OneCoin – BaFin untersagt Finanztransfers und lässt Konten sperren

OneCoin - BaFin

OneCoin – BaFin lässt Konten Sperren

Bereits im Sommer letzten Jahres, warnten wir vor der OneCoin Ltd und einem finanziellen Engagement von Kleinalegern und vor Werbeaktivitäten für OneCoin (siehe OneCoin – Aussichtsreiche Kryptowährung oder Anlagebetrug). Nun hat endlich die BaFin reagiert und dem betrügerischen Treiben der OneCpin Ltd mit OneLife und der mit OneCoin verbundenen International Marketing Service (IMS) einen Riegel vorgeschoben.

OneCoin – Viel versprochen, aber nichts dahinter

Die OneCoin LtD hat hat viel versprochen, vor allem das große und schnelle Geld. Der OneCoin sei angeblich  zukunftsträchtige Kryptowährung, die das Finanzwesen der Welt revolutionieren würde. Das alles im Fahrwasser des tatsächlich recht erfolgreichen Bitcoins. Allerdings hatte der OneCoin mit dem BitCoin fast nichts gemein. So war der OneCoin nie auf externen Plattformen handelbar. Zwar wurde seitens der OneCoin Ltd in Aussicht gestellt, dass man OneCoins irgendwann frei handeln könne, allerdings hat man derartiges wohl nie im Sinn gehabt.Stattdessen konzentrierte man sich darauf, OneCoins willkürlich und unkontrolliert in einer privaten Blockchain selbst zu generieren und sie gegen hartes Geld über ein Direktvertriebssystem und in Verbindung mit OneLife (onelife.eu) an den Mann / die Frau zu bringen.

International Marketing Service (IMS) transferierte eingesammelte Gelder ins Ausland

Die International Marketing Service (IMS) aus Greven in Deutschland, hat die über das Direktvertriebssystem der OneCoin Ltd aus Dubei eingesammelte Geld von deutschen Konten ins Ausland transferiert.

OneCoin – BaFin reagierte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) soll bereits Mitte Februar die Sperrung aller bekannten Konten der International Marketing Service (IMS) angeordnet haben. Am 05.04.2017  verfügte die BaFin dann, dass die International Marketing Service (IMS) das ohne Genehmigung betriebene Finanztransfergeschäft für die OneCoin Ltd einzustellen habe und verfügte die Rückabwickelung ausgeführte Transfergeschäfte. Damit dürfte das illegale und betrügerische Treiben der OneCoin LTD beendet sein.

OneCoin und OneLife verursachen großen finanziellen Schaden

OneCoin soll insgesamt rund 500 Millionen Euro über sein ein Direktvertriebssystem eingesammelt haben. Der tatsächliche Betrag dürfte weit höher einzuordnen sein. Die Dunkelziffer bei derartigen Geschäftsmodellen ist erfahrungsgemäß hoch.

Bankkonten von OneCoin und IMS gesperrt

Das Geld auf den gesperrten Konten der OnCoin Ltd beziehungsweise der International Marketing Service (IMS) soll von den jeweiligen Banken an die Einzahlenden zurück überwiesen werden. Allerdings sollte man bedenken, dass auch wenn auf deutschen Konten Beträge in Millionenhöhe eingefroren wurden, der Großteil des Geldes längst beiseite geschaffen wurde.

Veröffentlichungen der BaFin zu OneCoin

***************

Thema >> Unerlaubte Geschäfte

IMS International Marketing Services GmbH: Kontensperre und Abwicklung des unerlaubten Finanztransfergeschäfts

Datum: 10.04.2017

Am 17. und 20. Februar 2017 hat die BaFin nach § 4 Absatz 1 Satz 4 Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) über die bekannten noch aktiven Konten der IMS International Marketing Services GmbH, Greven, in Deutschland eine Kontensperre verhängt, die von Gesetzes wegen sofort vollziehbar ist.

Mit Bescheid vom 5. April 2017 verfügte sie außerdem an die IMS International Marketing Services GmbH gemäß § 4 Absatz 1 Satz 1 ZAG, das unerlaubt für Onecoin Ltd, Dubai, betriebene Finanztransfergeschäft mit „OneCoin“-Anlegern sofort einzustellen, und ordnete die Abwicklung der unerlaubten Geschäfte an.

…mehr lesen auf der BaFin Seite

***************

Thema > Unerlaubte Geschäfte

Onecoin Ltd, Dubai: Verbot des Einbezugs in unerlaubte Finanztransfergeschäfte

Datum: 18.04.2017

Im Anschluss an die Verfügung vom 5. April 2017 gegenüber der IMS International Marketing Services GmbH (IMS) wies die BaFin am 18. April 2017 das Unternehmen OneCoin Ltd, Dubai, unmittelbar an, seine Geschäftstätigkeit in Deutschland insoweit einzustellen, als es in die Anbahnung, die Abwicklung und den Abschluss des durch IMS unerlaubt betriebenen Finanztransfergeschäfts dadurch einbezogen ist, dass es Zahlungen auf deren Konten veranlasst und Zahlungsanweisungen gegenüber der IMS ausspricht.

Die Verfügung gegen die OneCoin Ltd ist von Gesetzes wegen sofort vollziehbar. Sie ist indes noch nicht bestandskräftig.

…mehr lesen auf der BaFin Seite

***************

BEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (33 Bewertungen, Ø 4,82 von 5)

5 Antworten

  1. allina sagt:

    Beängstigend, wie viele Betrüger es gibt. Kaum ein seriöses Angebot zum Geld verdienen im Internet

  2. IvanFedr sagt:

    Das war nicht anders zu erwarten.

  3. Anonymus sagt:

    So ein blödsinn habe ich ja noch nie gehört. Ich investiere selbst seid Jahren in onecoin/ onelife.
    Kryphtowährung ist die einzigste Alternative zum zerfallenden finanazsystem. Der Betrug von Banken und deren alles fressenden Zins Systems bringt alles zu Einsturz. Oder was ist euer Geld heute noch wert? Über bitcoin wurde vor Jahren das selbe gesagt und was ist passiert? Nichts sonder der Preis ist explodiert und bitcoin wurde akzeptiert es wird gehandelt, gekauft , verkauft etc. Eure Finanzmärkte sind am Ende, der Leitzins auf 0 und euer Euro der Todesstoß für Deutschland. Versucht nur euch zu währen aber dieses System kann und wird nicht funktionieren das haben wir in der Schule vor vielen Jahren schon gelernt. Ich habe mich schon vor Jahren mit kryptowährung und Optionen sowie binären Optionen beschäftigt. In der Finanzwelt ist es hart und wer dort spielen will braucht Hirn! Und wenn ich diese nichts sagenden Kommentare darunter schon lese, neunmal klug und im Internet versuchen mit drei Maus Klicks Geld zu verdienen. Ich lach mich schlapp. In diesem Sinne, viel Spaß beim Untergang 😉

    • Brauka sagt:

      Offensichtlich sind die jüngsten Ereignisse an dir vorbeigegangen. Kein Wunder, wenn du Fakten, wie Kontensperrung und Verbot jeglichen Finanztransfers durch die BaFin strikt ignorierst. Dann lebe eben weiter in deiner eigenen Welt. Aber verschone die Menschheit mit deinen abstrusen Anschauungen gemixt mit Halbwahrheiten.

      Das es hier weder um Euro, noch um Dollar, noch um BitCoin geht, sondern um die von Privatpersonen frei generierten OneCoins, die vollkommen wertlos sind und immer waren, merkt jeder durchschnittlich intelligente und gebildete Mensch. Du merkst es nicht. Das sagt alles.

      Der OneCoin hat rein gar nichts mit dem BitCoin gemein.
      – Eine Kryptowährung hat eine sog. Blockchain als Basis, über die Transaktionen abgewickelt und die Geldschöpfung organisiert werden.
      – Einer Kryptowährung liegt ein als P2P-Netzwerk zugrunde.
      – Echte Kryptowährungen sind OpenSource.

      Trifft alles nicht auf OneCoins zu. Diese wurden und werden auch nie als Zahlungsmittel akzeptiert. OneCoin ist eine reine Fantasiewährung. Geschaffen um möglichst veile Menschen zu betrügen. Hier investieren, wie bei allen Schneeballsytemen, nur Abzocker oder Deppen in die Hoffnung auf genügend noch größeren Deppen nach ihnen.

    • schwalbe sagt:

      Manche lernen es nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed