Cryp Trade Capital – Ponzi-Warnung: unseriöser HYIP, Betrug, SCAM, Abzocke

Betrug Cryp Trade Capital

Cryp Trade Capital ist ein schlichtes Schneeballsystem mit geringer Lebenserwartung.

Seit Ende 2016 ist auch in Deutschland die zuvor in Russland gestartete Plattform Cryp Trade Capital aktiv. Es werden Investments mit extrem hohen Rendite-Versprechen angeboten.  Aus diesem Grund widmen wir uns an dieser Stelle dem Unternehmen und untersuchen, was es damit auf sich hat.

Über Cryp Trade Capital

Cryp Trade Capital ( kurz auch CTC) betreibt eine Handelsplattform, auf der Bitcoin und andere Kryptowährungen gehandelt werden. Die Unternehmensform ist die LTD, so dass die vollständige Unternehmensbezeichnung Cryp Trade Capital Ltd. lautet.

Die Webseite von Cryp Trade Capital

Die Webseite von Cryp Trade Capital  ist unter der Domain cryp.trade zuhause. Ein Impressum, wie es hier in Deutschland erforderlich wäre, sucht man vergebens. Dafür aber findet man folgende Aussage:

Das CRYP TRADE CAPITAL Team ist eine Gruppe gut organisierter, erfolgreicher Topmanager, die bereit sind die eigenen Erfahrungen mit Ihnen zu teilen! Unsere Techniker und Analysten haben eine einzigartige und komfortable Trading-Plattform für Kryptowährung entwickelt.

Unter dem Link Ansprechpartner findet man keine Ansprechpartner aufgezählt, sondern eine E-Mail Adresse und eine Anschrift in Spanien:

Avenida Alfonso X El Sabio 37.2, Alicante, España

Whois zur Domain

Eine Möglichkeit mehr über ein Unternehmen zu erfahren, ist die Abfrage der Daten zu Domainregistrierung. Also haben wir eine Whois-Abfrage gemacht. Hier das Ergebnis:

REGISTRANT CONTACT
Name: WhoisGuard Protected
Organization: WhoisGuard, Inc.
Street: P.O. Box 0823-03411
City: Panama
State: Panama
Country: PA
Phone: +507.8365503
Fax: +51.17057182
Email: 56282dd05b204769865d9dbe436bc1f4.protect@whoisguard.com

Wie bei unseriösen Unternehmen und Betrügern üblich, wurde die Domain nicht

Drei Anlagenformen

Laut Cryp Trade Capital stehen drei Anlageformen zur Verfügung. Abhängig von der Höhe der Anlage werden bis zu 0,99% tägliche Rendite für 7 Tage / Woche versprochen. Die Anlagedauer beträgt bei allen 3 Plänen ein Jahr. Die Mindesteinlage für den Anlageplan mit der höchsten Rendite beträgt 10.000 USD.

Cryp Trade Capital ein Schneeballsystem

Wir sehen in Cryp Trade Capital keine seriöse Investment-Plattform sondern ein Schneeballsystem. CTC ist so konzipiert ist, dass es Geld einsammelt und mit dem frischen Geld jeweils Auszahlungen der früher eingestiegenen erledigt. Es wird tatsächlich nichts erwirtschaftet und es werden auch keine Gewinne aus dem Trading generiert. Die Anlagedauer beträgt ein Jahr. Wir sehen jedoch zum jetzigen Zeitpunkt eine Lebenserwartung von wenigen Wochen bis wenigen Monaten. Dann dürfte der Kollaps eintreten, was das Ende aller Auszahlungen bedeutet. Schon vor diesem Ereignis wird es zu verzögerten und selektiven Auszahlungen kommen, bei denen nur noch die eifrigsten Werber bedient werden. Man hat deshalb bei Cryp Trade Capital kaum eine Chance, das eingezahlte Geld jemals wiederzusehen. Diese Aussagen beruhen auf dem Konzept von CTC und den Erfahrungen, die wir mit ähnlich konzipierten Plattformen gemacht haben.

Wir raten ganz klar vor Investitionen und Beteiligungen bei Cryp Trade Capital ab. Besonders warnen wir davor hier als Sponsor (Werber, Teamleiter), als als jemand, der andere mit ins Boot holt und zu einer Investition veranlasst, zu agieren. Damit macht man sich u.U. strafbar und unterliegt außerdem der Beraterhaftung.

Die positiven Beiträge anderer Webseiten und Blog

Da wir immer wieder gefragt werden, weshalb so viele positiven Beiträge zu Cryp Trade Capital auf anderen Webseiten und Blogs zu finden sind., möchten wir an dieser Stelle eine Antwort darauf geben. Für das Werben neuer Opfer werden hohe Provisionen gezahlt. Deshalb haben sich einige Webseiten (auch deutschsprachige, von deutschen Betreibern) darauf spezialisiert, Schneeballsysteme wie dieses mit vermeintlich objektiven “Testberichten” zu bewerten. Diese Artikel heben sich als Cryp Trade Capital Test, CTC Erfahrungen, Cryp Trade Capital Review oder Cryp Trade Capital Testbericht aus und widmen sich angeblich den Cryp Trade Capital Auszahlungen. beschrieben wird alles in rosarot, denn die Verfasser wollen nur das Eine, nämlich möglichst viele Leser dazu bewegen, möglichst viel Geld bei CTC einzuzahlen. Denn dafür kassieren sie fette Provisionen.

Update 25. Juli 2017:

Auszahlungsprobleme bei Cryp Trade Capital

Bei uns gehen vermehrt Meldungen ein, dass es bei Cryp Trade Capital zu verzögerten und ausbleibenden Auszahlungen kommt. Damit bahnt sich der endgültige Kollaps, also der Zusammenbruch des Schneeballsystems CTC an. Nun ist der Zeitpunkt erreicht, wo die Summe des zur Auszahlung beantragten Geldes, den Betrag übersteigt, den Neueinsteiger ins System bringen.

Update 04. August 2017:

BaFin verbietet Aktivitäten der Cryp Trade Capital Ltd.

Endlich, wenn auch spät, hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin sich geäußert. In ihrer Veröffentlichung vom gestrigen 03. August 2017 gibt sie bekannt, dass sie bereits am 4. April 2017 der Cryp Trade Capital Ltd. die unerlaubt betriebenen Geschäfte in Deutschland untersagt und deren unverzügliche Abwicklung angeordnet hat. Warum diese Entscheidung der BaFin erst jetzt veröffentlicht wird, ist uns unverständlich. Dennoch… wir denken, besser spät als nie. Hier der Wortlaut der Bekanntmachung dieser Maßnahme durch die BaFin:

Cryp Trade Capital Ltd.: BaFin untersagt unerlaubt betriebenes Bankgeschäft und ordnet Abwicklung an
Am 4. April 2017 hat die BaFin der Cryp Trade Capital Ltd., Alicante/Spanien, das unerlaubt betriebene Bankgeschäft in Deutschland untersagt und deren unverzügliche Abwicklung angeordnet.
Cryp Trade Capital Ltd. betreibt die Handelsplattform www.cryp.trade, auf der Bitcoins und andere Instrumente gehandelt werden, die als Rechnungseinheit im Sinne von § 1 Absatz 11 Satz 1 Nr. 7 Kreditwesengesetz (KWG) und damit auch allgemein als Finanzinstrumente im Sinne des KWG zu qualifizieren sind. Die Plattform wendet sich auch an Kunden in Deutschland. Da der Betreiber die Rechnungseinheiten im eigenen Namen, aber auf Rechnung der Kunden ankauft und verkauft, ist das Geschäft als Finanzkommissionsgeschäft und damit als Bankgeschäft nach § 1 Absatz 1 Satz 2 Nr. 4 KWG einzustufen. Diese Art von Dienstleistung steht in Deutschland unter Erlaubnisvorhalt nach § 32 Absatz 1 KWG. Die erforderliche Erlaubnis hat Cryp Trade Capital Ltd. als Betreiber nicht.
Dieser Bescheid ist von Gesetzes wegen sofort vollziehbar.

Quelle: https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2017/meldung_170803_Cryp_Trade_Capital.html

Update 04. Oktober 2017:

Cryp Trade Capital Newsletter

Cryp Trade Capital Newsletter

Cryp Trade Capital fordert Verifikation der Account-Inhaber per Ausweis- oder Reisepasskopie. (Zum Vergrößern bitte anklicken)

Am 03. Oktober 2017 gab Cryp Trade Capital einen Newsletter heraus. In diesem gab man bekannt, das man sich entschlossen habe, die CTC Niederlassung in Spanien zu schließen. Grund dafür seien Gesetzesänderungen, welche im Kryptowährungsmarkt aktive Unternehmen betreffen. Weiterhin gibt man bekannt, allen finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu wollen. Um ihre Auszahlungen erhalten zu können, sollen die Investoren eine Kopie ihres Personalausweises oder Reisepasses per E-Mail an Cryp Trade Capital schicken. Das soll innerhalb von 7 Tagen erfolgen. Werden Ausweis- oder Passkopie nicht innerhalb dieser Frist hochgeladen, wird der Account eingefroren.

Keine Ausweiskopien hochladen!

Wir sehen hier erhebliche Gefahren. Alles deutet darauf hin, dass wir es hier mit kriminellen zu tun haben. Diesen auch noch hochauflösende Kopien eigener Ausweisdokumente zur Verfügung zu stellen, halten wir für äußerst riskant. Wir sehen in dieser Aktion zwei Ziele. Erstens, möchte man Zeit gewinnen, um Spuren zu verwischen. Darauf deutet auch die Schließung der spanischen Niederlassung hin. Zweitesn möchte man an persönliche Daten und an Kopien von Ausweisdokumenten kommen. Diese lassen sich für kriminelle Handlungen missbrauchen und an andere Kriminelle verkaufen. So kann man auf Basis der Daten der aus den Ausweiskopien gefälschte Dokumente erstellen, Bankkonten eröffnen, Kreditkarten beantragen und viele andere, für die hinter den Daten stehende Person unangenehme Handlungen vornehmen.

Auszahlungen kommen ohnehin nicht

Nun argumentieren betroffene, “Ich muss doch aber eine Ausweiskopie hochladen, um an mein Geld zu kommen”. Falsch! Cryp Trade Capital hat nicht vor Geld auszuzahlen. Das Ende ist gekommen, es gibt aus Sicht dieses Schneeballsystems keinen Grund mehr, Geld auszuzahlen. Jeder Euro, den man nun noch auszahlt, würden die Betrüger von ihrer Beute zahlen. Das machen sie selbstverständlich nicht. Sie wollen nur Zeit gewinnen und die Daten ihrer Opfer.

Update 12. Oktober 2017:

Österreichs FMA verbietet Geschäfte der Cryp Trade Capital Ltd.

Gestern, am 11. Oktober 2017 hat die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) erklärt, dass es der Cryp Trade Capital Ltd. verboten ist, konzessionspflichtige Bankgeschäfte in Österreich zu erbringen und fremder Gelder zur Verwaltung entgegenzunehmen. Die Veröffentlichung dazu findet sich unter: https://www.fma.gv.at/cryp-trade-capital-ltd/

Update 24. Oktober 2017

Wiederbelebung bzw. Neuauflage von Cryp Trade Capital in Asien

Derzeit machen Gerüchte die Runde, wonach CTC eine Neuaufstellung in Asien plane. Wenn ein Schneeballsystem erst einmal den Ereignishorizont überschritten hat und es zum Kollaps kam, ist eine Neuauflage kaum denkbar. Die Gründe aus Sicht der Anleger und der Ponzi-Betreiber

  • Aus Anlegersicht: Die breite Masse wäre zu skeptisch und würde aufgrund der bereits gemachten Erfahrungen nicht mehr gewillt, neues Geld zu investieren.
  • Aus Sicht der Betrüger: Man hätte wenig Aussicht auf Erfolg. Der Start eines neuen Schneeballsystems unter anderem Namen erscheint deutlich vielversprechender.

Wir halten Aussagen und Ankündigungen zu einer möglichen Wiederbelegung bzw. möglicherweise absichtlich gestreute Gerüchte hierzu für unglaubwürdig und den Versuch Zeit zu gewinnen. Wahrscheinlich will man damit die geschädigten zum Stillhalten veranlassen.

Wie sich Geschädigte verhalten sollten

Geschädigte sollten von ihrem Werber die Begleichung des entstandenen Schadens verlangen und Anzeige erstatten. Eine Anzeige des eigenen Sponsors (Werbers) erhöht die Aussichten, von diesem den Schaden ersetzt zu bekommen. Wenn der Werber argumentiert, er habe ja ausreichend auf die Risiken hingewiesen, so ist ein solcher Hinweis, selbst wenn er in einer normalerweise ausreichenden Form gegeben wurde, nichtig, da bei Schneeballsystemen und anderen Betrugskonzepten eine Haftung mit einer Risikobelehrung, wie sie beispielsweise für seriöse Investments zu erfolgen hat, nicht auszuschließen sein dürfte.

 

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (75 Bewertungen, Ø 4,40 von 5)
Loading...

11 Antworten

  1. pifisa sagt:

    Ich bin mir auch sicher, daß CTC SCAM ist. Mal sehen, wie lange es dauert, bis es da keine Auszahlungen mehr gibt und das Gejammer losgeht.

  2. larsen sagt:

    Ich habe bei investiert und muss sagen, bis jetzt läuft alles super. Also was wollt ihr?

  3. Olaf sagt:

    Super Artikel. Wir immer, habt ihr auch hier den Nagel auf den Kopf getroffen.

  4. Investor sagt:

    Immer wieder interessant, wenn Neider und Versager versuchen ein geniales Geschäft mit guten Renditen schlechtzureden. Wenn ihr zu dumm seid, selbst gute Gelegenheiten zu erkennen, lasst doch aber anderen die Möglichkeit etwas zu verdienen und redet es ihnen nicht kaputt.

    • geldthemen sagt:

      Das Kritiker Neider sind, ist schon ein Widerspruch in sich. Denn wären sie neidisch und wäre CTC ein seriöses Investment, könnten sie doch statt zu kritisieren einfach selbst investieren und vom angeblichen Geldsegen profitieren. Wir zum Beispiel sind überzeugt davon, dass es sich eben nicht um ein seriöses Investmentunternehmen handelt und erklären der Öffentlichkeit, warum wir davon überzeugt sind.

  5. pifisa sagt:

    War ja klar, dass sich hier nun auch gleich wieder die Schneeballroller und Profitierenden Sponsoren und Keuler melden, um zu erklären, wie falsch der Artikel doch ist.

  6. Oleg sagt:

    Das die BaFin erst jetzt damit raus kommt, wo sie doch schon im April davon wusste und Maßnahmen eingeleitet hat, finde ich ein Unding.

  7. Liane Schröder sagt:

    Es gibt schon Auszahlungsprobleme. Scheinbar kommt nun das Ende von Cryp Trade Capital

  8. MaxiTaxi sagt:

    Ganz klar, dass das ein geplanter Beschiss ist, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  9. Levis sagt:

    kaum vorstellbar, dass die in Asien noch mal Fuß fassen. wäre auch au deren Sicht zu viel Aufwand, bei einem ungewissen Ausgang. Die haben doch sicher schon die nächste Abzocke vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed