Cibola Cash Code

Angebliche Möglichkeiten zum Geld verdienen, die sich als unseriös oder Betrug gezeigt haben.
Old Member
Old Member
Beiträge: 359
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 03:56

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von Oleg » Do 25. Apr 2013, 13:04

@CCCBN: Auf die Fragen und Bedenken aus den vorangegangenen Posts bist Du immer noch nicht eingegangen.

Klar, hat jeder das Recht und die Freiheit seine Domain und den Hoster selbst zu wählen. Aber es ist wie es ist. Wenn eine deutsche Webseite es vorzieht, im Ausland zu hosten und auf eine .de Domain zu verzichten, obwohl aus SEO-Sicht eine solche für eine deutsche Webseite vorteilhafter wäre, dann wirkt das eben nicht vertrauensbildend. Wenn man sich dann noch hinter einem Anonymisierungsdienst versteckt, der als Domaininhaber auftritt, um die eigene Identität zu verschleiern, dann muss man sich ja nach dem "Warum" fragen und dann muss ja annehmen, da ist was oberfaul. Von einem nach deutschem Recht gültigen Impressum, wie es jeder seriöse Unternehmer ebenfalls auf Seiner Seite hat, ganz zu schweigen.

Das Du hier anbietest, man könne den Zugang freigeschaltet bekommen, indem man Dir hier über Deine gepostete E-Mail Adresse seine eigene E-Mail Adresse zukommen lässt, anstatt sich auf Deiner Seite eintragen zu müssen, halte ich für eine Farce. Damit kommst Du niemanden entgegen, sondern erweiterst nur Deinen Einzugsbereich. Nun ja, Du versuchst es. Verstehe nicht, warum die Mods da nicht einschreiten. Letztendlich ist es Werbung.

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 13:11

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von moujahed » Fr 26. Apr 2013, 13:29

Gern möchte ich auch was zum CCC sagen. Ich hatte nun die letzten Tage Gelegenheit mich näher mit dem Projekt zu beschäftigen - sprich ich habe mir den Basisaccount zugelegt.

Nun meine Bewertung: den CCC würde ich nicht als üble Abzocke bezeichnen. Ich würde eher sagen, es handelt sich um den cleveren Verkauf einer Geschäftsidee. Diese Geschäftsidee war für mich ehrlich gesagt nicht sehr neu - nur in etwas anderem Gewand und insofern ganz interessant. Und selbstverständlich hat man auch in diesem Bereich viel Konkurrenz - und nicht nur von "kleinen Fischchen".

Im Prinzip könnte jeder von uns eine Geschäftsidee - egal welcher Art - so verpacken, dass er andere heiß darauf macht, dann einen schönen Video aufsetzen und diese Geschäftsidee gut vermarkten. Schließlich gibt es schon seit langem Unternehmen, deren Geschäftsziel ausschließlich die Vermarktung von Geschäftsideen ist. Vielleicht kennt ja jemand noch die Zeitschrift "Die Geschäftsidee", die man für ca. 50 Euro monatlich abonnieren konnte. Sehr gut verdient hat dabei natürlich auch der Verlag - dennoch würde ich es nicht als Abzocke bezeichnen.

Eine gute Geschäftsidee zu haben ist das eine. Die Umsetzung der Idee steht auf einem ganz anderen Blatt. Und üblicherweise ist dies mit Arbeit verbunden. Und genau das ist hier auch der Fall. D.h. man investiert in dieses Projekt in erster Linie seine Arbeitszeit und holt - wenn alles so funktioniert - durch den Verkauf seines Projektes das Geld wieder zurück. Nach Möglichkeit mit Gewinn - wobei man seine Arbeitszeit durchaus mit einem angemessenen Stundensatz bewerten sollte - sonst stimmt die Rechnung nämlich nicht !

Anstatt Zeit kann man natürlich auch Geld in sein Projekt stecken und die Arbeit von anderen erledigen lassen. Das würde ich aber erst machen, nachdem ich festgestellt habe, dass sich meine Projekte auch wirklich mit gutem Gewinn verkaufen lassen und es sich lohnt.

zum Kurs selbst: wie bei so vielen Kursen dieser Art werden Basics sehr ausführlich und in Videos behandelt, sodass sie einfach nachvollziehbar sind. Aber beim eigentlichen Knackpunkt, nämlich sein Projekt professionell nach vorn zu bringen, gibt es m.E. zu wenig Hilfestellung - kein Video, nur eine pdf-file, die zudem noch fehlerhaft ist. Das fand ich dann doch etwas enttäuschend und merkte an dieser Stelle, dass an sich nur die Idee weitergegeben, aber das Projekt m.E. noch nie selbst komplett umgesetzt wurde.

Was ich auch nicht mag sind diese Upsells im Verkaufsprozess. Persönlich finde ich sie nicht wirklich seriös - auch wenn dies diverse Internet Marketer anders sehen, da sie nur die Euros vor den Augen haben. Als Kunde will ich vorher wissen was mich der gesamte Kurs kostet. Und nicht nach Kauf des Produktes erfahren, dass mir eventuell wichtige Infos fehlen könnten und ich eine weitere Investition vornehmen soll.

Was ich auch innerhalb eines Kurses nicht sonderlich mag, sind eingefügte Affiliatelinks zu irgendwelchen Anbietern. Da hab ich immer gleich das Gefühl, dass derjenige mir nur etwas verkaufen will und mir nicht das wirklich Sinnvolle und Optimale vorschlägt und es ihm einzig und allein um die Provision geht - und dies, obwohl ich für den Kurs bezahlt habe. Also sehe ich mich genötigt, mich nach Alternativen umzusehen, die ich übrigens nach einiger Suche auch gefunden habe - wozu ich wieder unnütz Zeit aufwenden musste.

Fazit: der CCC ist eine gute Geschäftsidee - so wie es im übrigen viele gute Geschäftsideen gibt - innerhalb und außerhalb des Internets. Also, wenn man genügend Zeit und Arbeit reinsteckt, wird man auch Erfolg haben - so wie mit jedem Business. Die Frage ist aber, kann man nicht woanders günstiger gute Geschäftsideen bekommen. Hierzu könnte man einfach mal nach "Geschäftsideen" googlen.

Apropos Millionär, von dem die Idee stammt: ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser nicht oder zumindest nicht mehr über den CCC sein Geld verdient. Schließlich hieß es in dem Video, dass er "gerade mit seinem besten Affiliate telefoniert hätte". Eher wird er den Tipp gegeben haben, wie man mit der Vermarktung von Geschäftsideen gut im Internet Geld verdienen kann. Und dass das funktioniert, konnte man wunderbar sehen :roll:

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 14:18

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von exel » Fr 26. Apr 2013, 14:34

@ moujahed

Danke für Deine Stellungnahme, sowas bringt einen zum Teil weiter und lässt daraus Schlüsse über die Seriosität des Angebotes schließen.

Was den meisten Forenmitgliedern hier dennoch fehlt ist eine klare Ansage, was genau das für ein Angebot mit CCC ist?

Aus Deinem Posting lässt sich schließen oder zunächst einmal - erahnen, dass es bei Cibola Cash Code um Aufbau und anschließenden Weiterverkauf von thematisch-orientierten Webprojekten geht (für lokales Marketing??)

Sollte dies stimmen, so stellt die gesamte Marketingkampagne von "Joshka Buddach" (der Name selbst scheint ebenfalls ein Fake zu sein) eine einzige "Verarsche" dar, da sein Verkaufsvideo klare und eindeutige Aussagen vertritt, dass es sich bei seiner Methode NICHT um Aufbau von Nischenwebseiten / Projekten handelt.

Das würde bedeuten, dass der deutsche Verbraucher mit seiner "CCC-Methode" bewusst belogen und in die Irre gefürht wird. Dies wiederum stellt eine Straftat dar und soll demnach auch entsprechend geahndet werden.

Bitte gebe nach Möglichkeit uns eine klare Aussage darüber, was konkret der "CCC" für eine Strategie darstellt (gerne bestätige dazu im Falle der Richtigkeit den oberen Hinweis von mir) und weshalb Du die CCC-Methode nicht als "üble Abzocke" bezeichnest? Hast Du damit wenigstens Geld verdient? Stimmen Deiner Meinung nach die Verkaufsargumente des Anbieters mit dem Inhalt des angebotenen Produktes überein?

Gruß,
exel

Senior Member
Senior Member
Beiträge: 115
Registriert: Do 21. Jan 2010, 04:58

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von firlefanz » Fr 26. Apr 2013, 15:06

Ich möchte noch einmal betonen, dass in meinen Augen ein Unternehmen, welches in Deutschland wirbt, mit einer in Deutsch gehaltenen Webseite, die sich an ein deutsches Publikum richtet, aber vollkommen Anonym ist absolut unseriös ist:

- im Ausland gehostet mit .com Domain
- kein Impressum.
- Hosting anonym !!!!!

Das mag alles nicht illegal sein, aber wenn der Seitenebtreiber ein Deutscher ist, der in Deutschland lebt, wäre es das. Aber selbst wenn es nicht illegal ist, weil er irgendwo offshore lebt, sind dies Punkte, die erst gar kein vertrauen aufkommen lassen.

Wenn dann auf der Webseite Null Informationen über ein Produkt zu finden sind und das dortige Video rein gar nichts erläutert, zu einem Produkt und stattdessen nur von Verdienst spricht... ist das ebenfalls nicht seriös... Und wenn der angebliche Burschi in einem angeblichen Hotel getroffen haben will, interessiert keinen Menschen. Ist eh eine erfunden Episode um das ganze auszuschmücken und von Fragen um das Produkt abzulenken.


Übrigens... selbst ein Affiliat erfährt in dem eigen für Affiliiates angelegten Video nichts über ein Produkt. Aber für die meisten unseriösen Affiliates dürfte das auch unwichtig sein. Die gucken eh nicht was sie bewerben und vermitteln. Hauptsache die Provision stimmt.

New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Di 30. Apr 2013, 06:55

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von heidepet » Di 30. Apr 2013, 07:18

Hallo,

ich bin neu im Forum und es würde mich interessieren, ob jemand von CCCBN einen freien Zugang erhalten hat. Ich habe vor ein paar Tagen darüber gelesen und habe an die angegebene Mailadresse geschrieben und um einen freien Zugang ersucht, um objektiv über das Konzept berichten zu können.

Leider habe ich bis jetzt keine Antwort erhalten und daher vermute ich "Viel Rauch um Nichts!"

Ich wünsch auf jeden Fall einen schönen Tag
Peter

Old Member
Old Member
Beiträge: 359
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 03:56

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von Oleg » Di 30. Apr 2013, 13:52

CCCBN hat geschrieben:Es ist nur so wenn man viel Zeit, Geld und Bemühung in ein Projekt gesteckt hat und dann sowas liesst, von Menschen die nur oberflächlich sagen "Finger weg", macht ein das ein wenig wütend ;)
So oberflächlich oder tiefgründig wie es derjenige zulässt, der ein Angebot bewirbt, ohne auch nur mit einer Silbe zu erwähnen was er da bewirbt. Du erlaubst uns nur die Oberfläche zu sehen... und von da aus ist es ein äußerst trüber Tümpel...

Nochmal, wer etwas bewirbt und zum Kauf anbietet ohne zu sagen, was der Kunde Kauft handelt unseriös. Ich sehe da keinen Sinn drin, es sei denn, man scheut die Öffentlichkeit, bzw. das diese darüber diskutiert und möchte lieber die Kontaktdaten möglichst vieler Personen einsammeln um diese dann a) persönlich und hinter verschlossenen Türen bearbeiten zu können und b) später dann über diese Kontaktdaten mit den nächsten halbseidenen Angeboten bombardieren zu können.

Und den Usern hier im Forum anzubieten, sie können den Zugang auch auf diesem Wege erreichen, ist nichts anderes als der Versuch, die Funktion der Kontaktdatensammlung auf dieses Forum zu erweitern. Nicht nur halte ich Dein Angebot für unseriös... ich bin mir auch sicher, dass Du weder von Internet, und erst Recht vom Marketing keinen Plan hast.

CCCBN hat geschrieben:...aber vielleicht kennt ihr das ja nicht, etwas zu erschaffen.
Eben noch entschuldigt und im nächsten Satz gleich wieder ins Fettnäpfchen treten? Was soll man dazu sagen... Wenn hier einer nicht kennt, etwas zu erschaffen, bist Du Burschi das... such dir erst mal nen Job und arbeite ein paar Jahre... Dann kannst Du von etwas erschaffen reden.

Leute über den Tisch zu ziehen heißt nicht etwas zu erschaffen... zumindest nicht in diesem Sinne, wie es gemeint war.

Das Du hier nicht auf Fragen, Vorwürfe, bedenken und Zweifel eingehst, zeigt wie seriös das ganze ist. Ebenso wie der Umstand, dass Du als Betreiber im Dunkeln bleibst. Ein seriöser Geschäftsmann hostet seine Webseite nicht anonym und versteckt sich in dem er einen Strohmann als Domaininhaber einsetzen lässt.

Fazit: Finger Weg vom Cibola Cash Code!

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 877
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von Elisabeth » Di 9. Sep 2014, 13:02

@Oleg hat geschrieben:
Fazit: Finger Weg vom Cibola Cash Code!
Dem wäre eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, wenn nach wie vor Joschka Budach der Betreiber des Portals wäre, der auch schon (auf cafe4eck) so beschrieben wurde:
Der CibolaCashCode - 20jähriger Spinner und Undercover-Millionär (Joschka Budach) läßt Geld regnen, bis die Arche kommt!
Ruft man heute jedoch die Domain auf, erfährt man, daß ein Kevin Zalokar neuer Betreiber der Seite ist - oder sein soll. Zweifel dürfen erlaubt sein, denn die Fotos auf der Seite zeigen eben nicht Kevin Zalokar, sondern immer noch Joschka Budach.

Auch Kevin Zalokar hält es nicht für nötig, ein gesetzeskonformes IMPRESSUM zu veröffentlichen; seine eMail-Adresse info[@]kevinzalokar.com hält er allem Anschein nach für ausreichend. :kopfwand:

Und was treibt der Joschka Budach, der angebliche "Erfinder" vom CibolaCashCode, heute so? Nun, der bewirbt jetzt per SPAM-Mail u. a. dies: "7tagewochenende.com/1-cent-pro-klick-werbekampagnen". Diesmal sogar mit Impressum, wobei das aber anzuzweifeln ist, denn Google Maps findet die Adresse nicht... :lachtot:

Ich habe mir erlaubt, den Undercover-Millionär Joschka Budach mal wegen seiner CibolaCashCode-Abzocke anzumailen. Er hat sogar, oh Wunder, geantwortet:
Guten Tag,

sollten Sie mit einem Produkt von mir nicht zufrieden sein, einfach über den digistore Support eine Rückgabe einleiten und sie erhalten ihr Geld zurück...

LG Joschka
Ich denke, wir tun gut daran, dieses Jüngelchen im Auge zu behalten. Der ist auf bestem Wege, eine kriminelle Laufbahn einzuschlagen...

PS: Und um den Budach-Nachfolger Kevin Zalokar kümmere ich mich in einem separaten Thread. Zu dem gibt es nämlich auch einiges zu sagen. :???:

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 877
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von Elisabeth » Di 9. Sep 2014, 13:28

NACHTRAG:

Es versteht sich fast wie von selbst, daß dieser Joschka Budach seine neue Domain 7tagewochenende.com wieder bei godaddy.com anonym registriert hat - am 22. Februar 2014.

Womit denn auch feststehen dürfte, daß er keineswegs plant, in das Lager der seriösen Kaufleute überzuwechseln! Das getürkte "Impressum" paßt dann auch dazu wie die sprichwörtliche 'Faust auf's Auge'... :veg:

Gesperrt
Gesperrt
Beiträge: 877
Registriert: So 3. Mär 2013, 01:28

Re: Cibola Cash Code - Joschka Budach, Kevin Zalokar

Beitrag von Elisabeth » Mo 26. Jan 2015, 09:45

Was gibt es Neues vom CibolaCashCode? :D Nun, wie hier...

blacklist-f162/spainpostboxcom-spanisch ... t5732.html

...schon erwähnt, haben sich Joschka Budach und der Webseiten-Nachfolger Kevin Zalokar entschlossen, die Domain einfach zu verscherbeln: ;)
CibolaCashCode.com is for sale (Cibola Cash Code)

Click here to buy CibolaCashCode.com for $ 1,695
Lange Zeit wurde auf der Domain cibolacashcode.com ja angekündigt, daß dieser Kevin Zalokar dort weitermachen würde, wo der Joschka Budach vorher das Handtuch geschmissen hat. :D Daß es dazu nicht gekommen ist, dürfte daran liegen, daß auch diesen beiden irgendwann die Erkenntnis gekommen ist, daß man mit dem arg in Verruf geratenen CCC keine müde Mark mehr verdienen kann. :)

Daß der CibolaCashCode inzwischen gar nicht mehr käuflich zu erwerben ist, hat sich aber noch nicht überall herumgesprochen! Zum Beispiel bei...
Monika Riecke
Neuer Wall 10
78315 Radolfzell
...die den Blog earnmoremoney.de betreibt und dort u.a. schreibt:
Alles, was ich hier sage, kann ich natürlich auch beweisen. Wer über meinen Link (Klick auf den Banner) den Cibola Cash Code kauft, der erhält diese Beweise und dem helfe ich auch gern mit ein paar Tipps.
Offensichtlich hat diese Monika Riecke noch gar nicht bemerkt, daß da überhaupt kein Banner mehr existiert, das man anklicken kann! :lachtot: Ist ja auch klar - ihre Verlinkung zu der Website kann überhaupt nicht mehr funktionieren, da es die Website überhaupt nicht mehr gibt! :thumbs: Und somit fließt auch keine Affiliate-Provision mehr, was sich die Monika Riecke offensichtlich erhofft hat... :roll: Es muß sich nun aber wirklich niemand grämen und in Tränen :( ausbrechen! Sowohl der Budach als auch der Zalokar basteln längst an CibolaCashCode-Nachfolgern, denen wir hier im Forum mit Sicherheit demnächst auch noch begegnen werden! :thumbs:

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Do 7. Mai 2015, 16:48

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von reisender » Do 7. Mai 2015, 17:01

Also nur mal so ne ganz allgemeine Frage: Wenn ich als Deutscher, der in Deutschland aufgewachsen ist und sich vermutlich regelmäßig in Deutschland aufhält, ein Geschäft im Internet betreibe und mich ganz offensichtlich ausschließlich an deutsche Kunden und deutsche Verbraucher wende und meine ganzen Einküfte durch diese Gruppen erziele, bin ich dann auch eventuell zur Zahlung von Steuern für meine Einkünfte verpflichtet? Oder muss ich grundsätzlich keine Steuern zahlen, wenn ich die tatsächliche Herkunft meiner Website bzw. meines Angebotes zum Beispiel über einen Anonymisierungsdienst verschleiere und als einzige Kontaktmöglichkeit eine Postfach- Adresse im Ausland z.B. in Spanien angebe?

New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Do 7. Mai 2015, 16:48

Re: Cibola Cash Code

Beitrag von reisender » Do 7. Mai 2015, 23:49

Das heißt ja zum Beispiel, dass so jeder am Ende eventuell reich werden könnte: Ich verkaufe zum Beispiel als Geschäftsidee ein E-Book oder pdf- Datei im Internet oder eben einen exklusiven Zugang zu meiner Website und werbe dann beispielsweise damit, dass ich einen ultimativen und geheimen Trick oder Weg zum schnellen Reichtum entdeckt habe. Ich verschleiere meine wahre Identität und die wahre Herkunft meines Angebotes über Annonymisierungsdienste im Internet und beuge somit von Vorneherein beispielsweise irgendwelchen Reklamationen oder bösen Reaktionen von Käufern vor, die sich möglicherweise eines Tages abgezockt fühlen könnten. Ich müsste dann nur den entsprechenden Traffic über meine Webseite leiten z.B. über gezielte Werbe- und Marketingmassnahmen im Internet, damit am Ende genügend Käufer generiert werden. Alle meine Kunden bekommen selbstverständlich einen besonderen Angebotspreis für mein Angebot. Am Ende wäre ich womöglich reich und würde mich als erfolgreicher junger Unternehmer und eventuell sogar als Millionär im Internet und in den Medien feiern lassen. Wie gesagt alles nur ein Gedankenspiel und unsere freie Meinung.

New Member
New Member
Beiträge: 16
Registriert: So 13. Okt 2013, 10:24

Gewöhnlicher Aufenthalt - Steuerpflicht

Beitrag von Grossmann » Fr 8. Mai 2015, 10:10

Ob du in Deutschland steuerpflichtig bist hängt davon ab, wo du deinen gewöhnlichen Aufenthalt hast.

Aus steuerrechtlicher Sicht hat man seinen gewöhnlichen Aufenthalt dort, wo man nicht nur vorübergehend verweilt, sondern seinen Lebensmittelpunkt hat. (§ 9 Abgabenordnung)

Es kommt dabei nicht ausschließlich auf die Aufenthaltsdauer an, aber diese ist zumindest von Bedeutung. Es wird immer dort der gewöhnliche Aufenthalt angenommen, wo man sich, unabhängig vom Kalenderjahr, wenigstens sechs zusammenhängende Monate (abgesehen von kurzen Unterbrechungen) aufhält.

Es geht also nicht darum, was du als deinen gewöhnlichen Aufenthalt angibst, sondern darum wo sich dein gewöhnlicher Aufenthalt befindet. Machst du gegenüber dem Finanzamt falsche Angaben und gibst eine Briefkastenadresse in Panama als deinen gewöhnliche Aufenthalt an, obwohl du dich da gar nicht, kaum oder zumindest nicht gewöhnlich aufhältst, ändert das nichts an deiner Steuerpflicht. Es geht nicht danach, was du angibst, sondern nach den tatsächlichen Verhältnissen. Und falsche Angaben zu machen, um dann keine Steuern zu zahlen, dürfte wohl Steuerhinterziehung sein.

Antworten

Zurück zu „Schwarze Liste - Sonstige Verdienstmöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast