CryptoGold – seriöses Mining oder geplanter Betrug

CryptoGold seriös oder Betrug

Wird von CryptoGold ernsthaftes Mining betrieben oder solches nur vorgetäuscht?

CryptoGold ist ein Unternehmen, welches im Zuge des Booms der Kryptowährungen  hohe Verdienste durch Mining verspricht. Nun haben wir bereits einige Vertreter aus diesem Bereich unter die Lupe genommen, wobei das Ergebnis ernüchternd ist. Aufgrund mehrerer Anfragen unserer Leser haben wir uns entschieden eine Einschätzung zu CryptoGold zu veröffentlichen.

Das Unternehmen CryptoGold

Um uns einen Überblick zu verschaffen, sehen wir uns zuerst die Unternehmensdaten und die zum Unternehmen gehörige Webseite an.

Die Webseite von CryptoGold

Die Unternehmens-Webseite finden wir unter der Domain cryptogold.com. Hier interessieren wir uns zunächst dafür, ob ein Impressum oder zumindest mit einem Impressum vergleichbare Informationen vorhanden sind. Tatsächlich werden wir fündig und sehen folgende Angaben:

Das CryptoGold Impressum

CryptoGold LTD
Vertreten durch die Direktoren:

Sascha Senft und Michael Bauer

CryptoGold Limited
Business Center
Dubai World Central
P.O.Box 390667
Dubai, UAE

Registration Number: AFZ/AIBC/935

E-Mail: info@cryptogold.com

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Michael Bauer

Quelle: cryptogold.com/impressum/

Nun wäre es ja in diesem Metier schon fast lobenswert, wenn ein Unternehmen ein Impressum führt, allerdings bringt das betrachten desselben sofortige Ernüchterung. Wir stellen fest, dass als Unternehmenssitz eine Briefkastenadresse in Dubai angegeben wird, wie wir es bereits von verschiedenen unseriösen Unternehmen kennen. Nun ist die Nennung einer solchen Adresse nicht per se  als Beweis dafür zu bewerten, dass unseriöse oder betrügerische Absichten vorliegen. Allerdings lehrt uns die Erfahrung, dass bei Unternehmen mit Sitz in einem Briefkasten die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um ein seriöses Unternehmen mit ehrlichen Absichten handelt verschwindend gering ist.

Whois zur domain cryptogold.com

Da ein Whois die Möglichkeit bietet weitere Informationen einzuholen, sind wir diesen Weg gegangen. Hier das Ergebnis:

Domain Name: cryptogold.com
Registry Domain ID: 1652363090_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.udag.net
Registrar URL: http://www.united-domains.de/
Updated Date: 2018-01-22T10:22:11Z
Creation Date: 2011-04-22T20:46:07Z
Registrar Registration Expiration Date: 2018-04-22T20:46:07Z
Registrar: united domains AG
Registrar IANA ID: 1408
Registrar Abuse Contact Email: abuse@united-domains.de
Registrar Abuse Contact Phone: +49.8151368670
Reseller:
Domain Status: clientTransferProhibited https://www.icann.org/epp#clientTransferProhibited
Registry Registrant ID:
Registrant Name: Domain Admin
Registrant Organization: United Domains, Inc.
Registrant Street: 210 Broadway, Suite 201/NGIN
Registrant City: Cambridge
Registrant State/Province: MA
Registrant Postal Code: 02139
Registrant Country: US
Registrant Phone: +1.6178633813
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax:
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: contact@wdp.services
Registry Admin ID:
Admin Name: Domain Admin
Admin Organization: United Domains, Inc.
Admin Street: 210 Broadway, Suite 201/NGIN
Admin City: Cambridge
Admin State/Province: MA
Admin Postal Code: 02139
Admin Country: US
Admin Phone: +1.6178633813
Admin Phone Ext:
Admin Fax:
Admin Fax Ext:
Admin Email: contact@wdp.services

Quelle: https://www.whois.com/whois/cryptogold.com

Bei Registrant und Admin ist als Name “Domain Admin” hinterlegt. Wir erkennen, dass es der Domaininhaber vorzieht anonym zu bleiben. Warum wohl. Etwa weil er vorhat, alle Mitglieder vorbildlich auszuzahlen? Oder vielleicht eher weil er vorhat mit dem eingesammelten Geld zu verschwinden und die Anleger zu betrügen, wenn der Zeitpunkt erreicht ist, an dem man mehr auszahlen müsste als frisches Geld rein kommt?

Geschäftsführung von CryptGold

Als Direktoren werden zwei Namen genannt. Diese sind Sascha Senft und Michael Bauer. Bisher konnten wir noch nicht mit Sicherheit ermitteln, ob es sich dabei um real existierende Personen oder um Fake-Identitäten handelt.

Das Angebot von CryptoGold

Das CryptoGold vorgibt zu Minen, wissen wir bereits. Sehen wir uns Betätigungsfeld des Unternehmens und sein Angebot an die Anleger doch mal etwas genauer an.

Geld verdienen mit CryptoGold

Um zu verdienen, sollen die Anleger dem Unternehmen CryptoGold Geld zur Verfügung stelle. Dazu sind verschiedene Pakete verfügbar:

….50€ –> Starter-Pool
..100€ –> Starter-Pool
..500€ –> Bronze-Pool
1000€ –> Silber-Pool
2000€ –> Gold-Pool
3500€ –> Platin-Pool
5000€ –> Diamon-Pool

Nun kann man zwischen verschiedenen Kryptowährungen wählen, die da wären: Bitcoin (BTC), Etherium (ETH), zCash, Dash und Litecoin (LTC). Man muss sich entscheiden, welche dieser Kryptowährungen man minen möchte.

CryptoGold – Höhe der Verdienste beim Mining

Was die Höhe der Verdienste angeht werden keine konkreten Angaben gemacht, was man damit begründet, dass die Ergebnisse beim Mining jeden Tag unterschiedlich ausfallen. Uns liegen aber Angaben vor, die je nach gewähltem Pool (Kryptowährung) monatlich im Bereich von 6 bis 50% dessen liegen, was man für den Pool eingezahlt hat.

Verdienste durch Teamaufbau

Provision auf Neukauf: Provisionen gestaffelt 4 Stufen

  • Team 1: Für den 1. – 2. direkt geworbene Partner: 6% Provision je Pool-Kauf
  • Team 2: Für den 3. – 5. direkt geworbene Partner: 7% Provision je Pool-Kauf, plus 1% Provision auf die Käufe der jeweils 1. und 2. direkt geworbenen Personen dieser Partner, plus  1% für Käufe derer ersten beiden geworbenen Personen
  • Team 3: Für den 6. – 8. direkt geworbene Partner: 8% Provision je Pool-Kauf, plus 2% Provision auf die Käufe der jeweils 1. und 2. direkt geworbenen Personen dieser Partner, plus  2% für Käufe derer ersten beiden geworbenen Personen, plus  1% für Käufe der 3. – 5. geworbenen Person
  • Team 4: Ab dem 9. direkt geworbene Partner: 9% Provision je Pool-Kauf, plus 2% Provision auf die Käufe der jeweils 1. und 2. direkt geworbenen Personen in Team 4 dieser Partner, plus  1% für Käufe der 1. – 8. geworbenen Person

Provision auf Rückkauf: wie oben, aber höhere Provisionen

  • Team 1: 10% Provision
  • Team 2: 12% Provision + 2% Provision auf deren Partner
  • Team 3: 15% Provision + 5% Provision auf deren Partner + 3% Provision auf deren Partner
  • Team 4: 18% Provision + 8% Provision auf deren Partner + 6% Provision auf deren + 3% Provision auf deren Partner

Der Provisionplan ist noch deutlich umfangreicher und komplizierter. Wir wollen an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen. Was wir aber feststellen, ist die Tatsache, das ein Großteil des durch Anleger für Pools eingezahlten Geldes schon mal für Provisionen drauf geht.

Unsere Einschätzung zu CryptoGold

Ungereimtheiten was das Impressum und die Unternehmensführung angeht, gepaart mit einer anonym gehosteten Domain lassen annehmen, dass hier etwas nicht stimmt und CryptGold von vornherein schon mal alles andere als seriös aussehen. Wenn man sich die gigantischen Provisionen für das Werben neuer Geldgeber vor Augen hält, dürften jedem mit Erfahrung klar sein, dass solche Provisionen neben Erlösen für das Mining in Höhe von bis zu 50% nicht realisierbar sind. Selbstverständlich wird trotz dieser Feststellung von vielen, allen voran von den für CryptGold werbenden Networkern bestritten werden, dass CryptoGold Betrug betreibt. Weshalb ist klar. Sie sind daran interessiert, dass sie möglichst lange von diesen Provisionen profitieren.

CryptoGold Schneeballsystem

Nach unserer Erfahrung spricht fast alles dafür, dass es sich bei CryptoGold um ein Schneeballsystem handelt, das entweder gar kein Mining betreibt oder dies nur in sehr beschränkten Umfang (Alibi-Mining) tut.

Wir raten dringend von einer Investition bzw. vom Kauf von Mining-Pools ab, da wir besonders zum jetzigen Zeitpunkt ein sehr hohes Totalverlustrisiko sehen.

Rechtliche Schritte gegen CryptoGold

Vorsorglich raten wir Geschädigten bzw. zukünftig Geschädigten schon jetzt, nach Einstellung der Auszahlungen durch CryptoGold einen Rechtsanwalt zu konsultieren, um abzuklären welche Schritte zu unternehmen sind, um einen Verlust von Betreibern oder Werben einzufordern und ob Klage oder Anzeige gegen das Unternehmen oder gegen die Werber (Sponsoren) angezeigt sind. Ohne einen versierten Anwalt hat man da eher schlechte Karten.

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Ø 4,15 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

12 Antworten

  1. Norbert Rust sagt:

    Sehr guter Beitrag von GeldThemen mal wieder ! Ja die Seite wirkt auch auf mich nicht seriös. Sie ist einfach zu billig aufgebaut ähnlich wie damals bei Getmyads usw. Die sind ja mittlerweile verschwunden, haben eines Tages nicht mehr ausbezahlt und ich fühle es das es irgendwann mal auch so bei CryptoGold passieren wird. Also lasst besser die Finger davon. Lasst euch nicht dazu verleiten um Riesen Menge Geld zu investieren denn irgendwann wird man nichts mehr von denen zu hören.

    • Uwe Amelang sagt:

      Du bist bestimmt dabei…. Diese Urteile immer, katastrophal, gern lege ich meine Zahlen offen, bestes Miningfirma die ich kenne…….und ich hab einige probiert. Denzufolge kann ich auch mitsprechen……..

    • Leimer Benjamin sagt:

      es gibt billige seiten und es gibt seiten die nach einem gewissen schemata aufgebaut sind. das kopiert wirkt.
      billige website bedeutet nicht immer böse absichten siehe zb hashflare oder genesis mining.

      mit dem rest bin ich deiner meinung. werden ald mal verschwunden sein.

      • Norbert Rust sagt:

        Leimer Benjamin: Ja die vom Support geben jetzt auch keine Schnelle Antwort mehr,man wartet und wartet….alles beginnt wie bei United Global Community zuerst alle da dann Plötzlich alle Weg ! Lasst die Finger von CryptoGold Glaubt mir ! Ich bin Selbst dabei ! VORSICHT VORSICHT !

  2. morenocarroa sagt:

    Lance, thanks! And thanks for sharing your great posts every week!

  3. Uwe Amelang sagt:

    Dieser Bericht ist nicht ansatzweise ernst zu nehmen, dem Schreiberling kann ich nur zurufen, du Spinner.
    Ich bin selbst Kunde dort, es funktioniert alles reibungslos. Eine Frechheit. Hab übrigens auch ein Bericht über Auto Genial Einfach gelesen, auch absolut negativ dargestellt. Auch dort bin ich Kunde, alles Bestens.
    Absolut negative Seite……..

    • Norbert Rust sagt:

      Zu Herr Uwe Amerlang : Wenn sie eines tages sich nicht mehr bei Crypto – Gold Anmelden können oder ihre ganzen Bitcoins über Nacht Verschwunden sind dann will ich sehen ob sie den Artikel Ernst nehmen oder nicht.

      Denn wenn die von Crypto -Gold eines tages verschwunden sind dann haben sie den Salat……

      Ich meine was hat das Unternehmen das es für sie Bitcoin Mining Betreibt,überhaupt gar nichts…..jeder will nur für sich Geld machen oder nicht ? Wenn sie etwas verkaufen z.b auf ebay möchten sie dann 50% des Gewinns anderen personen geben ? ich denke nicht.

      Eines tages sind auch bei Crypto – Gold alle weg,da bin ich mir sicher.

      Das beste Beispiel ist United Global Community am Anfang waren noch alle da, und es wirkte alles Seriös……Mittlerweile bekommt man KEINE Antwort vom Support und die Zahlen nicht mehr aus.

      • Michael Langscheid sagt:

        Nein Norbert, er wird nicht den Salat haben. Denn ich denke, er ist einer, der weiß was er tut. Entweder ist er jemand, der zu Cryptogold gehört oder zumindest dafür wirbt, um die Provisionen zu kassieren, also ein Keuler. Er pusht ganz bewußt diesen SCAM, weil er daran mitverdient.

  4. Xinfothek Dirk Fabrig sagt:

    Ich kann Herr Amelang nur zustimmen ich war in vielen Mining Systemen zuvor und alle existieren noch aber cryptogold hat die mit Abstand besten und transparentesten Ergebnisse. Jeder kann über cryptocompare.com direkt schauen was seine hashrate pro Tag machen sollte und cryptogold ist jeden Tag sehr nahe an dem Wert. Zudem noch etwas zu der Aussage der Briefkastenfirma, es stimmt das cryptogold in Dubai registriert ist und dort ein Büro hat aber die ganzen Supportmitarbeiter und auch der Geschäftsführer sitzen in Köln im deutschen Edelmetallhaus. Der CEO ist Mao Lal welcher neben den beiden Direktoren das Unternehmen führt und diese Personen existieren wirklich sie sind bzw. waren Berufssoldaten in der Bundeswehr.

    • Michael Langscheid sagt:

      Manch einer könnte bei deinem Kommentar annehmen, hier äußert sich jemand, der etwas von der Materie versteht und schlicht eine andere, als die im Artikel vertretene Ansicht vertritt bzw. es auf Grund seiner Erfahrung besser weiß. Bei genauerem Hinsehen, erkennt dann aber derjenige der sich einigermaßen in Sachen Cryptowährungen und Minig auskennt, daß du absoluten Unsinn redest, ebenso, wie der von dir erwähnte Herr Amelang. Das fällt insbesondere dadurch auf, daß ihr die Kritikpunkte und Argumente nicht mal ansatzweise entkräften könnt, sondern rein polemisch und beinahe schon verzweifelt versucht, den Beitrag schlecht- und das behandelte Unternehmen schönzureden.

      Da fragt man sich als objektiver Leser aber, warum ihr das tut. Meine Vermutung war auf Anhieb die, daß ihr beide entweder aus dem Umfeld von Cryptogold selbst kommt, oder aber zumindest als Keuler für dieses Konstrukt aktiv seid und so am Verlust der Betrogenen beteiligt seid. Nun ist ein gewisser Dirk Fabrig mit seiner Webseite x-infothek.de aber nicht etwa angetreten, die Öffentlichkeit objektiv zu informieren, wie es beispielsweise geldthemen.de tut. Bei Betrachtung der dortigen Artikel fällt eines auf. Jeder der von mir gesichteten Artikel ist nichts anderes, als Werbung für das dort behandelte Angebot. Und diese Angebote sind nur allzu oft fragwürdig oder sogar der pure Betrug. Damit geht nicht einfach nur der Wert der Webseite x-infothek.de gen Null, sondern die Webseite ist sogar massiv schädlich, da sie mit ihren Anpreisungen eben dieser fragwürdigen oder klar betrügerischen Angebote als seriöse Geschäftsmöglichkeiten, arglose Leser in die Falle lockt.

      So gibt es allein zum hier behandelten Cryptogold mindestens 6 Artikel. Natürlich preisen alle dieses meiner Ansicht nach ganz und gar nicht seriöse und transparente Unternehmen an.

      Eine kleine Auswahl weiterer auf x-infothek.de beworbener dubioser bzw betrügerischer Angebote:

      • United Global Community (UGC-AG)
      • Empirespot
      • Bitclubnetwork
      • Recyclix
      • Swisscoin

      Mehrere dieser vom sauberen Herrn Dirk Fabrik auf x-infothek.de beworbenen Angebote sind schon längst weg vom Fenster. Sie sind, wie es bei Schneeballsystemen zwangsläufig geschieht kollabiert und haben eine breite Masse an geschädigten und Betrogenen hinterlassen. Und ein Herr Fabrig hält es nicht mal dann für nötig, seine lobenden Beiträge zu SCAM-Programmen zu revidieren und vor diesen zu warenen, wenn sie nachweislich kollabiert sind und nicht mehr auszahlen.

      In Anbetracht des gebotenen, sogar gefährlichen Inhalts, wirkt es ja beinahe schon segensreich, daß diese Webseite x-infothek.de keine oder fast keine Besucher hat, worauf ein Alexa-Rank von 15.004.380 hindeutet. Offensichtlich betrachten auch die Suchmaschinen x-infothek.de als wertlos oder schädlich. Auch andere Webseiten vermeiden es tunlichst auf x-infothek.de zu verlinken. Ich konnte gerade mal eine einzige verlinkende Seite und einen Backlink finden, nämlich auf deerhunter-jagdbekleidung.homepage.eu. Das ist eine bei einem Freehoster gehostete Seite und nun ratet mal, wem sie gehört… genau, ebenfalls dem Herrn Dirk Fabrik. Vielleicht laufen ja seine Geschäfte mit Jagdbekleidung so schlecht, daß er sich dachte, es wäre lukrativ, so als kleinen Nebenerwerb, als Keuler aktiv zu werden und SCAM-Projekte gegen Provision zu bewerben.

      Da ja Herr Fabrik möglicherweise seine Seite schnell überarbeitet oder seine Werbebeiträge, die unbedarfte Leser in die Falle locken und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen, löscht, um dann lauthals gegen meinen Kommentar zu protestieren, habe ich zahlreiche Screenshots gemacht, die beweisen, was dieser saubere “Geschäftsmann” tatsächlich für Geschäfte macht. Diese stelle ich auch gerne geldthemen.de zur Verfügung. Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden diese Screenshots in meinem Kommentar einzubauen. Aber sie sind alle da.

    • Dubidu sagt:

      Seit Februar 2016 beglückt dieser Dirk Fabrig das Internet mit seinem Keuler-Blog. Ich stimme dir zu, Michael Langscheid, dass es ein Glück ist, dass niemand diese dubiose Seite findet. Wahrscheinlich wird sie durch deinen Kommentar wohl erstmalig mehr als 2 Besucher am Tag haben. Die wissen aber nun Bescheid und sind sicher nur aus Neugier dort. Es ist schon perfide, dass Fabrig hier diesen informativen und aufklärenden Artikel angreift, obwohl er nachweislich in der Vergangenheit immer wieder Unternehmen beworben hat, die auf den ersten Blick als Scam zu identifizieren waren. In seiner Gier nach einem Backlink, wurde er unvorsichtig und hat sich verraten. Das alleine zeigt schon, dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Ich glaube er wird sich aber trotzdem in den Allerwertesten beißen, dass er hier seine Identität verraten hat. Ich würde sagen, da hat sich jemand selbst ins Knie geschossen. 😀

    • Michael Langscheid sagt:

      Dirk Fabrig ist im Internet auch unter den Pseudonymen “moneytrade81” und “moneytrade” unterwegs. Letzteren Namen benutzt er auch im X-Invest Forum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed