GetMyAds – Reaktionen auf Kritik am Konzept GetMyAds

GetMyAds

GetMyAds- Die Reaktionen auf Kritik

Nicht objektive Berichterstattung zu GetMyAds oder Wie bewerbe ich ein Schneeballsystem?

In einem früheren Artikel gingen wir auf die Frage ein, ob das stark beworbene RevShare-System GetMyAds ein seriöses Unternehmen ist oder es sich dabei um Betrug handelt:

GetMyAds – Betrug oder seriös? Eine objektive Betrachtung

In diesem Beitrag möchten wir uns unter Anderem der Frage widmen, weshalb es so viele positive Berichte, Artikel und Meinungsäußerungen zu GetMyAds gibt und einige der Webseiten, die über GetMyAds positiv berichten oder besser gesagt werben, vorstellen.

Warum finden sich trotzdem so viele positive Berichte und Bewertungen zu GetMyAds im Internet?

Alle oder zumindest die allermeisten Autoren positiver Berichte, Beiträge und Kommentare sind werbende Mitglieder von GetMyAds. Sie erhalten sehr hohe Provisionen für das Werben neuer Mitglieder für GetMyAds. Das könnten sie nicht, wenn sie eine ehrliche, objektive Betrachtung dieses Programms veröffentlichen würden. Verdienste für das Werben von Mitgliedern sind relativ sicher, auch bei Schneeballsystemen. Provisionen werden immer und bis zum totalen Kollaps von Schneeballsystemen sicher ausgezahlt, da die Betreiber auf die Werber angewiesen sind, die ihnen zahlende Neumitglieder in ihr System bringen..

Beispiel dafür, wie Webseitenbetreiber für GetMyAds werben und auf Kritik reagieren

Diese Seite geld-mit-dem-internet.de bewirbt GetMyAds weitflächig in mehreren Artikeln wie dem unter geld-mit-dem-internet.de/getmyads.html (Quelle für die folgenden drei Zitate). Dort nimmt man auch Stellung zur Kritik an GetMyAds, indem man schreibt:

Zu Kritiken und Betrugsvorwürfen gegenüber GetMyAds

Wenn man im Internet nach allem sucht, was über GetMyAds zu finden ist, dann stößt man neben vielen Empfehlungen auch immer wieder mal auf negative Kritik bis hin zu Betrugsvorwürfen. Geld-mit-dem-Internet.de hat GetMyAds genau getestet und konnte dabei keinerlei Unregelmäßigkeiten feststellen.
 Jeder der bei GetMyAds Geld einzahlt, egal ob nun 50 Dollar, 500 Dollar oder gar 1.000 Dollar, erwirbt dafür Werbepakete und erhält damit echten Traffic, also interessierte Besucher für seine Webseite. Schon deshalb kann hier von Betrug keine Rede sein, weil es sich in erster Linie um kein Spekulationsgeschäft handelt, sondern um eine echte Ware, in Form von Werbepaketen. 

Insgesamt widmet sich  geld-mit-dem-internet.de sehr intensiv und mit vielen Beiträgen dem Erklären und Bewerben von GetMyAds. Allein die Anzahl der Beiträge zeigt, dass man sich hier sehr viel von der Neukundenrekrutierung verspricht. Außer dem Artikel, dem das obige Zitat entstammt gibt es einige weitere, die in besagtem Artikel auch aufgeführt sind:

Weitere Artikel zu GetMyAds

-> Neuigkeiten von GetMyAds (24.Dezember 2016)
-> Neuigkeiten zu GetMyAds (23. Oktober 2016)
-> GetMyAds verzeichnet ungebremstes Wachstum
-> Wichtige Fragen und Antworten zu GetMyAds
-> GetMyAds ist kein Investment-Programm
-> Das Trafficnetzwerk von GetMyAds ist innovativ und hat Zukunft
-> GetMyAds im Selbstversuch festgehalten in einem Tagebuch

Aber dem Anschein nach weiß auch der Betreiber dieser Seite insgeheim, dass es sich tatsächlich um ein Schneeballsystem handelt. Denn fast am Ende des Beitrags lässt er Folgendes verlauten:

Wie lange das ganze Payback-System gut geht und gezahlt werden kann, lässt sich nicht voraussagen.

So etwas sagt man nach unserer Erfahrung nur von einem System, dass man für ein Schneeballsystem oder sonstiges unseriöses Projekte hält, nicht aber von Unternehmen, bei denen man Seriosität voraussetzt. Warum wird es dann also beworben?

Stellungnahme zur Reaktion auf die Kritik an GetMyAds

Wir möchten noch einmal kurz auf die Reaktion zur Kritik an GetMyAds (1. Zitat) eingehen. Mann muss kein Mathematikprofessor sein, um zu erkennen, dass ein Unternehmen, dass eine Leistung (Werbepakete) für 50 USD verkauft, wobei dies die einzige Leistung ist, die dieses Unternehmen anbietet und erbringt, und dann nach 600 Tagen, nicht nur die Leistung erbracht hat (nehmen wir jetzt einfach mal an), sondern je für 50 USD erworbenes Werbepaket eine s.g. Umsatzbeteiligung in Höhe von 600 USD zurückzahlt, nicht funktionieren kann. Das ist nicht diskutabel, weil eine mathematische Gewissheit. Das Unternehmen hätte pro erkauftes Werbepaket einen Verlust von 550 USD also 1100%. Es wäre auch absurd, zu sagen,  externe Unternehmen würden dieses Defizit ausgleichen, indem sie Werbung buchen. Denn,

  1. Wie wir in unserem ersten Artikel zu GetMyAds bereits dargelegt haben, bucht kein Unternehmen zu diesen Preisen Werbung.
  2. Würden diese Unternehmen Werbung buchen wollen, würden sie ja auch die 600 USD „Umsatzbeteiligung“ pro 50 USD Werbepaket nach 600 Tagen wollen.

Wenn nun jemand schreibt, „Wir haben GetMyAds genau getestet und konnte dabei keinerlei Unregelmäßigkeiten feststellen“, ist für uns nicht nachvollziehbar, wie man zu diesem Ergebnis kommen kann.

Wer nun meint, GetMyAds hätte da versehentlich und ungewollt ein Unternehmen gestartet, dass nicht lebensfähig ist, der irrt. Seitens GetMyAds weiß man ganz genau, was man tut. Man sammelt solange wie möglich die 50 USD pro Werbepaket ein. Wenn es dann ans Auszahlen geht, bzw. wenn die Summe der Auszahlungsanforderungen den Betrag aus neu verkauften Werbepaketen übersteigt, wird nichts mehr ausgezahlt. Man erfindet möglicherweise ein paar Gründe, die angeforderte Auszahlungen verhindern. Die genannten Gründe könnten zum Beispiel DDOS Attacken sein oder Hackerangriffe, ja möglicherweise wird sogar erklärt, dass Hacker sich der Guthaben aus den Accounts bemächtigt haben. Man wird dann nicht mehr auszahlen. Werbpakete werden aber noch solange weiter verkauft, bis sich überall herumgesprochen hat, das endgültig nichts mehr ausgezahlt wird. Es ist möglich, dass die Macher von GetMyAds dann den Start von GetMyAds 2.0 oder etwas ähnliches ankündigen. So will man dann noch das letzte bisschen Geld aus den gutgläubigsten und naivsten Optimisten saugen. So taten es beispielsweise das längst vom Markt verschwundene GetProfitAdz und das erst kürzlich endgültig kollabierte MyAdvertisingPays.

Wie nahe ist der Zusammenbruch von GetMyAds?

Das kann man nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings gehen wir davon aus, dass getMyAds nicht mehr lange existieren wird. Gerüchten zufolge soll GetMyAds auch schon über DDOS Attacken geklagt haben. Das könnten bereits erste Anzeichen für ein Kollabieren des Schneeballsystems sein. Wir können nur jedem beteiligten raten, schnellstmöglich Auszahlungen zu beantragen und so zu versuchen zumindest noch einen Teil des Gelds zu bekommen.

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Konrad sagt:

    Es versucht wirklich andauernd irgendwer einem dieses Getmyads aufzudrängeln. Das ist schon lästig. Ich habe aber hier und in anderen Blogs die Kritik an Getmyads gelesen und lehne dankend ab. Aber diskutieren kann man mit den Leuten nicht. Die hören überhaupt nicht hin.

  2. Grossmann sagt:

    GedMyAds scheint wohl am Ende angelangt zu sein. Die Neukundengewinnung ist stark zurückgegangen. Ich nehme an, dass diese Abzocke nicht mehr lange läuft.

  3. Togopiky sagt:

    Wenn es nach denen geht, die für GetMyAds werben, läft das noch ewig. Klar, die wollen ja auch an jedem, den sie werben die Provision verdienen. Bis zum letzten Tag. Dass die von ihnen geworbenen ihr Geld verlieren, ist ihnen natürlich egal. geld-mit-dem-internet.de ist da ein gutes Beispiel. Auf geld-mit-dem-internet.de wird übrigens so manche weitere Abzocke beworben, als wäre es jeweils der Heilsbringer. Der Betreiber scheint ein professioneller und hauptberuflicher Betrüger zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramCheck Our Feed