Traffic-Network-Ads – TNA | Seriöses RevShare oder erneute Abzocke?

Traffic Network Ads - TNA - Betrug oder seriös?

Traffic Network Ads, TNA stellt sich als Cashback Programm dar. Kann dieses Konzept überzeugen?

Mit Traffic Network Ads, abgekürzt TNA, hat ein weiterer, als Werbeplattform nach dem s.g. RevShare-Konzept (Rückvergütung / Umsatzbeteiligung für Buchung von Werbung) agierender Anbieter den Markt betreten. Vertreter dieses Genres haben sich in der Vergangenheit nicht mit Ruhm bekleckert und erwiesen sich bei genauerer Betrachtung als fragwürdig und in den von uns untersuchten Fällen gar als unseriöse und betrügerische, als Schneeballsystem arbeitende Konstrukte. Ob es bei Traffic Network Ads anders ist und wir es in diesem Fall mit einem seriösen Anbieter mit einem tragfähigen Konzept, welches tatsächlich rechnerisch aufgeht, zu tun haben, untersuchen wir in diesem Artikel.

Traffic-Network-Ads – Informationen

Traffic Network Ads ist unter der Domain trafficnetworkads.com zu erreichen. Die Webseite ist nur in englischer Sprache verfügbar. * Nachtrag: Inzwischen steht die Webseite unter  trafficnetworkads.com/de/ auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Ein Impressum oder wenigstens ein „About us“ oder „Über uns“, indem sich das hinter TrafficNetworkAds stehende Unternehmen oder seine Hintermänner vorstellen, sucht man vergebens. Im Footer der Webseite wird eine Adresse in Hongkong genannt:

REDROCK MEDIA SOLUTIONS LIMITED
31/F, Chinachem Century Tower
Wanchai
Hong Kong

Laut (ungeprüfter) Auskunft eines, nach eigener Angabe in Hongkong ansässigen Lesers, existieren unter der angegebenen Adresse keine Geschäftsräume und kein Büro eines Unternehmens mit dem Namen REDROCK MEDIA SOLUTIONS LIMITED oder auch Traffic Network Ads.

Des weiteren existiert ein Bereich „Unser Team“, in welchem man allerdings auch nichts über das Unternehmen oder seine Führungskräfte erfährt. Man liest dort lediglich, dass es ein Technologie Team, ein Media Team (die Traffic Ninjas bei TNA), ein Marketing Team und ein Support Team geben soll.

WHOIS zu trafficnetworkads.com

Um etwas mehr über das Unternehmen und die Webseite trafficnetworkads.com zu erfahren, versuchen wir per WHOIS etwas über die Registrierung der Domain und den Domain-Inhaber zu erfahren. Leider bringt uns das nicht weiter.

Registrant Name: WHOISGUARD PROTECTED
Registrant Organization: WHOISGUARD, INC.

Admin Name: WHOISGUARD PROTECTED
Admin Organization: WHOISGUARD, INC.

Quelle: WHOIS zur Domain trafficnetworkads.com

Wir haben es im Grunde nicht anders erwartet. Wie wir es von allen anderen, von uns in der Vergangenheit bewerteten Programmen dieser Art gewohnt sind, verschleiert der Domaininhaber seine Identität, indem er anstelle seines Namens, den eines Anonymisierungsdienstes eintragen lässt. Das ist das übliche Vorgehen verschiedener Internetbetrüger, Betreiber von Ponzi-Scheme und Schneeballsystemen. Uns ist nicht ein einziges seriöses Unternehmen bekannt, dass es vermeidet, selbst als Domaininhaber aufzutreten.

Gründer und CEO von Traffic Network Ads

Als Kopf hinter TNA wird hier und da ein gewisser Leon Shug genannt, angeblich schon länger sehr erfolgreich im Internet. Wer Daten oder Informationen zu diesem Leon Shug sucht, wird eher wenig Erfolg haben. Es ist durchaus denkbar und sogar wahrscheinlich, dass es sich, wie oft bei ähnlichen Programmen, um eine reine, frei erfundene Fantasie-Figur handelt, um überhaupt einen Namen präsentieren zu können.

Das Konzept von Traffic Network Ads

Auch wenn uns Traffic Network Ads bis hierher schon recht unseriös erscheint, wollen wir uns nun dem Konzept widmen und ermitteln, ob dieses überhaupt aufgehen kann.

Traffic Network Ads – Die wichtigsten Daten

  • 1 Traffic-Pack kostet 50 Euro und beinhaltet 250 Klicks oder 2.500 Bannerviews.
  • Für die Teilnahme am s.g. Bonusprogramm ist der Kauf von mindestens einem Traffic-Pack erforderlich, egal ob man etwas zu bewerben hat oder nicht
  • Mann kann anfangs bis zu 1.000 Traffic-Packs kaufen, also 50.000 Euro „anlegen“ .
  • Durch Nachkauf kann man seinen Bestand auf bis zu 2.000 eigene Traffic-Packs ausbauen, was einem Wert von 100.000 Euro entspricht.
  • Die Laufzeit der Trafficpacks beträgt 730 Tage, also 2 Jahre
  • Pro Tag während dieser Laufzeit soll man eine Gutschrift von 1,2 Prozent erhalten.
  • Zum Werben erhält man Landingpages in deutscher und englischer Sprache.
  • Um die Bereitschaft zum Werben zu erhöhen, erhält man Provisionen über 6 Ebenen (10%, 5%, 3%, 3%, 3%, 3%).

Was fällt dabei nun auf? Wie auch schon bei den RefShare-Werbenetzwerken, die wir in der Vergangenheit bewertet haben, ist auch das Konzept von Traffic-Network-Ads vollkommen unrealistisch und kann rein rechnerisch unmöglich aufgehen.

Traffic Network Ads – Werbepreise

Auch bei Traffic Network Ads ist es mehr als unwahrscheinlich, dass ein seriöses, außenstehendes Unternehmen aus reinem Werbeinteresse Werbung bucht. 50 Euro für 250 Klicks (sprich Webseitenbesucher) oder 2.500 Bannerviews sind für diese Art von Werbung absolut unrealistisch und einfach unerreichbar. Das wären pro Klick oder Besucher 20 Cent. Realistisch für diese Art der Werbung sind aber nur 0,01 bis etwa 0,2 Cent pro Klick. Niemand das 100- bis 2.000-fache zahlen wollen.

Wer kauft die Werbepakete (Traffic-Packs) von Traffic-Network-Ads?

Für den Kauf der Traffic-Pack gibt es also nur einen einzigen Grund, nämlich den Wunsch, die versprochene Vergütung (von TNA Cashback genannt) von bis zu 438 Euro (730 Tage x 1,2% von 50 € =730 Tage x 0,6 €=438 €) zu erhalten.

Selbst wenn wir den Aspekt der extrem überhöhten, vollkommen unrealistischen Werbepreise außer Acht lassen, sollte doch jedem auffallen, dass ihm versprochen wird für einen Kaufpreis von 50 Euro nicht nur das Produkt in Form von Werbung zu erhalten, sondern im Laufe von 2 Jahren auch noch das 9-fache  des Kaufpreises zurückzubekommen. Also angeblich kauft man für 50 Euro die Werbung  plus 438 Euro ein. Alle Achtung. Also nichts gegen Cashback. Cashback von 5%, evtl auch von 10% des Kaufpreises… wunderbar. Aber ein Cashback von fast 900% auf den Kaufpreis? Wir können uns nicht vorstellen, das irgendjemand glaubt, dass dieses Konzept funktionieren kann.

Schlussfolgerung zum Wesen von Traffic-Network-Ads (TNA)

Vorweg… Traffic-Network-Ads ist nicht seriös. es ist sogar höchst unseriös. Es handelt sich bei Traffic-Network-Ads um ein reinrassiges Schneeballsystem, also um ein unseriöses Programm bzw. um Betrug. Wenn Traffic Network Ads seinen Kunden/Mitgliedern verspricht, für jeden Kauf seines Produkts das 9-fache des Kaufpreises zurückzuzahlen, geschieht das nicht ohne Grund. Diese hohe Rückzahlung soll möglichst viele Menschen dazu bewegen, möglichst viel Geld in das System Traffic Network Ads einzuzahlen. Das ist das alleinige Ziel von Traffic-Network-Ads. Man sammelt so viel Geld wie möglich ein. Wenn der Ansturm auf die Guthaben einsetzt und mehr Geld ausgezahlt werden müsste, als durch neue Teilnehmer eingezahlt wird, kollabiert das System. Es wird nichts ausgezahlt und der oder die Betreiber verschwinden mit dem angesammelten Geld.

Traffic-Network-Ads versucht, wie alle andren der bisher von uns bewerteten Systeme dieser Art, den unausweichlichen Kollaps und das Zusammenbrechen des Systems zusätzlich dadurch hinauszuzögern, dass man die Altmitglieder dazu bewegt, ihr Guthaben nicht auszahlen zu lassen, sondern dieses Guthaben in weitere Werbepakete zu „investieren“. Das macht man den Mitgliedern mit schönen Beispielrechnungen und immensen Verdienstaussichten für die ferne Zukunft schmackhaft.

Egal wie man dieses Konzept bezeichnen mag, ob Schneeballsystem, Ponzi-Scheme, Pyramidensystem oder einfach als SCAM oder Betrug… eines ist gewiss, nämlich dass eine breite Masse an Teilnehmern ihren Einsatz verlieren wird.

Warum gibt es so viele positive Berichte zu TNA im Internet?

Tatsächlich gibt es zu Traffic-Network-Ads, wie auch zu vielen anderen betrügerischen Programmen dieser Art, eine Vielzahl an positiven Bewertungen, Berichten und Artikeln auf verschiedenen Webseiten. Warum ist das so? Nun, es gibt zwei Quellen für solche Berichte.

  • Webseiten von sogenannten Networken, die mit dem Bewerben solcher Systeme viel Geld verdienen, da sie teilweise hunderte von neuen, zahlenden Mitgliedern werben und dafür hohe Provisionen kassieren.
  • Gutgläubige Teilnehmer, die den Versprechen der Betreiber von Traffic-Network-Ads glauben schenken, dort investieren und die falschen Versprechen weitergeben

Den Löwenanteil an der positiven Berichterstattung für betrügerische Systeme haben die Networker. Sie betreiben eigene Webseiten und Blogs, die sie zu diesem Zweck nutzen. Die meisten dieser Networker sind sich der Tatsache, dass sie Menschen in ein betrügerisches System locken, bei dem diese Menschen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ihr Geld verlieren, durchaus bewusst. Jedoch glauben sie einerseits die Provisionen der SCAM-Betreiber kassieren und andererseits nach dem Zusammenbruch der Schneeballsysteme ihre Hände in Unschuld waschen können.

Besonders perfide: Viele dieser unredlichen Networker verfassen um zu werben Artikel mit Überschriften im Stil von „Traffic-Network-Ads Seriös oder Betrug?“, teilweise geht ihre Überschrift sogar soweit, dass sie wie eine Tatsachenbehauptung dasteht. Beispiel: „TrafficNetworkAds ist Betrug“. Im Verlauf ihres Artikels erklären sie dann allerdings, dass sie das Programm eingehend geprüft haben und es uneingeschränkt empfehlen können. Warum dann Überschriften dieser Art?

  • Zum einen locken solche Überschriften Besucher an, die in Google oder anderen Suchmaschinen nach Infos zum entsprechenden Programm suchen. Und wer dann schon bei den Suchergebnissen liest „Traffic-Network-Ads ist Betrug“, wird mit einer großen Wahrscheinlichkeit auf den betreffenden Link klicken …und höchstwahrscheinlich nach der Lektüre des Artikels in der Falle sitzen.
  • Außerdem versuchen diese Networker auf diese Art, den, vergleichsweise wenigen, objektiven und ehrlichen Einschätzungen zu unseriösen Programmen den Gaus zu machen. Denn diese ehrlichen, aufklärenden Artikel gehen in der Flut der unter ähnlichen Überschriften zum Zwecke der Werbung geschriebenen Fake-Beiträge meist unter.

Wie man mit Fake-Berichten zu TNA in die Schneeball-Falle gelockt wird

Max Mustermann, der in irgend einer Form Werbung für Traffic-Network-Ads wahrgenommen hat (Spam-Email, Empfehlung in einem Forum, Tipp eines Freundes oder Arbeitskollegen), findet die Möglichkeiten und Verdienste, die in Aussicht gestellt werden verlockend. Bevor er sich aber bei Traffic-Network-Ads registriert und zwischen 50 und 50.000 Euro einzahlt, möchte er sich doch nochmal informieren, wie es denn mit der Seriosität des betreffenden Programms aussieht. Dazu gibt er in der Suchmaschine seiner Wahl zum Beispiel folgendes ein: „Traffic-Network-Ads Betrug oder seriös“. In den Suchergebnissen findet er nun neben den wenigen objektiven, aufklärenden und warnenden Beiträgen auch die vielen Fake-Artikel, die zwar nach der Überschrift annehmen lassen, dass es sich um objektive Berichterstattung handelt, die aber nur das eine Ziel haben, nämlich möglichst viele Suchende abzuschöpfen, sie auf ihre Webseite zu lotsen, dort von der Seriosität von Traffic-Network-Ads zu überzeugen und sie dazu zu bringen, einen möglichst hohen Betrag in Traffic-Network-Ads zu investieren. Denn sie erhalten von diesem investierten Betrag ja immerhin 10 Prozent als Provision.

Was verdient ein professioneller Networker mit seiner Werbung für Traffic-Network-Ads?

Der Betrag den ein eifriger Helfer und Förderer des Betrugs an Provisionen erhält, hängt davon ab, wie viele Menschen er erreicht und wie geschickt er diese Menschen in das Schneeballsystem Traffic-Network-Ads locken kann. Des weiteren ist der Betrag entscheidend, den die geköderten Neumitglieder bereit sind zu investieren. Wenn wir bei einem minimalen Einsatz von 50 Euro und einem Maximum von 50.000 Euro davon ausgehen, dass durchschnittlich pro Geworbenen 200 Euro in Traffic-Packs investiert werden, dann sind das pro Kopf 20 Euro Provision. Mit einer gut besuchten Webseite, einem geschickt geschriebenen Fake-Artikel, reichlich versendeten Spam-Mails und viel Social-Network-Spam kann ein Networker es durchaus auf einige hundert geworbener „Partner“ in der ersten Ebene seiner Downline bringen. 500 s.g Partner mal 20 Euro Provision bedeuten da schon mal einen Verdienst von 10.000 Euro. Spitzen-Networker können es durchaus noch auf deutlich mehr geworbene und weit höhere Verdienste bringen. Für viele Networker Anreiz genug, einen Betrug wie Traffic-Network-Ads zu unterstützen und unwissende Menschen in die Falle zu locken.

Ist das Bewerben von Schneeballsystemen wie Traffic-Network-Ads legal?

Schneeballsysteme wie Traffic-Network-Ads sind unseriös und selbstverständlich illegal. Daher verstecken sich die Betreiber auch hinter Briefkastenfirmen in Ländern, in denen sie für deutsche oder die Behörden anderer westlicher Rechtsstaaten nicht greifbar sind. Selbstverständlich ist auch das Bewerben solcher betrügerischen, progressiven Systeme illegal. Deshalb verbirgt sich auch ein großer Teil der am Betrug beteiligten Networker im Ausland, hinter Offshore-Firmen und teilweise sogar mit falschen oder verschleierten Identitäten. Allerdings gibt es auch eine große Zahl an Webmastern und Bloggern, die ganz unverblümt unter ihrem echten Namen und Verwendung einer de-Domain für solche Systeme werben. Ihnen mangelt es oft am Bewusstsein dafür, welche Konsequenzen ihr Tun haben kann. Oder aber sie wiegen sich in Sicherheit, weil mit rechtlichen Konsequenzen erst nach dem Zusammenbruch des jeweiligen Systems zu rechnen ist, sie aber ihre das Schneeballsystem lobende und anpreisende Berichterstattung dann rasch von ihren Webseiten und Blogs entfernen. Teilweise wird nach dem Kollaps eines Schneeballsystems auch editiert und aus einen werbenden Fake-Artikel plötzlich auch ein warnender, aufklärender Artikel gemacht.

Welche Webseiten und Blogs bewerben das unseriöse Schneeballsystem Traffic-Network-Ads?

An dieser Stelle nennen wir einige Webseiten oder Blogs, die sich der Werbung oder Fake-Berichterstattung zu Traffic-Network-Ads verschrieben haben. Wer weitere Beispiele kennt, kann uns diese per Kontaktformular zusenden oder in einem Kommentar nennen.

So wird von geld-mit-dem-internet.de für Traffic-Network-Ads geworben

Unkritischer Artikel von geld-mit-dem-internet.de zu Traffic Network Ads zum Zwecke der Kundenakquirierung.

 

Webseite: geld-mit-dem-internet.de

Ort des Artikels: geld-mit-dem-internet.de/traffic-network-ads.html
Überschrift: Traffic Network Ads – Die neue Generation des Cashback Programms
Zitat aus dem Artikel: „…erhalten für Ihre erworbenen Werbepakete (Stückpreis 50 Euro) einen CashBack, der 24-mal am Tag an 7 Tagen in der Woche gutgeschrieben wird und bis zu 1,18 % pro Tag beträgt. Sie als Kunde werden also dafür belohnt, dass Sie Ihre Werbung bei TrafficNetworkAds buchen.“
Gestaltung der Werbung: Wirbt direkt. Die positive Haltung zu TNA ist schon der Überschrift zu entnehmen
Bemerkung: Bewirbt auch andere Schneeballsysteme, wie z.B. GetMyAds
Referrer-ID/Sponsor (Werber-ID): 21935 / Jaguardo (trafficnetworkads.com/r/21935)

 

**********

 

Werbung für Traffic Network Ads auf adpack-vergleich.eu

Die Webseite adpack-vergleich.eu lobt Traffic Network Ads ebenfalls und bekundet, sehr positive Erfahrungen gemacht zu haben und betont die großen Ähnlichkeiten zu GetMyAds (Ebenfalls ein betrügerisches Schneeballsystem, zu dem wir berichtet haben)

 

Webseite: adpack-vergleich.eu

Ort des Artikels: adpack-vergleich.eu/trafficnetworkads-erfahrung/
Überschrift: Traffic Network Ads Erfahrungen – Von Anfang an dabei
Zitat aus dem Artikel: „Ist Traffic Network Ads seriös? Unsere ersten Traffic Network Ads Erfahrungen waren vorwiegend sehr positiv. Wir haben dir volle Transparenz versprochen und die bekommst du hier auch. Wer sich in der Revenue Sharingszene (Umsatzbeteiligungbranche) etwas auskennt, wird bemerkt haben, dass TNA große Ähnlichkeiten zu GetMyads aufweist.“
Gestaltung der Werbung: Wirbt direkt. Schon die Überschrift lässt die positive, unkritische Haltung zu Traffic Network Ads erahnen.
Bemerkung: Bewirbt auch andere Schneeballsysteme, wie GetMyAds und nennt die Artikel „Testberichte“
Referrer-ID/Sponsor (Werber-ID): 19697 / IHH (trafficnetworkads.com/r/19697)

**********

 

Cashfreak bewirbt Traffic Network Ads (TNA)

Cashfreak (cashfreak.de) bewirbt Traffic Network Ads (TNA) ohne nachzurechnen und festzustellen, dass 900 % Cashback auf den Kaufpreis unmöglich sind.

Webseite: cashfreak.de

Ort des Artikels: cashfreak.de/investmentprogramme/traffic-network-ads-tna/
Überschrift: Traffic Network Ads (TNA)
Zitat aus dem Artikel: „Die Macher von TNA haben das Grundkonzept von GMA übernommen und haben es um sinnvoll erweitert. So wurde das Affiliate-Programm auf 6 Ebenen ausgebaut. Allerdings muss ab der 4. Stufe eine Mindestanzahl an eigener TrafficPacks vorhanden sein, sonst wird diese Stufe nicht freigeschaltet, was ich persönlich sehr gut finde, denn damit wird sichergestellt, dass in das Programm investiert wird und das führt dazu, dass das Programm langfristig erfolgreich sein kann.“
Gestaltung der Werbung: Wirbt direkt. Der Artikel ist vollkommen unkritisch und ignoriert scheinbar bewusst alles, was auf SCAM und Betrug hinweist.
Bemerkung: Bewirbt viele andere Schneeballsysteme, auch höchst illegale HYIP- Finanzpyramiden und Ponzi-Schemes“
Referrer-ID/Sponsor (Werber-ID): 25445 / mrrude (trafficnetworkads.com/de/?r=25445)

 

**********

 

Werbung von whoisdenniskoray.com für Traffic Network Ads

Die Seite whoisdenniskoray.com stellt im Titel die Frage, „Seriös oder Abzocke?“, ignoriert dann aber alle Zeichen und Indizien, die für Abzocke durch Traffic-Network-Ads sprechen.

 

Webseite: whoisdenniskoray.com

Ort des Artikels: whoisdenniskoray.com/trafficnetworkads-erfahrungen-ist-tna-eine-seriose-trafficplattform-oder-abzocke/
Überschrift: TrafficNetworkAds Erfahrungen – Ist TNA eine seriöse Trafficplattform oder Abzocke?
Zitat aus dem Artikel: „Der Eindruck von TrafficNetworkAds ist sehr professionell, es gibt Top Grafiken und Vides und man hat im Backoffice einen guten Überblick über sein Geschäft“
Gestaltung der Werbung: Nutzt mit der Frage, „Ist TNA eine seriöse Trafficplattform oder Abzocke?“, in der Überschrift das Interesse von Suchenden an echten Informationen, um diese auf seine Seite zu locken.
Bemerkung: Es gibt durchaus auch kritische Beiträge zu Schneeballsystemen, wie zum Beispiel zu MyAdvertisinmgPays: whoisdenniskoray.com/maps-erfahrungen-my-advertising-pays-lohnt-sich-nicht-oder-doch/
Referrer-ID/Sponsor (Werber-ID): 19098 / mystorymarketing (trafficnetworkads24.com/de/?r=19098)

**********

BEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (24 Bewertungen, Ø 4,75 von 5)

Das könnte Dich auch interessieren...

22 Antworten

  1. Wang sagt:

    Ich halte mich in Hongkong auf und habe das Gebäude unter der angegebenen Adresse ausgesucht. Es gibt dort keine Geschäftsräume und kein Büro eines Unternehmens mit dem Namen REDROCK MEDIA SOLUTIONS LIMITED oder Traffic Network Ads.

    • Grossmann Grossmann sagt:

      Das habe ich mir von Anfang an gedacht. Die Abzocker unterhalten meist keine Büros und Geschäftsräume, sondern lediglich Briefkästen, die sie als Unternehmenssitz. Und das auch nicht, weil sie so gern die Post lesen, sondern um eine Firmenadresse angeben und so den Schein von Seriosität wahren zu können.

    • odanman sagt:

      Gut dass das auch klar ist.

  2. Wusteichesdoch sagt:

    Dachte mir schon das das Beschiss ist

  3. TTT sagt:

    Für Ihre verleumderischen Äußerungen sollte das Unternehmen und alle betroffenen Personen sie vor Gericht verklagen. Das was Sie machen ist Rufmord.

    • geldthemen sagt:

      Ich finde es bemerkenswert, dass Sie uns zwar Verleumdung und unwahre Berichterstattung vorwerfen, aber dabei weder den Versuch machen, im Artikel gemachte Äußerungen zu widerlegen, noch irgend welche Fakten nennen, die für Traffic-Network-Ads sprechen könnten.

    • Koller sagt:

      TTT, in meinen Augen bist du nur ein Troll. Keine Fakten, keine Argumente, aber laut schreien. Aber das ist man von Anhängern solcher Betrügereien gewohnt.

    • Grossmann Grossmann sagt:

      Was soll denn da bitte verleumderisch sein. Es ist doch alles mit Fakten belegt und plausibel. Damit absolut glaubwürdig.

  4. Koller sagt:

    Wie gewohnt, habt ihr ein verständliches Bild der Wirklichkeit und der Hintergründe zu einem SCAM gemalt. Jeder, der das liest, sollte eigentlich geheilt sein, von dem Gedanken bei Traffic Network Ads einzusteigen.

  5. Sebastian sagt:

    Erstklassiger Beitrag. Sie haben sehr klar und anschaulich erklärt, was es mit solchen Anbietern auf sich hat und wer bei den Internetseiten die so etwas bewerben dahinter steckt. Ich kenne auch eine Internetseite, die für TNA wirbt: whoisdenniskoray.com/trafficnetworkads-erfahrungen-ist-tna-eine-seriose-trafficplattform-oder-abzocke/

  6. Udo sagt:

    „Wir können uns nicht vorstellen, das irgendjemand glaubt, dass dieses Konzept funktionieren kann“
    Sehr guter Beitrag, der meine Vermutungen bestätigt. Zum Auszug „…“, doch, ich jenne sogar einige, die sogar Online-Konferenzen machen und voll davon überzeugt sind. Habe einen davon, den ich persönlich kenne und schätzte, auf die Zweifel angesprochen, da weiß er dann von den Risiken, macht es aber trotzdem.

    • geldthemen sagt:

      Ja, auch wenn es für uns schwer vorstellbar ist, lehrt ja auch uns die Erfahrung, dass viele Menschen an so etwas glauben. Nicht umsonst gibt es die Redewendung „Gier frisst Hirn“. Und man kann immer wieder beobachten, dass unter der Mitgliedschaft solcher Schneeballsysteme sektenähnliche Züge zu beobachten sind und sie das System, das sie so sehr lieben bis aufs Messer verteidigen, egal wie klar man ihnen beweist, dass sie auf dem Holzweg sind. Wer sich an so etwas klammert und schon ein Leben in einer Villa, mit einem Privat-Jet und einer Jacht ausmalt, betrachtet oft jeden, der versucht ihn in die Realität zurückholen möchte als Feind. Wir beobachten diese Phänomen seit Jahren.

  7. Corinna sagt:

    Irgendwie kann ich nicht glauben das alle anderen Berichte falsch sein sollen und eurer richtig. Ich meine wenn die anderen Seiten so falsche Berichte schreiben würden wären ja bald keine Besucher mehr dort.

    • geldthemen sagt:

      Alles, was man auf diesen Kommentar entgegnen könnte, steht bereits im Artikel. Es steht selbstverständlich jedem frei, unserer Argumentation zu folgen oder den Versprechen derer zu glauben, die mit jedem geworbenen Mitglied, das AdPacks kauft, einen Gewinn in Höhe von 10% auf den Kaufpreis erzielen.

  8. Grossmann Grossmann sagt:

    Ähnlich wie GetMayAds hat wohl auch TNA, die letzte Phase seiner Existenz erreicht. Auch hier nehmen die Zahlen der Neumitglieder ab, was das baldige Ende einläutet.

  9. Billy sagt:

    GetMyAds ist tot, bei TrafikNetworkAds häufen sich auch schon die Anzeichen dafür, dass es bald vorbei sein wird. Als nächstes wird es dann MyAdsino erwischen. Ich kaufe keine Packs mehr, versuche nur noch auszahlen zu lassen.

  10. odanman sagt:

    Auch bei TNA soll es ja schon Anzeichen für das nahende Ende geben. RevShare ist kurzlebig inzwischen.

  11. Christiane Kumm sagt:

    Top Seite, ich habe natürlich auch TNA, My Adsino und alles auch noch feste beworben, ganz grausamer Gedanke.Gott sei Dank keine weiteren Reffs, bzw. wenige

    • geldthemen sagt:

      Hallo Christiane,

      danke für das Lob. Schön, dass du her gefunden hast. Und noch schöner, dass du nicht mit Scheuklappen vor den Augen umher läufst, sondern Fehler einsiehst und sie dann auch eingestehst. Denn es gibt auch Andere, die sich in der gleichen Situation weigern die Wahrheit zu sehen oder sie sich einzugestehen, selbst wenn man sie ihnen unter die Nase reibt.

      Wir wissen natürlich, dass es auch viele Menschen gibt, die in gutem Glauben in solche Systeme investieren und in ebenso gutem Glauben diese Systeme bewerben. Deshalb ist es ja auch eines unserer Anliegen, mit unseren Artikeln aufzuklären und die in gutem Glauben falsch handelnden Menschen zum Nachdenken zu bewegen und ihnen die Augen zu öffnen. Schlussendlich denken wir, ihnen damit auch einen Gefallen zu tun. Kaum jemand dieser Menschen möchte es erleben, dass ein guter Freund oder ein Angehöriger, den man, im gutem Glauben ein seriöses und einträgliches Geschäft zu empfehlen, für ein Schneeballsystem geworben hat, dann vielleicht einige tausend Euro verliert.

      Wenn man bereits andere Personen geworben hat, sollte man sich nach Erlangen eines neuen Kenntnisstandes unbedingt mit diesen in Verbindung setzen und sie über den neuen Kenntnisstand informieren und eingestehen, sich selbst geirrt zu haben bzw. selbst getäuscht worden zu sein. Einerseits kann man so evtl. mögliche weitere Schäden vermeiden, andererseits kann ein solches Eingeständnis und die Weitergabe der neuen Erkenntnisse auch Vertrauen und Verständnis hervorrufen und den Ärger und die Enttäuschung der Betroffenen dämpfen.

      Derlei Hoffnungen sollten sich allerdings professionelle Networker nicht hingeben. Diese wissen ganz genau was sie tun und springen vom gerade zusammengebrochenen Schneeballsystem zum nächsten, um nun das zu bewerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed