Ziele der Suchmaschinenoptimierung

Ziele der Suchmaschinenoptimierung

Umsetzung von SEO-Maßnahmen und Ziele der Suchmaschinenoptimierung

Auch wenn fast jeder Webmaster eine eigene Vorstellung davon hat, welchen Zweck die Suchmaschinenoptimierung (SEO) erfüllt, wird dieses Thema oft zu oberflächlich behandelt. Auf die Frage, was denn die Ziele der Suchmaschinenoptimierung sind, antworten die meisten, „mit der eigenen Seite in den Suchmaschinen oben zu stehen“. Diese Antwort ist im Grunde auch nicht falsch. Aber es ist nur ein Teil des Ganzen. Widmen wir uns den verschiedenen Zielen der Suchmaschinenoptimierung.

Hauptziel von SEO: Steigerung der Besucherzahlen

Das eigentliche Ziel für alle SEO-Maßnahmen und der Grund für die Suchmaschinenoptimierung ist die Steigerung der Besucherzahlen. Der Betreiber einer Webseite, eines Blogs möchte natürlich eine Möglichst hohe Zahl von Lesern erreichen. So wie Zeitschriften um eine hohe Auflage bemüht sind oder TV-Sender um hohe Einschaltquoten. Zu diesem Hauptziel führen zwei Zwischenziele. Das eine, das Erzielen guter Platzierungen in den Suchergebnisseiten, (engl. Search Engine Result Pages oder kurz SERPs) der Suchmaschinen. Das andere Zwischenziel ist es, zu Erreichen das der Suchende auch tatsächlich auf genau das Ergebnis klickt, dass ihn zur eigenen Seite führt.

SEO-Ziel 1: Gute Platzierungen in den Suchergebnissen

Ganz klar, das erste und wichtigste Ziel ist es, zu relevanten Suchbegriffen gute Positionen in den Suchergebnissen der Suchmaschinen zu erreichen. Und dabei zählt, zumindest im deutschsprachigen Raum in aller erster Linie Google.

SEO zuerst für Google

Zwar betonen einige SEO-Experten oder Webmaster auch immer wieder die Bedeutung der anderen Suchmaschinen, wie Bing, Yahoo, Ask und weiteren. Aber es wäre einerseits zu viel Aufwand, für jede Suchmaschine einzeln optimieren zu wollen und im Grunde auch unmöglich, da ja eine Optimierung für die eine Suchmaschine, dann u.U. Nachteile bei der anderen bedeuten könnte. Wir richten uns also nach der für unseren Sprachraum meist genutzten Suchmaschine, nämlich Google.

Was Google mag, gefällt auch Bing und Yahoo

Und das ist wohl das wichtigste Argument, sich bei der Suchmaschinenoptimierung auf Google zu konzentrieren. Hat man seine Artikel oder Beiträge dahingehend optimiert, dass sie bei Google gute Positionen in den SERPs erreichen, wird man auch bei Bing und weiteren Suchmaschinen nicht schlecht dastehen.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Natürlich mag es auch Einzelfälle und Ausnahmen geben, in denen es sinnvoll ist, speziell auf eine andere Suchmaschine als Google zu optimieren. Aber auf solche Einzelfälle wollen wir an dieser Stelle nicht näher eingehen.

SEO-Ziel 2: Klicks auf die eigene Position in den Suchergebnissen

Das Ziel, dass der Suchende auch tatsächlich auf den Link zur eigenen Webseite klickt, ist das zweite wichtige Ziel. Hat nun der Webseitenbetreiber tatsächlich gute Platzierungen in den Suchergebnisseiten erreicht, heißt das aber noch nicht zwangsläufig, dass der Suchende auch genau auf das Ergebnis klickt welches zur eigenen Webseite führt. Es kann durchaus vorkommen, dass die Ergebnisse mehrere Plätze unter dem eigenen weit häufiger geklickt werden, als das eigene. Warum? Einfach deshalb, weil diese Ergebnisse den Suchenden mehr ansprechen. Weil sie ihm mehr den Eindruck vermitteln, das zu bieten, was er erwartet.

Wie erreiche ich, dass mein Ergebnis geklickt wird

Der Benutzer klickt am ehesten auf das Suchergebnis, mit der größte Aussicht darauf, an die gewünschten Informationen zu gelangen. Das ist in aller Regel das Ergebnis, dass zum Suchbegriff, Titel und Meta-Beschreibung im Snippet am besten aufeinander abgestimmt sind und so den Eindruck vermitteln, dass die Webseite dahinter genau das bietet, was der Benutzer wünscht. Daher kommt der Auswahl des passenden Titels und der Meta-Beschreibung eine große Bedeutung bei. Denn hier hat man die große Chance, den Suchenden zum Klick zu bewegen.

Selbstverständlich sollte der Inhalt der Webseite dann auch halten, was das Snipped verspricht, sonst ist der Besucher auch schnell wieder weg und man erreicht vor allem anderen eine hohe Absprungrate. Wir raten übrigens in diesem Zusammenhang dazu unbedingt eine Meta-Beschreibung (Meta Description) einzureichen. Zwar füllen die Suchmaschinen den Text im Snippet auch selbstständig mit Inhalten aus dem Artikel. Aber damit vergibt man eben die große Chance, das was im Snippet angezeigt wird zu beeinflussen und zu optimieren.

Ziele der Suchmaschinenoptimierung erreicht

Hat man die beiden Ziele der Suchmaschinenoptimierung, nämlich gute Platzierungen in den SERPs und eine hohe Klickrate auf das eigene Ergebis erreicht, führt das auch zum Hauptziel.

 

LESERBEWERTUNG DIESES ARTIKELS:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Ø 4,27 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. kolibribri sagt:

    Genau so sehe ich das auch. bevor man sich an sie Suchmaschinenoptimierung macht, sollte man sich über die Ziele im Klaren sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed