbebeiträgen vergeblich.

Anton Huser

Der aus der Schweiz stammende Anton Huser nutzt sein persönliches Facebook-Profil facebook.com/anton.huser, um für Gudix-Funix zu werben. Ein Impressum oder vergleichbare Informationen konnten wir weder auf seiner Profilseite, noch unter den Werbebeiträgen ausmachen.

 

Weitere Vertriebspartner werden unregelmäßig und je nachdem wie sie uns auffallen oder gemeldet werden ergänzt.

 

 

 

 

 

Weitere Artikel zu Funix, Gudix

Gudix, Funix rechnerisch Gudix, Funix rechnerisch und logisch betrachtet – Was dann noch bleibt 2. Januar 2020 - - Dieser Artikel ist als Ergänzung zum Artikel Gudix / Funix - Fake Firma & Schneeballsystem primitiv? Vorsicht! zu verstehen geht näher auf die rechnerischen Aspekte ein und betrachtet… ...

 

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Ø 4,57 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Avatar Thorsten sagt:

    Dies hat der Betreiber in seinem Telegramchat zur Firma gepostet :

    Die erneute Eintragung der Gudix GmbH steht an. Gudix startet ab 1.1.2020 unter dem Namen Gudix GmbH mit dem Motto: nothing can stop us.

    Ich wünsche einen frohen 1. Advent.

    Auch hat er in seinem Kanal die Umstände der Löschung erläutert.

    Dies wird in eurem Artikel allerdings nicht erwähnt.

    Der Fairness halber sollte das aber bei der Recherche berücksichtigt werden.

    Quelle:

    @gudix_official

    • Rapoe sagt:

      Sorry, aber die Umstände der Löschung erklärt doch wohl das Amtsblatt oben im Artikel (Bild 4) ganz eindeutig. Das wird ja im Artikel auch zitiert:

      „Gudix GmbH, in Schaffhausen, CHE-253.652.751, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (SHAB Nr. 34 vom 17.02.2017, Publ. 3355547). Die Gesellschaft wird in Anwendung von Art. 155 HRegV von Amtes wegen gelöscht, weil die Gesellschaft keine Geschäftstätigkeit mehr aufweist und keine verwertbaren Aktiven mehr hat und kein Interesse an der Aufrechterhaltung der Eintragung innert angesetzter Frist geltend gemacht wurde.“

      Selbst nach Fristsetzung hat sich der Geschäftsführer nicht bemüht, die Löschung zu verhindern, obwohl er nach eigenen Angaben exakt zu diesem Zeitpunkt geschäftlich aktiv war.

    • Lance sagt:

      Nun haben wir doch aber diese Absichtserklärung in unserem Artikel wiedergegeben.

      Man sollte aber auch verstehen, dass wir ja als Autoren oder Redakteure nicht verpflichtet, dem Betreiber in seine Stammkneipe in beliebige Chats oder wohin auch immer zu folgen, wo er möglicherweise etwas verlauten lässt, um zu horchen, was er so zu verkünden hat. Gleiches darf man erst Recht nicht von der Öffentlichkeit erwarten. Unserer Ansicht nach gehören alle relevanten Angaben, die das Unternehmen und sein Angebot betreffen auf die offizielle Website.

      „Auch hat er in seinem Kanal die Umstände der Löschung erläutert“

      Wie wir inzwischen wissen aber nicht im Ansatz zufriedenstellend. Allerdings sind ja im Artikel und im Kommentar von Rapoe die Umstände durch das Zitat der Verlautbarung aus dem Amtsblatt, welches auch in Form eines Screenshots [BILD 4] vorliegt, erläutert. Das wären:

      • weil die Gesellschaft keine Geschäftstätigkeit mehr aufweist
      • keine verwertbaren Aktiven mehr hat
      • seitens des Geschäftsführers kein Interesse an der Aufrechterhaltung der Eintragung bekundet wurde

      Gerade Letzteres verwundert doch etwas, besonders deshalb, da er selbst sich wie folgt äußert:

      In 2015 habe ich mit der Entwicklung von http://xseo.ch (http://xseo.ch/) begonnen und gleichzeitig das Unternehmen Gudix GmbH gegründet. Auf http://xseo.ch (http://xseo.ch/) wird für Unternehmen Suchmaschinenoptimierung auf Erfolgsbasis (kurz: xseo) angeboten.
      […]
      Anfang 2019 wurde die Entwicklung von funix.one und endix.pro erfolgreich abgeschlossen und das Projekt Gudix startete mit funix.one, endix.pro und xseo.ch unter meiner Verantwortung offiziell durch. Ich hafte seit dem Start als natürliche Person für das Angebot.

      Er startet durch und lässt es geschehen, dass die GmbH gelöscht wird, wo er doch jede Möglichkeit hat, das zu verhindern?

  2. Koller sagt:

    Super Beitrag, perfekt geschrieben! Endlich etwas, was man den Funix-Anhängern entgegenhalten kann.

  3. Rapoe sagt:

    In diesem gut recherchierten Artikel habt ihr idiotensicher nachgewiesen, dass Gudix nichts anderes sein kann als ein Schneeballsystem. Wer das ignoriert und weiter da mitmacht, muss entweder strohdumm sein oder aber als Drücker diesen Scam bewerben um daran mitzuverdienen.

  4. Avatar Anonymous sagt:

    Also ich habe Automatische Auszahlung nach je einem Monat bei der Anmeldung eingestellt und auch mein Geld inklusive Gewinn ausbezahlt bekommen ohne das ich noch etwas beantragen musste

    koelner67

  5. Avatar Ralf sagt:

    Stimmt nicht. Die Leute machen mit weil sie Lust auf Hyip und Ponzi haben

  6. Avatar Conrad sagt:

    Warum ist Funix Crowdfunding System kein Schneeballsystem
    1. Funix verwendet investiertes Geld, um Affiliate-Business, Suchmaschinenoptimierung auf Erfolgsbasis und Online-Ausbildungs-Kurse zu finanzieren. Die Gewinne fliessen zurück an die Crowdfunder. Gudix als Unternehmen generiert Wertschöpfung und schiebt nicht einfach Geld umher.
    2. Funix bietet eine Geld-zurück-Garantie an.
    3. Das Geld wird mit einer klar definierten, nicht veröffentlichten Strategie im Markt eingesetzt mit den in Punkt 1 erwähnten Instrumenten. Ein Beispiel, um es zu veranschaulichen: Ich gehe ins Casino und spiele eine klar definierte Strategie um das Verlustrisiko bei 1% zu halten. Ich spiele mit fremdem Geld und verspreche jedem, dass ich Gewinn für Ihn generiere. Das ist das Angebot. Sollte ich es zu 1% nicht schaffen, so hafte ich persönlich und zahle das Geld dem Investor zurück -> Geld-zurück-Garantie. Der Investor hat kein Risiko.
    4. Niemand MUSS im Vergleich zu einem illegalen Schneeballsystem Neumitglieder werben um Geld zu verdienen. Ein Crowdfunder kann investieren ohne Aufwand zu betreiben, das ist normales Investment-Business. Ein Affiliate muss nicht investieren, sondern kann einer normalen Arbeit als Promoter nachgehen.
    5. Funix-Konten werden staatlich überwacht und unterliegen internationalem Geldwäsche-Gesetz, aus diesem Grund müssen sich Konto-Inhaber verifizieren.

  7. Avatar Anonymus sagt:

    Warum ist Funix Crowdfunding System kein Schneeballsystem

    1. Funix verwendet investiertes Geld, um Affiliate-Business, Suchmaschinenoptimierung auf Erfolgsbasis und Online-Ausbildungs-Kurse zu finanzieren. Die Gewinne fliessen zurück an die Crowdfunder. Gudix als Unternehmen generiert Wertschöpfung und schiebt nicht einfach Geld umher.
    2. Funix bietet eine Geld-zurück-Garantie an.
    3. Das Geld wird mit einer klar definierten, nicht veröffentlichten Strategie im Markt eingesetzt mit den in Punkt 1 erwähnten Instrumenten. Ein Beispiel, um es zu veranschaulichen: Ich gehe ins Casino und spiele eine klar definierte Strategie um das Verlustrisiko bei 1% zu halten. Ich spiele mit fremdem Geld und verspreche jedem, dass ich Gewinn für Ihn generiere. Das ist das Angebot. Sollte ich es zu 1% nicht schaffen, so hafte ich persönlich und zahle das Geld dem Investor zurück -> Geld-zurück-Garantie. Der Investor hat kein Risiko.
    4. Niemand MUSS im Vergleich zu einem illegalen Schneeballsystem Neumitglieder werben um Geld zu verdienen. Ein Crowdfunder kann investieren ohne Aufwand zu betreiben, das ist normales Investment-Business. Ein Affiliate muss nicht investieren, sondern kann einer normalen Arbeit als Promoter nachgehen.
    5. Funix-Konten werden staatlich überwacht und unterliegen internationalem Geldwäsche-Gesetz, aus diesem Grund müssen sich Konto-Inhaber verifizieren.

    • Thorsteen sagt:

      Nun Sie erzählen Unsinn, das wissen sie aber selber, oder?

      Zu 1:

      Ein Märchen der Gebrüder Grimm in der Neuauflage, wie man mal ebend große Gewinne generieren will wenn der Markt dem entgegen steht, das wird wohl auf immer das Geheimnis Gudix bleiben.

      Zu 2:

      Man bietet also eine „Geld-Zurück-Garantie“ an. Die dürfte das selbe wert sein wie meine „Rosa Einhorn im Keller-Garantie“, nämlich rein gar nichts.

      Zu 3:

      Sie erzählen schon wieder Bullshit und merken es nicht einmal. Sollten Sie eine Strategie haben um eine 99%ige Gewinnchance in einem Casino zu haben, dann sind sie definitiv ein Betrüger. Jedem anderen dürfte der Zufall einen Strich durch die Rechnung machen, selbst bei „Kopf oder Zahl“ haben sie nur 50%. Na klingelt es?

      Zu 5:

      Heute ist der 04.01. reichen ihnen 48h um die BAK-Nummer zu besorgen?
      Oder könnte es gar sein das Gudix gar keine BAK-Nummer hat? Na Upsi, dann ist es ja ILLEGAL. Und ich wette mal das Aufsichten wie die FMA etc. das ganz genau so sehen würden. Oder hat man für diese Märkte eine Zulassung?

      • Avatar Thomas sagt:

        Wer ein Haar in der Suppe sucht, findet auch eins.
        Die Geld-zurück-Garantie musste noch kein Mitglied beantragen, weil das System funktioniert und alle Gewinne erzielen. Sind ja garantiert…. und das stimmt

        • Thorsteen sagt:

          Das angebliche „Haar in der Suppe“ ist eher ein großer Frisiersalon in der Suppe. Eine fehlende Zulassung für Geldgeschäfte ist ein absolutes KO-Kriterium und weist sehr deutlich auf einen Scam hin. Nur dazu schweigen Sie sich ja lieber aus, nur außer heißer Luft kann da aus Substanzmangel von ihrer Seite aus auch nicht viel kommen. Und ihre „Erklärungen“ zu der angeblichen „Garantie“ sind ja auch eher lächerlich.

      • Avatar G. Weisshaupt sagt:

        Was nutzt eine Geld-zurück-Garantie, wenn kein Geld mehr da ist. Einen nackten Mann kann man nicht in die Tasche greifen! Und Schneeballsysteme funktionieren nur scheinbar und nur ganz am Anfang. Da aber kein Geld erwirtschaftet wird und Auszahlungen mit dem Geld aus Einzahlungen von Neumitgliedern finanziert werden, tritt bald der Kollaps ein. Das geht am Anfang gut, wenn noch nicht so viele Auszahlungen zu erledigen sind. Aber es werden mehr und sehr schnell reicht die Zahl der Neueinsteiger nicht mehr aus, um mit deren Geld die immer größer werdende Zahl der älteren Mitglieder auszuzahlen. Wer da jetzt noch einsteigt, wird vielleicht sein Geld nie wieder sehen.

  8. Avatar Frank sagt:

    Ich warte leider bereits seit dem 15.12 auf Rendite. Und ich kenne welche, denen es genauso geht. Einer davon wartet sogar noch länger. Manche haben noch nie Renditen erhalten. So wie sich das anhört, bucht der Admin ab und an mal manuell etwas. Ich habe den Eindruck, nur die, die neue Leute werben, bekommen Gutschriften und Auszahlungen. Wie es aussieht, bin ich auf ein Schneeballsystem hereingefallen.

  9. Avatar Cristian sagt:

    Potete anche aggiornare il tutto visto che è stato registrato il 7 gennaio 2020 la società e a mio parere non è tutto chiaro ma fino ad ora i pagamenti come i prelievi ci sono

    • geldthemen sagt:

      Wir bitten darum, zur Kenntnis zu nehmen, dass es sich hier um eine deutschsprachige Website handelt. Wenn hier jemand posten möchte, sollte derjenige seine Gedanken ins Deutsche übersetzen (lassen). Die Alternative wäre, dass hier tausende Leser einen fremdsprachigen Kommentar übersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.